Problem mit Türschloss früher 230 SL

Dieses Thema im Forum "Allgemeines - Innenraum, Pflege und Wartung" wurde erstellt von grexcon, 17. April 2018.

  1. grexcon

    grexcon Aktives Mitglied

    43
    22. Januar 2015
    Servus liebe Pagodengemeinde,
    ich habe ein Problem mit meinen Türschlössern.
    Ich kann weder Fahrer- noch Beifahrertür von außen abschließen. Schlösser sind original, Schlüssel dazu nachgemacht und funktionieren beim ausgebauten Schloss. Von innen kann ich beide Türen schließen/öffnen, d.h. die Innenverriegelung kann ich voll nach rechts und links bewegen. Anders die Schlösser hier kann ich den Schlüssel in eingebautem Zustand nur ca. 1/4 drehen und der Hebel der Innenverriegelung bleibt bei ca. halben Weg stehen.
    Hatte das Fahrertürgriff mit Zylinder ausgebaut und gereinigt. Ev. habe ich beim Zusammenbau nicht genau genug vorher daraufgeachtet wie die Stellung des Mitnehmers ist. Daher zuerst meine Frage: wie muss der Mitnehmer ausgerichtet sein, Ausgangspunkt ist die Spitze der beiden Flanken (12 Uhr oder anders?) in der Stellung geöffnet. Ev. hat ja jemand ein Foto für mich in dieser Stellung. Ev. ist aber auch irgendwas im Schloss defekt (Feder?) oder es stimmt nicht der Abstand des Mitnehmers zum Schloss. Bin zur Zeit immer noch in Spanien kann daher nur aus dem Kopf die Details schildern.
    Würde mich sehr über Antworten freuen.
    Liebe Grüße an die Gemeinde
    Tomas Fischer
     
  2. rema350SL-H

    rema350SL-H Aktives Mitglied

    228
    20. Juni 2013
    Hallo,
    ich würde mal tippen, dass der Abstand des Mitnehmers zur Verriegelungsstange nicht stimmt. So war es jedenfalls mal bei mir. Den Abstand muss man nämlich einstellen, sonst arbeitet der Mitnehmer ins Leere. Die Einstellung muss gar nicht so sehr genau sein.
    Recardo
     
  3. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    521
    18. März 2014
    Hallo Tomas,
    bei meinem Schloß war es ähnlich. Auf der Fahrerseite konnte ich den Schlüssel nach links und rechts drehen aber ohne Wirkung. Erst wenn ich den Drücker ca. 5 mm reingedrückt habe und dann gedreht habe funktionierte das Schloß. Schuld war das die beiden "U"-Klauen (1× senkrecht, 1x waagerecht ) in der Ruhestellung nicht schon ineinander gegriffen haben.ich musste nur den Abstand der Klauen verkleinern, das wars.
    Viele Grüße Klaus
     
  4. grexcon

    grexcon Aktives Mitglied

    43
    22. Januar 2015
    Servus Klaus,
    zunächst vielen Dank für deine Antwort. Wenn eine Klaue senkrecht und eine waagrecht heißt das dann, daß das zusammenstoßende Eck links oder rechts war? Wohl links und nachts offen?
    Viele Grüße Tomas
     
  5. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    521
    18. März 2014
    Hallo Tomas ,
    ich muss morgen mal auf die Suche gehen ,da ich ein paar Fotos gemacht habe. Die werde ich Dir dann zusenden.
    Viele Grüße Klaus
     
  6. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    521
    18. März 2014
    Hallo Tomas, hier sind die Bilder die ich gemacht habe. Bei dem zweiten Bild ist der Abstand falsch, bei den anderen so das es funktioniert. Das mit senkrecht und waagerecht hatte ich wohl gestern falsch in der Erinnerung.
    Viele Grüße Klaus IMG_5797.JPG IMG_5795.JPG IMG_5799.JPG IMG_5797.JPG IMG_5795.JPG
     
  7. grexcon

    grexcon Aktives Mitglied

    43
    22. Januar 2015
    Servus Klaus,
    Danke für die Fotos. Jedoch habe ich eine frühe Pagode bei der die Klauen nicht parallel sondern in einem 90° Winkelzueinander stehen. Und genau da ist den wahrscheinlich mein Problem da ich nicht nur den Abstand falsch sondern auch die Klauen nicht in die richtige Position gebracht habe.
    Liebe Grüße Tomas
     
  8. Schwalbe

    Schwalbe Aktives Mitglied

    66
    17. Mai 2013
    Moin, versuche mal zu helfen. Bin mir nicht hundertprozent sicher, glaube dass das V nach oben offen sein muss und nicht nach rechts oder links...

    vgl.

    ebay

    Gruß
    Thomas
     
  9. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Hallo zusammen,

    die Bilder von Klaus sind Spitze, aber sie zeigen eben nur das Ensemble beim 280 SL (& 250 SL spät).
    Der 230er (& 250er früh) hat eine sogenannte Schließ-"Wippe", wie Tomas sie in etwa beschreibt und bedingt auf den ebay-Bildern sichtbar ist.

    Kurzum, Thomas (mit "h") hat Recht,
    und ein Bild erklärt hier mehr als 1000 Worte. Die Bilder stammen nicht von mir, gehören dem/den Eigentümern und ich habe keine Rechte daran. Sie dienen hier nur zur Veranschauung.
    Also, die Schlosswippe/Klaue steht immer nach oben, so dass die Flanken bei 10 Uhr und 12 Uhr stehen im Ruhezustand.
    Wichtig ist, Tomas (ohne "h"), dass sich der Schließzylinder im ausgebauten Türgriff problemlos mit dem Schlüssel 90° nach links und 90° nach rechts drehen lässt ("auf und zu"), dabei aber selbstständig wieder in die Ruheposition zurückfedert und nicht hakelt! Wenn das hakelt oder nicht ordentlich funktioniert muss der Türgriff ausgebaut, zerlegt und wieder gängig gemacht werden.
    Meist ist dann was verschlissen/gebrochen.... dann ist ein Ersatzteile-Spender-Griff zur Teilebeschaffung notwendig.

    Das erste Bild zeigt einen neuen Beifahrertürgriff (A113 766 0401), so muss das aussehen. Schaltwippen-Flanken nach oben und Türschlüsselchenschlitz nach unten !
    Die weiteren Bilder zeigen ganz klar, wie weit die Schaltwippe herausstehen muss (rote Line auf Bildchen "Türdrücker_1"),
    das waren bei mir bei Ausbau damals 2010 genau 2,9 cm. So habe ich es beim Zusammenbau 2015 auch wieder eingestellt - und es passte.

    Diese Länge lässt sich halt mit der Schlitzschraube einstellen, die Bilder ("Türdrücker_2") sind selbsterklärend, denke ich.
    Das letzte Bild ("Türdrücker_3") zeigt ganz klar, wie wenig Abstand zwischen Schliesswippe mit den beiden Flanken und dem eigentlichen Türschloss innen (dessen Druckstift) vorhanden ist, ein paar Millimeter Leerweg nur.
    Damit _muss_ sich das auch bei Dir einstellen und dann endlich vernünftig schließen lassen, sonst ist etwas faul oder defekt.

    Unnötig zu erwähnen, dass auch das eigentliche innere Türschloss Schäden haben kann, so bricht z.B. gerne eine Feder darin, die Detlef hier im Forum mal hat nachfertigen lassen.
    Aber probiere erst einmal das richtige Einstellen der Schließwippe im/am Türgriff.

    Versuch's erst einmal
    & keep us informed


    Achim
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2018
    Sead und ursodent gefällt das.
  10. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Was noch wichtig ist, Tomas...,

    ist, dass der Türgriff mit seinen beiden M6-Schrauben fest mit der Tür verschraubt ist, und korrekt (also auch mit der hinteren Schraube).
    Wenn das alles "nur zum Austesten" noch "lose" ist, dann funktioniert das nicht richtig, weil der Abstand zum Türschloss (siehe Bild Türdrücker_3 oben) nicht korrekt ist.;)

    Gutes Gelingen & viele Grüße

    Achim
     
    H.J. gefällt das.
  11. grexcon

    grexcon Aktives Mitglied

    43
    22. Januar 2015
    Servus Achim,
    ich bin wirklich dankbar über soviel Hilfestellung. Jedenfalls werde ich mich exakt daran halten und wenn ich soweit bin wieder melden. Ich weiß garnicht wie das alles wieder gut machen kann. Hoffentlich trifft man sich einmal.
    Viele liebe Grüße
    Tomas
     
  12. hallolo

    hallolo zurück in D

    668
    25. Mai 2008
    darf ich mich hier mal dranhängen? Ich habe meinen Schlüssel nicht mehr aus dem Zylinder rausbekommen (nach dem Zuschliessen drehte sich das Schloss noch, aber nicht mehr bis zu der senkrechten Position, wo man den Schlüssel wieder abziehen kann).

    Also Griff ausgebaut. Mit erscheint die Feder defekt, da der Mitnehmer da gerne mal vorbeischlüpft. Kann man an den Fotos erkennen, was da nicht geht? Ansonsten führt der Schlüssel sauber ein, der Zylinder schließt auch, das Gestänge und das Schloß an der Karosserie schließt und öffnet ohne den Griff problemlos. Ist denn eine defekte Feder überhaupt ein bekanntes Fehlerbild?

    Freue mich über jeden Hinweis

    w113_tuer_ - 1.jpeg w113_tuer_ - 2.jpeg
     
  13. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Mir scheint, dass der zweite Retentionshaken an der Feder abgebrochen ist ( der senkrecht von der Windung abstehende Teil, ist zweimal vorhanden, beide werden über einen Steg gespannt und sorgen für die Zylindermittel(-rück-)stellung. Hab gerade keinen PC zur Hand zur Markierung)

    Michael
     
  14. hallolo

    hallolo zurück in D

    668
    25. Mai 2008
    Ja, gut gesehen, das ist nur noch auf der einen Seite der Feder vorhanden. Und damit stellt sich die Frage: Woher Ersatz ?


    PS: Bei SLS auf der Seite sieht man -wenn man es weiß- ganz gut, wie die Feder beidseitig am Bauteil gespannt wird. Einzel scheint es die Feder aber nicht zu geben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2022
  15. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Hofmann-Speedster
    images.jpeg-1.jpg
     
  16. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Müssten vom VW passen...
     
  17. hallolo

    hallolo zurück in D

    668
    25. Mai 2008
    super und Danke. Der Einbau erklärt sich hoffentlich von selbst.
     
  18. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Tut er :bierkrug:
     
  19. hallolo

    hallolo zurück in D

    668
    25. Mai 2008
    dann werde ich mal am nächsten Wochenende berichten.


    ..... FCUK .... Mindestbestellwert 30€ ....

    Edith: Käferland FFM konnte mir helfen, Versand teurer als die Feder ;-) ... Danke nochmal, ich hoffe sonst war nichts kaputt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2022
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
  2. Pagodenkalender 2022 - Jetzt vorbestellen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/vorbestellen