1. Pagodenkalender 2022 - Jetzt abstimmen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/abstimmen

Neues Mitglied

Dieses Thema im Forum "die Mercedes Benz „Pagode“" wurde erstellt von Sead, 13. April 2016.

  1. suederbravo

    suederbravo Aktives Mitglied

    312
    19. Februar 2012
    Hallo Sead,

    Ich kann nur den Hut ziehen. Großen Respekt!
    Tolle Arbeit!

    Grüße Sebastian
     
    Sead gefällt das.
  2. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    560
    16. Februar 2016
    Heute Abend war gerade mal Zeit dafür, Lüftungsklappe zu montieren. Incl. arschteueren Filtereinsatz.:2cent:
     

    Anhänge:

    230SLblue gefällt das.
  3. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    560
    16. Februar 2016
    Heute den Holzeckspriegel fertiggestellt und montiert. Hat schon mal jemand die Chromnagelleiste bei seinem frühen 230er getauscht? Ich weiß beim besten Willen nicht, wie man die recht langen Nägeln in das Holz reinbringt, ohne die Leiste selbst nicht zu beschädigen!??
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2021
    docmasters und TomRamoser gefällt das.
  4. 230SLblue

    230SLblue Aktives Mitglied

    442
    9. August 2005
    Hallo Sead,
    wenn ich mich richtig erinnere muss die Naht im Stoffbezug über dem Holzspriegel aufgetrennt geliefert werden (wie im SLS Bild erkenntlich) und genügend Material für diesen Spalt dabei haben, um den Spriegel zu beziehen. Siehe Fotos hier: https://www.sl113.org/wiki/Tops/SoftTop
    Anschliessend werden die getrennten Teile wieder zugenäht und die Naht verschwindet unter der Nagelleiste in der Rille im Holz. Die nimmt dann viel Platz ein und nur die vordere Spitzen der Nägel gehen in das Holz. Bei SLS kann man die Rille gut sehen (holz_eckspriegel_230sl__frueh_119744.jpg). Wenn aber die Falte nicht an der richtigen Stelle ist dann kann es leider so aussehen wie im angehängten Foto.:oops:
    Das Problem ist die Spannung im Stoff vor und nach dem Spriegel muss stimmen und wenn dann die Naht nicht genau über dem Holz liegt ist das halt ein Schönheitsfehler. Frag mal bei Achim Ahlert an der hat da Erfahrung damit, denn mein Gedächtnis wird auch nicht besser.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2021
  5. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    560
    16. Februar 2016
    Alfred, danke für Infos. Mein altes Dachmaterial (kein Original) war an der Stelle nicht vernäht. Die beiden Enden waren mit Nägeln unter der Leiste befestigt und die Nagelleiste dann obendrüber. Dachte , dass das so original war...
    Lg
     
  6. 230SLblue

    230SLblue Aktives Mitglied

    442
    9. August 2005
  7. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    745
    19. Juni 2018
    Die Frage stelle ich mir auch jedes Mal aufs Neue ^^
    Irgendwie kriege ich so Verdecke immer ohne Leiste wieder, also die Leiste geht nicht verloren, aber kein Sattler macht die mit drauf :D

    Ich mach bei den Chromleisten auf jeden Nagel immer nen Punkt mitm Edding, damit ich nur genau auf den Nagelbereich haue. Dann nen weichen Kunststoffhammer und einfach gleichmäßig aufnageln, eigentlich ist dass ganz einfach. Bei Aluleisten (170er, etc.) mach ich n Klebebandstreifen drauf, da kriegt man den Edding sonst so schlecht ab. Ich gucke da auch jedes Mal traurig drauf, denk mir dann immer "ach, ist ja nicht mein Auto" aber bisher habe ich jede Leiste perfekt aufs Dach bekommen... Einfach machen.
     
    Sead gefällt das.
  8. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    560
    16. Februar 2016
    Ich hab soweit alles an Zubehör... Wagen hab ich gar nicht gefahren.... Auf und vom Hänger :)
    Falls noch jmd. Infos über genaue Vorgehensweise bei frühem Verdeck hat, bitte melden... Vor allem die POsition des Eckspriegels zu restl. Stangen interessiert mich.. Das alte war, wie ich sagte, nicht original...
     

    Anhänge:

  9. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    560
    16. Februar 2016
    Den Eckspriegel habe ich mit gleichem Stoff ummantelt wie es die Innenseite von Stoffdach ist. So war es original bei mir...
    Die Konstruktion dann in den Verdeckkasten getan, um meinen mobilen Arbeitstisch zu befreien..
     

    Anhänge:

  10. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Hallo Sead,
    das sieht schon ganz gut aus! Allerdings braucht der Stoff nicht bis in die Furche vom Holzeckspriegel hinein gelegt zu werden.
     
  11. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Hallo Sead,
    so wie Alfred das hat, habe ich das auch bei meinem '64er.
    Prinzipiell oder besser gesagt ursprünglich hat MB das so vorgesehen, dass der vorgenähte Verdeckbezug tatsächlich im Bereich über dem Holzeckspriegel offen war und dann von beiden Seiten (von vorne und hinten) vorsichtig in die Furche des Eckspriegels hinein befestigt wird mit Nägeln. Dann wird die Furche zu-gedichtet (mit Sikka-Flex oder Vergleichbarem) und über diese Versiegelung wird dann die Nagelleiste eingeschlagen. Das Ganze ist dann (oder soll so sein) tatsächlich unsichtbar.
    Schon Mercedes hat seinerzeit dieses originale Verdeck A113 770 0182, welches in der Eckspriegelnaht offen war, durch das geschlossene A113 770 0282 ersetzt. Denn dieses kann man gut über den Holz-Eckspriegel positionieren und dann mit der aufgelegten Chrom-Nagelleiste duchschlagen und somit auch am Spriegel befestigen, die Nägelchen sind dazu lang genug. Das sieht dann so aus, wie das Bildchen, das Alfred eingestellt hat.
    Ich habe noch ein altes blaues Verdeck herumliegen, welches mal von einem 230er entfernt wurde und noch gut die Spuren/Löcher von den kleinen Nägelchen erkennen lässt, mit dem es in die Furche des Holzeckspriegels eingenagelt war.
    Ob da noch "Wopavin" auf der Heckscheibe eingestempelt steht weiß ich gerade nicht, muss ich nachsehen...

    Viele Grüße
    Achim
     
    230SLblue und Sead gefällt das.
  12. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    560
    16. Februar 2016
    Achim besten Dank!! Also war das bei meinem alten Stoffdach wohl doch nicht so falsch mit den kleinen Nägelchen unter der Nagelleiste incl. Sylikon.
     

    Anhänge:

  13. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    560
    16. Februar 2016
    Heute Abend den Verdeckkastendeckel zusammengebaut...
     

    Anhänge:

    hallolo gefällt das.
  14. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    560
    16. Februar 2016
    Hitzeschutzblech für den Endtopf gem. meinem originalen hergestellt und montiert.
    Der bei SLS zB angebotene entspricht nicht ganz dem original . Die vertikale Seite verjüngt sich nach hinten und folgt somit der Linie des Endes des hinteren Längsträgers. Ebenfalls sind die hinteren Kanten nach oben gebogen - zum optimalen Luftfluss etwa? o_O
    Zudem fehlt die eine Aussparung vorne...
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 5. August 2021
    goldhamme_rulez, Cephyr und jubi01 gefällt das.
  15. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo Sead,

    liegt das Hitzeschutzblech nicht etwas sehr dicht am Längsträger?
    könnte sein das Du da Probleme mit Vibrationen bekommst.

    vG
    Detlef
     
  16. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    560
    16. Februar 2016
    Ist nur unten so. Muss ich noch zurechtbiegen. Oben stimmt der Abstand..
     
  17. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    560
    16. Februar 2016
    Noch die zwei anderen montiert. Für das große musste die Getriebehalteplatte provisorisch ran, um genaue Positin des Blechs bestimmen zu können. Kommt aber beides runter...
     

    Anhänge:

    jubi01 gefällt das.
  18. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    560
    16. Februar 2016
    Ausbeute der letzten Tage.
    Dichtungen für den Kofferraum - und Verdeckkastendeckel verklebt.
    Scharniere und Feder montiert. Nicht einfach und gefährlich:mad: Muss noch Blutspritzer vom Kotflügel wegwischen:doh:
    Hinterachse montiert. Federn und Schubstreben gingen erst nachdem cca 150kg zus. im Heck waren :banane::koenig::hammer:. Muss man erstmal drauf kommen, nicht MK?:koenig:
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 17. August 2021
  19. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Das Thermometer ist auf dem Weg. :bierkrug:
     
    Sead gefällt das.
  20. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    560
    16. Februar 2016
    Heute war es endlich soweit. Nach fünf Jahren ist endlich Motor drin. Lenkgestänge dazu. Gleich abgelassen , um VA-Gummilager nicht zu strapazieren...
     

    Anhänge:

    jubi01, euro230sl, TomRamoser und 4 anderen gefällt das.
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.