plötzlich Leerlauf 1400 1/min

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von GB, 1. Mai 2015.

  1. GB

    GB Aktives Mitglied

    185
    25. März 2009
    Hallo Forum,

    nach der Winterpause habe ich heute erstmals meinen 280er wieder auf die Straße gelassen. Er sprang beim zweiten Versuch an, lief zuerst etwas unrund, nach 2 Minuten Leerlauf schien alles ok.

    Bereits nach kurzer Fahrt stellt sich aber nun das Problem ein, daß die Leerlaufdrehzahl nicht unter 1400 1/min sinkt. Wenn der Motor 30 Minuten gestanden hat, ist erst alles wieder ok. Bereits nach kurzer Fahrt wieder 1400 1/min.

    Sch...

    Bis zum Herbst war alles tadellos. Über Winter habe ich außer Ölwechsel und Ventileeinstellen (dazu Reguliergestänge teilweise gelöst und Ventildeckel demontiert) nichts am Motor gewerkelt. Sichtkontrolle ergibt keinen Hinweis. Reguliergestänge ist wieder unverändert montiert.

    Hat jemand eine Idee worin die Ursache liegen kann?

    (Früher, an meiner Vespa, war ein solches Verhalten ein Hinweis auf Nebenluft, gibt es das bei der Pagode auch?)


    Ich möchte ungern anfangen Einstellungen (z.B. Leerlauf-Luftschraube) zu verändern, da bisher weder Start- noch Laufverhalten Anlaß zu Kritik gaben.

    Für jeden Tip bin ich dankbar.


    Gruß aus dem Sauerland

    Günter
     
  2. Müllerle

    Müllerle Aktives Mitglied

    220
    14. Februar 2014
    Hallo Günter,

    hm ich bin weiß Gott kein Schrauber, hatte aber das gleiche Problem im letzen Jahr.
    Bei "mir" war es der "Dehnstoffbehälter" der Einspritzpumpe.
    Mir wurde das so erklärt, dass darin Wachs wäre, welches normalerweise sich -sobald der Motor warm wird- verflüssigt und dadurch die Drehzahl runter reduziert. Wenn das Ding kaputt ist, dann wird die Drehzahl nicht mehr reduziert und so entsteht die erhöhte Drehzahl gepaart mit einem sehr hohen Co-Wert.

    War bei mir so, kann bei Dir aber natürlich auch was anderes sein.
    Hier gibt es einige, die da sicherlich wesentlich mehr Ahnung haben als ich.

    Beste Grüsse
    's Müllerle
     
  3. aleha

    aleha Aktives Mitglied

    186
    31. Dezember 2012
    Grüß' Dich Günter,

    aus der Ferne immer schwierig, aber:
    1. Das Reguliergestänge kann dennoch - auch wenn Du es nicht verstellt hast - etwas anders positioniert sein, da der Lagerbock auf der Ansaugbrücke (wenn Du den gelöst hattest) nicht selbst zentrierend ist (das erklärt aber kaum das von Dir geschilderte Verhalten).
    2. Ich würde auch zunächst in die Richtung von Müllerle schauen. Dazu: wenn der Motor langsam warm wird, erhöht sich dann auch langsam die Leerlaufdrehzahl? Oder "springt" die einfach hoch? An der Einspritzpumpe ist ein kleiner Luftfilter; wenn Du diesen entfernst, kannst Du hören, ob der Warmlaufregler offen oder geschlossen ist. Im kalten Zustand muß hier hörbar Luft angesaugt werden; wenn das Kühlwasser warm wird (ab typisch 68°) soll der Schieber schließen und keine Luft mehr angesaugt werden. Einfach zu prüfen.

    Gruß Hans
     
  4. GB

    GB Aktives Mitglied

    185
    25. März 2009
    Hallo Hans, hallo Müllerle,

    danke für die Tips!

    ... ich werde mich mal ans Werk machen.

    Gruß aus dem Sauerland

    Günter
     
  5. GB

    GB Aktives Mitglied

    185
    25. März 2009
    Leerlaufdrehzahl (warm) bei 1400 1/min

    Hallo,

    bei der Fehlersuche bin ich (dank der Tips!) sofort fündig geworden. Nachdem ich den Luftfilter an der Einspritzpumpe entfernt habe konne ich Unterdruck bei kaltem (richtig) und bei warmem (falsch) Motor feststellen. Das deutet wohl auf ein defektes Dehnelement hin.

    Auf der Suche nach Ersatz bin auf je eine Bosch und Behr-Variante gestoßen (siehe Anhang).

    Unterscheiden die sich (außer im Preis)? Bei der Bosch-Variante scheint der neuerdings (geänderte Gehäuseform) notwendige Paßring dabei zu sein.

    Hat jemand die eine oder die andere Variante eingesetzt und kann damit auf Erfahrung zurückgreifen? Den alten Paßring kann man ja wohl auch selbst modifizieren.

    Muß bei der Montage Dichtmittel eingesetzt werden, wie hier und da zu lesen ist?

    Gruß aus dem Sauerland

    Günter
     

    Anhänge:

    • bosch.jpg
      bosch.jpg
      Dateigröße:
      47 KB
      Aufrufe:
      119
    • behr.jpg
      behr.jpg
      Dateigröße:
      36,9 KB
      Aufrufe:
      115
  6. luftikuskh

    luftikuskh Aktives Mitglied

    326
    5. Juni 2011
    Dehnelement

    schau doch erst einmal nach, ob die Schiebermechanik unterhalb des Dehnelementes leichtgängig ist. Früher war die Empfehlung ,unten die
    Schraube,die aussieht wie eine Ölablassschraube, zu öffnen,Öl ablassen
    und dann den ganzen hinteren Teil mit den Fliehkraftgewichten mit Benzin
    füllen und ziehen lassen weil diese Teile gerne einmal verharzten.
    Parrallel dazu kannst du das Dehnelement erst einmal mit Schieblehre vermessen, dann in kochendes Wasser werfen, danach vermessen um wieviel das ganze sich ausgedehnt hat. Dann bist Du schlauer
     
  7. GB

    GB Aktives Mitglied

    185
    25. März 2009
    Dehnstoffelement ist funktionslos

    Hallo,

    das Dehnelement ist wohl hinüber. Es bewegt sich in ausgebautem Zustand von kalt nach heiß keinen Millimeter. Ersatz ist bestellt. Der zu betätigende Stößel (Schiebermechanik) an der Einspritzung läßt sich mit einem Schraubendreher leicht bewegen, scheint also ok zu sein.

    Nun noch eine Frage:
    Als alles zusammengebaut und nur der kleine Luftfilter demontiert war, habe ich das Luftloch mal zugehalten. Da ging der Motor (warm) fast aus. Daraus schließe ich, daß der Leerlauf zu niedrig einjustiert ist, evtl. weil der Leerlauf bei leicht defektem Dehnelement eingestellt wurde? Ist das richtig herum gedacht oder bin ich auf dem Holzweg?

    Gruß aus dem Sauerland

    Günter
     
  8. SFTP600

    SFTP600 Aktives Mitglied

    302
    23. Januar 2011
    Hallo Günter,

    Das hört sich schlüssig an! Nach dem Tausch des Dehnstoffelementes wäre eine Prüfung resp. Grundeinstellung sinnvoll (Gasgestänge, LL-Drehzahl, CO-Gehalt...)

    VG

    Manuel
     
  9. GB

    GB Aktives Mitglied

    185
    25. März 2009
    Wasserdurchfluß für Wärmefühler gestört?

    Hallo,

    nach dem Tausch des Dehnelementes (das alte war definitiv defekt) wird die Zusatzluft bei warmem Motor ( über 15 Minuten Laufzeit) zwar deutlich reduziert, aber nicht vollständig abgeschiebert.

    Mir ist aufgefallen, daß das Gehäuse, in das das Dehnstoffelement eingesetzt wird, nur sehr zögerlich wärmer wird. Auch nach 15 Minuten kann ich es ohne Probleme anfassen. Auch der gesamte Wasserkreislauf durch diesen „Nebenfluß“, der ja teilweise durch Metallrohre fließt, wird nur handwarm.

    Es scheint irgendwo ein Durchflußhemmnis zu bestehen. Jetzt muß ich warten, bis der Motor abgekühlt ist, damit ich weitermachen kann. Dann kann ich die Klemmstellen des Wasserkreislaufes nach und nach öffnen und die Teilstücke auf Verstopfung untersuchen.

    Hat jemand einen Tip (evtl. aus Erfahrung), wo ich zuerst suchen soll? Oder bin ich vielleicht völlig auf dem Holzweg mit meinen Überlegungen?

    Gruß aus dem Sauerland

    Günter
     
  10. BMB

    BMB deaktiviert

    30. Juli 2006
    Eine Verstopfung ist eher unwahrscheinlich.

    Der Ort, an dem das Dehnstoffelement sitzt ist der höchste Punkt im Wasserkreislauf.

    Deshalb gilt, erst einmal Wasser nachfüllen bzw. entlüften und zwar solange, bis Wasser durch den Behälter fließt, in dem sich das Dehnstoffelement befindet.

    BMB
    Bernd
     
  11. GB

    GB Aktives Mitglied

    185
    25. März 2009
    Hallo Bernd,

    danke für den Hinweis.

    Das werde ich überprüfen.


    Gruß aus dem Sauerland

    Günter
     
  12. SFTP600

    SFTP600 Aktives Mitglied

    302
    23. Januar 2011
    Hallo Günter,

    Hört sich nach einem nicht arbeitenden Thermostaten an, deshalb steigt die Kühlwassertemperatur nicht genügend an. Dieser ist recht einfach und zu geringen Kosten zu tauschen.

    Vg

    Manuel
     
  13. GB

    GB Aktives Mitglied

    185
    25. März 2009
    es ist vollbracht, danke

    Hallo Forum,

    nachdem ich das defekte Dehnstoffelement getauscht hatte und immer noch keine ordnungsgemäße Funktion gewährleistet war, konnte ich nun eine Verstopfung des Wasserdurchflusses des Drosselklappengehäuses als Übeltäter entlarven. Dadurch wurde das Dehnstoffelement der Einspritzpumpe, welches im selben Nebenkreislauf sitzt, nicht ausreichend umspült.

    Arbeiten:
    Dehnstoffelement getauscht
    Kühlmittelstand in der Nebenflußleitung kontrolliert (fast nur Luft)
    Nebenkreislauf in Abschnitte zerlegt und Freigängigkeit geprüft
    Verstopfung des Drosselklappengehäuses beseitigt
    Kontrolle der Regulierwelle und deren „Kunden“ (ok)
    Kontrolle Kühlerthermostat (ok)
    Leerlauf eingestellt
    CO justiert
    Probefahrt
    nochmal CO gemessen
    alles gut!!!

    Morgen werde ich dann den Kaltlauf mal testen.

    ganz wichtig:
    Herzlichen Dank an alle Tipgeber.

    tolles Forum!

    Leider konnte ich selbst bisher meist nur bei Elektrikfragen Beiträge leisten (z.B. Einbauanleitung Warnblinker in der Wissensdatenbank) aber noch ein paar Jahre an der Pagode schrauben und ich kenne sie auch von unten so gut wie meinen alten Engländer.

    Gruß aus dem Sauerland

    Günter
     
  14. shlomo

    shlomo Aktives Mitglied

    233
    22. August 2007
    Hallo Günter,

    hast du das Thermostat getauscht und den alten Sitzring darunter beibehalten?
    Es gibt bei Mercedes einen neuen Sitzring, durch den der Bund des Thermostats nicht passt. Das Thermostat sitzt dann um Einiges höher und kann den Kaltlauf nicht vollständig übersteuern.

    Grüße
    Knut
     
  15. GB

    GB Aktives Mitglied

    185
    25. März 2009
    Sitzring bearbeiten

    Hallo Knut,

    ja, Du hast recht, der Sitzring paßt nicht mehr, da das Ersatz-Dehnelement vorn etwas anders aussieht.

    Ich habe den Sitzring mit einem Schälbohrer auf das erforderliche Maß aufgebohrt.

    Mein Ersatzteil ist von Behr-Mahle (Preis: 20 Euro). Es wird ohne Sitzring geliefert.
    Beim Bosch-Ersatzteil (Preis: über 50 Euro) ist wohl einer beigefügt.

    ... und für 30Euro hole ich auch mal meine Bohrmaschine aus der Schublade
    :)

    trotzdem Danke für den Hinweis

    Gruß aus dem Sauerland

    Günter
     

    Anhänge:

    • 1.JPG
      1.JPG
      Dateigröße:
      177,5 KB
      Aufrufe:
      112
    • 2.JPG
      2.JPG
      Dateigröße:
      183,3 KB
      Aufrufe:
      118
    • 3.JPG
      3.JPG
      Dateigröße:
      129,3 KB
      Aufrufe:
      114
    • behr.jpg
      behr.jpg
      Dateigröße:
      36,9 KB
      Aufrufe:
      106
    • bosch.jpg
      bosch.jpg
      Dateigröße:
      47 KB
      Aufrufe:
      92
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.