Probleme mit dem Öldruck

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Magnus86, 2. April 2021.

  1. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    530
    19. Juni 2018
    Ich würde zuerst den Ölfilter wechseln. (Vorausgesetzt der letzte Ölwechsel ist nicht ewig her). Dabei kann man sich dass Öl anschauen, bei einem kapitalen Lagerschaden wäre da silberner Abrieb im schwarzen Öl zu finden.

    Als zweites würde ich den Öldruck messen und mal am Öl riechen, nicht dass das blos noch aus Benzin besteht.

    Als drittes würde ich das Öldruckregelventil erneuern und ggfls. mal nach dem Klappern oben im Ventiltrieb schauen. Wenn da ein Nockenwellenlager kaputt ist, dann kann dass klappern und dort der Öldruck verloren gehen. Ist ne eher einfache Reparatur. Als 4. würde ich über eine neue Ölpumpe nachdenken...
     
    jama gefällt das.
  2. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Wenn dein Pferd tot ist, dann steig ab.

    Unsere Motoren haben eh eine verhältnismäßig hohe Benzinverdünnung. Konstruktionsbedingt. Die Methode, das Öl mit Daumen und Zeigefinger vom Peilstab zu wischen, kunstvoll zu verreiben und dran zu riechen hat eine ähnliche Aussagekraft wie einem Gebrauchtwagen gegen den Reifen zu treten. Ohne Laboranalyse ist das alles im Bereich eines feuchten Daumens im Wind.

    IMG-20191018-WA0016.jpg

    Dieser Motor hatte keinerlei Probleme, kein gefärbtes Öl, keine Späne. Wenn das Öl sichtbar metallische Spuren oder gar magnetisierbare Bestandteile beinhaltet, ist es der Exitus.

    Die einzige Chance den Öldruck betreffend sehe ich in einem defekten Regelventil.
    Aber wenn Lars den Motor in Augenschein genommen hat, glaube ich eher seiner Bewertung, dass das nicht das einzige Problem ist....

    Gruß, Martin
     
  3. benzdoktor

    benzdoktor Aktives Mitglied

    491
    30. Mai 2006
    Hallo Forum,

    leider sieht jeder Lageschalen Satz beim M 130 nach einigen Jahren so aus...liegt leider auch an der Kurbelwelle...zu große Ölbohrungen...zwei Gegengewichte vom 2. und 5. Zylinder fehlen...und dann wurden diese Wellen noch nicht so wie beim M 110 Motor gewuchtet.
    Gruß Lars
     
  4. miekaesch

    miekaesch Aktives Mitglied

    239
    18. Mai 2004
    Erst mal den Öldruck messen, dieser geht im Normalfall weit über 3bar hinaus.
    Hatte mir vor kurzem einen Schlauchadapter angefertigt und vor Inbetriebnahme des Motors gemessen.
    Kann bei Interesse heute mal nachsehen ob ich ihn noch habe.
     
  5. Magnus86

    Magnus86 Aktives Mitglied

    416
    3. September 2015
    Danke für eure Antworten,

    Ich werde nun erstmal einen Öl- und Filterwechsel machen und dann schauen wie sich der Öldruck verhält. Als Öl nehm ich wieder das bislang genutzte 15W 40 Mineralöl.

    @Mark:
    Das mit der Geruchsprobe kann ich mal machen..bislang ist mir zumindest optisch nicht aufgefallen dass das Öl verdünnt war. Letztendlich werde ich das Öl wohl mal zur Analyse weggeben und schauen was dabei raus kommt. Abrieb konnte ich im Filter und dem Öl im Filtergehäuse wie gesagt nicht finden, zumindest nichts metallisches. Wo befindet sich denn das Ölüberdruckventil?


    Sollte sich nach dem Öl+ Filterwechsel und ggf. Prüfung und Austausch des Ventils nichts ergeben haben, geht der Motor nochmal zum Motorenbauer.
    Direkt vorab zu behaupten der Motor sei Schrott..also ich weiß ja nicht. Ich habe mir da keinen Hinterhof-Schrauber rausgesucht. Hier fährt auch noch eine Pagode mit gemachtem Motor von meinem Motorenbauer rum, ohne Probleme. Ich fahre jetzt seit 4 Jahren und auch nicht gerade selten mit dem Wagen. Es wurde beim Bau auch auf die Maße beim Planen geachtet. Der alte Kopf von mir hatte einen Haarriss, den man hätte instandsetzen können..aber beim planen wäre er auf Untermaß gekommen. Daher wurde dieser ausgetauscht. Auch im Ventiltrieb ist alles neu, abgesehen von den Schlepphebeln. Nock und Lager kamen komplett neu und wurden mit der Lehre soweit ich mich recht erinnere auf dem Block montiert geprüft.

    Das einzige was beim Motor nicht gemacht wurde war die Pumpe und die Schlepphebel, da man diese auch noch tauschen kann ohne den Motor komplett zu zerlegen. Das hatte damals finanzielle Gründe und war laut Motorenbauer auch unbedenklich. Und da er der Motorenbauer ist und nicht ich, habe ich darauf natürlich auch vertraut.

    @lars:
    Der Motorenbauer hatte mir das auch gesagt mit dem ZZP, er hat ihn so eingestellt dass er „erstmal lief“. Er wusste auch dass die ESP noch gemacht werden musste..und du hast ja selber gesagt dass meine ESP in keinem guten Zustand war. Nachdem mein Motor dann bei dir zur Überholung der ESP war und ich bereits nochmal bei dir war, da der Motor in der Warmlaufphase noch Aussetzer hatte lief der Motor für mich gut (abgesehen vom tickern im Ventiltrieb). Nichts desto trotz läuft der Motor weiterhin zu fett. Ich hab den Motor inzwischen bei 3 verschiedenen Co-Messgeräten anklemmen lassen. Alle mit dem gleichen Ergebnis. Eines davon war von meinem Tüv-Prüfer, der sich überwiegend um Oldies kümmert. Sein Co-Gerät wurde erst kurz vor meiner Messung geeicht. Und was da im Ventiltrieb tickert..wie gesagt, ich bin kein Motorenbauer. Wenn er mir sagt das ist unbedenklich, glaube ich das erstmal. Es hat sich auch in den 4 Jahren in keinster Weise geändert. Er meinte das kommt daher, dass die Nocken über den Schlepphebel „holpern“..zumindest hab ich es irgendwie so in Erinnerung. Sollte es weiterhin Probleme mit dem Öldruck geben, wird er nachschauen und bei Bedarf muss der Motor halt wieder raus und zerlegt werden.
     
  6. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo, du hast doch irgendwann mal geschrieben, der Öldruck war völlig weg und du bist damit noch nach Hause gefahren? Spätestens da hätte der Motor inspiziert gehört und nicht nur beschnüffelt und mal in den Filter geschaut. Hast du denn nach der damaligen Druckflaute was unternommen oder bist du einfach weiter gefahren? Die Gewährleistung wird ja unterdessen abgelaufen sein. ... Gruß, Martin
     
  7. meisternle

    meisternle Aktives Mitglied

    108
    17. Februar 2011
  8. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    530
    19. Juni 2018
    Also wenn jemand "Tuning" wünscht, in moderne Richtung, dann kenne ich einen Geschäftspartner der kann dir die allergeilsten Sachen ermöglichen :)
    Ich selbst mache ja nur alten originalen Kram und weis warum, aber wenn jemand etwas Modernisierung wünscht, dann ist dass kein Problem. Ich gebe gerne die Adresse weiter (soll ja hier keine Werbung sein) aber der kann euch Sachen beschaffen, Autos da trittst du rein da geht dir dass Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Die können deinen Arsch massieren, beheizen und belüften, dir den Nacken föhnen, haben richtig dampf, fahren quer um alle Kurven, halten dich dabei im Aktivsitzt und passieren kann dir dank Computerüberwachung & Co auch kaum was, die sagen dir den Weg an, lenken von alleine, bremsen von alleine, dabei kannst du Fernsehen schauen oder dir n Bier aus der Kühlbox nehmen, die Parken von alleine, die stehen fast nie in der Werkstatt, funktionieren jeden Tag perfekt, dass Beste ist, die melden sich sogar aufm Telefon und sagen dir wo du sie betrunken vergessen hast und ob du Geld zum Tanken mit bringen musst:

    Mein Lokaler Mercedes-Benz Verkäufer :)

    Wer moderne Technik wünscht, ist da richtig gut aufgehoben und soll sich einfach n neues Auto bestellen :)
     
  9. miekaesch

    miekaesch Aktives Mitglied

    239
    18. Mai 2004
  10. sternfan

    sternfan Aktives Mitglied

    673
    26. Juni 2005
    Daimler könnte noch mehr sparen, indem der Monatslohn des Finanzchefs so spät wie möglich überwiesen wird...
     
  11. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Ihr schweift vom Thema ab...:verboten:;)
     
  12. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Aufpassen!
    Wir haben beim W113 auch Gleichteile z.B. mit dem W100, W111, W108; R198II.
    Das ist an sich ja auch nix was falsch ist.
    Grüße
    norber
    t
     
  13. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    530
    19. Juni 2018
    ja, dass ist ja auch nicht das Problem...
    dümmer wird es, wenn du versuchst was an nem W110 zu reparieren, bei Teilen die auch im W121 eingebaut sind und du dann W121 Preise zahlen musst aber den Fahrzeugwert von nem W110 in der Hand hast...
     
    miekaesch gefällt das.
  14. Magnus86

    Magnus86 Aktives Mitglied

    416
    3. September 2015
    Hallo zusammen,

    ich bleib lieber beim original..auch wenns da ab und an mal Probleme gibt ;)

    @Martin:
    Ja genau, ich hatte bei uns im Bergischen nach einer Kurvigen Bergauf-Fahrt (wer das Bergische kennt weiß dass das ganz schön happig sein kann) plötzlich keinen Öldruck mehr. Nach Motor aus und auf gerader Strecke kurz warten war er wieder da. Zu dem Zeitpunkt war der Ölstand knapp über Minimum. Das Öl hab ich damals zur Prüfung weggegeben..da kam aber nix außergewöhnliches bei raus.

    ich habe inzwischen den Ölfilter und auch das Öl gewechselt. Als Öl habe ich das genommen, was ich die letzte Zeit immer verwendet habe: Liqui Moly 15W 40 (mineralisch). Der Öldruck ist jetzt wieder so „gut“ wie er vorher war. Ich habe eine ausgiebige Fahrt gemacht, den Motor auch heiß gefahren (viel Bergauf, im Stand laufen lassen etc). Im warmen/heißen Zustand liegt ab ca 1500 Umdrehungen der Vollanschlag an. Im Leerlauf ohne Fahrstufe dann bei knapp 2 Bar.
    Irgendwie komisch..schlecht werden kann das Öl ja eigentlich nicht werden?
    Ich wollte den nächsten Ölwechsel eigentlich erst mit zum Ventile einstellen machen lassen.
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.