1. Hey Gast, der Pagodenkalender 2020 kann ab sofort vorbestellt werden!

    Weitere Informationen gibt es unter https://www.pagodenkalender.de/vorbestellen

Pagode kaufen, viele offene Fragen

Dieses Thema im Forum "Karosserie - Blechteile und Lackierung" wurde erstellt von pal1972, 1. Oktober 2019.

  1. pal1972

    pal1972 Mitglied

    21
    1. Oktober 2019
    Guten Tag in die Runde,

    wir d.h. meine Partnerin und ich, lesen hier schon geraume Zeit mit.
    Eigentlich, träume ich schon ewig von einer Pagode, wie es aber meist im Leben so ist, sind andere Dinge oft wichtiger( Haus, Job, usw.).
    Wir haben uns jetzt schon einige Pagoden angesehen, alle in mässigem Zustand (wurden aber als gut beschrieben), zu horrenden Preisen. Da ich, wir wenig selber schrauben können- zumindest bis jetzt, stellt sich für uns die Frage, welche Qualität die Pagode haben sollte.
    Das Problem, ausser den Preisen stellt sich für mich wie folgt dar:
    -selbst optisch gute Fahrzeuge sind oftmals Grotten ergo, wenn man in ein paar Jahren sowieso restaurieren muss, könnte man auch gleich ein mässiges Fahrzeug kaufen, dies dann richtig restaurieren und hat dann ein super Fahrzeug (lange Freude).
    -Bei schon restaurierten Fahrzeugen(und hier gibt es jede Menge), kann man die Qualität der Arbeiten oft auch nicht einwandfrei nachvollziehen!
    -Es ist uns natürlich klar, dass man immer das beste Fahrzeug kaufen sollte, liegt aber immer in der Betrachtung der Sache!
    -Das eine Restauration einer Pagode mit viel Zeit und Geld einhergeht ist uns bewusst. Wir hätten aber die Möglichkeit und auch die Gewissheit, das nichts verstecktes was unter dem schönen Lackschein verborgen ist, in ein paar Jahren die Freude am Fahrzeug trübt.

    Es wäre schön wenn wir Infos von Euch Profis erhalten könnten, wie man am besten vorgehen sollte.
    Wir bedanken uns schon einmal bei Euch............
    Stephan
     
  2. Stahlfelge

    Stahlfelge Aktives Mitglied

    162
    8. September 2013
    Moin,
    hier im Forum gibt es viele Beispiele gelungener und guter Restaurationen. Daraus ergibt sich, wo bei unseren Pagoden die Schwachstellen sind. Am besten einen erfahrenen Pagodisten beim Kauf mitnehmen- dann sollte nix schiefgehen!
    Und.... eine Pagode ist nie fertig, es gibt immer was zu schrauben
     
  3. rema350SL-H

    rema350SL-H Aktives Mitglied

    168
    20. Juni 2013
    Hallo Stephan,

    wenn ich heute eine Pagode suchen würde, würde ich dem Pagodenclub der Region beitreten. Zum Einen erhält man da viele Informationen und kann sich bei den Techniktreffs viele Fahrzeuge und Details live ansehen. Zum Anderen sind die Besitzer der Pagoden im Club im Schnitt fortgeschrittenen Alters, wobei immer mal ein wohlbekanntes Clubfahrzeug frei wird, ob wegen Aufgabe des Hobbies ("wir sind dieses Jahr nur noch 10 km gefahren") oder sonstiger Umstände (Witwe, Erben, etc.; ist vielleicht etwas pietätlos, aber doch bei uns durchaus etwas, womit wir realistisch rechnen müssen). Und da bekommt man mit Sicherheit einen fairen und ehrlichen Preis, sowohl für den Käufer als auch für den Verkäufer.

    Sollte bei mir einmal der Tag kommen, dass meine Frau bzw. Erben mit der Pagode dastehen (und ich bin sicher so unvernünftig, die Pagode bis zum Schluss zu behalten :(), dann wären doch alle sehr froh, wenn Clubmitglieder, denen ich immer vertraut habe, bei der Veräußerung helfen würden.

    Wie gesagt, eigentlich ein doofes Thema, aber leider realistisch. Aber für einen Interessierten sicher eine gute Option.

    Also soweit mein Rat,
    Recardo
     
    MB-doc, Rasi und H.J. gefällt das.
  4. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo Stephan,

    Für mich ist wirklich die entscheidende Frage.
    Was traut man sich realistisch selber zu. Bzw., was möchte ich als Ergebnis erreichen.

    Mit ein bisschen handwerklicher Begabung kann man sicherlich einiges selber machen.
    Das geht aber eher in die Richtung optische Verschönerung, von mir aus auch bis Demontage
    alles Anbauteile und Innenausstattung (z.B. Vorbereitung zur Lackierung).
    Geht es dann in Richtung Technik und Überholung reicht aus meiner Sicht ein bisschen handwerkliches Geschick
    nicht mehr aus. Da wäre technische Erfahrung von Hilfe.
    Wenn es noch einen Schritt weiter geht zu Karosseriearbeiten sind nach meiner Meinung weiterreichende Kenntnisse erforderlich.
    Das alles läßt sich natürlich auch mit einem guten Freundeskreis mit entsprechende Erfahrungen bewerkstelligen.
    Dann kommt auch irgentwann der Zeitfaktor zum tragen. Optische Verschönerungen lassen sich bestimmt je nach Umfang in einem Jahr
    durchführen. Wenn die anderen Punkte noch dazu kommen können es auch mal 5 Jahre werden.

    vG
    Detlef
     
    MB-doc, tommyx79 und goldhamme_rulez gefällt das.
  5. pal1972

    pal1972 Mitglied

    21
    1. Oktober 2019
    Guten Abend zusammen,

    die grössten Sorgen mache ich mir eigentlich wegen der vielen Verkaufslackierungen die so im Umlauf sind.

    Wenn es dumm läuft, kann man für 70.000 Euro Kernschrott kaufen!
    Ich bin handwerklich nicht ungeschickt aber völlig Berufsfremd.
    Selbst bei einer Frame off Restaurierung kann man teilweise schlechte/mässige Ergebnisse sehen.

    Die Ersatzteilversorgung ist momentan noch recht gut, denke ich.
    Wir haben einfach angst, für eine Grotte viel Geld auszugeben, Classic Data note 2 hin oder her.
    Als wir vor 2 Monaten eine Classic Data 2 besichtigt haben -ich hatte das elektronische Schichtenmessgerät mitgenommen- bin ich fast vom Hocker gefallen.
    Viel mehr Spachtelmasse geht wohl kaum, Lack wirkte aber recht perfekt.
    Alle neuralgischen Stellen waren gespachtelt oder was auch immer, bei 1200 gibt das Messgerät langsam auf!

    Wenn man dann die Preise die sportlich sind für schrott bezahlt, danach 50.000 € für die Beseitigung der Mängel braucht prost Mahlzeit...
    Ich bin der Meinung (kann auch völlig auf dem Holzweg sein), dann lieber schlechte Qualität kaufen und Top restaurieren.
    Auch glaube ich, dass es mit den heutigen Möglichkeiten möglich sein müsste, Rost für eine sehr sehr lange Zeit von der Pagode fernzuhalten.

    Bitte verbessert mich, wenn ich falsch liegen sollte...

    VG
    Stephan:pagode:
     
  6. Joachim

    Joachim Aktives Mitglied

    263
    3. Juli 2004
    Ich hab ne andere Lösung: Ich sage immer, in der Pagode will ich beerdigt werden. Da kann mir doch jeder Sarg gestohlen bleiben! Ich muß halt nur noch ausbaldowern, wie man das im Einklang mit der Bestattungsverordnung und sonstigen Gesetzen, insbesondere Umweltgesetzen ( vorher wahrscheinlich Öl ablassen etc. -wäre aber nicht so schlimm von wegen Lagerschaden und so- ), bewerkstelligen kann. Aber um hier eine Lösung zu suchen habe ich als Mittsechziger hoffentlich noch einige Tage Zeit.

    So, und jetzt zum Thema. Unbedingt einen Fachmann vor dem Ankauf mitnehmen und das Fahrzeug beurteilen lassen Auch wenn das Angebot noch so günstig erscheint, ohne tiefgreifende Sachkenntnis hat man, egal in welchem Zustand der Wagen ist, (fast) schon verloren.

    Mit freundlichen Pagodengrüßen aus Köln
    Joachim
     
    1964 sl, branro1, Memmo und 2 anderen gefällt das.
  7. pal1972

    pal1972 Mitglied

    21
    1. Oktober 2019
    Leider sind wir 10 Jahre zu Spät mit dem Wunsch nach einer Pagode, könnten aber auch 15 Jahre sein!
    Bei Greevers gibt es auch sehr viel mässiges zu ambitionierten Preisen.

    Das Ziel ist eine Pagode zum fahren, aber eine sehr sehr Gute .....:)
     
  8. pal1972

    pal1972 Mitglied

    21
    1. Oktober 2019
    Ist ja heute kein Alter mehr!
    LG
    Stephan
     
  9. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Stephan,

    sag doch zuerst einmal, innerhalb welcher Preisklasse Du suchst. Dann kann man die realistischen Möglichkeiten besser einschätzen.

    Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass Angebot und Realität um rd. eine Zustandsnote differieren.

    Meine Erfahrungen, nachdem ich mich für Ersatz um meinen geklauten 230 SL umschaue: In allen Anzeigen wird das Augenmerk eher auf kosmetische Belange gelegt, wie glänzender Lack, schönes Leder, etc., aber sobald es um die Technik geht, ist die Luft raus und es trennt sich die Spreu vom Weizen. Durchaus auch bei Fahrzeugen knapp unter oder über 100.000 €. Inakzeptabel. Die richtig guten Autos gehen über Kontakte wie hier im Forum oder im Club weg. Und genau da solltest Du ansetzen mit der Suche. Grundsätzlich aber, wenn es soweit ist, unbedingt einen Profi mitnehmen.

    Was den Spachtel angeht: Ich möchte mal behaupten, dass man kaum eine restaurierte Pagode findet, die spachtelfrei ist. Deswegen würde ich das generell entspannt sehen, solange es nicht übertrieben wurde.

    Gruß

    Ulli
     
  10. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    963
    4. August 2009
    (geändert)da war der Ulli schneller

    Hallo Stephan,
    zunächst einmal viel Glück bei der Suche!
    Wenn Du dir Zustand 2 Pagoden anschaust, dann solltest Du mit 70-90.000 € rechnen. Das ist natürlich viel Geld und kalkuliere bitte auch noch einmal 10.000 € für Überraschungen. Eine echte im Zustand 2 befindliche 280er Pagode kostet immer mindestens 80.000 €. In den letzten Monaten sind die Preise leicht gefallen steigen aber gerade wieder (so sagt ein Gutachterkollege). Wenn Du das Geld nicht übrig hast, grenze die Suche auf einen 230er ein, die laufen gut eingestellt mit Schaltgetriebe "mindestens" genauso gut wie eine 280er mit Automatik.
    Es ist hier im Forum schon so oft geschrieben worden, nimm bitte unbedingt einen Fachmann mit. Ein immer wieder sehr ernst gemeinter Ratschlag der aus Selbstüberschätzung oder Ungeduld sehr oft missachtet wird. Die Folgen sind teuer und zermürbend. Ich kenne sehr viele Beispiele, wo die Begeisterung dann in Verzweiflung endete.
    Wie ist denn dein Budget, wo wohnst Du? Hier im Forum wird dir sicher bei einer Suche geholfen, im Club natürlich auch :bierkrug:
    Also, lass uns dann gerne mal wissen wie es weiter geht.
    LG Heiner
     
    branro1 und Memmo gefällt das.
  11. pal1972

    pal1972 Mitglied

    21
    1. Oktober 2019
    Hallo Ulli,

    genau optisch Top, Technik und Karosse Flop....

    Spachtelfrei nicht unbedingt, aber bei einer Schichtdicke von 1200 hört es dann bei meinem Verständnis einer 2er Pagode auf.

    Das Budget, liegt in etwa bei 60.000€ plus eine gewisse Reserve (wird schwierig ich weiss).

    Wir haben jetzt schon so lange gewartet, die Zeit ist dabei sekundär!

    Die Dame soll bewegt werden und zwar wann immer es geht (kein Stehzeug)!

    VG
    Stephan
     
  12. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    361
    19. Juni 2018
    Für 60 bekommst du nur 3- Autos als auf mittelfristige Sicht gesehen Restaurationsbasis.
     
  13. pal1972

    pal1972 Mitglied

    21
    1. Oktober 2019
    Hallo Heiner,

    wir haben wie gesagt so einiges besichtigt, die Qualität der Bilder ist live meist nicht zu halten.

    Wer billig kauft, kauft 2 mal trifft hier leider nicht zu, da die Grotten auch sehr sportlich eingepreist sind.

    Es wäre uns auch nicht so wichtig das Fahrzeug sofort Fahrbereit zu haben, deshalb die Überlegung eine 3-4 Pagode zu kaufen und richtig zu restaurieren, auch wenn es am Ende teurer wird.
    Just my two cents
    VG
    Stephan
     
  14. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    361
    19. Juni 2018
    Eine restaurationswürdige 4er Pagode kostet ca. 40-60.000€ und eine Vollrestauration 100-120.000€....

    Das Wichtige ist dabei, eine Pagode zu kaufen die die Basis hat, um mit "überschaubaren" Mitteln ein 1er Auto draus zu machen und eine Firma zu finden, die auch in der Lage ist, eine 1er Restauration hin zu bekommen...
     
  15. pal1972

    pal1972 Mitglied

    21
    1. Oktober 2019
    Guten Abend Mark,
    was verstehst Du unter Vollrestauration?
    Wir werden demnächst mal zu Greevers nach Holland fahren, nicht um zu kaufen, es gibt aber nirgends soviel Auswahl wie dort.
    VG
    Stephan
     
  16. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    361
    19. Juni 2018
    Wenn du ein Auto für 60 kaufst, dann ist dass nett übergestrichen, fährt so, hat ein paar nette Sitzbezüge drauf und die billig zu kaufenden Chromteile sind schön...

    Wenn du damit wirklich fahren willst, dann fängt technisch meistens ein Teil nach dem nächsten an, auf zu geben. Die Vorderachse, der Motor, die Benzinpumpe, das Kühlsystem, usw. usf. Da kannst du dich dann lange durchbasteln, hast viel Geld versenkt und gute Technik in ner Scheiss Karosserie, die nach ein paar Jahren und Regenschauern überall anfängt auf zu blühen...

    Wenn du an dem Punkt bist, hast du viel Geld versenkt in "Technik", sicher auch in etwas optik und dann hat die Karre beim Karosseriebauer ganz schnell ganz große Löcher und dann kannst du das flicken lassen, oder einmal richtig machen lassen und bist bei ner Vollrestauration...

    Wenn du damit fahren willst, kauf gleich nen Zustand 4 oder 4- und lass den richtig Restaurieren, dann hast du Ruhe...

    Zur Konkreten Frage:
    Vollrestauration: Fahrzeug wird demontiert, die Karosserie 100% blank gemacht, dass heißt nichts an alter Farbe / Unterbodenschutz und Rost bleibt mehr übrig, sie wird in Stand gesetzt und nach neuer Technik entrostet, lackiert und versiegelt. Die Technik wird komplett zerlegt, jedes Teil wird geprüft, überarbeitet oder erneuert und das Fahrzeug wird im gleichen Maßstab zusammen gebaut, wobei jedes Teil welches sich nicht in annähernd Neuzustand befindet, geprüft und bei Bedarf ersetzt oder überholt wird. Hinterher hatte jemand jedes Einzelteil von dem Auto in der Hand.
     
    Hallgeber, 1964 sl und goldhamme_rulez gefällt das.
  17. pal1972

    pal1972 Mitglied

    21
    1. Oktober 2019
    Ein 1 er Auto ist nicht das Ziel, vielmehr möchte ich mir ein teures Rostproblem ersparen (aber trotzdem eine Pagode:)).
     
  18. pal1972

    pal1972 Mitglied

    21
    1. Oktober 2019
    d.h. Vollentlacken, Schweissen, KTL und und und
     
  19. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    361
    19. Juni 2018
    Ob es "KTL" sein muss, darüber streiten sich die Geister, aber ja, Vollentlacken, Schweißen, usw. genau dass meine ich.
     
  20. rema350SL-H

    rema350SL-H Aktives Mitglied

    168
    20. Juni 2013
    Hallo,

    wenn Du um die 60 T€ etwas suchst, wie wäre es mit der Pagode des Mitglieds Jan77? Siehe hier:
    https://www.pagodentreff.de/diskussionsforum/threads/pagode-230-sl-nähe-bielefeld-64-900-eur.17278/

    Sieht doch sehr gepflegt aus und insbesondere der aufgeräumte Motor und das saubere Kofferraumblech sprechen erst einmal für ein ordentlich gewartetes Fahrzeug. Müsste man natürlich vor Ort noch verifizieren. Und ein 250er Austauschmotor ist völlig normal für die Zeit.

    Offensichtlich steht die Pagode noch zum Verkauf, da in einem bekannten Portal eingestellt:
    https://www.ebay.de/itm/Mercedes-23...e=STRK:MEBIDX:IT&_trksid=p2060353.m1438.l2649

    Viele Grüße,
    Recardo
     
    Sinan, Rainer B und H.J. gefällt das.
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.