Patina - Restaurierung???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines - Innenraum, Pflege und Wartung" wurde erstellt von ZwoachtzigSL, 26. März 2005.

  1. ZwoachtzigSL

    ZwoachtzigSL deaktiviert

    5. September 2004
    .


    Wegen meiner Frage im Thread "Lenkrad" und "wie man mit einfachen
    Mitteln die kleinen schwarzen Haarrisschen beseitigt", kamen ein paar
    interessante Vorschläge. Am besten hat's wohl unser Pagodenphilosoph
    "Ulli" getroffen: "lassen wie's ist".

    Es wäre einen Gedanken wert und mal im Forum zu diskutieren, ob man
    nicht so viel als möglich im Originalzustand lassen sollte. „Lovely touch
    of original“ Patina zählt heutzutage wieder mehr, als Stickel – Neuaufbau
    (in Stuttgart hat mir doch tatsächlich einer erklärt, wie man einen
    Neulack mit einer Tinktur bestreicht um kleine Risschen und damit
    jahrzehnte alte Patina zu erzeugen).

    Meine Meinung: Ich würde niemals runderneuerte Reifen kaufen. Genau
    so wenig stehe ich auf rundumerneuerten Frauen, deren wahres Alter
    nur noch nach Kenntnis der verbauten Ersatzteile und Botox-Injektionen
    zu schätzen ist. Die in der Oldtimerrestaurierung u.A. weltweit führenden
    Engländer und Amerikaner machen es uns ja vor. Rost beseitigen, nicht
    mehr, und dann fahren.

    Bin mal gespannt, ob Ihr alle Ostereier sucht oder über Ostern das eine
    oder andere interessante Posting hierzu kommt. Könnte gerade Neuein-
    steigern ne grosse Hilfe sein.

    Frohe Ostern an alle Forumsmitglieder,


    Detlef (4 Tage vor § 21-Abnahme mit Schlafstörungen)




    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2006
  2. Pagodenschrauber

    Pagodenschrauber lebt schon fast hier

    14. Mai 2004
    Hi,

    ja, das sind die Richtungen in der Oldtimerei.

    Einige finden, ein Oldtimer muss zeitgemäss aussehen, also mit zum Alter passender Patina, andere bevorzugen Neuwagenzustand, oder noch besser...

    Einige (wie ich) sind Orginalitätsfanatiker, andere bauen 320er Motoren in die Pagode.

    Jeder, wie er´s mag.


    Gruss Chris
     
  3. TomVmax

    TomVmax Aktives Mitglied

    369
    8. März 2004
    Patina?!?

    Hallo,
    das ganze dürfte auch mit der jeweils persönlichen Definition von Patina zusammenhängen. Wo der eine von reizvoller Patina spricht ist, sehen die Augen eines anderen gammeligen Rost und Schrott:( .
    Ich zum Beispiel habe persönlich Probleme mit Patina (Rost ) auf Lack(Originallack der nicht mehr ganz so glänzt ist voll o.k.!) und Chrom. Dagegen hat Leder mit Patina einen ganz besonderen Reiz:koenig: für mich und ist mir lieber als Neuleder. Auch einem Handbremshebel,einem Lenkrad oder einem Lichtschalter darf man ruhig ansehen, dass er schon mehr als einmal berührt wurde. Und das alles Original sein sollte ist eh klar.
    So das ist meine Meinung. Es gibt aber sicherlich soviele unterschiedliche Meinungen wie es Pagoden und Pagodenbesitzer gibt. Und das ist auch gut so....!!!:klatsch:
    Thomas
     
  4. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, zusammen,

    da wird sich wohl keine einheitliche Meinung finden lassen.
    Für mich persönlich gilt: Technik, Blech, Lack und Chrom sollten in Ordnung sein. Ein Leder mit Gebrauchsspuren würde ich einem Neubezug allemal vorziehen und Haarrisse auf dem Lenkrad würde ich immer belassen. Auch einen abgegriffenen Schaltknopf finde ich o.k. Im Übrigen sollte man Patina nicht mit Gammel verwechseln. Auf der anderen Seite finde ich einen frisch restaurierten Motorraum allerdings auch klasse. Ist halt immer eine Gratwanderung...

    Frohe Ostern allerseits

    Ulli
     
  5. ZwoachtzigSL

    ZwoachtzigSL deaktiviert

    5. September 2004
    Danke Jungs.

    Hatte nach all den Bildern von und Berichten über blitzblank polierte und bis in den letzten Winkel im Getriebetunnel gelbverchromter Gestänge und Schrauben, schon Minderwertigkeitskomplexe angesammelt.

    Patina ist in. Meine Traum-Pagode müsste so aussehen, look here:

    http://www.mirbach.de/main.asp?main=auto_detail&ID=1135&nav=0&subnav=1
     
  6. TomVmax

    TomVmax Aktives Mitglied

    369
    8. März 2004
    Historie zur Traumpagode

    .........zur Traumpagode gehört natürlich auch eine perfekte Historie!:D
    Insgesamt 4 Vorbesitzer auf Originalpappbrief eingetragen:
    1.Hand Vorstandsmitglied Mercedes Benz
    2.Hand berühmter Schauspieler
    3.Hand Generaldirektor eines Traditionsfamilienkonzerns
    4.Hand Mitglied des Hochadels
    (auf was für einen Blödsinn man aus Langeweile kommt, wenn man wegen schlechtem Wetter seinen Liebling (Pagode!!!!!:eek: ) nicht bewegen kann)

    historische Grüße
    Thomas
     
  7. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
     
  8. Reinhard Pagode

    Reinhard Pagode Aktives Mitglied

    160
    4. April 2004
    Hmmmmm

    Hallo Detlef,
    das sehe ich genauso, wie du oder dem, dessen Meinung du da beschreibst:
    möglichst original lassen, wenns taugt.
    Wenn z. B. Pagodenfahrer Thomas mit seinem völlig runtergewirtschaftetem Kunststoffsitzteil in einen schönen und passenden Ledersessel wechselt, würde ich das auch machen, weil das auch original war und "hebt".
    Ich würde aber nie, selbst wenn ich das geld hätte, eine Komplettlackierung machen, nur um ihrer Selbst willen oder alle Teppichböden rausreißen, wenn die optisch noch gut sind und nur brechen, wenn ich sie entfernen wollte,- will ich aber nicht.
    Genauso sehe ich das mit dem Unterbau, da wird kein Rost bis zum geht nicht mehr entrostet und dann kommt der Falz und was nun,- nee, das mache ich so, dass es nicht weiterrostet und gut iss, sehen tut es keiner, es gibt nur den, der es kontrolliert und das bin ich. Entscheidend ist der Erfolg und die durchschlagende Wirkung mit dem kleinsten, aber effektivestem Aufwand.
    Ich habe z. B. eine kleine Roststelle - Riss im Lack - an der Scheinwerferpartie, die eigentlich mal komplett neu gemacht werden müsste, weil sie nicht richtig über die Ringe fluchtet...
    In diesen kleinen Riss habe ich vor 2 Jahren ..... reingesprüht und siehe da, seitdem steht der Riss, rostet nicht weiter, nichts platzt ab etc. erst einmal war es das, der P. schadet das nichts, mir macht es nichts und keine Arbeit, was wesentlich ist und sehen tut das auch nur der genaue Betrachter und deshalb fahre ich zu keinem Treff :))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))
    Die P. ist für mich ein Lustobjekt, was aber im Sommer wie auch im salzigsten Winter fahren muss, dafür ist sie da, da muss sie durch. Dies ebenso, wie das meinem - altem - Körper auch widerfährt, hin und wieder tut man halt was für den einen oder den anderen, ich mehr für sie, als sie für mich, muss ich da feststellen.
    Classic-data 2- habe ich mit einer sehr günstigen Versicherung (Züricher) ja seit Jahresanfang, wenigstens das ist mal in Tüten.
    P-grüße ins hanauer Ländle
    Reinhard
     
  9. Pagodino

    Pagodino Aktives Mitglied

    537
    4. November 2004
    Das Sandmaenchen ist da

    Jeder hat so seinen Bezug zur Oldtimerei, der ncit immer in jedem Moment fuer jedes Auto gleich ist.
    Schoene gepflegte Wagen die gut erhalten ueber die jahre gekommen sind sind rar und echt toll. Trotz langer Schraubererfarung mit Kaeufen und Verkaeufen in der Vergangenheit hatte ich nur wenige Fahrzeuge die perfekt gut waren so wie sie waren, doch ein paar waren darunter. Die hatten wirklich Scharm, so wie mein letzter W126 aus 1 Hand von einem schweizer Arzt (80) ohne Rost mit wenig KM (155000) und ein paar Ecken angekratzt, ist er gut wie er ist.
    Leider mein Pagoedchen ist einkompletter Neuaufbau, 2 Hand ok, doch da war nichts mehr mit entrosten! Einmal alles machen, so wie ich es auch schon bei ein paar Flosse (300 SE -500 Schweisstunden) und MG gemacht habe hat seinen Reiz in der Bastelei und der Suche nach Perfektion.
    erinnere mich hingegen allzu genau (leider) an die Ausfahrt mit einem orginalen 300 SL Roadster, der 2 Gang schaltete nicht so gut, aber er hatte nur 65000 KM und war einfach sensationell (irgendwann!!).
    Auch einen Alfa GTA schnell um den Ring zu bewegen kann laune machen, wenngleich er heute mehr Leistung hat als frueher und auch besser liegt.
    Als ich noch klein war erinnere ich mich an die Ausfahrten mit dem Maybach meines Opas, 6-Sitzer Cabrio mit Spohnkarosserie, die Zentralschmierung, das rastsch des Vorwaehlgetriebes und das orginale graue Leder riech ich noch jetzt. Ja Opa mit dem orginalen Maybach SW 42 war an allem Schuld!!!

    Trotzdem, ich bin ehr Schrauber und so macht es mir Spass was zum Tuefteln zu haben, auch wenn manche Detailverbesserung nicht ganz orginal ist!

    Notte pagodino
     
  10. G.Wuisman

    G.Wuisman schreibt regelmässig

    457
    17. März 2004
    Sieht er hagelneu aus, dann ist ein Oldtimer meiner Meining nach kein Oldtimer sondern ein Museumstück. Original ist auch nicht immer harmonisch. So habe ich das Hornpad die farbe vom Armenturenbrett gegeben und die Sonneklappen die farbe vom Interior. Am Passagierseite hat die Klappe ein sicheren Spiegel aus einem modernem MB bekommen. Eigentlich Schande dass darauf jener Zeit beim 280sl gespart ist.

    Gerard Wuisman
    1970 280sl
     
  11. ZwoachtzigSL

    ZwoachtzigSL deaktiviert

    5. September 2004
    .


    Hallo Pagoden - Freunde.


    Gestern beim AVD Oldtimer Grand Prix gesehen. Ein 300SL Flügeltürer,
    Baujahr 1955 aus Familienbesitz. Zustand, na ja seht selbst mal die
    Fotos.

    "Der bleibt so wie er ist", "dafür ist die Technik erstklassig in Schuss",
    sagte der Besitzer, schwang sich über die stark patinierten, lederbezogenen
    Seitenschweller in seine roten Ledersitze, denen man ihr Alter wirklich
    ebenso ansah, lies den Motor an und fuhr mit dem unverkennbaren
    brubbelnden Motorsound vom Mercedes-Gelände.

    Ein neben mir stehender Mitsechziger, mit dem Zündschlüssel seines 300er's
    in der Hand, meinte nur kurz "wenn er's heute noich mal zu tun hätte, würde
    er sich das mit der durchgeführten Vollrestaurierung auch noch mal überlegen
    und sich von dem Spaltmaß- und Lackfetischisten K..... nicht mehr so einfach
    ein paar hundertausend Mark abnehmen lassen".

    Grübelgrübel. Hatte ich nicht auch gerade letzte Woche auch ein paar der
    grünen Scheine an meinen Blechgott für die komplette Neulackierung meines
    Motorraums bezahlt und hätte eine Beseitigung kleinerer Anrostungen und
    partielle Nachlackierung mit Airbrush nicht auch ausgereicht?

    Nur mal wieder so ein Gedanke.



    Detlef, der nachdenkliche Hesse :confused:



    .
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2006
  12. Christopher

    Christopher Aktives Mitglied

    225
    1. August 2005
    Hallo Detlef,

    mir gefällt der 300SL auf den Fotos gut, so wie er ist.

    Mit der Patina ist das m. M. so eine Sache.
    Irgendwo ist der Übergang zu "gammelig" fließend, und je älter das Auto, um so mehr Patina kann man zugestehen.
    Außerdem ist es m. M. ein Unterschied, ob man die Patina über die Jahre selbst "erfährt", oder ein "gammmeliges" Auto kauft.

    An meiner Pagode habe ich auf jeden Fall so lange wie möglich auch "nur" vor das Auto technisch gut in Schuß zu halten.
    Die leichten Rostansätze, die ich nun nach 5 jährigem Gebrauch in den Radkästen und der Frontschürze habe, werde ich selbst mit der Airbrush-Pistole behandeln.

    Und meinem Alvis von 1939 darf man sein Alter sowieso ruhig ansehen.

    viele Grüße
    Jan
     
  13. ZwoachtzigSL

    ZwoachtzigSL deaktiviert

    5. September 2004
    .


    Hallo Jan.

    Der ganze Restaurierungswahn speziell bei Altbenzen dürfte auch
    nicht wenig mit den blödsinnigen Zustandsnoten und den hieraus
    folgenden Marktpreisermittlungen zu tun haben.

    Eine Pagode mit Top-Outfit, mit 1-A-Lackierung, möglichst einer neuen
    Lederausstattung von Düster und keinem Rostbläschen am Unterboden,
    weil trockeneisgestrahlt und sauber mit POR15 gestrichen, bekommt
    in der Regel mind. eine glatte Z-2... auch selbst dann noch, wenn der
    Motor sauer ist und der Besitzer sich tatsächlich gut und gerne 5.000
    bis 7.000 Euro weit weg von einer Z-2 befindet.


    Detlef, der hessische :confused:


    P.S. Einen ALVIS? Als echter FACEL VEGA - Fan kommt der natürlich gleich
    an bei mir zweiter Stelle. Kennst Du einen Herrn Tschörner aus dem Raum
    Ffmain (hat zwei wunderschöne ALVIS). Gratulation.
    .
     
  14. Christopher

    Christopher Aktives Mitglied

    225
    1. August 2005
    Hallo Detlef,

    nein Herrn Tschörner kenne ich leider nicht.
    Der Alvis ist ein kleiner 4-Zylinder Special mit ca. 80 PS, der bei schönem Wetter aber großen Spaß macht (wenn´s mal nicht Pagode ist)

    Gruß
    Jan

    P.S.
    Das Foto ist im Hof vom Ludwigsburger Schloss aufgenommen, vor dem Start zum Oldtimer WM-Corso nach Stuttgart
     

    Anhänge:

    • Alvis.JPG
      Alvis.JPG
      Dateigröße:
      122,2 KB
      Aufrufe:
      31
  15. ZwoachtzigSL

    ZwoachtzigSL deaktiviert

    5. September 2004
    Hallo Jan.


    Wirklich ein sehr schönes Auto.

    Mein Bekannter aus Frankfurt hat übrigens einen TD 21 (?).


    Detlef, der hessische :bierkrug:
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.