Scheibenbremsen gehen nach längerer Standzeit fest

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von schlüssellos, 9. Juni 2021.

  1. miekaesch

    miekaesch Aktives Mitglied

    333
    18. Mai 2004
    Haarstreubende Empfehlungen hier, Danke!
     
  2. Rainer B

    Rainer B Aktives Mitglied

    648
    7. Juni 2006
    Ich würde aufhören dieses Zeug zu rauchen.
     
  3. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Hallo,

    leider ein neues Problem: Die Kolben liessen sich mit Luftdruck herausbekommen. Sie wurden gereinigt und feinpoliert, ebenso die Zylinder, neue Dichtringe vom ATE-Reparatursatz eingelegt und wieder eingesetzt. So weit so gut.

    Aber es will absolut nicht gelingen, die neuen Staubmanschetten aus dem Reparatursatz zu befestigen! Ich verstehe auch nicht, wie die eigentlich Halt finden sollen.

    In der Manschette ist ein Metallring mit kleinen Widerhaken ringsum, aber wo sollen die sich denn festhaken? An der Außenseite der Zylinder ist da keine Nut!!!

    Wir haben es zu zweit über eine Stunde erfolglos versucht. Könnt Ihr mir bitte einen Tipp geben?

    Grüße, Felix
     
  4. zebulons

    zebulons Aktives Mitglied

    311
    3. Januar 2006
    Wenn die Manschetten vom ATE Repsatz nicht passen, wirst Du wohl keine ATE Sättel haben. Bei den ATE Sätteln passen die Manschetten mit den Widerhaken definitiv! Diese Woche erst welche eingebaut.
    LG Theo
     
  5. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    14. April 2009
    Hallo,
    die Staubmanschetten sitzen sehr stramm und "krallen" sich fest. Da gibt es keine Nut und es bedarf großer Kraft in den Fingern, sie aufzudrücken. Hat man sie auf einer Seite drauf, springt sie wieder runter, wenn man es entgegengesetzt probiert. Es muss mit gleichmäßigen Druck auf der gesamten Auflage passieren.
    Falls man den Sattel geteilt hat, kann man sie mit einer entsprechend großen Nuss aufklopfen.
    Falls der Sattel noch zusammen ist, kann man sie mit einer entsprechend großen Unterlage und Schraubzwinge gleichmäßig aufdrücken.
    Falls man ganz verzweifelt, was mir auch schon passiert ist, oder keine entsprechenden Werkzeuge zur Hand hat, kann man sie als Notlösung auch mit Sekundenkleber auf einer Seite fixieren und sie dann auf der anderen Seite draufdrücken. Wenn sie dann einigermaßen gleichmäß sitzt, gelingt die Montage dann recht einfach.
    ...WRe
     
    schlüssellos und Memmo gefällt das.
  6. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    @WRe Na, jetzt bin ich ja erleichtert, dass ich mich dann doch nicht ganz so dumm angestellt habe und es tatsächlich schwierig ist!
    Vielen Dank für Deine Tipps, ich hoffe, ich bekomme es hin!

    @ Theo: Es sind ATE-Sättel und der passende Reparatursatz!

    Grüße, Felix
     
  7. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Oh, danke. Memmo, daran habe ich gar nicht gedacht! Ich schaue sofort nach!

    LG, Felix
     
    Memmo gefällt das.
  8. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    So, hier nun mein Abschlussbericht:

    ohne Hilfskonstruktion ist es nicht möglich, die Staubmanschette korrekt auf die Zylinderwand aufzudrücken, jedenfalls nicht, wenn der Bremssattel nicht getrennt wurde, was man ja nicht darf/soll.

    Nach Anregung von Wolfgang und Memmo habe ich das mit dem WHB und ATE-Informationen verglichen: Es wird jeweils ein "Einpresswerkzeug" beschrieben, was bei ATE offenbar gekauft werden kann und bei Mercedes als Konstruktionszeichnung im WHB zum Selberbauen abgebildet ist.

    Wir haben dieses Einpresswerkzeug aus Holz gebastelt (s. Abb.) und mit einer Schraubzwinge aufgedrückt und damit ging es wirklich gut!
    Es wurden nochmals die alten Kolben verwendet, weil ich noch keinen Ersatz gefunden habe.

    Grüße, Felix
     

    Anhänge:

    WRe, Bernhard R., citynails und 2 anderen gefällt das.
  9. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    14. April 2009
    Hallo,
    ich habe gerade auch mal wieder einen Bremssattel aufgearbeitet, aber wenn man bedenkt, dass die Kosten hierfür (Ersatzteile, Reinigung - meist Sandstrahlen o.ä., Lackierung, wesentlich höherer Arbeitsaufwand) um einiges höher sind als die billigsten neuen Sättel (~ 60€) ist das doch einem hohen Idealismus geschuldet. Auch wenn man diesen Billigteilen mistraut muss man sich fragen, ob sie nicht mindestens genauso gut sind, wie die 50 Jahre alten aufgearbeiteten Teile.
    ...WRe
     
  10. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    14. April 2009
    Memmo gefällt das.
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.