Neues Mitglied

Dieses Thema im Forum "die Mercedes Benz „Pagode“" wurde erstellt von Sead, 13. April 2016.

  1. rema350SL-H

    rema350SL-H Aktives Mitglied

    163
    20. Juni 2013
    @Sead:
    Einfach klasse!
    Recardo
     
  2. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Letzte größere Baustelle ist nu auch erledigt...
    Ersatzradwanne
     

    Anhänge:

    coca-light gefällt das.
  3. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Interessante(re) Arbeiten immer wieder mal zwischendurch...
    Hier Überholung der Benzinpumpe.
     

    Anhänge:

    coca-light gefällt das.
  4. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Reinigung der empfindlichen Teile mit Glasperlen geht am Besten.
     

    Anhänge:

    gus2 und coca-light gefällt das.
  5. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Bremskraftverstärker war am Auto nagelneu. Hab ihn aber trotzdem neu lackiert.
    Hauptbremszylinder gereinigt und mit Reparatursatz neu bestückt.
     

    Anhänge:

    coca-light gefällt das.
  6. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Heizungsgebläse Überholung incl. Umbau Lüftermotor auf Kugellager...
    Dank großartiger Vorarbeit bekannter Mitglieder aus dem Forum mittlerweile kein Hexenwerk mehr...
    Reinigen, Verzinken, Pulverbeschichten, ...
     

    Anhänge:

    wbs und coca-light gefällt das.
  7. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Noch n Paar..
     

    Anhänge:

    coca-light gefällt das.
  8. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    ...
     

    Anhänge:

    coca-light gefällt das.
  9. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Pedalerie :)
     

    Anhänge:

    coca-light gefällt das.
  10. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Scheibenwischermotor...
     

    Anhänge:

    coca-light gefällt das.
  11. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Da ich den Querträger über Pedalboden neu gemacht habe, blieben mir noch die Ablaufrohre zum einschweißen. Habe auf Stahl verzichtet und stattdessen 16er Kupferohr genommen und diese mit Zinn innen und außen befestigt. Rost kein Thema mehr :)
     

    Anhänge:

    coca-light und Memmo gefällt das.
  12. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Gaspedalstütze war auch noch drin...
     

    Anhänge:

  13. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    951
    4. August 2009
    super Arbeit, da bekommt man direkt Bastelneid :D ich glaube ich packe meine Kiste auch mal wieder aus, es gibt immer etwas zu tun.
    Heiner
     
  14. baschbret

    baschbret Aktives Mitglied

    640
    8. November 2005
    Hi Sead,

    befürchtest Du bei der Kombination Stahl/Kupfer/Feuchtigkeit nicht Kontaktkorrosion?

    Viele Grüße,


    Sebastian
     
  15. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    212
    18. März 2014
    Hallo Sead,
    gerade habe ich mir die Bilder angesehen. Wie der Vorschreiben es schon bemerkt hat ist es wohl eine Zeitbombe mit den Kupferrohren. Ich würde das niemals wagen diese Kombination zu verbauen. Ein Metallbauer sagte mir mal das man im Außenbereich keine Edelstahlschrauben mit einer Stahlkonstruktion verbinden darf. Erkundige Dich noch einmal ganz genau bevor Du das Lackieren beginnst. Ansonsten noch viel Glück mit dieser großen Aufgabe.
    Viele Grüße Klaus
     
  16. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    241
    16. Februar 2016
    Hallo,

    habe mir keine Gedanken diesbzgl. gemacht. Weiss auch nichts davon, um ehrlich zu sein. Danke für Hinweis.
    Bleibe aber bei meiner Ausführung, die sicherlich weniger rostanfällig ist als "serie".

    mfg

    MfG
     
  17. Uli aus S

    Uli aus S Aktives Mitglied

    28. April 2004
    Hi Sead,

    geht sogar noch schneller. in Verbindung mit (Luft-) Feuchtigkeit und einem Elektrolyd (z.B. Salz) kannst Du sogar zusehen, wie sich das unedlere Metall zersetzt. Du baust gerade nichts anderes als eine handelsübliche Batterie.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrochemische_Spannungsreihe
     
  18. baschbret

    baschbret Aktives Mitglied

    640
    8. November 2005
    Oder hier, da dient die Kombination Eisen-Kupfer sogar als Beispiel: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Korrosionselement

    Wäre es da ganz trocken, könnte man das schon so machen, aber bei jeder Regenfahrt wird die "Batterie" aktiv und irgendwann ist das Stahlblech weg und das Wasser tropft Dir auf die Füße. Buntmetalleinschlüsse in recyceltem Karroserieblech waren übrigens auch der Grund für die Rostanfälligkeit italienischer Autos bis in die 1980er.
     
  19. Memmo

    Memmo Memmo

    22. Mai 2008
    Moin,
    ich würde es so lassen wie du es gemacht hast.
    Außen wird das Rohr lackiert und das Wasser fließt nur durch das Rohr. Dann wird da auch nichts rosten. Sonst müssten alle Wasserrohre die mit Metallschellen befestigt worden sind, sich die Schellen in Rost auflösen.
    Ein Eisenrohr ist innen auch nicht geschützt und man müsste auch Panik bekommen, da Wasser auch bei Eisen rostfördernd ist.
    Meine Meinung dazu.

    Grüße
    Memmo
     
  20. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Moin, Memmo und ein frohes neues Jahr allerseits!

    So lassen? Ich würde das nicht tun. Kontaktkorrosion ist bei dieser Materialkombi nunmal nicht weg zu diskutieren. Auch wenn von außen alles hübsch lackiert ist; die Korrosion fängt von innen an. Und neben dem Wasser, was da ablaufen soll, gibt es auch noch den Umstand permanenter Luftfeuchte. Außerdem: Das Fahrzeug ist noch nicht lackiert, der Motorraum ist leer, also ist der Korrekturaufwand ziemlich gering. Das dürfte später eine ganz andere Hausnummer werden. Also warum sollte man das Risiko eingehen?

    Gruß

    Ulli
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.