Nippelday is back

Dieses Thema im Forum "Veranstaltungen" wurde erstellt von d.Hahn, 29. August 2016.

  1. DocKlaus

    DocKlaus Aktives Mitglied

    249
    9. Juli 2016
    Dank

    wurde von Dir, lieber Detlef, schon an alle Beteiligten der Fa. Ostendorf ausgesprochen. Entsprechendes möchte ich an dieser Stelle nun für Dich tun: Danke also nicht nur für die Arbeit und Organisation, sondern insbesondere für Deine Initiative, den Nippelday wieder aufleben zu lassen.

    Ich habe zum ersten Mal daran teilgenommen, viel Neues gehört und hätte sicher noch den restlichen Tag mit all' den Teilnehmern so verbringen können. Vielleicht bleibt beim nächsten Mal (das wird es doch wohl geben, oder?) noch etwas mehr Zeit für persönliche Gespräche.

    In diesem Sinne viele Grüße aus dem Ruhrpott,

    Klaus
     
  2. 230sl64

    230sl64 Aktives Mitglied

    357
    29. März 2008
    Nippelday

    Einfach eine äußerst informative und interessante Veranstaltung, die Detlef mit der Ostendorf-Classic Crew da für uns heute organisiert hat. Und da ich jetzt auch weiß, wie der Filterring im Ölvorratsbehälter der Servolenkung erneuert wird, habe ich bei den günstigen Ersatzteilangebotspreisen der Fa. Ostendorf-Classic für Mitglieder des Pagodentreffs sofort zugeschlagen und mich mich mit diversen Ersatzteilen für den Motor- und Servolenkungsölwechsel eingedeckt.
    Das nette Wiedersehen mit bekannten sowie neuen Forenmitgliedern war fast genau so "familiär" wie die nach der Veranstaltung ad hoc durchgeführte Teegebäcksrunde mit den bekannten Verdächtigen.
    Bin im nächsten Jahr gern wieder dabei.
    Norbert
     
  3. Zeckes62

    Zeckes62 Aktives Mitglied

    165
    17. Juni 2012
    Gut zurückgekommen auch meinen Dank an Detlef und die Männer von Ostendorf. War ein spannendes Event mit sehr angenehmen Ambiente.
    Freue mich auf das nächste Mal. Wenn es wirklich der Harz werden sollte halbiert sich sogar die Anfahrt für mich.:tanzen:
    Gruß an alle
    Eckes
     
  4. pauline6

    pauline6 Mitglied

    11
    3. Mai 2009
    "Nippelday" in Hamm

    Guten Morgen!
    Ja, die Veranstaltung gestern bei Ostendorf war wirklich großartig. Vielen Dank auch von mir an Detlev und die netten Mitarbeiter von Ostendorf hinsichtlich der hervorragenden Organisation und Durchführung. Für mich als Neuling auf dieser Veranstaltung war es sehr interessant, nicht nur den informativen Ausführungen des Ostendorfteams zu folgen, sondern auch eine sehr nette, lockere und heterogene Auswahl an Pagodentreff-Mitgliedern kennenzulernen. Hat mich auch sehr gefreut, mit Klaus bei dieser Gelegenheit "pagodenmäßig" in eigener Sache plaudern zu können. Das macht solche Events m.E. auch aus: entspanntes Miteinander, interessante Technikdetails, wie zum Beispiel auch über den klasse gemachten V8- bzw. auch 6-gang-Umbau. Und einen engagierten Gastgeber, für deren Mitarbeiter solch ein Treffen nun auch nicht alltäglich ist. Soweit ich es im Nachgang mitbekommen habe, war auch das Ostendorf-Team beeindruckt von Ihren netten Gästen und gab ein absolut positives Feedback. Als Ostendorf-Kunde könnte ich an dieser Stelle weiter für die Classic-Truppe werben, mache ich aber nicht, weil auch - so glaube ich - jeder gesehen und gehört hat, dass die "Jungs" mit Spaß und Enthusiasmus bei der Sache sind. Und "20% für Pagodentreff" ist ja auch nicht ohne...!

    Ich wünsche allen einen schönen Sonntag!

    Gruß aus Hamm
    Jens (nicht Jörg)
     
  5. DocKlaus

    DocKlaus Aktives Mitglied

    249
    9. Juli 2016
    Ach ja

    aufgrund der etwas ungeplanten schnellen Abreise zusammen mit Klaus-Peter Falke bin ich ja ums Werkstattfegen herumgekommen ;) (war aber bei den Ostendorf-Jungs ja sowieso auch alles tacco :tanzen: ).

    Und statt Plätzchen gab's für Ulli ja wohl genügend andere leckere Dinge. Das von Dir, Norbert, angesprochene Teegebäck waren sicher die im Vorfeld angekündigten selbstgemachten Cantuccini, die ich da verpaßt habe. Insofern also für mich Strafe genug :hammer: !

    Schönen Sonntag aus dem Ruhrpott (wo die Sonne scheint und ich kein Auto habe :( ) wünscht

    Klaus
     
  6. 230sl64

    230sl64 Aktives Mitglied

    357
    29. März 2008
    Hallo Klaus,
    wenn Klaus Falke Dein ausgeschlagenes Achsschenkellager erneuert hat und Du danach problemlos durch den TÜV gekommen bist, darfst Du bei mir vorbeikommen und auch in die Teegebäckdose (Cantuccini & Lavendelplätzchen) greifen. Ulli, Chris u.a. haben noch etwas übrig gelassen.
    Sonnige Grüße aus Bochum
    Norbert
     
  7. heinrichB

    heinrichB Aktives Mitglied

    967
    24. Februar 2009
    Nippelday Ostendorf

    Hallo,
    ganz große Klasse was Ostendorf uns geboten hat. Sehr freundliches kompetentes Personal. Der Rabat von 20% auf Mercedesteile für uns vom Pagodentreff ist super. Danke Detlef für Deine Organisation auch für die Anerkennung für mein „V 8 Kind“.
    Tee und dieses "Spezialgebäck" kommt in meinem Sprachgebrauch eher selten vor. Kann es sein das das braue oder grüne Wasser (Lauwarme Servisa ???) aus England überwertet wird??
    Sternengrüße
    heinrichB
     
  8. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo zusammen,

    Erstmal Danke an Detlef fürs organisieren und ein ebenso großes Danke an die Ostendorf-Truppe für die Gestaltung des Vormittages inkl. Bewirtung. Hätte ich mir vorher zuhause doch nur das Frühstück gespart... Kein Wunder, dass Norbert angesichts Frikadellenpyramide und Co. seine Leckereien erstmal im Kofferraum gelassen hat. Gottseidank kam sein Hinweis dann ja noch rechtzeitig. Klaus, du hast ja keine Ahnung, was da alles zum Vorschein kam.:klatsch:. Und hätten die Jungs von Ostendorf nicht die Zufahrt zum Gelände verriegeln wollen und uns sanft herausgebeten, wäre Norbert ohne Kalorienballast heimgefahren:).

    Besonders interessant fand ich übrigens das Thema Lack und Leder (-pflege). Lehnte sich begriffsmäßig irgendwie an die Bezeichnung Nippelday an... Adem von CWC herzlichen Dank dafür.

    Gruß

    Ulli
     
  9. G.Wuisman

    G.Wuisman schreibt regelmässig

    457
    17. März 2004
    Nippeday revived in Hamm, und wie!

    Rund neun Uhr Dreißig stieg die Pagodedichtheit im Hamm gewaltig an. Da sammelte sich rund 25 Stück bei Ostendorf Classic an. Alle frisch gewaschen und in Toppkondition. Was haben die Pagodentreffler dort noch zu lernen? Vieles so erwiesen sich die fast fünf Stunden dauernde Führung an drei Stellen in der professionell ausgestatte Werkstatt der Fa. Ostendorf nach dem gastfreundlichen Empfang mit reichlich vorhandenen Kaffee, Getränke, Wurst, Frikandellen und Brötchen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Wurst und Frikandellen zum Kaffee? Das hat der Sohn des Auslandkorrespondenten noch nie gesehen. Schön dass es unweit von der Grenze so eine überraschende unbekannte Kultur gibt.

    Erstmal muss Werkstattleiter Patrick Förster und sein ganzes Team ein großes Danke schön gesagt werden für die hervorragende Gestaltung des Nippelays.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Im Rahmen des Einmottens der Pagode wurden fast alle Aspekte der Wartung des Wagens behandelt. Beeindruckt war ich wie die Fachleute von Ostendorf respektvoll mit den echten und gemeinten 30 PT Superexperten zurechtkamen. Das war vielleicht die größte Herausforderung. Chapeau!

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Dann wurde die Truppe in drei Teile geteilt. Die meinige wurde an einem roten 280 SE geführt.

    [​IMG]

    Davon wurde behauptet, dass sie schmutzig war wie ein Schwein im Schlamm. Meines Erachtens dagegen war das Fahrzeug schön sauber und konnte es nach einer sanften Wäsche sofort eingemottet werden. Der Lackexperten hat dazu eine ganz andere Meinung.

    [/SIZE]
    [​IMG]

    Erstmal wurde ein Stück des Kofferraumdeckels zweimal maschinell mit Vorsicht poliert.

    [​IMG]

    Zwischendurch könnten wir an Hand eines Cellophan Wickels feststellen, dass der ‚sauber‘ geahnter Lack wirklich von Korrosion ernsthaft verschmutzt war. Die Unterschiede zwischen die behandelte und nicht behandelte Oberfläche war auch sichtbar erstaunlich.

    [​IMG]

    Eigentlich hätte das polierten Teil noch von Nassschleifen vorbearbeitet werden müssen.

    [​IMG]

    Nachdem war der Lack umgewandelt in einem tief roten Spiegel. Als letzte Stufe wurde mit der Hand das Wachs aufgetragen als wäre den Lack die Haut seiner Frau.

    [​IMG]

    Der Lack hat so viel Zeit genommen, dass wir die Lederpflege verpassen müssten. Mit sanfter Druck wurden wir zur 2. Stelle geleitet. Einige hatten inzwischen eine informale Pause genommen. Ehrlich gesagt muss ich erkennen auch nicht immer gespannt zugehört zu haben. Hinter mir lockten vier Augen eines 1958 220 S mir und daneben ein 129 –er SL, das Lieblingscabrio meiner Frau. Die habe ich mir kurz im Rahmen des Führungswechsels angeschaut.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Am neuen Ort wurde es mir beim hereintreten etwas nervig. Auf die Bühne stand die Pagode des PT Chefs, Haube auf und daneben ein Herzüberwachungsgerät. Hat er von Erregung des Nippelays Revivals ein Herzschlag gehabt?


    [​IMG]

    Nein, das war es nicht. Das Gerät zeigte wie das Hetz seiner Pagode klopfte. Das Ergebnis war nicht ganz befriedigend. Alle Zylinder sollten sich gleich hoch auf das Bildschirm zeigen. Soweit ich als Leihe feststellen konnte, ließen zwei etwas nach.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Als der Motordoktor anschließend sagte das der Motor sich rau anhörte und feststellte, dass er zu mager lief, wurde es mir klar: das Herz des Chefs hat sicherlich ein Schlag gehabt und wird Hamm verschrottet verlassen. Wozu stand in der nähe sonst ein fertig gestellter Motor?

    [​IMG]

    Der echte Fachmann zeigt sich wenn er nicht etwas behauptet was er es nicht weiß. Der Motordoktor ist so ein Fachmann. Es war ihm aufgefallen das es auf die Motorblöcke ein Zeiger gibt die entweder auf einem ‚A‘ oder auf einem ‚B‘ weisen. Die Bedeutung war ihm ein Rätsel. Hat einer der Anwesenden eine Ahnung? Eine sehr kluge Frage, wenn man die Chance hat eine Gruppe Superspezis zu begegnen.

    [​IMG]

    Einer deren hat mir mit seinem Wissen das Schreckens des Tages besorgt. Die ‚A‘ bedeutet: gegossen in der Frühschicht, die ‚B‘ in der Spätschicht. Er würde nie eine Pagode mit ‚A‘ Motor kaufen und sicherlich nicht wenn das Gussstück am Montag produziert ist. Die ganze Nacht habe ich von diesem Wissen unruhig geschlafen: steht mein Zeiger auf ‚A‘ und ist meine Pagode am Montag produziert. Und was beutet das für den Marktwert eines A-Fahrzeuges? Und wie ist es mit meinem eigenen Herz? Hat sich das auch an einem Montagmorgen entwickelt?

    Mir wurde klar, dass ich handeln muss bevor jeder den Unterschied zwischen ‚A‘ und ‚B‘ Pagoden weiß. Ich fühlte wider die verlockenden Augen des 220 Cabrios und die verführerische 129 SL. Wenn ich schnell handle kann ich hier noch ein gutes Geschäft machen, so wurde mir klar.

    [​IMG]

    Die 220 S hat ein Preis von 149.900, die 129 SL 32500, macht zusammen 182.400 Euro. Beim Begrüßen meinte ich sprechen zu hören über ein - glaube ich - 20% Rabatt auf Teile (?) für PT-ler. Dieses Angebot könnte ich benutzen so fiel mir ein. Ein Auto ist im Grundsatz nicht mehr als ein Haufen zusammengeschraubten Teile. Als Großabnehmer ist ein extra Rabat von 5% gerechtfertigt. Die 220 S und 129 SL werden zusammen 136.800 kosten, machen wir 136.000 Euro. Meine Pagode hat – wie alle 25 Pagoden an diesem Tag vor Ort - inzwischen an der Note 1 - angelangt. Solange keiner von dem Unterschied ‚A‘ und ‚B‘ Pagoden weiß, hat sie laut Marktwertangaben ein Wert von 150.00 Euro. Am Ende des Geschäftes habe ich zwei cabrio Autos, eine glückliche Frau und noch 14.000 Euro zum Feiern. Es gibt dann wohl ein Problem: es fehlt mir die Pagode die ich 1999 meinem Sohn versprochen habe.

    Kaufmännisch tagträumend war ich an der 3. Stelle gelangen. Dort wurde an einer Pagode richtig gemessen und genippelt.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Im Schmierplan sind die Schmiernippel deutlich markiert. Im Feld ist es richtig Nippel suchen. Mercedes ist berühmt wegen seine technischen Lösungen aber die Praxis der Wartung muss doch ein wenig übersehen sein. Wer gerne Nippelprofi sein will, muss mit Hals und Arme athletisch sein. Ich denke, dass die Ingenieure mit netten Anzüge und Krawatten nie eine Pagode selbst gefettet haben. Die PT Freunde die das Fetten auch mal selbst machen dürften, brauchten Assistenz von Ostendorf Profis.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Noch kam den Tag nicht zum Ende. Die Pagode von Detlef hatte Platz geräumt für die viel Besprochene 4,2 Liter Pagode von Heinrich. Beeindruckend wie so einen riesen Motor verbaut worden ist. Das schönste fand ich das Bremsmechanik am Hinterachse. Wenn gebremst wird, wird das hintere der Pagode nach unten gezogen damit das übliche tauchen der Nase vorgebeugt wird. Warum haben die Ingenieure so etwas nicht für die Pagode entwickelt, fragt man sich dann. Oder haben die gedacht: es muss etwas zu meckern bleiben während zukünftige Nippelays?

    [​IMG]

    [​IMG]

    Am Ende der Führungen wurde zusammen noch etwas getrunken und geplaudert. Detlef bedankte uns herzlich für den recht freundlichen Empfang und sehr lehrreichen Tag. Jeder Ostendorf Teamgenosse bekam die traditionelle Flasche mit PT-Tropfen. Für jeder PT-ler gab es noch ein Einschlafplan.

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2016
    lowin gefällt das.
  10. Müllerle

    Müllerle Aktives Mitglied

    220
    14. Februar 2014
    Guten Morgen zusammen,
    auch ich möchte mich ganz herzlich für die Organisation von Detlef und dem Hause Ostendorf bedanken. Wenn auch etwas spät, aber dennoch von ganzem Herzen.
    Es war eine tolle, ein erfahrungsreiche und lockere Veranstaltung die jederzeit kurzweilig war. Auch die kulinarische Verköstigung.... spitze!!!
    Auch war es für mich ja ein Sprung aus der Anonymität, hinein in die Mitte der vielen Forumsmitgliedern zu denen ich bisher kein Gesicht kannte.
    War sehr sehr schön und ich würde mich freuen nochmals dabei sein zu dürfen.
    Viele Grüße aus dem Speckgürtel Stuttgarts
    Matze
     
  11. Pagodenschrauber

    Pagodenschrauber lebt schon fast hier

    14. Mai 2004
    Danke

    Liebe Teilnehmer,

    auch wir bedanken uns herzlich bei Detlef für die Organisation.

    Das Ostendorf-Team hat an diesem Samstag einen sehr guten Job gemacht. Auch an sie ein herzliches "Danke" für die Verpflegung und die freundliche Aufnahme.

    Es war seit längerer Zeit mal wieder das alte Nippelday-Feeling mit den bekannten Gesichtern. Ich hatte es schon vermisst. Auch die Nachlese des Tages lässt nichts vermissen! Danke an alle Fotografen und die bekannten Storyteller!

    Wir freuen uns schon auf den nächsten Termin.

    Chris und Norbert
     
  12. Silberrot

    Silberrot Aktives Mitglied

    88
    24. Mai 2010
    Hallo zusammen,

    auch von meiner Seite noch einmal herzlichen Dank für die super Organisation an Detlef und das gesamte Ostendorf Team. Es war eine allseits gelungene Veranstaltung mit wie immer im Pagodentreff netten Leuten. Dies macht direkt Lust auf den nächste Nippelday.

    Viele Grüße
    Sven


    Gesendet von iPad mit Tapatalk
     
  13. 230SLippe

    230SLippe Aktives Mitglied

    61
    1. November 2005
    Nippel Day

    Hallo zusammen,

    auch von mir, wenn auch etwas spät, vielen Dank für die Organisation des phantastischen Nippeldays.:klatsch: Es war schön viele bekannte Gesichter zu treffen und zu sprechen und natürlich auch wieder Neue kennen zu lernen.
    Der Hunger nach weiteren Nippeldays ist entfacht.

    Gruß Klaus
     
  14. heinrichB

    heinrichB Aktives Mitglied

    967
    24. Februar 2009
    Nippelday

    Hallo,

    die Veranstaltung von Ostendorf war erste Klasse. Fa. Ostendorf kann sich glücklich schätzen so kompetente und freundlich Mitarbeiter zu haben. Über den Pagodenrabat für Mercedes Ersatzteile freue ich mich auch. Mein V8 ist zwar fertig, aber Optimierungen gibt es immer.

    Die erste Teilelieferung, Ansprechpartner Herr Andreas Veit, Kontakt über E-Mail ist erfolgt. Sehr herzlichen Dank Herr Veit.

    Sternengrüße

    heinrichB
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.