Richtbank - Verzogene Karosserie, nie gehört

Dieses Thema im Forum "Karosserie - Blechteile und Lackierung" wurde erstellt von Neupagodi, 10. Dezember 2016.

  1. Neupagodi

    Neupagodi Aktives Mitglied

    25
    16. November 2016
    Ich habe jetzt schon einige Berichte hier gelesen und bin immer wieder erstaunt, dass bei all den Karosseriearbeiten nie eine Richtbank benutzt wird. Da werden Bleche raus getrennt, Schweller, Kotflügel, tragende Teile, teilweise oder komplett durch neue ersetzt. Einige Fahrzeuge werden nur noch durch Rost zu zusammengehalten. Manche haben nicht mal eine richtige Garage zur Verfügung.

    Wie weiss man denn, dass das alles hinterher nicht verzogen ist? Oder anders gefragt wie verhindert man Karosserieverzug um nicht hinterher Überraschungen zu erleben?
     
  2. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    "Nie" würd' ich nicht sagen, hier schon einmal ein Gegenbeispiel der Mutter aller Richtbänke (CELETTE):

    Michael
     

    Anhänge:

  3. driver

    driver Aktives Mitglied

    736
    4. April 2004
    Tragende Teile der Bodengruppe tauscht man besser mit Richtbank, sonst hat man manchmal ein fürchterliches Erwachen.
    Einen gut gemachten 280SL durfte ich mal besichtigen, dort passte weder ein Hardtop noch passte das Stoffdach, der Wagen hatte sich bei der Restaurierung einfach durchgebogen, meist an einem fürchterlich großen Spalt unter der Hardtopscheibe zu erkennen, dann hilft in der Regel nur weiterer Pfusch .

    Wolfgang
     
  4. Neupagodi

    Neupagodi Aktives Mitglied

    25
    16. November 2016
    Ohne Richtbank ist meiner Ansicht nach eine vernünftige Restauration nicht machbar. Ich bin deswegen immer wieder erstaunt wie mutig da einige sind.

    Gibt es hier Beispiele wie so ein Pfusch auf Bildern aussieht. Stelle mir das auch lustig vor, wenn der Wagen den Boden nur an 3 Punkten berührt :doh:
     
  5. hannes b

    hannes b Aktives Mitglied

    79
    3. November 2006
    Ohne Richtbank ?

    Nicht alle halbprofesionellen Restaurateure sind blöd. Man kann Fahrzeuge vor der Demontage von Baugruppen z.B. mit stabilen Eisenkonstruktionen versteifen. Ein absolut gerader Untergrund (Werkstattboden) ist sicher Voraussetzung für gute Arbeit. Und messen kann man mit gespannten Mauerschnüren.

    Das Wichtigste ist wohl der Einsatz von den "grauen Zellen", bevor man etwas raustrennt und mit viel Wärmeeinsatz wieder neue Teile einschweißt.

    "Weitgehend passgenaue" Neuteile erleichtern auch die Reparaturarbeit. Original ist teuer, lohnt sich aber meist.

    LG Hannes
     
  6. SL-Tommy

    SL-Tommy Neues Mitglied

    1
    13. Dezember 2016
    Kurzer Komentar an Hannes und den Themenstarter zu " ...
    Ohne Richtbank ?
    Nicht alle halbprofesionellen Restaurateure sind blöd. Man kann Fahrzeuge vor der Demontage von Baugruppen z.B. mit stabilen Eisenkonstruktionen versteifen. Ein absolut gerader Untergrund (Werkstattboden) ist sicher Voraussetzung für gute Arbeit. Und messen kann man mit gespannten Mauerschnüren .... ".

    Ich stimme der Einschätzung zu, dass die halbprofessionellen nicht (alle) blöd sind !
    Nur frage ich mich auch immer allen Ernstes, WER in Gottes Namen die PAGODEN "versaut" hat, die mir in der letzten Saison untergekommen sind!

    Da sind Passungen an Türen und Hauben jenseits von Gut und Böse, Reparaturbleche verbaut, dass man denkt ....
    "Herr, mach´es ungeschehen!"
    und der Käufer ist mit seiner Neuerwerbung auch noch vollauf zufrieden.

    Wenn wir mal in´s WHB unter Karosserieinstandsetzung schauen, werden wir dort sehen, dass man auch in den 50er und 60er Jahren i.d. DB-Werkstätten mit KAROSSERIELEHREN zu arbeiten hatte.
    Und das war keine Empfehlung, dass war damals vorgeschrieben ..., weil es schon damals NICHT EGAL war, ob der Längsträger 2mm weiter nach sonst-oder-irgendwo gerichtet wurde!

    Wie Hannes es richtig geschrieben hatte, ist der Einsatz der "grauen Zellen" SEHR hilfreich beim Angehen der Karosseriearbeiten.

    Eine Richtbank ist da kein Allheilmittel!

    Stellt man so ein "Ding" ohne Verstand auf einen krummen, nicht "im Wasser befindlichen" Werkstattboden, ist das Resultat (unsere Karosse) ebenso KRUMM, auch wenn die Dinger noch so stabil aussehen!

    Ganz übel wird mir persönlich, wenn ich Bilder von "Restaurationsarbeiten" sehe, wo das Karosseriegerippe auf 4 Unterstellböcken steht, welche gepaart sind mit einem unebenem Boden.

    Ganz toll ! [​IMG][​IMG][​IMG]

    Das Geheule geht meist dann erst los, wenn es an die Fahrwerkseinstellung geht (wo dann meist nicht mehr `viel geht`).

    Aber das ist so ziemlich der letzte Arbeitsgang ....
    Da ist schon nichts mehr zu retten.

    Wer keine Richtbank zur Verfügung hat, kann trotzdem korrekte Arbeit abliefern, wenn er sich vorher eine MessEBENE schafft, von der er seine Maße kontrolliert.
    Ist nur halt ein wenig mühsamer und zeitaufwändiger.

    Darüberhinaus verfügen unsere SL´s unten über 2 Kontrollbohrungen vorne und hinten im Kardantunnel, die für eine Symetriemessung nach rechts / links / diagonal zu gebrauchen sind.
    Hier lässt sich auch die von Hannes erwähnte (Maurer)-Richtschnur mittig spannen, die über die Fahrzeuglänge hinausgehend, auch den evtl. Versatz der vorderen und hinteren Längsträger aufzeigt (Höhe geht aber nur wieder über die erwähnte MessEBENE).

    Erinnerungen an die früheren Geometriestunden in der Schule tun hier gut !

    Bewertet vielleicht in Zukunft die Ausagen von Restauratoren / Verkäufern nach solchen Gesichtspunkten und werdet misstrauisch, wenn einer mit der Aussage kommt ".. das sind Werkstoleranzen ...." (selber schon allen Ernstes von jemandem gehört, der hier in Essen auf der TechnoClassica Fahrzeuge zum Verkauf angeboten hat ....).

    Gruß vom Tommy
     
  7. hannes b

    hannes b Aktives Mitglied

    79
    3. November 2006
    richtbank

    Danke Tommy,

    nicht alle haben die Weisheit mit Löffeln gefr. ... ,

    ich z.B. habe meinen 65er SL mit Verstrebungen, mit Schnüren und geradem Boden und viel Nachdenken aufgebaut. Nichts mehr, außer Kardantunnel und Windschutzscheibenrahmen samt Stirnwand und noch der Verdeckkasten waren vom alten Auto übrig.
    Ergebnis: Alles passt. Die Türen fallen ins Schloss wie in einen Tresor. Ich bin auch stolz, dann viele Leute haben mich belächelt und kritisiert.
    Ein hier bekannter SL-Papst aus Baden-Württemberg hat mich bei einer Anfrage bzgl Einsetzen der beiden Längsschweller auf der betriebseigenen Richtbank lächelnd und arrogant abblitzen lassen. Daraufhin habe auch den "Club" verlassen, der mich an den "Pagodenprofi" in BW verwiesen hat. Die Schweller habe ich dann selber eingesetzt - und alles hat danach gepasst. Hat natürlich länger gedauert, aber ... .
    Ich werde mal im Herbst 2016 bei der Profifirma in Baden-Württemberg vorbeifahren ... (Nicht alle sind blöd ...)

    LG Hannes aus BW
     
  8. hannes b

    hannes b Aktives Mitglied

    79
    3. November 2006
    Richtbank

    Der Herbst 2017 war natürlich gemeint. Dann fährt meine Lady wieder.
     
  9. Memmo

    Memmo Memmo

    22. Mai 2008
    Danke


    Hannes,
    du sprichst mir aus der Seele.
    Ich habe zwar eine Richtbank aber es geht auch ohne.

    Grüße
    Memmo
     
  10. wbreuer0

    wbreuer0 Aktives Mitglied

    54
    23. Mai 2016
    Hallo zusammen
    es geht auch ohne - wie u.a. von Hannes bestätigt. s. Foto meines 11 er Targa
    aber, da in Kürze ohne Räder, brauche ich einen fahrbaren Transportrahmen.
    Um den bauen zu können, brauche ich Mße vom Auto.
    Wer kann helfen ??

    Walter Den Anhang 43670 betrachten
     

    Anhänge:

  11. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    722
    14. April 2009
    Cephyr gefällt das.
  12. wbreuer0

    wbreuer0 Aktives Mitglied

    54
    23. Mai 2016
    Hi WRe
    Danke, genau das habe ich gesucht !
     
  13. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Wow ....,
    was ein schöner 11er ....
    Und der braucht 'ne Karosserie-Totalrestauration??:(
    Oder soll der nur von Zustand 2+ auf 1+++ "aufgewertet werden?:oops:
    Für ultra-viel Restaurationskosten natürlich...:hund::koenig::hammer:


    Liebe Grüße
    Achim

    (mit 114er aber ohne 11er)
     
  14. Sinan

    Sinan Aktives Mitglied

    864
    23. November 2004
    Ich sehe im Jahr bestimmt 15 Pagoden als Rohkarosse, also müsste ich wissen wie es sein soll.
    Ich würde das nicht als Unglück betrachten
     
  15. Sinan

    Sinan Aktives Mitglied

    864
    23. November 2004
    Ist dein Rahmen? Der geht doch so. Wenn es nicht deiner ist kann ich dir helfen.
    Porsches sind immer im Haus....... Masse kenne ich auswendig.

    Oder meinst du die Maße einer Pagode?
     

Diese Seite empfehlen

Hier könnte Ihre Werbung stehen!