Poltergeräusche an der Hinterachse

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Henning, 16. Mai 2009.

  1. Henning

    Henning Neues Mitglied

    1
    16. Mai 2009
    Guten Tag miteinander!
    Ich bin neu hier und muss mich erst noch ein wenig einfuchsen...
    Mir brennt folgendes auf der Seele, wenn ich gleich zum Thema kommen darf: ein Kunde hat einen 280SL Bj. 70 in meine kleine Werkstatt gebracht. Schon bei der ersten Betrachtung des Autos fiel eher leichtes Spiel am linken und deutlich spürbares Spiel am rechten Hinterrad auf. Beides sowohl am hoch gehobenen als auch am stehenden Fahrzeug. Eine Probefahrt ergab polteriges Klonkern aus dem Fahrwerksbereich.
    Die defekten vorderen Achsbolzenlagerungen wurden erneuert, aber das Gepoltere blieb leider und scheint mehr von hinten zu kommen.
    Mir liegt es nun nahe, dies auf das Spiel an den Radlagern zu schieben. Diese Lager scheinen ja nach dem, was ich bisher gelesen habe, gelegentlich mal aus zu steigen.
    Nun sagt aber der Kunde, die Geräusche wären vorher nicht da gewesen und ich frage mich, was da sonst im Argen liegen könnte.
    Neigen denn defekte Radlager bei diesen Autos zu eher rauschenden oder auch zu solchen Klappergeräuschen?
    An der Achse wurde das Öl im Antrieb gewechselt, die Handbremse gewartet und die Nippel geschmiert- sonst nichts. Der Antrieb hat deutlich spürbares inneres Spiel zur Kardanwelle.
    Hat vielleicht jemand eine Idee?
    Vielen Dank vorab!
    Grüße
    Henning
     
    statti-r90 gefällt das.
  2. bugeschi

    bugeschi Aktives Mitglied

    112
    4. Juni 2007
    Poltergeräusche Hinterachse

    Hallo Henning,
    habe heute meinen 280 SL gerade wieder aus der Werkstatt geholt. Ich hatte auch starke Geräusche in der Hinterachse, besonders Laufgeräusche hinten links. Übeltäter: Hinteres äußeres Radlager. Das läuft gern mal im Mantelrohr mit. Auf der rechten Seite ist ein Tonnenlager verbaut. Auch das führt, wenn es sich löst zu laufgeräuschen im Schub und Zugbetrieb. Ist besonders gut im Leerlauf hörbar. Radlager wurde gewechselt, neues Geräusch wurde hörbar und sorgte auch bei Geschwindigkeiten unter 80 Km/h für einen unruhigen Fahrbetrieb. Die erneute Prüfung ergab bei mir, dass es die Antriebswelle war. Das Kreuzgelenk am Diff. war fest. Dadurch das Geräusch und das zusätzliche "Rumpeln" während der Fahrt (Schlag der Kardanwelle). Haben Hardyscheibe, Mittellager und Kreuzgelenk gewechselt und die Gelenkwelle neu wuchten lassen. Jetzt ist Ruhe.

    Gruß bugeschi
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.