Pagode bei Bring-a-trailer Auktion.

Dieses Thema im Forum "der Stammtisch" wurde erstellt von MartinK, 21. November 2017.

  1. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2017
  2. Michael55555

    Michael55555 Aktives Mitglied

    45
    14. Juni 2015
    60.000 $ - und Gartenschlauch am Kühler da geht doch was......
     
    Memmo gefällt das.
  3. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Für das Geld gab es schon schlechtere...,

    edit: 52.000 Eur. Plus 1500 Fracht plus 3600 Einfuhrsteuer. Also etwa 60 bis er hier zugelassen ist. Geht.

    Ggf ist das auch so ein "Racing" Silikonschlauch. Nicht original aber funktioniert.

    Ich wage mal zu behaupten, dafür kaufst du hier keinen im Zustand 4- und restaurierst ihn auf das Niveau, was zugegeben "untenrum" noch Zuwendung braucht.

    Martin
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2017
  4. zebulons

    zebulons Aktives Mitglied

    312
    3. Januar 2006
    Plus 2600 (5%) an BaT die sofort von Deiner KK abgebucht werden, egal ob Du ihn dann letztlich kaufst oder nicht!

    Theo
     
  5. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Sah mir als ein recht ordentliches Auto aus.
    :autofahrer::blumenstrauss:
     
  6. Magnus86

    Magnus86 Aktives Mitglied

    419
    3. September 2015
    Geht es nur mir so oder sitzt der Scheinwerfer der Fahrerseite schräg (verläuft unten zur Innenseite)?
    Sieht man am besten auf den Frontalaufnahmen.
     
  7. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Jau, Magnus, gut beobachtet!
    Das ist so, und das muss so. Eine Art "optische Täuschung" oder Effekt, die sich nur aus bestimmten Blickwinkeln klar erkennen lässt und aus einem leicht anderen Blickwinkel dann nicht mehr auffällt. Das ist ganz kurios, und ist auch bei völlig originalen ungeschweißten Pagoden so der Fall !

    Schau mal die beiden angehängten Bilder! Kurios. Man lernt nie aus mit diesem Fahrzeug, ich auch nicht. :autofahrer::blumenstrauss:

    Viele Grüße
    Achim
     

    Anhänge:

  8. Magnus86

    Magnus86 Aktives Mitglied

    419
    3. September 2015
    Hallo Achim,

    ich bin mir nicht sicher ob wir gerade das Gleiche meinen ;)
    Das die Scheinwerfer von der Seite betrachtet teilweise leicht schräg wirken meinte ich nicht.
    Mir ging es darum, dass der Scheinwerfer der Fahrerseite schief wirkt, wenn man das Auto frontal von vorn betrachtet.
    Ich habe hierzu mal ein Vergleichsbild der angebotenen Pagode gemacht und eine gerade Linie unter die beiden Scheinwerfer gezeichnet, die parallel zur Unterkante der Scheinwerfer verläuft.
    Auf der Fahrerseite siehst du, dass die Linie weitaus schräger ist als auf der Beifahrerseite.
     

    Anhänge:

  9. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo Magnus, der Fotograf steht nicht zentral vor dem Fahrzeug. Der rechte Radlauf ist auch weiter heraus gezogen als der Linke, Daher die optische Täuschung. Was auch immer. Der Wagen ist verkauft und warum soll man alles schlecht reden. Besser mal den eigenen Blechhaufen anschauen und dann gucken ob die hier erzielten 60.000 nicht vielleicht doch ein guter Kauf waren. Martin
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2017
    c diem, ursodent und Peter H gefällt das.
  10. c diem

    c diem Aktives Mitglied

    62
    3. November 2017
    Tachschen Magnus 86,

    schief oder nicht schief?
    gerade oder nicht gerade?
    das ist die Frage.
    Ist das, was man sieht, in der Realität wirklich so, wie man es sieht?
    Ist der Chromrahmen der Windschutzscheibe überall gleich breit, ist das Dach waagerecht, was ist mit den Radkästen und, und...?
    Was ist mit dem Photoapparat, Weitwinkel (stürzende Linien), Normal- oder Teleobjektiv, Güte der Optik ....?

    Ich stimme mit Achim und Martin (0ptische Täuschung, nicht frontal) überein.

    Im 5.Jh. v. Chr. errichteten die Griechen ein Meisterwerk der optischen Täuschung in Perfektion in weniger als 10 Jahren, den Parthenon.
    Man sieht waagrechte und gerade Linien.
    Doch in Wirklichkeit ist nichts gerade, der Boden ist gewölbt, jedes Teilstück einer Säule ist nur für diese eine Stelle dieser Säule gefertigt und nicht mit einem anderen Teilstück einer anderen Säule austauschbar.
    Nun wird schon lange ( über dreißig Jahre ) mit modernster Technik restauriert.

    Unglaublich!!!

    Man muss es gesehen haben.

    Bauzeichnungen des Parthenon hat man bis heute nicht gefunden.
    Der unvollendete Tempel in Didyma (Türkei) hat das Geheimnis gelüftet.

    Ist es so, wie man es sieht, oder doch nicht? Das ist meistens die Frage.

    Gruß Walter aus MG
     
    aleha und MartinK gefällt das.
  11. Sinan

    Sinan Aktives Mitglied

    23. November 2004
    War ein Bericht auf Arte, das sind aber Griechen von heute....
    Da wird 30 Jahre so getan, als arbeite man...
     
  12. branro1

    branro1 Aktives Mitglied

    232
    23. Oktober 2011
    Gibt es hinsichtlich vollkommener Schönheit bei der Errichtung von Bauwerken und Autos etwa Überschneidungen? Auch die Karosserieteile des W113 sind in mancherlei Hinsicht einzigartig und oftmals nicht austauschbar. Haben die Stuttgarter, in Anlehnung an den Parthenon, gewisse Fertigungsmethoden aus der Antike übernommen?
    Nehmt den Kommentar bitte nicht zu ernst.
    Gruß
    Rolf
     
  13. c diem

    c diem Aktives Mitglied

    62
    3. November 2017
    Tachschen Sinan,

    ja, ich weiß, aber ich wusste es schon vorher, da (subjektiver Grund) in der Schule im Kunstunterricht griechische Architektur und Kunst gelehrt worden ist.

    Meine Frau überraschte mich mit der Hochzeitsreise 1979 über Paris, Stadt der Liebe, nach Athen, Epidaurus, Mykene, Delphi und Kreuzfahrt Mykonos, Patmos (im Kloster auf Patmos schrieb Johannes die Offenbarung), Rhodos, Kreta, Santorin (unvergeßlicher Sonnenuntergang) und wieder Athen. Wiederholt haben wir uns im Laufe der Zeit in Griechenland aufgehalten, zuletzt haben wir dieses Jahr unsere Hochzeitsreise teilweise wiederholt.

    Ja, ja die Zeiten ändern sich. Mal Hochkultur, Niedergang und heute, ja, das wissen wir.

    Ja, auch beim Entwurf der Pagode (w113) muss die Kunst eine Rolle gespielt haben, sonst wäre unser Auto nicht so schön. Diese sanften Linien (Kurven), lehrte uns doch die Monroe " die schönste Verbindung zwischen zwei Punkten ist die - na, was schon? - die Kurve."

    In diesem Sinne

    Gruß Walter aus MG
     
  14. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Hallo Walter,
    da muss ich Dich enttäuschen, weder der Apostel noch der Evangelist Johannes schrieben die Offenbarung, da sich aus der Textanalyse eindeutig ergibt, dass sie erst deutlich später als 70 n. Chr. entstanden sein kann, also jedenfalls nicht mehr zu Lebzeiten dieser Personen. Der Autor stammt wohl aus Palästina, ob er wirklich auf Patmos gelebt und gearbeitet hat, ist zweifelhaft.
    Grüße, Felix
     
  15. c diem

    c diem Aktives Mitglied

    62
    3. November 2017
    Tachschen Felix,

    zuerst muss ich ein Versehen korrigieren :
    da (causal) gibt den objektiven Grund an,
    weil (causal) den subjektiven Grund.
    Werde beim Schreiben zu oft abgelenkt.

    Die Apokalypse ist um 96 n Chr. entstanden.
    Als Verfasser nennt sich im Werk Johannes.
    Im 2. Jh. n. Chr. wurde er mit dem Jünger Jesu, Johannes, dem Sohn des Zebedäus identifiziert.
    Johannes, Apostel und Evangelist, geboren vor 20 n. Chr. und gestorben 101 ? n. Chr. oder sogar spätestens 117 n. Chr. in Ephesus (Efes, Türkei), und zwar als einziger Apostel friedlich. Manche vermuten aber auch als Märtyrer. Er wurde nach seinem Tod auf dem Ayasoluk Hügel bestattet. Justinianus und seine Gattin errichteten über dem angeblichen? Grab? später eine Basilika.
    Wegen starker Abweichungen in Sprache und Anschauungen wird er nach überwiegender Meinung nicht für den Verfasser des Johannes Evangelium gehalten.
    Manche halten ihn für den Verfasser der Offenbarung, andere nicht.
    Unter Domitian sei er auf die Gefängnisinsel Patmos verbannt worden.

    Die Gelehrten sind, wie so oft, sich nicht einig.

    Als die Apokalypse geschrieben wurde, hat Johannes, Apostel und Evangelist noch etliche Jahre gelebt.

    Für eine eigene Meinung verweise ich auf entsprechende Literatur.

    Gruß Walter aus MG

    P.S. In Ephesus stand eines der antiken Weltwunder, Artemis Tempel. Z. Zt. nur noch eine Säule.
     
  16. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Hallo Walther,
    da vermischst Du etwas den wissenschaftlichen und den kirchlichen Stand der Forschung: Der Apostel Johannes und der Evangelist sind nach ganz überwiegender WISSENSCHAFTLICHER Meinung NICHT identisch. Die Kirche ist dagegen Deiner Meinung.
    Und wie gesagt: Weder der Apostel noch der Evangelist haben die Offenbarung geschrieben.
    Grüße, Felix
     
  17. c diem

    c diem Aktives Mitglied

    62
    3. November 2017
    Tachschen Felix,

    habe ich doch auch offen gelassen. Die Gelehrten, auch kirchlich gibt es Gelehrte, sind sich nicht einig, habe ich geschrieben.
    Glaube und Wahrheit sind nicht immer identisch. Glauben bedeutet, etwas für wahr halten, was man nicht weiß.
    Aber hoffen kann man, dass das,was man glaubt, wahr ist. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Was jemand für wahr hält, kann / darf/ müsste jeder an Hand der Literatur und evtl. Indizien für sich entscheiden oder bezweifeln.

    In diesem Sinne grüßt Dich
    Walter aus MG.
     
  18. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
  19. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    527
    2. Januar 2014
    Hallo Martin,

    dies hatten auch alle US Schalter Pagoden, die eine Klimaanlage montiert hatten oder noch haben.
    Diese hatten dann auch den Schalter an der Drosselklappe.
    Beides somit baugleich wie beim Automatik. Kann getrost alles raus.
    Klimakompressor und dessen mega schwerer Halter sowie den Klimaklumpatsch, raus. Auch Hubmagnet und der Schalter an der Drosselklappe ab ins Regal.
    Alles nur Leistungskiller und unnötiger Ballast.

    Gruß Roman
     
  20. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Moin,

    aha und danke.

    Mir gefällt meine Klimaanlage. Bei längeren Etappen, ggf auch auf der Autobahn ist es mit geschlossenem Dach und Kühlung einfach angenehmer zu fahren.

    Aber danke für den Hinweis.

    Martin
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
  2. Pagodenkalender 2022 - Jetzt vorbestellen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/vorbestellen