Pagodenkenner für Besichtigung Nähe Melle gesucht

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von jueha, 27. Mai 2007.

  1. jueha

    jueha Mitglied

    10
    15. November 2006
    Hallo Pagodenfreunde,
    ich habe gestern in Preußisch Oldendorf Nähe Melle einen 230 SL besichtigt:
    mobile.de - der Automarkt für Gebrauchtwagen und Neufahrzeuge - Finden oder Verkaufen Sie einfach und schnell ihr Auto - Mercedes-Benz*230 SL Pagode,*Pkw,*

    Das Fahrzeug machte für mich als Neuling einen guten Eindruck.
    Mit dem 250er Motor und der getauschten Hinterachse könnte ich leben, ebenso dass die kleinen Sicken an den Scheinwerfern fehlen. Leider fehlt mir das nötige Kennerwissen, ob die Substanz insgesamt ok ist, d.h.dass es keine bösen und teuren Überraschungen gibt. Wer kann sich die Pagode mal anschauen? Kostenersatz und Honorar sind selbstverständlich! Oder wer weiß einen Sachverständigen in der Nähe?
    Zur Info unten ein paar Detailfotos.

    Schon mal herzlichen Dank für Eure Hilfe!:)
    Pagentreff ist wirklich eine klasse Anlaufstelle! :klatsch:
    Noch schöne Pfingsten!
    Viele Grüße, Jürgen
     

    Anhänge:

  2. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Jürgen,

    grundsätzlich musst Du leider (fast) immer mit Überraschungen rechnen und dann auch damit, dass es teuer wird. Vor allem in dieser Preisklasse. Wenn Du nicht viel selber machen kannst oder möchtest und keine Überraschungen erleben möchtest, wäre ich bei diesem Exemplar zumindest äußerst vorsichtig. Es sieht mir eher nach einer Bastelbude aus:

    1. EZ 11.08.72 lt. Text. Da wurden keine Pagoden mehr gebaut, schon gar keine 230er.
    2. Angeblich Achsen überholt. Eher nicht. Den rissigen Gummis an der Vorderachse (Drehstab) nach zu urteilen, ist die seit der Produktion nicht mehr auseinander gewesen. Außerdem sieht es aus, als ob der Schmiernippel am oberen Querlenker von irgendeinem Pfuscher mit überlackiert worden wäre. Und geschmiert scheint er auch schon lange nicht mehr geworden zu sein. Und der unten offensichtlich auch nicht. Zumindest ist kein Fettkragen zu sehen. Das läßt Rückschlüsse auf mangelnde Pflege und zu erwartenden Reparaturstau auch in anderen Bereichen zu. (Der 230 SL hat 20 (!) Schmiernippel, die regelmäßige Zuwendung benötigen.)
    3. Tlw. falsche Innenausstattung, offensichtlich vom 280er (Sh. Türöffner).
    4. Haben die Sitze Schonbezüge? (Sh. die schlechte Passung an den Sitzflanken.) Außerdem haben die Bezüge offensichtlich einen anderen Farbton als der Rest der Innenausstattung.
    5. Nicht mehr wichtig, aber trotzdem: Falscher Außenspiegel.
    6. Im Motorraum überlackierte Leitungen, Sicherungskasten, Ralais, etc. = Pfusch
    7. Zigeunerchrom: Darunter lauert häufig der Gilb. Bedarf zumindest der Prüfung.
    8. Weißt Du ja schon: Falscher Motor.
    9 "...über mehrere Jahre restauriert." Damit sind wohl eher die laufenden Reparaturen gemeint.

    Bei einer Besichtigung wird vermutlich noch mehr auffallen. Insgesamt passen Bilder und Angaben nicht unbedingt zusammen. Da hat sich offensichtlich jemand aus den Teilen verschiedener Pagodenmodelle seine eigenes zusammengebastelt. Und das mit sehr viel Oberflächlichkeit. Sicher darf man in dieser Preisklasse keinen allzu hohen Maßstab anlegen. Trotzdem denke ich, dass man für diesen Preis noch deutlich bessere Exemplare kriegt.
    Wenn Du aber genügend Geld hast und das Abenteuer liebst, kauf ihn. Aber nicht zu diesem Preis! Ansonsten suche lieber eine Preisklasse höher. Denn es gilt immer noch: Das bessere und teurere Auto ist der bessere Kauf.

    Gruß

    Ulli
     
  3. pagodeW113

    pagodeW113 Aktives Mitglied

    572
    2. September 2005
    Oben bei DATEN nschreibt er allerdings EZ 8 / 65.
     
  4. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo Jürgen,

    Ulli hat dir ja schon ein paar offensichtliche Mängel aufgezählt. Das sind aber meiner Meinung nach Mängel wo man mit leben kann. Natürlich sollten die Gummis mal neu gemacht werden.
    Die Frage ist wie gut ist die Substanz, was wurde Blechtechnisch bisher getan.
    Wie läuft der Motor, ist die Hinterachse trocken. Da das Auto nur 2 Vorbesitzer hat müssten eigentlich noch jede Menge Belege über durchgeführte Arbeiten vorhanden sein.
    Ich denke am Preis sollte sich noch was machen lassen.
    Irgend jemand hat hier mal geschrieben eine vernünftige Pagode kostet 35TEuro egal ob du das Geld beim Kauf oder nach und nach ausgibst.
    Wenn du das Geld beim Kauf direkt ausgibst hat das den Preisvorteil das ein investierter Euro beim Wiederverkauf nur noch 50Cent sind.
    Sprich hat der Verkäufer in die Restauration 30000€ investiert bekommt er beim Wiederverkauf nur 15000€ dafür zurück.
    Schreib doch mal eine PN an Baufix der ist bei uns in der Nachbarschaftshilfe eingetragen und wohnt nur 20km entfernt.

    gruß
    Detlef H.
     
  5. Spraydi

    Spraydi Spraydi

    5
    26. Mai 2007
    Was so angeboten wird ?!

    Ich habe mir das Auto letzte Woche angesehen. Der Verkäufer machte einen ehrlichen Eindruck, das Auto weniger. Neben den von den anderen bereits angeführten Punkten ist für mich ausschlaggebend: überlackierter Spachtel und Unterbodenschutz in den Kotflügeln, Verdeckkasten usw. Was wohl darunter sein mag??? Mangelnde Orginalität (Motor usw) mindert den Preis, Zweifel an der Substanz ist viel schlimmer.:verboten:

    Spraydi
     
  6. ZwoachtzigSL

    ZwoachtzigSL deaktiviert

    5. September 2004
    .


    Hallo Jürgen,


    zunächst mal eins: es ist ebenso ungeschickt, eine Community nach einem objektiven
    Eindruck eines in einer Verkaufsanzeige offerierten Autos zu fragen, wie andererseits
    auf eine paar im Grunde nichtssagende Zeilen und Fotos eine Ferndiagnose zu stellen.
    Wenn Du hier im Forum mal richtig „suchst“ findest Du massenhaft Hinweise auf mögliche
    zu untersuchende Schwachstellen und Risiken. Wenn alle vor ein paar Jahren gekaufte
    Pagoden von Forumsmitgliedern beim Kauf so perfekte Autos gewesen wären, dann
    stünde bei ‚Klaus’ die Halle nicht so voll, dass er manchmal das Werkstattor kaum noch
    zubekommt.

    Fakt ist: Gerade in der Phase zwischen Anfang der 80er Jahre bis heute ist es wichtig zu
    wissen, wer hat in etwa was und wann mit der Pagode gemacht? Ob Pagode oder ein
    anderer Altbenz, damals waren diese Autos am Ende ihres automobilen Lebens angekommen.
    Von 16.000 Pagoden um ca. 1980 herum, überlebten bis 1990 nur rund 5.000. Der Rest?
    Schredder und Zerlegung für spätere Ersatzteilebevorratung. Eigentlich müsste man deshalb
    den damaligen Besitzern heute dankbar sein, die bei den verbliebenen Pagoden mit eben
    gerade noch so vertretbarem Aufwand zeitwertgerechte Reparaturen überhaupt durchgeführt
    hatten und unsere Pagoden zu dem gemacht haben, was sie heute sind, Oldtimer. Ein falscher
    Motor, sichtbare Spuren eingeschweißter Bleche, ein eben damals Preiswertlederbezug der
    heute halt Falten wirft etc., na und. Ich schätze mal, über 50 % der Pagoden heutzutage
    entsprechen nicht ihrem Originalzustand, ob in Lackierung und Ausstattung und / oder
    technischem Zustand. Die Vorbesitzer, die heute nichts anderes versuchen, als ihre Pagoden
    zu einem angemessenen Preis zu verkaufen, wegen einem überlackierten Schmiernippel unter-
    schwellig als Pfuscher und Rosstäuscher hinzustellen, halte ich für sehr unglücklich.

    Ich wusste bspw. fast 2 Jahre lang, dass ich u.a. einen „sauren“ Motor mit erworben hatte.
    Trotzdem fuhr ich erst mal fast 12.000 km, inkl. 4.000 km Schottland-Tour und hatte jede
    Menge Spass mit der ollen Lady, bevor ich mich letztes Jahr über die Technik hermachte
    (und die Haushaltskasse plünderte).

    Du kommst aus einem 7.....er Postleitzahlraum. Ich würde mich mal mit dem Pagoden-Verkäufer
    arrangieren, in die Pagode schwingen und bspw. bei AI-Motors in Stutensee www.ai-motors.de
    eine nüchterne Befundung des Autos durchführen lassen. Herr Schubert ist ein Profi, wie
    Klaus Falke einer ist. Dann weisst Du, welche Mängel und Schäden grösstenteils an der Lady
    dran sind, mit welchen Mängeln Du erst mal fahren kannst und welche Mängel zeitnahen
    Reparaturbedarf haben und in etwa zu welchem Preis.

    Ich drücke Dir die Daumen.


    Detlef K. :confused:




    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2007
  7. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo,

    das bringt es genau auf den Punkt. Die Gesamtheit der Fotoeindrücke läßt doch schon deutlich erahnen, dass hier Einiges im Verborgenen liegt und jede Menge Arbeit wartet. Sicher, Gummis z. B. kann man auch später noch machen. Fakt ist aber die Angabe einer überholten Achse, die somit offensichtlich doch eher anzuzweifeln ist. Insofern geht es hier doch nicht um die überschaubaren Kosten für diesen Austausch, sondern um die Frage, was wurde wirklich an dem Wagen gemacht, und vor allem, wie wurde es gemacht und welche Pflege hat er erfahren. Zweifel an Qualität und Substanz sind also deutlich angebracht. Und insofern sind die Bilder durchaus hilfreich für erste Eindrücke. Und hier im Forum sind sie genau an der richtigen Stelle. Weitschweifige Allgemeinplätze ändern daran nichts und helfen dem Fragesteller nicht wirklich weiter. Anschauen kann mach sich das Auto ja immer noch. Aber dann ist man zumindest schon hinreichend sensibilisiert.

    Gruß

    Ulli
     
  8. ZwoachtzigSL

    ZwoachtzigSL deaktiviert

    5. September 2004
    Nach der weithin verbreiteten Meinung, unter 30.000 bis 35.000 Euro
    bekomme ich keine halbwegs mängelfreie Pagode, spiegelt der Verkaufspreis
    von VHB (!) 24.900 Euro hier beileibe nicht den Kauf einer Rundumsorglos-
    Pagode vor.

    Was ist überhaupt ein unehrliches Auto? Jeden Quadratzentimeter entdeckter
    Spachtel als Beweis für Pfusch in der Vergangenheit zu qualifizieren und bei
    einem nicht typenkonformen Motor bei einer Pagode im ohnehin Low-Price-
    Level gleich von Wertabschlägen zu reden, halte ich bei einem 'Neuen' wie
    "Spraydi", der selbst nicht mal eine Pagode hat und das gleich im ersten Posting,
    für vermessen. Sorry Leute, aber so’n Quatsch habe ich selten gelesen. Noch
    weiss nämlich keiner von uns, zu welchem Preis der Verkäufer das Auto am Ende
    bereit ist, tatsächlich zu vertickern. Und eine objektive Befundung kann nur ein
    Fachmann durchführen.

    Eine Pagode, die seit den 80er Jahren in Familienbesitz war und an der eine
    Reihe von Reparaturen durchgeführt wurde, die durchaus heute noch von
    einem Experten qualifiziert werden können, ist es für einen Kaufinteressenten
    allemal wert, einer Prüfung durch einen Experten unterzogen zu werden.


    Detlef K. :confused:



    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2007
  9. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Detlef,

    ehrlich gesagt, ich werde aus Deinen Beiträgen nicht klug. Jemand interessiert sich für eine Pagode, stellt Fotos ein und wird dafür als "ungeschickt" bezeichnet. Ein weiterer hat das Fahrzeug persönlich gesehen und gibt seine persönlichen Bedenken aufgrund der vorgefundenen Fakten an. Das findest Du vermessen. Begündung: Er fährt keine Pagode. Ist das Voraussetzung? Oder reicht vielleicht auch eine andere Qualifikation, die - was Du ja nicht weißt - durchaus vorhanden sein kann. ​

    Die Diskussion über diese Fotos halte ich fernab von etwaigen späteren tatsächlichen Verkaufsgesprächen im Vorfeld durchaus für sinnvoll. Denn sie verdeutlichen zumindest schon einmal, dass einen hier eindeutig kein "Rundum-Sorglos-Paket" erwartet. Hier sind wir ja wohl einer Meinung. Und bevor Jemand als Einsteiger quer durch die Republik fährt und auch noch weitere Kosten für Sachverständige, etc. ausgibt, kann man durchaus auf so Einiges hinweisen. Denn dann erübrigt sich die ganze Aktion ja vielleicht - samt allen Zeit- und Kostenaufwandes im Vorfeld. Und genau da liegt u. a. der Sinn dieses Forums. ​

    Wir sollten an dieser Stelle allerdings auf weitere Grundsatzdiskussionen verzichten, da wir - wenig hilfreich - vom Thema abkommen. Findest Du nicht auch? Schließlich wissen wir beide, das eine Pagode in diesem Preissegment in den nächsten Jahren sicher noch einen 5-stelligen Betrag verschlingen kann und vermutlich auch wird. Und vielleicht ist ja allein mit dieser Aussage auch schon eine Entscheidungshilfe erfolgt.​

    Gruß​

    Ulli​
     
  10. ZwoachtzigSL

    ZwoachtzigSL deaktiviert

    5. September 2004
    .


    Ulli,


    Das ist eigentlich einfach zu verstehen.

    Jürgen will nicht erst hinfahren, er war schon dort! Bei dem Angebot handelt
    es sich nicht um ein anonymes iBähh-Angebot, sondern um einen realen
    Verkäufer, der, so weit es ein Internet-Angebot zulässt, hier eine saubere
    Beschreibung abgegeben hat.

    „Es sieht mir eher nach einer Bastelbude aus...“, „Angeblich Achsen überholt.
    Eher nicht...“ Mit solchen Platidüden helfe ich keinem Kaufinteressenten,
    sondern ich verunsichere Ihn und zwar total. Abgesehen davon, ist es mehr
    als unglücklich, sich ohne eigene Erfahrung erst ein Auto anzuschauen und an
    Hand ein paar Bildchen hier bewerten lassen zu wollen. Pagoden in dieser
    Form hier an den Pranger zu stellen und Bewertungen wie „Insgesamt passen
    Bilder und Angaben nicht unbedingt zusammen. Da hat sich offensichtlich
    jemand aus den Teilen verschiedener Pagodenmodelle seine eigenes
    zusammengebastelt“ sind schon mehr als nur gutgemeinte Ratschläge.

    Sollte das Auto weitgehend rostfrei sein und die Technik ok, was nur durch
    eine fachkundige Expertise festgestellt werden kann, dann könnte diese
    Pagode trotz 'falschem Motor', 'Spachtel' und sonstiger Fehler, umgekehrt
    sogar fast ein Schnäppchen sein. Schon mal daran gedacht?

    Und auch daran, dass der Verkäufer hier vielleicht sogar Mitglied im Forum ist?


    Detlef K. :confused:


    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2007
  11. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Detlef,

    Fakt ist:

    - Teile der Innenausstattung, Motor sowie einige andere Bauteile stammen von verschiedenen Pagodenmodellen, also wurde hier definitiv zusammengebastelt.

    - wer Schmiernippel (und weiter Anbauteile im Motorraum) zulackiert, hat gepfuscht

    - Der Hinweis auf erkennbare Mängel - ungeachtet der Preisforderung - ist keine Verunsicherung, sondern eine Information

    Aber letzten Endes kommt es ja nicht darauf an, dass Du meinen Beitrag gut findest, sondern dass Jürgen damit etwas anfangen kann. Und das muß er letztendlich für sich selbst entscheiden. Alles andere ist vollkommen egal.

    Wir haben offensichtlich unterschiedliche Meinungen. Also lass uns die Diskussion hier beenden. Für mich ist sie das hier zumindest.

    Gruß

    Ulli
     
  12. jueha

    jueha Mitglied

    10
    15. November 2006
    Hallo zusammen,
    da habe ich ja eine umfangreiche Diskussion ausgelöst.
    In erster Linie ging es mir darum, ob ein Kenner den Wagen mal anschauen kann.
    Wie Detlef. H. anmerkte, vor allem die Substanz ist wichtig. Die Originalität hat für mich nicht absolute Priorität. Nicht akzeptieren würde ich aber z.B. einen Limousinenmotor oder eine andersfarbige Lackierung auf dem ursprünglichen Lack.
    Die Bilder sollten nicht dazu auffordern, den Wagen zu bewerten, sondern eine Hilfestellung sein, mich auf bestimmte Details aufmerksam zu machen, die ich durch mein fehlendes Hintergrundwissen nicht erkenne. Der Hinweis z. B., daß am Schmiernippel kein Fettkragen ist, bedeutet für mich, daß wegen der Schmierung nachgehakt werden muß, ob er überlackiert wurde ist mir "wurscht". Man muß ja auch mal den Preis sehen, der verhandelbar ist.
    Der Verkäufer machte auf mich einen seriösen und auskunftsfreudigen Eindruck. Er hat den Wagen familienintern übernommen und "steckt auch nicht drin".
    Dem Vorschlag von Detlef H. eine PN an Baufix zu schicken bin ich gefolgt.
    Danke für die rege Resonanz.:klatsch:
    Viele Grüße
    Jürgen
     
  13. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Jürgen,

    mir ging es nicht um die "Farbgebung" des Schmiernippels, sondern darum, dass er beim "Lackieren" zwangsläufig versiegelt wird. Insofern sollte man das Wort "überlackiert" durch "zulackiert" ersetzten. Wie auch immer: Viel Erfolg und eine wachsames Auge.

    Gruß

    Ulli
     
  14. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Pagoden müssen regelmäßig geschmiert werden!

    Hallo Jürgen,
    ich muß Ulli´s Schmiernippel aufgreifen: Da der Schmiernippel ja kein selbstzweck ist, also nicht wurscht ist, wird das
    bedeuten daß das was geschmiert werden sollte eben verschlissen ist. Da hilft sicher kein nachfetten mehr, sondern erneuern.:(
    Pagoden müssen regelmäßig geschmiert werden!

    Übrigens sieht der Auspuff-Endtopf auch erneuerungsbetürftig aus!
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2007
  15. Coupemike

    Coupemike Aktives Mitglied

    25
    30. April 2007
    Wert einer Pagode...

    Hallo zusammen,
    ich finde eure Diskussione derart anregend und spannend dass ich mich dazu durchgerungen habe das Thema doch nochmal zu "belasten". Auch vor dem Hintergrund Jürgen eine weitere Meinung und evtl. Hilfestellung zu seiner Entscheidung zu geben.

    Ich habe auch erst kürzlich eine Pagode gekauft, für 17.000,--!! War das etwa ein Fehler? Scheint ja dass es sich bei meiner um eine reine Bastlerbude handelt. Kurz ein paar fakten: 230SL Automatik, Neuen TÜV, mit H- und Originalitätsgutachten. Neue Bremsen und neue Stoßdämpfer vorn. Rost....habe ich keinen gefunden, o.k. ein paar rostige Stellen, vor Allem im Kofferraum, aber die stören mich vorerst nicht weiter. Gut das Verdeck werde ich wohl bald erneuern. Hab übrigens hier über das Forum schon eines gekauft. :)
    Insgesamt keine super Pagode, aber meine Bedingung war fahren..und genau das erfüllt sie. Falsche Türverkleidungen, eine Uhr die (noch) nicht geht, abgeklemmtes Kaltstartventil und noch ein paar weitere "Schönheitsfehler" stören mich dabei nicht.
    Was evtl. noch hinzuzufügen ist, dass ich kleine Reparaturen allesamt selber mache. Das habe ich so schon bei meinen anderen Benzen gemacht und bin bisher recht gut damit gefahren. In meiner Pagodengarage sind übrigens Bilder aller 3 MB´s zu sehen.
    Aber was ich damit sagen will ist doch, dass jeder für sich entscheiden muß wofür er eine Pagode kauft und was er damit vorhat.
    Will ich damit auf Ausstellung um Preise zu gewinnen, oder einfach nur bei schönem Wetter die Landschaft geniessen? Bei mir kommt wie schon gesagt auch die Lust am Schrauben dazu.
    Und genau dazu finde ich ist dieses Forum bestens geeignet sich seine Wünsche von den vielen, vielen erfahrenen und voll netten Leute hier erklären zu lassen.

    Jürgen, ich wünsche alles Gute bei der Anschaffung einer Pagode, egal welche. Es lohnt sich auf jeden Fall eine zu fahren....es ist absolut GEIL!!

    Grüße
    Michael
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2007
  16. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo Michael,

    ich sehe da eine Menge parallelen.
    Genau so sehe ich das, meine Frau nennt das Entzug wenn es mal nichts zu basteln gibt (muss ja nicht gerade der Motor sein).

    Es lebe das Oel unter den Fingernaegeln.

    gruss
    Detlef H.
     
  17. Spraydi

    Spraydi Spraydi

    5
    26. Mai 2007
    Interressantes Urteil

    zitat: "Was ist überhaupt ein unehrliches Auto? Jeden Quadratzentimeter entdeckter Spachtel als Beweis für Pfusch in der Vergangenheit zu qualifizieren und bei einem nicht typenkonformen Motor bei einer Pagode im ohnehin Low-Price-Level gleich von Wertabschlägen zu reden, halte ich bei einem 'Neuen' wie "Spraydi", der selbst nicht mal eine Pagode hat und das gleich im ersten Posting, für vermessen. Sorry Leute, aber so’n Quatsch habe ich selten gelesen."
    Es ist schon interressant das offensichtlich nur der Besitz einer Pagode als notwendiges und eventuell hinreichendes Merkmal für Sachkompetenz zählt.:(:(:(
    Mein Bestreben war es einem Mitglied eine hilfreiche Information und Warnung über die konkrete Pagade zukommenzulassen. Ich hätte natürlich auch einen mehrseitigen Bericht über dieses Fahrzeug schreiben können.
    Zur Sachkompetenz: Ich habe mir in den letzten drei Monaten 27 !!! Pagoden in der angebotenen Preiskategorie von ca 20-40 TEuro im Westen und Norden Deutschlands angesehen. Ca. 50% bei Händlern ca 50% Privat. Wenn der Besitz oder der Handel grundsätzlich für die Fachkompetenz spricht, dann ist die gemachte Erfahrung, auch unter Berücksichtigung des "Verkäuferlateins" gerade zuerschreckend. Fachkommentar eines Oldtimerhändlers mit "Kompetenz" zur Kompressionsprüfungin meinem Beisein 4-4,5 auf allen Zylindern "das ist normal bei einem alten Motor". Ich könnte die Liste beliebig fortsetzen. Selbst die vorliegenden 5 Gutachten nach Classic Data alle in Bereich um die 40 TEuro alle dokumentierten Zustand 2+ bis 2- waren noch nicht einmal ansatzweise korrekt, von falschen Motoren hauptsächlich bei 230 bis hin zu falschen Instrumenten und Durchrostungen der Karroserie war alles vertreten. Die Angebot der Besitzer ca. 20% unter Classik Data zu verkaufen entsprach trotzdem nicht dem tatsächlichen Zustand der Fahrzeuge.
    Noch einmal zurück zu der Beurteilung meiner fachlichen Kompetenz durch280 SL. Ich bin überrascht wie er zu seiner Beurteilung kommt. Ich habe mir das Fahrzeug über das Ich meinen Kommentar abgeben habe persönlich gesehen und probegefahren und mir deshalb ein Urteil erlaubt. Wenn das der Stil ist mit dem Mitglieder der Community mit Neuen umgehen, ist das für mich äusserst befremdlich:confused:. Im Übrigen habe ich noch keine Pagode, habe davor mehrere Oldtimer besessen darunter einen W109 6,3 und einen W111 den ich in 5 Jahren vom Zustand 4 mit weitgehenden Eigenleistungen in einen Zustand 1- gebracht habe.(dokumentiert und begutachtet). Das das nur mit einem Mindestmaß an Fachwissen machbar ist, können sich die Mitglieder des pagodentreffs sicherlich vorstellen.
     
  18. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo Spaydi,

    Zitat``Wenn das der Stil ist mit dem Mitglieder der Community mit Neuen umgehen, ist das für mich äusserst befremdlich:confused:.´´ Titat Ende.

    Wenn du in der Vergangenheit aufmerksamer Leser unseres Forums warst, wirst du sicherlich unsere allgemeine Umgangsform kennen.
    Gerade Neue im Forum fühlen sich im allgemeinen sehr schnell wohl und zuhause bei uns.
    Das der ein oder andere eine etwas andere Form der Formulierung wählt halte ich für ganz normal. Manch ein User hat eine provokante Schreibweise und ein andere eher eine etwas ruhigere, da muss man halt mit leben.

    Ich vermute mit dem User 280 SL meinst du den User ZwoachtzigSL benutze bitte den Namen auch so, denn das sind zwei verschiedene User und der eine hat mit dem anderen so gar nichts gemeinsam.

    Ich finde aus der Anzahl der angeschauten Pagoden oder aus der Anzahl der Jahre wo schon jemand eine Pagode fährt abzuleiten ob jemand Ahnung von der Pagode hat oder nicht ist absolut gefährlich.
    Ich kenne Leute die schon 30 Jahre eine Pagode besitzen und gerade mal wissen das es 3 Typen gibt die alle 4 Räder und ein Lenkrad haben ebenso kenne ich welche die schon hunderte Pagoden angeschaut haben und auch nicht mehr wissen.

    viele Grüße
    Detlef H.
     
  19. Spraydi

    Spraydi Spraydi

    5
    26. Mai 2007
    Hallo Detlef,
    ich freue mich daß du bestätigst,daß der Pagodenbesitz egal wie lange nicht unbedingt ein Indiz für Fachkenntnisse ist. Die Anzahl der betrachteten Pagoden sicher auch nicht. Diese Anmerkungen sollte um gotteswillen nicht als der Beweis von Fachwissen dienen, sondern die dabei gemachten Erfahrungen belegen, daß der Besitz einer Pagode nicht zwingende Voraussetzung, wie Du selbst schreibst.
    Was den Stil angeht habe ich keine Probleme mit einer offenen direkten Auseinandersetzung auf sachlicher Basis, oder einem joke unter Kumpeln für mich war das keins von Beidem.
    Zitat:"...halte ich bei einem 'Neuen' wie "Spraydi", der selbst nicht mal eine Pagode hat und das gleich im ersten Posting, für vermessen. Sorry Leute, aber so’n Quatsch habe ich selten gelesen."
    Jeder mag selbst entscheiden.
    Mir ist nicht nur ganz klar wieviele Postings ich als Neuling bringen muss um als qualifiziert zu gelten. Ich hoffe mir kann geholfen werden und dieses posting wird beim Zählen berücksichtigt.

    Spraydi
     
  20. sl_freak

    sl_freak Aktives Mitglied

    28
    7. Juni 2007
    Hallo Namensvetter

    Ich selber schraube schon einige Jahre an einer Pagode ,ich kann nur soviel dazu sagen ,das ich bist heute noch keine für 20 000 Euro gesehen habe die ok ist , noch viel schlimmer für mich war das was ich da gesehen habe fast alles Schrott zu diesem Preis .

    Man entschuldige meine etwas forsche aber ehrliche Antwort ,ich weiss von was ich schreibe , hier kannst Du Dir mal einige Fotos von meiner Pagode und dessen Aufbau anschauen , sah zusammengebaut auch nicht schlimm aus , aber, aber ,aber !!!!!!


    Jürgen

    Yahoo! Fotos - puepchen59s Fotos - pagode
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
  2. Pagodenkalender 2022 - Jetzt vorbestellen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/vorbestellen