Neues Mitglied

Dieses Thema im Forum "die Mercedes Benz „Pagode“" wurde erstellt von Sead, 13. April 2016.

  1. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Schweller eingesetzt und verschweißt..
     

    Anhänge:

  2. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    ... wie auch die vordere Querträger, den ich auch sogleich von unten zugemacht hab. So konnte ich mein Punktschweissgerät mit kurzem Armpaar einsetzen und außerdem bekommt man eine stabilere Auflage für die Bodenbleche.

    Für die restlichen Bodenbleche hab ich mir "Sonder"-Armpaare zurechtgebogen, die auch anderswo eingesetzt werden können. Die Stangen sind kein normales Kupfer, sondern eine Kupferlegierung CuCrZr. Material, das zur Herstellung der Schweissarmpaare verwendet werden sollte. Recht teuer, 2m 20mm-Stange an die 130,-€.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2016
  3. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Fabrikat Erwo-Wien... Firma gab es mal in den 70/80ern glaub ich... Schafft 2+2 Bleche, mehr braucht man nicht...
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2016
  4. fk021966

    fk021966 Aktives Mitglied

    39
    21. Oktober 2014
    Hallo Sead,

    von mir auch großen Respekt !

    Sehr interessante Doku und feine Arbeit.

    Besonders der selbst angefertigte Querträger hat mich beeindruckt ....

    Weiterhin viel Erfolg !

    Frank
     
  5. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    @Memmo und Frank,

    recht Dank für positive Kommentare. Gibt einem zusätzlich Motivation.

    MfG
    Sead
     
  6. Bernhard R.

    Bernhard R. Aktives Mitglied

    380
    3. August 2014
    Die Pagoden werden immer besser ...

    Hallo Sead,

    wow, ich bin beeindruckt. Wenn ich Dir, Heinrich, Memmo, Christian, ... so von der Ferne zuschaue, glaube ich daß die Pagoden immer besser werden.
    Tolle Handwerkskunst - viel Erfolg. Ich werde gespannt zusehen.

    Schöne Woche
     
  7. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Die Ausbeute der letzten Tage.

    Die obere Frontpartie instand gesetzt. Die hätte ich auch unberührt lassen können, da aber dort die Längsverstrebung des Innenkotflügels kommt, dachte ich, frisches Blech als Auflage kann nicht schaden.

    Auch die Verstärkung des vorderen Bodenbleches an den Längsträger und den Querträger untern Fahrersitz eingeschweißt/gepunktet. Das ganze erneut mit Epoxy vor dem Einsetzen des Pedalbodens auslackiert.
     

    Anhänge:

  8. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Pedalboden nun auch drin. Hab hier und dort gesehen, dass dieses oben überlappend eingeschweisst wird... Habs Stoß auf Stoß gemacht.
     

    Anhänge:

  9. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Schrit für Schrit...
    Als nächstes war die vordere Bodenplatte dran. Die überlappenden Teile kann man auch mit dem Kupfer-Schweiss-Primer L233 von Förch behandeln. Klasse Produkt. Lässt sich gut mit Co2 schweißen.

    Zum Einsatz sind auch meine Sonder-Hilfswerkzeuge gekommen.
     

    Anhänge:

  10. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Hinteres Bodenblech

    Da die Schweiss-Primer nicht überlackierbar sind, sollte man das restliche Blech beim Auftragen schützen. Leichter so, als das Zeug nachher wegzuschleifen.
     

    Anhänge:

  11. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    So, hier nun die versprochenen Fotos von pulverbeschichteten Teilen... Man mag die gar nicht mehr zusammenbauen, geschweige denn unters Fahrzeug bringen :)

    Und ja, die Getriebehalteplatte kommt noch in Wagenfarbe natürlich :) Weiß nimmer, warum ich die zu den anderen Teilen dazugelegt habe :)
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2016
  12. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Weiter gehts mit der rechten Seite. Reparaturbleche hergestellt, verschweisst, danach Querträger innen mit Epoxy auslackiert und fürs Anschweissen des Schwellers mit Schweissprimer vorbereitet.
     

    Anhänge:

  13. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Schweller und der dazugehörige Deckel mit Schweissprimer an den Auflageflächen lackiert und mit Punktschweisszange zusammengeschweißt.

    Danach einen Tag Pause fürs Heilen de Oberarmmuskeln :schlafen:
     

    Anhänge:

  14. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Vorbereitungen fürs Anschweißen des hinteren Längsträgerblechs und Schwellers
     

    Anhänge:

  15. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Zum Verschweißen des hinteren Längsträgerblechs habe ich den Schweller wieder herausgenommen. Erleichtert das Schweißen zum einen, zum anderen können alle Schweißpunkte problemlos verschliffen und ausgiebig mit Epoxy lackiert werden.
    Schweißprimer danach nicht vergessen...
     

    Anhänge:

  16. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Danach Schweller eingesetzt und verschweißt.
    Sitzt, wackelt nicht :banane:

    Entschuldigt den schmutzigen Garagenboden, war bereits spät zum Sauberkehren :)
     

    Anhänge:

  17. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Wie auch links, so wurde auch die rechte obere Frontpartie instand gesetzt. Reparaturbleche hergestellt und eingeschweißt
     

    Anhänge:

  18. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Hätt ich beinahe übersehen... Querträger unterm Beifahrersitz wurde nach dem Einsetzen des Schwellers mit selbsthergestelltem Blech zugemacht.
     

    Anhänge:

  19. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Vor dem Einsetzen des Pedalbodens zuerst die Längsverstärkung einschweißen.
    Danach das Pedalbodenblech grob zurechtschneiden, einsetzen, anzeichnen, rausnehmen, wieder einsetzten uns so weiter hin und her bis es 100%ig passt :tanzen:
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2016
  20. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Vorbereitungen fürs Einsetzen der letzten Bodenplatte :banane:

    Zunächst Schweißpunkte über der Längsverstärkungen setzen, danach sich jeweils nach außen vorarbeiten. Anschließend die Punktreihe am Kardantunnel verschweissen und zuguter letzt am Schweller.

    Ein kleines Hilfswerkzeug erleichtert das Andrücken des Blechs.
     

    Anhänge:

Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.