Pagode kaufen oder nicht?

Dieses Thema im Forum "der Stammtisch" wurde erstellt von Daniel48, 19. September 2008.

  1. Daniel48

    Daniel48 Neues Mitglied

    4
    18. September 2008
    Hallo und Guten Tag allerseits! Ich bin neu hier in diesem wunderbaren Forum und leider noch ohne Pagode das soll sich aber bald ändern. Jetzt stell sich für mich nur die Frage wie alltagstauglich dieses Fahrzeug wirklich ist da ich mich von meiner C-Klasse W203 C320 trennen möchte aber ich noch für den Winter oder bei extrem schlechten Wetter einen guten alten und unkaputtbaren 190er habe. Ich würde mir gerne einen 280 Sl mit automatic anschaffen und ca. 8000km im Jahr damit zurücklegen. Vielleicht hat jemand von euch Erfahrung damit wie alltagstauglich und Standfest der 280 Sl automatic wirklich ist. Freue mich über jede antwort und vielen dank schon mal.

    Viele Grüße Daniel
     
  2. Möppel

    Möppel Aktives Mitglied

    3. Juni 2005
    Hallo Daniel,
    herzlich willkommen in dieser schönen Runde! :bierkrug:
    Unsere Pagode gehöhrt nicht zu den toprestaurierten. Vieles ist nicht perfekt. Trotzdem sind wir gerade eine Woche lang nach Friesland und anschließend durch Deutschland gegondelt. Dabei sind 1.808 km zusammengekommen, die ohne den kleinsten Zwischenfall, dafür aber mit größtem Spaß und total entspannt liefen. Soviel zur Altagstauglichkeit. Der Verbrauch bei gemütlicher Landstraßenfahrt lag übrigens zwischen 10,5 und 11,5 Litern auf 100 km. Klar, auf der Autobahn darf es auch ein Schluck mehr sein!

    Gruß
    Jan

    Jetzt aber schnell zugreifen und gleich für´s Münsterland anmelden:)
     
  3. saho111

    saho111 Aktives Mitglied

    705
    25. April 2005
    Hi,

    auch ich kann nur positives sagen über meinen 28 SL Automatik.

    Meine längste Tour war von Rotterdam nach Frankfurt ca. 550 km innerhalb von
    5 Std. Wenn frei bin ich schon ca. 160-170 gefahren.
    Gerade der 280 SL ist schon ziemlich standfest. Meine Maschine braucht auch nur minimal Öl, d. h. bei mir weniger als 1 liter auf 5.000 km !

    Aber hetzen (Vollgas) auf lange Sicht würde ich ihn trotzdem nicht.
    Man sollte dem Alter Respekt zollen.

    Gruß Dieter
     
  4. Daniel48

    Daniel48 Neues Mitglied

    4
    18. September 2008
    Danke für die tolle Antwort, genau ich bin auch nicht auf der Suche nach dem absoluten Top-Modell da es im finanziellen Rahmen bleiben soll ich kann mir auch ganz gut selber helfen was das schrauben angeht. Das Objekt was ich in aussicht habe hat nachweislich 135000km gelaufen (angeblich). Darum wäre es interiesant zu wissen was die Laufleistung angeht eines 280 Sl automatic bei normalen Betrieb Stadt,Land und Autobahn. Mir ist schon klar das man nicht alle über einen Kamm scheren kann und man bei solchen alten Modellen nie genau sagen kann was kommt. Zum Spritverbrauch, du mußt mal mit einem C320er auf die Autobahn da kann man der Tanknadel ehrlich zuschauen aber Leistung ist durstig! Also wäre dein geschildeter Verbrauch schon in Ordnung.
     
  5. lack-dieter

    lack-dieter Aktives Mitglied

    166
    15. Mai 2006
    280 SL Autom.

    Hallo
    Meiner hat 493.000Km auf dem Puckel.2mal Kopfdichtung gewechselt das war alles.
    Gruss Dieter
     
  6. Daniel48

    Daniel48 Neues Mitglied

    4
    18. September 2008
    Ja das ist schon was wenn die meisten so lange halten dann brauche ich mir ja keinerlei sorgen zu machen!
     
  7. Tobi

    Tobi Aktives Mitglied

    26. April 2005
    pagode kaufen ist immer gut

    und im sommer bei gutem wetter auch bedingt täglich zu fahren. ich mache das auch ab und an, möchte allerdings bei nasser fahrbahn mein ABS nicht mehr missen. daher bleibt der SL dann doch eher mal stehen. ich hab' dir noch 'ne p/n geschickt zwecks kontaktaufnahme.

    ich denke, dass der SL nur ein zusatzwagen sein kann, der ab und an auch mal im alltag laufen kann, aber sicher nicht als ausschliessliches auto von märz bis oktober. da sollte dann der 201 zumindest parallel angemeldet sein, um die pagode zu entlasten.

    gruss

    tobi
     
  8. Roadbook

    Roadbook Mit der Lady in red

    184
    14. November 2006
    Hallo,

    ich glaube Wunsch und Wirklichkeit ist häufig sehr weit auseinander.

    Ich würde mit meiner Pagode bis zum Nordkap oder nach Casablanca fahren. Aber nicht jeden Tag und nur zwischen April und September.

    Die Pagode ist ein völlig unwirtschaftliches Fahrzeug, braucht viel zuviel Benzin, ist absolut zu laut, die Ersatzteile sind teilweise unbezahlbar, mit Reserverad im Kofferraum nur für Alditüten Transporte geeignet........

    Wer eine Pagode bei jedem Wetter, im Winter und bei gesalzenen Straßen fährt, dem ist nicht mehr zu helfen.......

    Eine Pagode ist ein Spielzeug, ein unerfüllter Traum aus der Jugendzeit, eine Angeberkarre, ein Anlageobjekt, ein Ersatz für die Modelleisenbahn im Keller......

    Nur eins ist eine Pagode nicht, alltagstauglich für jeden Tag, für jede Jahreszeit und für jedes Wetter.

    Gruß
    Wolfgang
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2008
  9. Uli aus S

    Uli aus S Aktives Mitglied

    28. April 2004
    Da Daniel...

    ...einen 201er für den Winter hat, ist gegen eine Alltagsnutzung im Sommer nichts einzuwenden.

    Entweder fahre ich ins Büro, oder meine Frau zum einkaufen - ist ja keine Immobilie.
    Und dass ich mit der Wertsteigerung nichts am Hut habe, hatte ich schon mal an anderer Stelle gepostet.

    Gruß

    Uli aus S
     
  10. majus

    majus mag 60er Jahre Mercedes

    926
    22. Mai 2005
    Moin,

    meine 230er ist sicherlich nicht gerade die beste Pagode, aber ich würde mich - was die Technik angeht - jederzeit auf sie verlassen. Und werde sie auch an den Polarkreis bringen, nächsten Winter. Aber das ist ne andere Geschichte...

    Ich finde sie (auch mit Hardtop) etwas laut, im Vergleich ist der 108er deutlich mehr auf Komfort ausgelegt. Wenn Du aber von 8000 Sommer-km sprichst, dann würde ich mir - abgesehen vielleicht vom Thema Fahrsicherheit - keine Gedanken über die Tauglichkeit machen. Aber ich bin sicherlich auch nicht ganz der typische Autofahrer: meine Autos sind zwischen 26 Jahre und 43 Jahre alt... Liegen geblieben bin ich zum Glück noch nie.

    Grüße
    Marius
     
  11. mercedes-martin

    mercedes-martin Stern, schnell, gut!

    19. März 2006
    Alltagstauglich im Sinne eines jeden Tag problemlos zu benutzenden Autos ist der 280 SL Automatic sicherlich, aber eben auch dann im Vergleich zu etwa einem SL 350 R230, der als Gebrauchtwagen gleich viel kosten kann, nicht preiswerter zu fahren.
    Bei 8000 Km muß man schauen, ob man noch einen günstigen Oldtimertarif bei der Versicherung erhält, der Verbrauch meines 280 SL liegt mit rund 14,5 Litern/100 Km deutlich über dem Verbrauch des modernen SL und auch auf einer Höhe mit etwa einem aktuellen S 500 L, die Ersatzteilpreise sind hoch und sicher auch nicht günstiger unter dem Strich als bei den aktuellen Modellen, die Pagode ist aber recht laut, und darüberhinaus in keinster Weise sicherheitstechnisch mit dem R230 oder einer S-Klasse vergleichbar.

    Aber - man fährt ungemein stilvoll mit viel Spaß und individuell, jeder Tag wird so zum Autofahrvergnügen :), und wenn das nötige Kleingeld vorhanden ist, anstelle eines R230 oder vergleichbarer moderner Fahrzeuge eben eine Pagode im Alltag April bis September zu bewegen, warum nicht?

    Mir persönlich wäre der Oldtimer hierfür allerdings zu schade.

    Gruß
    Martin
     
  12. surfing-scientist

    surfing-scientist Aktives Mitglied

    113
    24. Juli 2007
    Hallo,

    ich kann mich nur den Äußerungen von Wolfgang anschließen.

    Bereits die Anschaffung ist dann doch meist viel teurer als man zunächst denkt, weil selbst bei schönen Autos irgendwas doch nicht stimmt. Ich fahre zwar öfters mit dem Wagen ins Büro, wenn ich weiss, dass die Sonne scheint. Aber bspw. zu einem beruflichen Termin von Düsseldorf nach Köln oder gar Bonn morgens im Berufsverkehr würde ich nicht im Traum dran denken, die Pagode zu nehmen - zu laut, etc....- ist was für schöne Tage.

    Als Klassiker für jeden Tag würde ich einen späten 107er vorziehen.

    Grüße

    Marc
     
  13. jbe

    jbe Aktives Mitglied

    90
    12. Februar 2006
    laut?

    also alles ist relativ! Ich finde es nicht so laut, meine Frau auch nicht und sagt der ist leise - weil sie den Karmann laut findet! Und der Kofferraum ist ebenfalls riesig, man muss nur viele kleine Gepäckstücke (oder Alditüten) nehmen.Dann kann man für 14 Tage verreisen und noch 6 Flaschen Wein mitnehmen auf dem Rückweg (ohne den Innenraum zu bemühen). Ich bin gewiss kein Langstreckenfahrer mehr aber vor 2 Wochen bequem an einem Tag aus der Wachau 750km bis hier zurückgefahren - bis Passau nur Landstrasse! (ausser um Linz), dann meist Autobahn. Okay, war schon froh als wir nach 10 Stunden (inkl. Pausen!) angekommen sind, wäre ich aber bei meinem Alltagsauto auch gewesen!
    Verbrauch 12l, drunter ist wenig möglich.
    Aber ich kann den Beiträgen bzgl. Ersatzteilpreisen etc. nur zustimmen, es ist ein 40 Jahre altes Auto und damit kein Alltagsauto und nicht für alle Tage tauglich. Das ist aber gerade der Sinn eines solchen Autos, oder?


    Viele Grüße

    Jörn

    PS: Falls jemand Übernachtungstips (also "gute Betten" und guten Abstellplatz fürs Auto) an der Strecke Ffm-Wachau-Neusiedlersee bzw. im Zielgebiet möchte - gerne per PN.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2008
  14. Dickmanitoba

    Dickmanitoba Aktives Mitglied

    131
    4. Mai 2007
    Hallo,

    ich finde auch, das es von der individuellen Nutzung abhängt. Prinzipiell spricht nichts dagegen eine Pagode jeden Tag zu nutzen, den Verschleiß und die Kosten muss man dann halt akzeptieren und die Abstriche bei Sicherheit und Komfort in Kauf nehmen. Die Automatik ist sicherlich kein Glanzstück der Getriebetechnik, passt aber sehr gut zum lässigen cruisen und kann, damit keine Langeweile beim Fahren aufkommt, auch sehr schön mit der Hand geruckschaltet werden. ;)

    Falls noch nicht bekannt, hier der Link auf den Fahrbericht eines bekannten englischen Autotesters. Wenn du dich damit identifizieren kannst, ist die Pagode dein Auto!

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Dirk
     
  15. Roadbook

    Roadbook Mit der Lady in red

    184
    14. November 2006
    Hallo,

    ein nur Alditüten geeigneter Kofferraum muss nicht sein.

    Mit meinem Kofferraum ließ sich der Toskanaurlaub ohne Tüten problemlos bewältigen. Allerdings ungeeignet für Referenzfahrzeuge im Daimler Museum, aber die gehören ja ohnehin nur ins Museum und nicht in die Pampa. Statistisch betrachtet, benötigt man eine Ersatzlichtmaschine öfter als ein Reservereifen. Ersatzreifen, oder eine Reifenreparatur bekommt man innerhalb kürzester Zeit überall, eine Lichtmaschine weniger, besonders im Ausland.
     

    Anhänge:

    • kotep.JPG
      kotep.JPG
      Dateigröße:
      49,1 KB
      Aufrufe:
      46
  16. jbe

    jbe Aktives Mitglied

    90
    12. Februar 2006
    :klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch:
    :klatsch:eben!
    :klatsch:
    :klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch: :klatsch::klatsch::klatsch:
     
  17. woof

    woof Olivenchauffeur

    221
    16. Februar 2008
    Da spielst du auf deinen LiMa Horror in Italien an, richtig? :2cent:
     
  18. Tobi

    Tobi Aktives Mitglied

    26. April 2005
    in deutschland vielleicht.....

    in D mag das stimmen, aber was hier in belgien auf den strassen rumfliegt ist nicht mehr normal. ich wohne nun seit 2001 in belgien und hatte seither verschiedene autos, darunter leider auch 2 autos mit diesen völlig schwachsinnigen run-flat reifen. in der zeit hatte ich bereits 9 reifenpannen, immer irgendwelche schrauben oder nägel, die ich mir auf den autombahnen in die reifen gefahren habe. dazu kommt noch ein reifenschaden, weil es kaum reifendienste gibt, die in der lage sind einen run-flat reifen vernüfttig zu monieren. macht 9 (bzw. 10 mit montagefehler) reifen in 7 jahren

    dazu der scheibenverschleiss. mein audi (nun 8 monate alt) hat bereits 3 treffer in der scheibe, ist aber noch rissfrei....die pagode hat mehre kleine und einen richtigen schlag. mein BMW hat bereits die dritte scheibe, beim mini musste ich sie tauschen und beim mondeo, den ich davor hatte sind in 3 jahren ebenfalls zwei neue reingekommen. trefferfrei ist einzig der 123. damit bin ich inkl. der im 124 von vor zwei wochen bei 8 scheiben in 7 jahren.

    Lima schaden kann da nur der 123 bieten, der vor 3 jahren einen neuen regler benötigt hat.

    so gesehen bist du in belgien statistisch mit einer neuen scheibe und einem ersatzrad besser dran. bedenke auch, dass in belgien sonntags keine tankstelle oder sonstiger service geöfnnet ist (ausser autobahnen). hast du also am Sa abend nach 19:00 h eine reifenpanne wartest du bis montag, 08:00 h......

    du siehst, deutschland ist soooo schlecht nicht, wie's immer geredet wird und ein erstazrad hat durchaus einen sinn :)

    ich hoffe, du hast zumindest ein pannenset? gibt's von conti für bummelig 80 euro (kompressor, dichtmittel)

    T:)BI, der auch gerne zum günstigen einkaufen in das preisparadies D kommt
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2008
  19. Pagodino

    Pagodino Aktives Mitglied

    537
    4. November 2004
    Immer

    Nach der Restauration wird mein 230 Sl im Sommer immer genutzt. Diese Jahr jeden Tag 80 Km (40 x 2) zur Arbeit. Letzte Jahr auch zwischen Abano un Bozen (250 x2) am Wochenende. Nur ein Ausfalle, da falsche Kupplung / W123 von Mercedes geliefert, ist dies gebrochen. Mit Meiner 190 DC Flosse in den 80er habe ich 250TKM gemacht. Mit dem 300 SEl 3.5 so um die 80000km.

    Alles kein Problem. Auf der Autobahn sind die Pagoden etwas kurz uebersetzt aber 140 Dauertempo geht ohne Probleme.

    Falls es nicht unbendingt ein Autometik 280Sl sein soll, meld dich bei mir, verkaufe meine aus Familienzuwachsgruenden. Den 250 Sl behalte ich aber.

    Gruss Pagodino
     
  20. bugeschi

    bugeschi Aktives Mitglied

    90
    4. Juni 2007
    Alltagstauglichkeit

    Hallo Pagodenfreunde,

    nachdem ich meine Pagode nun 33 Jahre fahre, kann ich zum Thema der Alltagstauglichkeit nur sagen: Ist sie. Inzwischen hat sie 400.000 Km auf der Uhr. 25 Jahre habe ich das Fahrzeug jedes Jahr nach Spanien in den Urlaub gefahren. Jede Reise 4000 - 5000 Km, ohne Pannen. Die letze Urlaubsfahrt vor einem Jahr nach Spanien mit gut 5500 Km. Davor über 10 Jahre ( 1980 - 1990) mit einem 6,5 Meter Wohnwagen am Haken. Und seinerzeit mußte man an der spanischen Grenze noch über die Paßstraßen der Pyrenäen. Noch bis Ende der 80er bin ich mit der Pagode täglich im Sommer wie im Winter zur Arbeit gefahren. Erst in den letzten 10 Jahren fahre ich "nur" noch so 4000 - 6000 Km im Jahr. Auch was die Vollastfestigkeit angeht, gabs bisher nie Probleme. So habe ich gerade dieses Wochenende meine "Mühle" mal wieder ein wenig getreten. Von der Ostsee (Fehmarn) nach Hamburg. Und solange auf dem Tacho die 200 Marke angekratzt wird, bringt das Auto auch die Leistung, die "verbrieft" ist. Über den damit verbundenen Benzinverbrauch möchte ich dann doch wohl lieber schweigen. Und was den Transport von Alditüten angeht: Als ehemaliger Camper habe ich unser Steilwandzelt und alle Campingklamotten reinbekommen. Trotz Reservereifen und großer Werkstattkiste (Sicher ist Sicher). Hinten die Holzkästen raus und Platz satt. Gut, ich gebe zu: Meine Frau mußte dann immer auf den größten Teil des Fußraumes auf der Beifahrerseite verzichten. Da standen dann die Schüsseln und Eimer. Aber bis nach Spanien ist es ja nicht so weit ....

    Gruß Euer bugeschi
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen

Banner RH-Sandstrahlarbeiten