Prüfer von der Dekra

Dieses Thema im Forum "Allgemeines - Innenraum, Pflege und Wartung" wurde erstellt von benzdoktor, 8. April 2022.

  1. benzdoktor

    benzdoktor Aktives Mitglied

    707
    30. Mai 2006
    Hallo Forum,
    gibt es bei der Dekra so eine Art Beschwerdestelle??
    Habe hier einen SL ...den der Kunde im Dezember mit geringen Mängeln gekauft hat..der Wagen wurde von der Dekra 11/21 geprüft, habe hier aber jetzt nur jede Menge schwere Mängel festgestellt...das geht richtig ins Geld....was sind das für KFZ-Prüfer bei der Dekra?
    Gruß Lars
     
  2. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Lasst es.

    Die Prüfung bescheinigt formal nur den Zustand zum Prüfzeitpunkt, das kann sich schon beim Verlassen der Prüfstation geändert haben (sagen die Juristen). Der Prüfer wird vor Gericht natürlich sein Urteil felsenfest verteidigen.
    Daher juristisch nicht angreifbar.

    Michaek
     
  3. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Nach 5 Monaten brauchst nicht mehr anfangen.
    2 Wochen, da hat auch die Dekra schon das ein oder andere Auto gekauft...
     
  4. luftikuskh

    luftikuskh Aktives Mitglied

    332
    5. Juni 2011
    das ist alles relativ, was sind denn die Mängel, die die Verkehrssicherheit infrage stellen ?
     
  5. MB-doc

    MB-doc Aktives Mitglied

    95
    21. April 2008
    Welche naiven Käufer kaufen eine Pagode entsprechend den Ergebnissen eines TÜV-Berichts?
    Meist haben sie keine Ahnung und eine dicke Brieftasche.
    Wenn das Gegenteil der Fall wäre, würden sie die Pagode nicht kaufen.
    Ich habe mit den Prüfern der Dekra sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Besonders mit den Prüfern, die selbst an ihren Pagoden aktiv schrauben.
     
  6. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    672
    13. September 2017
    Ich hatte einen E-Type mit neuer Vollabnahme durch den TÜV in einer Werkstatt gekauft. Nach dem 2.Tag in MEINER Werkstatt wurde festgestellt, dass die 4 Kreuzgelenke der Hinterachse ausgeschlagen sind. Bei dieser HA sind di beiden Antriebswellen ein wesentlicher Bestandteil der HA Konstruktion und nicht nur Antriebswellen. Nach meiner persönlichen Beschwerde beim Prüfer und danach bei seinem Chef rief mich der Verkäufer an, dass durch meine Beschwerde massiver falscher Überprüfung der Prüfer seinen Job verlieren würde (Gefälligkeitsgutachten für die Werkstatt). Um den Prüfer zu retten hat dann die Werkstatt die Reparaturkosten in Höhe von 2.200 € übernommen. Das übliche Argument, dass der TÜV keine Garantie für ihre Prüfung übernimmt, anerkannte ich nicht und drohte mit einem Gerichtsverfahren wie ebenso die Aussage, dass der Test zum Zeitpunkt der Prüfung ok war. Binnen 2 Tagen kann keine HA total ausschlagen, so mein Argument. Also soll man Aussagen der Prüfunternehmen nicht einfach hin nehmen sondern bei eindeutiger Sachlage die Stirn zeigen.
    Schönes WE bei 10 cm Schnee und Sonnenschein
     
    rema350SL-H gefällt das.
  7. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Der Prüfer ist in hoheitlichem Auftrag tätig und wenn er etwas übersieht, dann hat man keinen Anspruch auf "Reparatur".
    Es ist eine technische Überprüfung, aber eben keine Begutachtung die eine Überprüfung zum Kauf darstellt.
    Bei dir hat ja auch die Werkstatt in der die HU gemacht wurde, die Repkosten übernommen ^^...
    Um Schadensersatz ein zu fordern, müsste man schon eine Straftat nachweisen, dann ist dass durchaus möglich.
    Das bedingt aber nicht, dass der Prüfer etwas "übersehen" hat, sondern dass er wirklich grob Fahrlässig oder Vorsätzlich gehandelt hat.
    Z.B. in dem er sich dass Fahrzeug noch nicht einmal angeschaut hat.

    Wenn also so grobe Mängel vorliegen dass man davon ausgehen kann dass das FZ nicht geprüft wurde, dann ist es durchaus möglich Schadensersatz ein zu fordern und dann zeigen sich die Prüforganisationen schon etwas "kulanter" was den Umgang angeht. Meine Kunden haben jedenfalls von div. Prüforganisationen schon Geld bekommen, bzw. hat eine Organisation gleich das Auto gekauft. Da ging es aber dann um E Klasse mit abfallendem Auspuff, defekten Bremsen, Durchrostungen, etc. oder um nen 124er der so Morsch war dass die Hebebühne hoch fuhr aber das Auto auf dem Boden stehen blieb, weil er von unten im Bereich Unterboden, Seitenschweller, etc. völlig weggerostet war, die Bremse hinten komplett festgerostet war, die Bremsschläuche hinüber waren, die Spurstangen ausgeschlagen waren, uvm. Also wirklichen Schrott.

    Bei den Autos kam aber auch der Umstand dabei, dass die Autos nicht nach 5 Monaten "aufgefallen" sind, sondern in einem Zeitraum von max. 2 Wochen nach Kauf. Bei einer HU aus Nov. würde ich als Prüfer sagen "ist ja lang her, ist jetzt halt kaputt". Auch bei Durchrostungen die mit U Schutz zugeschmiert waren und nicht erkennbar waren, kriegt man den Prüfer nicht unbedingt dran.

    Wenn man halt unter nem Auto steht bei dem die Bremsbeläge hinten nicht mehr vorhanden sind, die Scheiben fetten Rost tragen und die Reste der Trägerplatten ausgeglüht in den Sätteln stecken, die ebenfalls abgefackelt sind und bei denen die Bremsschläuche rissig sind und das Auto hat morgens ne mängelfreie HU bekommen, vor 8km, dann ist dass halt ne gute Argumentationsbasis, aber 4 Monate? Da kann man ja 100.000km gefahren sein oder in der Nordsee geparkt haben oder defekte Teile von nem anderen Auto montiert haben und n Tacho kann man auch getauscht haben oder der geht vieleicht garnicht, also dass wird wie gesagt schwierig.
     
    Sinan gefällt das.
  8. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    672
    13. September 2017
    In meinem Fall: wenn man als Prüfer eine fast alltägliche Konstruktion nicht versteht, ist das ein großer Kenntnis-Mangel und das Übersehen dieses Mangels hätte zu einem schweren Unfall führen können. Die TÜV Gebühr beinhaltet das Prüfen und mit Prüfen kann man 4 defekte Kreuzgelenke feststellen. Zuerst telefonierte ich mit dem Prüfer, der meine Beschwerde so kommentierte: " was fällt Ihnen ein, meine Prüfung zu kritisieren . Wenn ich was wolle könnte ich ja seinen Chef anrufen! Nach ca. 30 Minuten rief sein Chef mich an, weil der Prüfer wohl nach meinen Argumenten die Hosen voll hatte. Nachdem ich mit dem TÜV-Oberchef in Koblenz telefonierte und ihm anbot das Auto in der Werkstatt zu besichtigen, hat er zugestimmt, dass der TÜV die Kosten übernimmt. Der Kündigung des Prüfers kam dann die Werkstatt zuvor, für die der Prüfer wohl im vorbeigehen die Abnahme machte. Es war gar eine Einzelabnahme/Vollabnahme weil das Auto aus USA kam und erstmals in Deutschland zugelassen wurde und auch die H-Untersuchung gleichzeitig beurkundet wurde.
    Auch wenn der TÜV grundsätzlch eine Haftung ausschließt, werden sie für Ihre hoheitlichen Dienst bezahlt und die müssen auch so gründlich sein. Ich hätte in meinem Fall es wirklich bis zum Ende geführt, weil hoheitliche Dienste auch hoheitliche Sorgfalt voraussetzen. Die ersten Pauschalaussagen in diesen Fällen besagen nichts und werden erstmals dem Kunden zur Abschreckung entgegen gebracht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2022
  9. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Drum prüfe den Prüfer - es gibt ja durchaus auch welche, die sich mit so alten Klapperkisten wie den unsrigen auskennen.

    Und bei den Werten, die mittlerweile im Spiel sind, sollte man sich sowieso nicht auf ein Standardgutachten oder nur eine HU verlassen, sondern ein paar Euro mehr ausgeben und einen Experten anheuern.

    Das TÜV/Dekra System, dass mein Alltagsauto wegen einer defekten Birne und defekten Heckscheibenwischergummi zur Nachprüfung zitierte, aber bei der Pagode mind. 10 Jahre lang nicht den morschen mitlenkenden Längsträger bemerkte, werden wir nicht mehr ändern ...

    TÜV/Dekra sind kein caveat emptor und genauso treffsicher wie Standard-Wertgutachten ...
     
  10. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Jo, aber die Leute wollen ja beim Kauf alle den großen Fitsch machen, das Schnäppchen schießen und billig haben...

    Ich gucke mir für Kunden keine Autos mehr an, das habe ich früher gemacht, dass führt zu nix. Wenn man mit mir Autos kaufen geht, dann kauft man nie einen...

    Ich brauche 2-3h um n Auto zu prüfen und dann finde ich so viele Mängel, das will doch bei so ner alten Karre keiner. Die Leute gucken auf Farbe, Preis, etc. und vor allem der Preis ist wichtig und wenn ich denen sage was alles kaputt ist, falsch ist, etc. dann kaufen die das Auto eh nicht, weil die dann rechnen was es kostet das in Stand zu setzen und wenn die n Auto für 75 rausgesucht haben und ich schreib Repkosten von 15 an, dann kostet dass ja 90 und dann kaufen sie einen für 80. den ich mir nicht angeguckt habe, in den dann 20 rein gehen von denen sie aber nix wissen und an 5 glauben und dann war der mit gefühlten 85 günstiger ^^
     
    majus, MB-doc und driver gefällt das.
  11. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    672
    13. September 2017
    Hier ging es aber um das Thema Prüfer beim TÜV und nicht um eine Hilfestellung beim Kauf. Gewerbliche Selbstwerbung war nicht gefragt.
     
  12. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Wo ist die denn?
     
    gutefahrt gefällt das.
  13. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Mark: Wenn man alle 899 Deiner Einlassungen hier anschaut, dann bestehen gefühlt 750 aus Beschreibungen, wie Du in deiner Werkstatt was wie machen würdest und welche Kundenautos du wie und wann repariert hast. Kann man ja machen. Es enthält auch vieles eine gewisse Komik von wegen Hammer und Meissel, Sonderwekzeuge werden überbewertet und Kotfügelschoner allemal. Aber wenn man dann beim Lesen der Einträge nicht den Eindruck gewinnen kann, Du kannst alles am besten, bist der Größte, alles andere sind Nulpen und hast die Pagode mit entwickelt und bringst sie jetzt noch zur Perfektion, dann verstehe ich vermutlich etwas verkehrt, mindestens aber Deinen Humor, wenn es denn alles als Witz gemeint ist. Für Leute, die keine Ahnung haben wirkt das aber komisch. Nix für ungut, dann aber weiter so. Stellenweise ist es ja ganz Lustig.
     
  14. Rainer B

    Rainer B Aktives Mitglied

    705
    7. Juni 2006
    Martin,
    Besser kann man es nicht beschreiben.
    Du sprichst mir aus der Seele.
     
  15. sprintrekorder

    sprintrekorder Aktives Mitglied

    79
    10. Oktober 2013
    Warum brauchst du 2- 3 h, um ein Wrack von einem brauchbaren Exemplar zu unterscheiden. Bei der Pagode kann man meist schon nach 5 Minuten die Spreu vom Weizen trennen... eine vollständige Auflistung aller Mängel erübrigt sich in 90% aller Besichtigungen dann
     
  16. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    672
    13. September 2017
    Vielleicht ist meine Aussage: "Gewerbliche Selbstwerbung war nicht gefragt." nunmehr erklärt.
     
  17. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Wenn man schon dafür bezahlt wird, sich n Auto an zu gucken dann ist dass meistens mit einer längeren Anreise verbunden und dann will der Kunde meistens richtig erfahren, was mit dem Auto los ist und nicht nur ein lapidares "ne, da ist ja nur Spachtel drauf, ich geh jetzt wieder".

    @Martin: Keine Angst, es gibt so viele chick restaurierte Pagoden und über 100.000 Mercedes Oldtimer, dass kann nicht nur ich, dass können auch andere und manches sicherlich noch besser als ich. Da bin ich schon realistisch.
     
  18. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Ich nehme keine neuen Kunden mehr an, von daher ist die Unterstellung ich wäre hier aus gewerblichem Interesse fehlerhaft. Es ist reines Hobby.
     
    Bueschelhof und gutefahrt gefällt das.
  19. Sinan

    Sinan Aktives Mitglied

    23. November 2004
    Zum Thema Eigenwerbung, ich würde lieber (m)einen Hoden verkaufen, als jemandem hier eine Dienstleistung anbieten.
    Das mit den ganzen Besserwissern in solchen Foren hat schon lange die Überhand...... aber wie gesagt, es ist ja nur ein Hobby

    Gruß Sinan
     
  20. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Wenn man sich in einem Forum als "Profi" präsentiert, dann muss man auch erhobenen Hauptes das Echo vertragen und nicht anfangen sich mit Anwälten herumzureißen.

    Gruß, Martin
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.