Neues Mitglied

Dieses Thema im Forum "die Mercedes Benz „Pagode“" wurde erstellt von Sead, 13. April 2016.

  1. Memmo

    Memmo Memmo

    22. Mai 2008
    Moin Ulli,
    auch ein frohes neues Jahr.

    Kontaktkorission wäre möglich, das stimmt schon.
    Grüße
    Memmo
     
  2. Uli aus S

    Uli aus S Aktives Mitglied

    28. April 2004
    Jeder, wie er mag – aber dass es hinterher nicht heisst 'Warum hat den niemand vorher was gesagt'.

    Beim 123er ist das Benzinpumpenpaket an der Schelle mit einer stabilen Kunststofffolie isoliert. Einer der Vorbesitzer hatte diese bei mir nur zu Hälfte und schräg montiert. Der 'Erfolg' war ein durchgefressenes Alugehäuse der Pumpe. Eine 'Investition' die man sich hätte sparen können und die mich sensibilisiert hat.
     
  3. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    256
    16. Februar 2016
    Vorderachse fertig montiert... Alle Verschleißteile, Büchsen, Lager, Gummis usw.. NEU.
    Die Nabenkappen kommen auch neu drauf, wenn "Aufsteckwerkzeug" fertig ist...
     

    Anhänge:

  4. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    256
    16. Februar 2016
    Getriebe war auch dran.. Mittlerweile auch zusammengebaut.
    Hier auch alles neu, Lager, Simmeringe, Dichtungen...
     

    Anhänge:

  5. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    256
    16. Februar 2016
    Servolenkgetriebe war was feines... Alle Gummis, Dichtringe, Teflonringe usw. neu.
    Mit Reibwertmessgerät neueingestellt.
     

    Anhänge:

  6. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    256
    16. Februar 2016
    Neue Büchse und Dichtring für den Umlenkhebel...
     

    Anhänge:

  7. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    256
    16. Februar 2016
    Bin gerade nun bei der Hinterachse...
    Hier kommt ebenfalls alles neu, obwohl die Lager nach Jahrzehnten top waren...
     

    Anhänge:

  8. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    527
    2. Januar 2014
    ...sieht alles top aus.
    Daumen hoch.
    Denkst du bitte noch an die oberen Schmiernippel an der VA ?!
    Frage :
    Hast du den Mittelbolzen im Diff. der HA mal kontrolliert bzw. dies zerlegt und die Gleitschalen bzw. den unteren Kunststoffring ersetzt.
    Hiermit steht und fällt u.a. der saubere und geräuschfreie Lauf der Achse.
    Der Mittelbolzen ist meist vielfach eingelaufen und sollte dann direkt mit getauscht werden.
    Bei meiner Ersatz 3.46er Achse, war er komplett eingelaufen und durch nen Blick ins Diff. nicht zu erkennen. Auch saß alles schön stramm und spielfrei.
    Alles demontiert und siehe da, der Bolzen war eingelaufen und hatte gefressen.
    Also alles einmal neu. Ritzel und Bolzen und der Rest im Diff. flog raus.
    Jetzt schlummert sie Zustand 1 im Regal.

    Gruß Roman
     
  9. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    256
    16. Februar 2016
    Die Schmiernippel liegen bereit. Wollte die bei der Montage der VA nicht drauf haben...

    Aber zum Mittelbolzen des Diff.
    Zugegeben meine Inspektion war genau die, wie von die beschrieben :doh: Alles sitzt stramm und wackelt nicht..
    Werde den wohl aufmachen, solange es noch nicht zu spät ist und nachschauen...

    Danke für Hinweis..

     
  10. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    527
    2. Januar 2014
    Hallo Sead,

    wie gesagt, kein Muß nur ein Tip.
    Bei mir sah das Diff top aus.
    Teller und Kegel waren top.
    Schiebestück geröntgt, alles top.
    Wir haben das Diff zerlegt.....zum Glück.
    Bolzen gefressen und nitrierte Schicht abgetragen.
    Daher Ritzel, Bolzen usw. Neu.
    Besser ist das.

    Gruß Roman
     
  11. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    256
    16. Februar 2016
    Tja, weiß jetzt selber net, ob das so OK is...
    Die Polyamidscheiben kann ich wohl tauschen, kosten auch nicht die Welt...
    Bolzen!?



     

    Anhänge:

  12. Bernhard R.

    Bernhard R. Aktives Mitglied

    383
    3. August 2014
    Hallo Sead,
    nicht zur letzten Frage, sondern allgemein: sieht toll aus - macht Spaß beim Zusehen!
    Weiter viel Erfolg
     
    coca-light, Memmo und Sead gefällt das.
  13. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    256
    16. Februar 2016
    Tja, wie beschreibt man nun das Gefühl, wenn man von einem netten und kompetenten Mitglied hier auf etwas aufmerksam gemacht wird, was einem im Nachhinein sicherlich viel Stress erspart (ein Ausbau der kpl Hinterachse incl. Zerlegen :confused: ), dafür aber dennoch um einige Scheine leichter ist :D
    Nichtdestotrotz sind alle Teile da, um mit dem Zusammenbau des Differntials zu beginnen...
     

    Anhänge:

    coca-light gefällt das.
  14. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    256
    16. Februar 2016
    Was macht man inzwischen...
    Z.B. Fensterhebemechanismus komplett zerlegen und fürs Verzinken sandstrahlen. Komplett heißt - die, die das mal selbst gemacht haben, wissen das - sämtliche Nietverbindungen lösen! Nur so ist tadellose Verzinkung jeder Ecke möglich.
    Habe mir natürlich neue Nieten drehen lassen. Kommt alles morgen von meinen lokalen Chemiebetrieb zurück :)
     

    Anhänge:

  15. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    256
    16. Februar 2016
    Wie das in der Praxis aussieht, zeig ich euch am Beispiel des Handbremshebels der Trommeln hinten. Dieser besteht aus zwei Teilen samt einer Nietverbindung.
    Habe die beiden Hebel bereits verzinken lassen, diese aber damals nicht auseinander genommen. Das Wasser- und Säurebad verschlimmert nur die Situation an der Aufliegeflächen der beiden Teile. Da kommt kein Zink hinein. Die Fotos sprechen für sich. Bei den Fensterhebern ist es noch schlimmer, da dort noch weniger Spielraum zwischen einzelnen Teilen vorhanden ist...
     

    Anhänge:

  16. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    256
    16. Februar 2016
    Meine Barockdesign 14er felgen habe ich auch sandgestrahlt. Gehen demnächst zum Pulverbeschichten.
    Stehen dann zum Verkauf, da mein 230er noch seine originalen 14er Stahlfelgen hat und diese auch bleiben.
    Falls jmd. Interesse hat, kann sich gerne melden.
     

    Anhänge:

  17. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo,

    lässt Du die Teile verzinken oder gelb chromatieren?
    Bei den Federn wirst Du ein ähnliches Problem wie bei den Handbremshebeln haben.
    Da würde es eventuell Sinn machen wenn Du die Federn leicht gestreckt zu Deinem lokalem Betrieb gibst.

    Bei den Felgen solltest Du überprüfen das sich kein Strahlgut in den Kanten befindet, ich habe da schon mal mehre Stunden mit verbracht die Kugeln dort raus zu poppeln.

    vG
    Detlef
     
  18. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Die Anmerkung mit den Felgen passt nur bei Stahlfelgen.

    vG
    Detlef
     
  19. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    256
    16. Februar 2016
    Hallo Detlef,

    mit "verzinken" meine ich natürlich gelb (weiß) chromatieren ;) Danke dafür :)
    Mann war ich nahe, hier auseinander genommen zu werden :hammer:, N bissl Spaß im Züge der aktuellen Ereignisse, Ihr wisst schon :bierkrug:

    Habe mir schon gedacht, dass es mit den Stahlfelgen nicht leicht wird... Wird wohl nicht anders auch bei mir sein...
     
  20. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    256
    16. Februar 2016
    Ah ja, und die Federn... Da nehm ich immer ein Vierkantrohr und schweiße zwei alte Schrauben, Stifte o.Ä. darauf, um die die Feder (leicht) zu strecken.

    Gruss
    Sead
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2018
    Memmo gefällt das.
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.