Originale 2-Punkt Gurte zulässig?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines - Innenraum, Pflege und Wartung" wurde erstellt von roadrunner113, 23. Juli 2020.

  1. roadrunner113

    roadrunner113 Mitglied

    20
    7. Juni 2020
    Hallo zusammen,

    bei meinem 280 SL (US) hat der TÜV die originalen 2-Punktgurte nicht akzeptiert.
    Wie sind Eure Erfahrungen?
     
  2. suederbravo

    suederbravo Aktives Mitglied

    196
    19. Februar 2012
    Ich hab bei meinen W111 Coupe viele Jahre vorne nur Beckengurte gehabt (vor 5Jahren umgerüstet). Tüv Nord. Kein Problem.

    Grüße Sebastian
     
  3. Memmo

    Memmo Memmo

    22. Mai 2008
    Moin,
    ich glaube die Gurtpflicht war ab 1976.
    Daher, wenn etwas montiert ist, sollte es funktionieren sonst sollte der Prüfer nichts dagegen haben.
    Ich habe meinen auf der Fahrerseite abmontiert und auf der Beifahrerseite nicht.
    Bin mal gespannt was die Freundlichen sagen, wenn sie mich mal anhalten.

    Grüße Memmo
     
  4. zebulons

    zebulons Aktives Mitglied

    235
    3. Januar 2006
    Gurtpflicht war ab 1.4.70. Bis 31.12.73 sind Zweipunktgurte ausdrücklich zulässig, danach Dreipunkt. Steht alles im §35a der StVZO
    LG Theo
     
  5. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
    in diesem Zusammenhang sollte man sich die Frage stellen, ob man nicht auf 3 Punkt "upgraden" sollte. Einen wirklichen Schutz bieten 2 Punkt nicht. LG Heiner
     
    kdskw und pedaltothemetall gefällt das.
  6. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    14. April 2009
    Hallo,
    nach der Strassenverkehrszulassungsordnung (StVZO) besteht eine Ausrüstungspflicht für Sicherheitsgurte für die Vordersitze bei Pkw ab Erstzulassung 01.04.70 spätestens aber seit 01.01.74. Hiernach mit 3-Punkt-Gurten. In Fz (Pkw und Lkw bis 2,7 t zulässigem Gesamtgewicht), die vor dem 01.04.1970 erstmals in den Verkehr gekommen sind, müssen keine Sicherheitsgurte vorhanden sein. Fz, die zwischen dem 01.04.1970 und 31.12.1973 erstmals in den Verkehr kamen, benötigen nur dann Sicherheitsgurte (sog. Nachrüstpflicht), wenn sie mit Gurtbefestigungspunkten für die vorderen Sitze vorgesehen waren.
    Mein Fz ist EZ 01/1971 hatte nie Sicherheitsgurte, es waren auch keine vorgesehen und notwendig und das habe ich sogar schriftlich von MB. Die vorhandenen Befestigungspunkte hätten allerdings für statische Gurte ausgreicht.
    Soweit die Regel und die Umgereimtheiten.
    ...WRe
     
    Memmo und citynails gefällt das.
  7. Memmo

    Memmo Memmo

    22. Mai 2008
    Moin,
    die Gurtpflicht sich anzuschnallen war 1976, dafür ist die StVO zuständig.

    Die StVZO besagt, was die Hersteller zu tun hatten, also Gurte einbauen.

    Aber richtig ist was die Vorschreiber schreiben.

    Ob jemand lieber ohne oder mit 2 Punkt oder 3 Punktgurten fährt, muss jeder selber wissen.

    Ich fahre lieber ohne als 2 Punkt, werde aber bald auch auf 3 Punktgurte umrüsten.

    Grüße Memmo
     
  8. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Hallo die Herrschaften,
    einfach ausgedrückt benötigen keine Fahrzeuge vor 1969 Gurtsysteme.
    Und danach gab es so manchen gurtspezifischen Rohrkrepierer weil die ´Piloten´ sich nicht angewöhnen
    wollten einen Gurt anzulegen.
    Auch ich hatte bei meiner Pagode von 1991 bis 2015 keine Gurte. Bin in der Zeit zum Glück völlig
    unfallfrei rund 75Tkm durch Europa gefahren.
    Wegen des Kindersitzes meines Enkels No.1 habe ich mir ca. 2015 einen 3-Punkt Automatic-Gurte
    eingebaut. Wenn schon, dann richtig.

    @ WRe - das würde mich interessieren. Wäre dankbar ein entsprechende Information zu erhalten:
    "Mein Fz ist EZ 01/1971 hatte nie Sicherheitsgurte, es waren auch keine vorgesehen und notwendig und
    das habe ich sogar schriftlich von MB."

    Nichtwissend behaupte ich mal daß dein W113 von 1971 natürlich Befestigungspunkte für Gurte hatte bzw. hat.
    Ich vermute sogar daß das 1971 Serie war.
    Kann aber im Augenblick nicht in der Preisliste nachschauen.

    Grüße
    norbert
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2020
  9. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    311
    18. März 2014
    Ob 2- oder 3- Punktgurt (+ Kopfstützen)wäre für mich keine Frage der optik sondern u.U. des überlebens. Kurz hintereinader hatten zwei Freunde unverschuldete Unfälle mit dem Gegenverkehr. Dem 02er BMW Cabriolet kam in der Ortschaft aus unbekannten Gründen ein Franzose auf die Gegenfahrbahn. Ausweichen ging nicht da rechts die Leitplanke war. Beiden Insassen ist körperlich Gott sei Dank nichts geschehen. Nach einem Jahr war der Oldtimer wieder repariert (€ 72.000). Der Pagode kam auf freier Strecke ein überholer in die Quere und schlug vorne linkks ein. Der Fußraum kam so weit nach innen das der Fuß gequetscht wurde. Ansonsten haten die Beiden auch Glück. Der 230sl war ein Totalschaden (diagonal gestaucht).
    Viele Grüße Klaus
     
    lowin gefällt das.
  10. roadrunner113

    roadrunner113 Mitglied

    20
    7. Juni 2020
    Danke für Eure Antworten.
    Um Allem aus dem Wege zu gehen, habe ich TÜV-gemäß umgerüstet und die originalen Gurte gut im Keller verstaut.
    Sicherheit hin oder her. Da die Pagode ohnehin nur zum Cruisen gedacht ist, würden die alten Gurte eigentlich ausreichen.
    Die roten Gurttaster stören das schöne Gesamtbild des Innenraums schon gewaltig.
     
    Memmo gefällt das.
  11. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    311
    18. März 2014
    Das Du nur Cruisen willst weis doch ggf. der Gegner nicht.
     
  12. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Der hier kaltverformte stand nur in eine Linksabbiegerspur.
    Bild: Stuttgarter Zeitung
     

    Anhänge:

    H.J. gefällt das.
  13. BMB

    BMB Aktives Mitglied

    30. Juli 2006
    Noch viel, viel mehr störend sind eine rote Narbe quer über der Stirn und ein linkes Auge in dem der Griffhebel vom Verdeckverschluß steckt.
    BMB
    Bernd
     
    Bernhard R. und Rasi gefällt das.
  14. Rasi

    Rasi Aktives Mitglied

    222
    22. Juli 2011
    Noch viel störender wäre das gebrochene Genick nach dem zurückschnellen. ( ohne Kopfstützen )
    Gruß
    Rainer
     
  15. Bernhard R.

    Bernhard R. Aktives Mitglied

    452
    3. August 2014
    Hallo Jungs,
    ich mische mich in solche Glaubensdiskussionen eher nicht ein. Und die Frage war ja, ob die alten 2 Punktgurte zulässig sind - diese wurde ja klar beantwortet.
    Die aktuelle Diskussion verstehe ich nicht so ganz. Wenn wir unsere Autos nicht als Ausstellungsstück sondern als Freizeitvergnügen verstehen, das auch als Fahrzeug im aktuellen Verkehrsgeschehen genutzt wird, sollten wir doch die Möglichkeiten zur Sicherheit nutzen, die das Fahrzeug bietet. Und das sind 3-Punktgurte und Kopfstützen. Denn auch wenn wir nur cruisen und die erfahrensten und besten Fahrer der Welt sind, gibt es ja leider noch andere Teilnehmer im Strassenverkehr, die leider nicht immer so gut und sicher fahren wie wir selbst. Bei mir ist es noch viel schlimmer, ich könnte doch auch mal selbst abgelenkt sein und hoffe so, mit den nachgerüsteten Kopfstützen und Gurten eine Chance auf Milde zu bekommen.
    Und im übrigen: ich finde die Kopfstützen ganz hübsch und auch bequem auf längeren Strecken. Naja und die Gurte könnten angenehmer sitzen, aber dafür ist halt das Auto einfach ein Genuß.
    Wir fahren jetzt im Sommer wieder mit ihm in den Urlaub und da bin ich froh, die Gurte und Kopfstützen ergänzt zu haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2020
  16. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    14. April 2009
    Hallo Norbert,
    Sicherheitsgurte waren mW bis zum Schluss eine Zusatzoption, siehe Preisliste vom Feb. 1971: https://www.pagodenteile.de/info/31.htm. Selbst in den Prospekten fehlte ein Hinweis darauf: http://oudemercedesbrochures.nl/W113280SL_Duits.html.

    Wenn man sich hier im Forum die Berichte zum "Einbau von Automatikgurten" anschaut wird deutlich, dass unsere Fz lediglich 3 Einbaupositionen hatten (lt. Engelen seit März 1966): Für die Gurtpeitsche am Tunnel, für den oberen Befestigungspunkt an der B-Säule/Holm und unten im Fußraum. Das heißt es hätte für einen 3-Punkt-Statikgurt gereicht, wahrscheinlich Dreipunktgurte laut SA 55639/1-4. Die Position für eine Automatikrolle an der B-Säule/Holm fehlte mW immer, es sei denn es hätte für Exportfahrzeuge eigene Ausstattungen gegeben.

    Lt. meiner Datenkarte hatte meine Fz (EZ Jan. 1971) keine Zusatzoption für Sicherheitsgurte. Da ein ehemaliger Vorbesitzer das Fz auch in Spanien benutzte und wohl immer Ärger mit der Polizei wegen fehlender Sicherheitsgurte hatte, hat er sich von MB bestätigen lassen, dass bei der Ausstattung des Fz Sicherheitsgurte nicht vorgschrieben waren.
    Nachdem ich das Fz vor 11 Jahren erworben habe, habe ich sofort Automatikgurte und Kopfstützen nachgerüstet.
    ...Wolfgang
     
  17. BMB

    BMB Aktives Mitglied

    30. Juli 2006
    Grundlage für alles, was an und im Auto sicherheitsrelevant verbaut wurde ist die allgemeine Betriebserlaubnis und die dazugehörigen Gutachten für den Personenkraftwagen Typ, also 230 SL, 250 SL oder 280 SL des Kraftfahrt-Bundesamtes, basierend auf der StVZO und ansonsten erst einmal nichts anderes.

    So ist z.B. in der Betriebserlaubnis vom 20.09.1967 für den 280 SL vermerkt: "Befestigungspunkte für Sicherheitsgurte".
    Ich gehe davon aus, dass dies ab einem bestimmten Zeitpunkt auch schon in der Betriebserlaubnis des 230 und 250 SL vermerkt war.
    Womit bewiesen wäre, dass spätestens ab 1967 Gurte zum Fahrzeug gehörte. Und zwar 2 Punkt Gurte, denn 3 Punkt Gurte gab es damals noch nicht.
    Zusammenfassung: 2 Punkt Beckengurte, wenn damals montiert, waren durch die Betriebserlaubnis abgedeckt.
    Da zu keinem Zeitpunkt ein Verbot der Nutzung dieser Gurte ausgesprochen wurde, hat der TÜV kein Recht diese Gurte zu bemängeln. Die 2 Punkt Beckengurte sind durch die Betriebserlaubnis abgedeckt.
    Daran ändert auch nichts, dass heute bei den Neufahrzeug Zulassungen 3 Punktgurte vorgeschrieben sind.
    BMB
    Bernd
    P.S.: Dies ist keine Rechtsberatung, sondern meine Meinung, basierend auf den Kopien der Originalunterlagen des Kraftfahrt-Bundesamts.
     
    traeumer1965 gefällt das.
  18. diesel

    diesel Aktives Mitglied

    182
    21. März 2010
    Hallo Bernd,

    ich habe auf die Schnelle in der ABE des 230 SL keinen solchen Eintrag
    gefunden. Dafür aber etwas anderes, was ich finde, interessantes. Es ist die "Bauchfreiheit" ermittelt worden. Nun stellt sich natürlich die berechtigte Frage nach dem "Normbauch".

    Gruß

    Jürgen
     

    Anhänge:

    rema350SL-H gefällt das.
  19. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Hallo Jürgen,
    das ist klasse!
    Deine Seite ist "Blatt 4",
    bitte, hast Du die anderen Seiten dies Gutachtens auch? Ist ja hochinteressant!

    Herzliche Grüße
    Achim
     
    Michael55555 gefällt das.
  20. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
    vor allem das Transitlademaß ist eingehalten und Vmin finde ich wichtig zu wissen :)
    lg Heiner
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.