Qualität Stoßstange Chromschrauben24 vs. Oldtimer-Ersatzteile 24

Dieses Thema im Forum "Karosserie - Blechteile und Lackierung" wurde erstellt von schmidtmitdt, 31. Januar 2021.

  1. schmidtmitdt

    schmidtmitdt Aktives Mitglied

    218
    12. Januar 2019
    Hallo Achim,
    hell lackiert sind alle...
    Mir ist etwas weiteres aufgefallen: Die Unterseite der jeweiligen Stoßstangenhälfte ist mit unterschiedlicher Lochung versehen. Keine ist wie die andere :eek:
    Fotos? bitte sehr!
    Gruß, Stephan

    Nachtrag: inzwischen ist mir klar, dass die beiden nebeneinanderliegenden Löcher für die Nebelschlussleuchte sind. Ansonsten liegen die äußeren Löcher gleich.
    Jetzt gilt nur noch die Lochsituation vorne zu klären, vllt. komme ich selbst dahinter...

    :fotos:
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2021
  2. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    530
    19. Juni 2018
    Also in den Nachbauten sind die inneren Halter MAG oder Autogen, aber auf keinen Fall punktgeschweißt.
    Ob dass bei heute werksneuen Originalteilen Teilen noch so ist, weis ich nicht.

    Dass man die Stoßstangen von innen auslackieren muss, ist ja wohl klar.
    Dass musste ich mit den Ponton Stoßstangen die mein Vater 1975 bei Daimler gekauft hat, auch machen.
     
  3. Wolfi 280SL

    Wolfi 280SL Aktives Mitglied

    217
    12. November 2015
    Sehr akurat, Mark

    aber der Großteil von erneuerten Stoßstangen sind sicher ohne Umweg vom Karton gleich ans Auto gekommen.....

    Grüße
     
  4. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Dann wird man aber zumindest bei den Repros nicht lange Spaß haben, da der Korrosionsschutz fehlt.

    Zum Thema Unterschiede: Ich habe bei einem Kollegen die beiden hinteren Ecken als Original und Repro der Fa. Oldieglanz (Edelstahl mit hohem Chromanteil) nebeneinander gehalten. Der optische Unterschied ist gleich null. Wer da noch MB das Geld in den Rachen schmeißt, ist selber schuld.

    Gruß

    Ulli
     
    1964 sl und ursodent gefällt das.
  5. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    530
    19. Juni 2018
    Ka, ich hab gelernt dass man die auslackieren muss, also patte ich die leicht an, Grundiere die und Lackiere sie aus ^^
    Anschließend wachse ich die ein und schraub die dran ^^

    Weist woran man ne originale Opel Werksstoßstange erkennt?
     
  6. Wolfi 280SL

    Wolfi 280SL Aktives Mitglied

    217
    12. November 2015
    werksmäßig angerostet ?
     
    jama gefällt das.
  7. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    530
    19. Juni 2018
    Haha, ne,
    die sind nur auf der Ober/Stirnseite vorm verchromen glatt geschliffen worden.
    Die untere Außenkante ist zwar auch verchromt, aber genau so matt wie die Teile von drinnen sind, frei dem Motto "wer bückt sich schon so tief".
     
  8. CW-SL 370

    CW-SL 370 Aktives Mitglied

    226
    13. Juni 2013
    Opel-Qualität auch bei Mercedes

    Das mit der nicht durchpolierten Unteransicht trifft auch auf unsere Pagoden zu.
    Bei Stephans Fotos sieht man deutlich, dass Schleif-Riefen nicht rauspoliert wurden, auch sind noch Wellen drin vom Pressteil.
    Das ist bei mir exakt auch so.
    Schätze, dass was damals einfach Standard, nicht nur in Rüsselsheim - zumindest bei den Ersatzteilen.
    Schon interessant, wie sich die Ansprüche verändern, so ein Chromteil würde manch einer hier heute sicher wieder auf direktem Wege zurücksenden?
    Und noch interessant: die super-restaurierten super-teuren Pagoden von *ihrwisstschon* und anderen mit sicherlich rundum perfekt vorbereiteten Chromteilen sind also quasi gar keine 1er-Zustände, denn so lief ggf. nie eine Pagode in Wirklichkeit vom Band....
    Man kann offensichtlich auch auf eine spezielle Weise falsch restaurieren: nämlich zu perfekt.

    Stephan, auch die Doppel-Lochbohrung ist bei mir vorhanden.
    Eventuell Vorrüstung für einen extra-Strahler oder ein D-Schild?


    Chromglänzende Grüße,

    Stefan

    [​IMG]
     
    schmidtmitdt gefällt das.
  9. schmidtmitdt

    schmidtmitdt Aktives Mitglied

    218
    12. Januar 2019
    Hallo zusammen,
    heute gab es die detaillierte Stoßstangen-Untersuchung bei mir, mit der Ergebnis verschiedener Erkenntnisse, an denen ich euch teilhaben lassen möchte. Angeschaut habe ich die beiden hinteren und vorderen Hälften. Ich bin mir ziemlich sicher, dass diese vier Teile keine Reproteile sind, weil jeweils von der Machart/Eigenschaften sehr ähnlich (bis auf Materialstärke hinten und Bohrungen Unterseite).

    - In einer Heckstoßstange habe ich ein MB-typisches, aber miserabel lesbares Datum gefunden. (Bild 6011)
    - Die Verschraubungsaufnahmen sind an den hinteren Stoßstangen mit kleinen Raupen an den Ecken angeschweißt (Bild 6013), vorne vertikal angeordnet mit drei Punkten pro Seite der Aufnahme punktgeschweißt (Bild 6023), in einem Beitrag weiter oben im Thread sehr schön (und in viel besserem Zustand als bei mir) auch schön zu erkennen! Ich bitte, meine "Spezialmischung" aus aus Fett, Schmutz und Rost zu verzeihen.
    - Die Hinteren weisen an der Unterseite außen etwa zur Außenspitze zeigende, ein bis zwei grobe, mit den Fingern deutlich spürbare Materialwellen, wahrscheinlich durch den Pressvorgang hervorgerufen. (Bild 6027)
    - Alle vier Stoßstangen haben auf der Unterseite im Abschluss der äußeren Rundung in der Außenkante eine Kerbe/Nase (hinten Kerbe, vorne Nase) im Material. (Bilder 6018, 6025, 6026, 6027)
    - Die Politur fand auf der Unterseite erst nach Beginn der ersten Abrundung statt. (gut zu erkennen in Bild 6021)
    - Materialstärke: eine Hälfte hinten hatte an der Unter- und Außenkante 2mm, an der Ober- und Innenkante 1,5mm Stärke, die andere hatte überall 2mm. Die Vorderen beiden dort, wo gut messbar, 2mm.
    - Was ich nicht zuordnen kann sind vorne auf der Unterseite der Oberseite rechts und links der Mitte mehrfach eingeschlagene Längskerben von ca. 2cm Länge. (Bild 6022).

    Vielleicht kann der eine oder andere von euch etwas damit anfangen, und wenn es nur um darum geht, mit dem Finger über die Oberflächen zu gleiten....

    Es grüßt Stephan

    ps. leider kann man die Bildnummern nur erkennen, wenn man im Beitrag mit der Maus über das Bild fährt und unten im Browser dann den Link anschaut, in dem die Bildnummer steht.

    IMG_6011.jpg IMG_6013.jpg IMG_6018.jpg IMG_6021.jpg IMG_6022.jpg IMG_6023.jpg IMG_6025.jpg IMG_6026.jpg IMG_6027.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2021
    goldhamme_rulez gefällt das.
  10. schmidtmitdt

    schmidtmitdt Aktives Mitglied

    218
    12. Januar 2019
    Hallo Stefan, danke für deinen schönen Beitrag.
    Die beiden Löcher in der Unterseite der hinteren linken Hälfte sind meiner Meinung nach für die Nebelschlussleuchte.

    Gruß, Stephan
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2021
  11. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    530
    19. Juni 2018
    Auch "besser als Neu" ist Zustand 1.

    Im Grunde genommen muss man sich überlegen was man will. Ein Restauriertes Auto zum fahren oder ein Original fürs Museum.
     
  12. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Ja, so war das bei mir auch. Habe die erst nach Jahren von innen geschützt.
    Grüße
    norbert
     
  13. Jan_Oliver

    Jan_Oliver Aktives Mitglied

    61
    20. Mai 2019
    Vielen Dank Stephan für deine ausführliche Analyse der Stossstangen.
    Da ich meine zum saubermachen auch gerade mal abgeschraubt liegen habe, kann ich all deine Anmerkung (angefangen von einem verwischtem Datum, über die Kerben bis hin zur Politur der Unterseite) so auch bei mir wiederfinden. Wieder was gelernt - hatte mir da vorher nie Gedanken drum gemacht, aber wer schaut da auch schon so genau hin oder drunter. Bin trotzdem erstaunt, dass alles nach 50 Jahren immer noch so gut aussieht.

    Gruß Andreas
     
    schmidtmitdt gefällt das.
  14. CW-SL 370

    CW-SL 370 Aktives Mitglied

    226
    13. Juni 2013

    Da stimme ich dir zu, Marc.
    Dennoch würde ich bei einem Oltimergutachten erwarten, dass der Zustand 1 ein Fahrzeug beziffert, das absolut authentisch ist, einschließlich dem "Makel" des für das Fahrzeug damals üblichen Fertigungsstandards.
    "Besser als neu" müsste oltimerrelevant einen anderen Status bekommen.
    Aber das ist natürlich leidlich, über Kunst kann man sich ja bekanntlich streiten.

    Grüße,

    Stefan
     
  15. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    530
    19. Juni 2018
    Die üblichen CD Bewertungskriterien bezüglich des Zustandes sind Bewertungskriterien bezüglich des Zustandes. Nicht der Orginalität. Ein Auto mit Fensterkurbeln vom Nachfolger ist damit auch Zustand 1, wenn sich die Kurbeln in Zustand 1 befinden. Wenn der Umbau Zeitgenössisch ist, ist dass nicht zu bemängeln.
     
  16. stardust

    stardust Aktives Mitglied

    32
    4. September 2006
    Das mit den an der Unterseite nicht völlig auf Glanz polierten Flächen und leichten Unebenheiten an Original-Stoßstangen kann ich bestätigen.
    Genauso, dass punktverschweißte Halter mit eingestanzten Nummern (das ist nicht die Nummer der Stoßstange, sondern die des Halters) nur bei Originalstoßstangen vorkommen.
    Der Umkehrschluss, dass mittels Schutzgasraupen oder -punkten angeschweißte Halter nur bei Nachbaustoßstangen anzutreffen sind, ist m.E. nicht zwingend. Ich habe schon öfters Stoßstangen gesehen, die allem Anschein nach Originalteile von Mercedes waren, aber diese händisch angeschweißten Halter hatten. Eventuell war das bei in späteren Jahren als Ersatzteil gelieferten Teilen so, das müsste man mal klären.

    Die vorderen Nachbaustoßstangen, die ich bisher gesehen habe, haben aber alle zwei Fehler gegenüber der Originalstoßstange:
    Die Fläche, auf welcher das Kennzeichen montiert wird, ist nicht richtig senkrecht, wie beim Original, sondern leicht nach hinten geneigt, wodurch das Nummernschild erheblich nach hinten kippt (mit bloßem Auge erkennbar). Manche legen dann leicht keilförmige Unterlagen drunter, um das auszugleichen.

    Außerdem sind die vorderen Stoßstangen an den Ecken, wo sie unter den Scheinwerfern nach hinten gehen, deutlich vom Original abweichend.
    Hier läuft die nach oben gehende Sicke beim Originalteil sauber parallel, sich nach hinten ganz leicht verjüngend, aus.
    Bei allen Nachbauten, die ich bisher sah, wird die auf der Oberseite befindliche Sicke nach hinten breiter, zum Teil ganz erheblich.
    Leider habe ich keine Bilder davon. Aber auf manchen Bildern von Autos im Internet kann man das schon erkennen.
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.