Reifen, neueste Pressung zu haben

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von kdskw, 9. August 2021.

  1. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    453
    18. März 2014
    Hallo, da ich mit meinen Vredestein nicht so, besonders bei Nässe zufrieden war wollte ich einen moderneren Reifen haben. Nach mehr als 1,5 Jahren Wartezeit und vertröstet werden habe ich heute die noch warmen Reifen Dunlop Sport classic in 185 R14 (DOT 3021) erhalten. Wer also auch schon länger diesen Reifen sucht kann jetzt fündig werden. Sieht zwar nicht so klassisch aus, aber die Sicherheit geht mir vor Schönheit.
    Viele Grüße Klaus
    Weder verwandt von verschwägert mit Dunlop
     
  2. Christoph Haub

    Christoph Haub Aktives Mitglied

    33
    8. Oktober 2010
    Hallo Klaus,
    ich fahre den Reifen seit 2020 im Format 195 und bin höchst zufrieden, eine andere Welt im Vergleich zum Vredestein. Dieser wies bei mir nach 3 Jahren Ausbeulungen an der Innenseite auf und lief danach unerträglich unrund, als hätte er Standplatten (was er aber nicht hatte).

    Beste Grüsse, Christoph
     
  3. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    453
    18. März 2014
    Heute haben wir die erste Ausfahrt gemacht. Er fährt sich auch deutlich leiserer was beim offen Fahren auch angenehm ist. Ich meine das er auch in den Flanken etwas steifer ist. Es war ein guter Kauf.
    Viele Grüße Klaus
     
  4. DocKlaus

    DocKlaus Aktives Mitglied

    260
    9. Juli 2016

    Hallo Klaus,

    da ich aktuell auch auf der Suche nach neuen Reifen bin, habe ich mir beide Reifen mal genauer angeschaut und bin von Deinen subjektiven Eindrücken doch überrascht, da die offiziellen EU-Reifenlabelung für eine Reifengröße 185/80 R14 so aussieht:

    Vredestein: Verbrauch F / Nässe C / Geräusch 69 dB
    Dunlop: Verbrauch D / Nässe C / Geräusch 70 dB

    Insofern wäre das Verhalten bei Nässe gleich und der Vredestein sogar 1 dB leiser; zudem ist der Vredestein rund 40 € günstiger.

    Gruß aus dem Ruhrpott
    Klaus
     
  5. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    453
    18. März 2014
    Hallo Klaus,
    vor kurzem gab es in der classic Bild? einen Reifentest dieser Oldtimer Größe. Da wurde z.B. beim Aquaplaning vom Hankuk und Dunlop ca. 100km/h angegeben, beim Vredestein und Michelin ca. 70km/h. Das sind für mich Welten. Die neuen Profile haben fürs Wasser Längsrillen die alten nicht. Was sind schon € 60 auf 6 Jahre verteilt? Nur mal so gefragt, weist Du was 1dB ist? Bei einem dB unterscheidet sich die Schallleistung der beiden Reifen um den Faktor 1,25. Ist das hörbar? Das Ohr ist sehr nichtlinear. Man sagt z.B. das man die Verstärkerleistung einer Musikanlage um das Zehnfache erhöhen muss um die doppele Lautstärke zu empfinden. Außerdem kommt es auch auf die Frequenzen an ob die mehr oder weniger stören? Bist Du bei der Frankenausfahrt dabei? Dann könnten wir eine Runde zusammen drehen.
    Viele Grüße Klaus
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2021
  6. meisternle

    meisternle Aktives Mitglied

    207
    17. Februar 2011
    hier ein anders EU Label...
     

    Anhänge:

  7. DocKlaus

    DocKlaus Aktives Mitglied

    260
    9. Juli 2016
    Von Klaus zu Klaus,

    vordergründig geht es mir nicht ums Geld. Mir fiel halt bei meine Recherche die annähernd gleiche EU-Einstufung der beiden Reifen ins Auge - wobei ich die Kriterien der Bewertung nicht kenne - und ich wollte dies nur mit perönlichen Erfahrungswerten gegenchecken, um vielleicht eine bessere Entscheidungsgrundlage zu bekommen. Ich dachte halt, daß solche EU-weiten Labelungen auf eindeutigen Bewertungskriterien beruhen und persönliches Empfinden keine so große Rolle spielen kann. Und ja, wir sehen uns (hoffentlich) bei der September-Tour.

    Gruß aus dem Ruhrpott
    Klaus
     
  8. meisternle

    meisternle Aktives Mitglied

    207
    17. Februar 2011
    ganz unabhänig ob der Reifen bei Nässe besser ist, was durchauch sein kann
    Der SL bleibt halt eine Heckschleuder auch mit dem besten Reifen.

    Bei nasser Fahrbahn sollte man sehr sachte fahren und bremsen. Es wäre doch zu schade....
     
    MB-doc gefällt das.
  9. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Nun solange man im Scheitelpunkt einer Kurve nicht unbedingt Bremsen möchte,
    konnte man schon recht flott unterwegs sein.
    Heute bin ich eher gemütlich unterwegs.
    Trotzdem würde es mich interessieren ob die gefährliche X-Beinigkeit beim scharfen
    Bremsen
    auch bei einem verbauten ´Boge-Bein´ der Fall wäre.
    Richtig ist natürlich auch, daß die Kurvengeschwindigkeit auch vom genutzten
    Reifen abhänget
    Grüße
    norbert
     
  10. MB-doc

    MB-doc Aktives Mitglied

    83
    21. April 2008
    Hallo Norbert,
    Der Hydromat von ZF, auch Bogebein genannt, bringt bei der Pagode in der Kurve nichts.
    Nur wenn du Zementsäcke im Kofferraum und auch auf der Rücksitzbank transportierst kann er dein Heck beim Fahren hochpumpen.
    Jemand, der sich mit der hydropneumatischen Ausgleichsfeder sehr gut auskennt, hat sie bei seiner Pagode nach einem Test wieder ausgebaut und mir für einen W111 verkauft.
    Viele Grüße
    Hans
     
  11. meisternle

    meisternle Aktives Mitglied

    207
    17. Februar 2011
    ...das Problem ist weniger die Kurvengeschwindigkeit, das spürt man und kann mit entsprechender Reaktion (gegen) steuern.
    Das Problem ist das scharfe (unvorbereitete) Bremsen, besonder bei Nässe.
    Gut, dass es gut ging (damals).

    Übrigens zu Rollgeräusche: Natürlich sind neue Reifen leiser! Bei meinem letzten Satz war das dann wie ein neues Auto.
    Alte Reifen sind härter und trommeln halt.
    Wenn die Reifen innen eine Beule hatten könnte das vom über Randstein fahren kommen. Da wundere ich mich immer wieder wie über Randsteine gewürgt wird und dann ohne Bedenken mit 200 über die Autobahn brettern???
    Gruss E
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
  2. Pagodenkalender 2022 - Jetzt vorbestellen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/vorbestellen