Motor und Zylinderkopf Kombination - 129

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Thomas E., 23. Oktober 2018.

  1. Thomas E.

    Thomas E. Aktives Mitglied

    161
    12. Oktober 2009
    Hallo zusammen.

    Wo kann ich herausfinden, wo die Komponenten die bei meiner Pagode verbaut sind herstammen? Google und die Suche im Forum haben mich nicht weiter geführt.

    Laut Typenschild ist der Motor ein 129 I 980.

    Der Zylinderkopf ist ein 129 018 01 (abgelesen / kein Foto).

    Und dann ist da noch eine lange Nummer 129 011 010 (s. Foto). Wo die sich befindet (Kopf oder Block) kann ich nicht sagen (s. Foto). Das Foto stammt vom Vorbesitzer.

    Was sagt die eingeschlagene Nummer oberhalb des Typenschildes am Block? (s. Foto) Ist das die laufenden Nummer?

    Von einer Pagode sind die Teile nicht, soviel ist klar.

    Gruß Thomas

    IMG_0648.JPG IMG_0659.JPG
     
  2. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    797
    14. April 2009
  3. Thomas E.

    Thomas E. Aktives Mitglied

    161
    12. Oktober 2009
    Hallo WRe.

    Dem Link war ich schon gefolgt. Aber dort sind nur die SL Daten aufgeführt. Mein Block ist ja nicht vom SL und ich vermute der Kopf auch nicht. Die genannte Nummer hat der Detlef heute am Motor abgelesen. Ich gehe davon aus, dass die stimmt.

    Gruß Thomas
     
  4. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo Thomas.

    Guck mal, wenn du bei Google einfach in die Suchmaschine "Zylinderkopf 250SE M129" eingibst, dann erscheint auf der ersten Trefferseite eine Nummer. 1290160301. Wenn du dann als Gegenprobe diese Nummer in die Suchmaschine eingibst kommt schon mal 250SE. Das ist kein Beweis, aber schon ein guter Hinweis.

    Wie man eine Motornummer entschlüsselt, findest du in der Forumsdatenbank.

    https://www.pagodentreff.de/diskussionsforum/pages/typschild/

    Wenn du das von Dir eingestellte Bild vom Motorenblock genau angeschaut hättest, dann wäre dir aufgefallen, dass da eine "1" fehlt, also lautet sie 1290110101 und nicht 129011010 wie du geschrieben hast. Gibst du diese Nummer wiederum in der Forumssuche ein, pling, gibt es sogar einen Treffer! Wer hätte das gedacht. https://www.pagodentreff.de/diskussionsforum/threads/motornummer-Überraschung.9646/

    Bisher habe ich alle deine Fragen binnen weniger Minuten Recherche in frei zugänglichen Internetquellen gefunden, dazu musste ich nicht mal aufstehen um im Büro Bücher zu wälzen. Bitte lies dich doch in die Materie ein, jedenfalls so weit es möglich ist.

    Gruß, Martin

    Nachtrag, selbst wenn man bei Google nur "Motor Mercedes 129" eingibt, kann man entweder die Treffer bei M129 oder R129 weiter verfolgen. Da der R129 mit der Pagode nicht mehr viel gemeinsam hat, klickt man sich bei "M129" weiter. Dann kann man mit wenigen Klicks herausfinden wo der M129.980 verwendet wurde, und so weiter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2018
    Rainer B gefällt das.
  5. mbzse

    mbzse Aktives Mitglied

    263
    24. Dezember 2004
    He he, lustig... Wenn ich die Motorbilder in dieser 8 Jahre Alte Meldung mit Thomas' Bilder vergleiche, sieht es aus als das dieselbe Auto (Motor) ist! o_O
     
  6. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Möööönsch, das wollte ich ihn doch selbst herausfinden lassen. Ich sag mal so, er hat ein Problem weiterverkauft. :kotz:
    Gruß, Martin
     
  7. mbzse

    mbzse Aktives Mitglied

    263
    24. Dezember 2004
    'tschuldigen... he he ;)
     
  8. Thomas E.

    Thomas E. Aktives Mitglied

    161
    12. Oktober 2009
    Hallo Martin, hallo mbzse.

    Danke für Eure Beiträge.

    Gruß Thomas
     
  9. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    136
    19. Juni 2018
    Tja, man sollte vieleicht über gewisse Dinge nicht zu viel ins Internetz schreiben, dass dauert nämlich lange, bis das Internetz vergisst...
    Wenn der VK aber damals schon bei Kauf der Meinung war, ein Mangel läge vor und versucht hat, eine Minderung vom vor-VK zu bekommen, hat er diesen Mangel ja sicherlich dem neuen Käufer mitgeteilt...
     
    jubi01 gefällt das.
  10. Thomas E.

    Thomas E. Aktives Mitglied

    161
    12. Oktober 2009
    Hallo Mark.

    Das ein 250er Motor verbaut war, hat er mitgeteilt.

    Gruß Thomas
     
  11. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    136
    19. Juni 2018
    Ja, dann ist doch alles ok.
    Es ist eh fast keine Pagode mehr mit dem Originalmotor unterwegs, bei manchen Motoren kann man die Motornummern in eingebautem Zustand gar nicht ohne weiteres erkennen, vor allem in gut gebrauchtem Zustand, Händler und Verkäufer erzählen dann immer was von Matching Numbers, die Kunden wollen es glauben und gucken lieber nicht genau hin. Oft habe ich schon gesehen, dass man die Wunschnummern einfach über die Originalnummer drüber gehauen hat. Wenn du bei MB früher nen "Neumotor" (nicht Tauschmotor) gekauft hast, fehlten die letzten Nummern der Motornummer. Wenn man in der Werkstatt Lust hatte, hat man die alte Nummer eingeschlagen und das Schild umgenietet, hatte man bei MB keine Lust hat man das einfach weggelassen.

    Die Originalmotoren haben teilweise wenn sie auf der Autobahn ordentlich gefahren wurden nur 5-stellige Laufleistungen hinter sich gebracht, Pleullagerschäden waren damals an der Tagesordnung und die Pleule sind auch gerne durch den Block geflogen...
    Idr. haben die Autos alle "Gebrauchtwagenzeiten" hinter sich gebracht, in denen man einfach den nächsten Limousinenmotor vom Schrottplatz geholt hat und eingebaut hat und weiter gefahren ist. Die meisten Autos haben auch ihre 300-600.000km hinter sich gebracht, selbst wenig gefahrene Autos haben oft 200.000+km hinter sich und idr. ist bei jedem Schonmal n Motor kaputt / verschlissen gewesen, so dass es der Regelfall ist, dass die Autos nicht mehr den Originalmotor haben.

    In wie fern man dann heute bei einer Pagode die nicht mehr den "Originalmotor" hat, von einem Mangel sprechen kann, ... Ich würde eher sagen dass ist bei den Autos eine typische, zu erwartende Eigenschaft des Kaufgegenstandes der sich aus der "Natur der Sache", nämlich dass es alles mal billige Gebrauchtwagen waren, ergibt.

    Die Motornummer ist im Regelfall auf eine Planfläche eingeschlagen, die vorderen Zahlen sind "gestempelt", also exakt gleich und die hinteren etwas schräger und von Hand, also die eigentliche Nummer... Darunter ist ein schmales Schild. Wenn der Motor nicht mehr das originale Aluschildchen hat, würde ich schon ganz genau hingucken... Für mich wäre das originale Schild schon mehr wert als die eigentliche Nummer, denn in Originalzustand mit originaler Patina kann man diese Schilder nicht nachmachen. Es gibt zwar neue Blankoschilder, aber die sehen dann halt auch immer neu aus. In der Fläche in der die Motornummer drin ist, sind die Planfrässpuren idr. auch nach nem halben Jahrhundert deutlich erkennbar...
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2018
  12. Thomas E.

    Thomas E. Aktives Mitglied

    161
    12. Oktober 2009
    Hallo Marc.

    Das es ein 250er Motor in einem 230er ist sehe ich entspannt. Mein Problem ist aktuell eher die Frage ob hier Kopf und Block wirklich beide vom 250er sind und zusammen passen. Und vor allem, wie es mit der Peripherie ist. Ob da alles zum 250er passt. Ich bin gerade dabei das herauszufinden. Dazu gibt es einen anderen thread.

    Gestern habe ich noch mal nachgeschaut, welche Nummern ich da wo erkennen kann. Interessant war, dass unterhalb der langen Nummer am Kopf (129 018 01 ?? - Da scheinen zwei Ziffern durch einen Metallbügel verdeckt zu sein) eine gegossene Nummer im Block ist. Da lese ich "8 93".
    Könnte das ein Produktionsmonat sein? Dann wäre der Kopf wohl schon mal getauscht worden.

    Zum Thema matching numbers: Mit dem Auto war ich mal bei einem namhaften Betrieb. Man fragte mich, ob ich nicht einen "originalen" 230er Motor einbauen lassen wollte. Ich sagte, dass sich das aus meiner Sicht nicht lohnt, weil ein anderer Motor, 230er oder nicht, ja auch nicht zu "matching numbers" führen würde (Was mir auch nicht wichtig ist, weil bei meiner Pagode keine Aufbaunummer mehr zu sehen ist und Lack und Innenaustattung auch nicht matching ist.).

    Da sei kein Problem sagte man mir. Man würde mir jede Nummer in den Motor machen die ich haben wollte!

    Auch nicht schlecht! Was nicht passt, wird passend gemacht.

    Gruß Thomas
     
  13. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo Mark, ich sehe das genau so. Ein 250er Motor aus der Limousine im SL ist nicht zu beanstanden, wenn er denn korrekt funktioniert und dem Besitzer das egal ist. Jedoch kann ich auch verstehen, wenn einer das umbauen lässt. Thomas: gute Arbeit. Bestandsaufnahme machen und Fakten sortieren. Gruß, Martin
     
    Thomas E. gefällt das.
  14. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    136
    19. Juni 2018
    Ja, grundsätzlich ist es kein Problem, wenn man den Motor eh zerlegt hat, den Block auf ne Fräse zu spannen und einmal die Planfläche nach zu fräsen und dann mit einem entsprechenden Halter die erste Hälfte und nach ner Kiste Bier die zweite Hälfte der Motornummer originalgetreu ein zu schlagen. Schildchen (repro) und Nieten kann man kaufen...
     
  15. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo Mark.

    Schlaumeiermodus: die "Niete" für Fabrikschilder heißen "Kerbnagel" .

    Schönen Gruß, Martin
     
    Mark-RE gefällt das.
  16. Thomas E.

    Thomas E. Aktives Mitglied

    161
    12. Oktober 2009
    Hallo zusammen.

    Das das technisch kein Problem ist, das ist mir klar. Ich meinte viel mehr wie hier aus einem "falschen" Motor ein "matching numbers" Motor gemacht wird.

    Gruß Thomas
     
  17. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    136
    19. Juni 2018
    Heißt "Restaurieren" nicht wiederherstellen, sprich, das Auto möglichst nahe an den Auslieferungszustand zu bringen?
    Dazu gehört doch auch die originale Nummer *g*
     
  18. Thomas E.

    Thomas E. Aktives Mitglied

    161
    12. Oktober 2009
    Ja schon. Aber einen anderen Motor zu einem "machtichin numbers" Motor machen? Halte finde ich nicht in Ordnung.

    Wenn es nicht der erste/originale Auslieferungsmotor ist, dann kann ich doch nicht irgendeinen nehmen und die passende Nummer reinschlagen und dann quasi behaupten das Auto sei noch im tatsächlichen Originalzustand.

    Jedem seine Meinung aber ich finde das mindetens sehr fragwürdig.

    Gruß Thomas
     
    1964 sl gefällt das.
  19. pirker

    pirker Mitglied

    11
    17. Dezember 2009
     
  20. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Guten morgen Thomas, was glaubst du, wie viele Pagoden in der 200.000 Euro Klasse mit neuen Typenschildern auf dem Motor herumfahren.....
    Nur ein Schelm denkt sich etwas dabei.

    Gruß, Martin
     
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.