Schlechter Kaltstart nach längerer Standzeit?

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Magnus86, 29. Januar 2023.

  1. Magnus86

    Magnus86 Aktives Mitglied

    428
    3. September 2015
    Hallo zusammen,

    nach langer Zeit mal wieder eine Frage von mir. Eventuell habt ihr ja eine Idee :)

    Ich hab die Pagode nun seit knapp 3 Monaten nicht mehr bewegt. Heute wollte ich sie mal aus der Garage fahren, da ich noch nicht das Hardtop montiert hatte und das noch nachholen musste.

    Beim Kaltstart musste ich diesmal recht lang orgeln, das hatte ich vorher noch nicht..aber ich glaube sie stand auch nie so lange ohne das ich sie nicht mal zwischendurch gestartet habe. Nach 3 mal für 5 Sekunden orgeln (komplett ohne Gaspedal) ist sie dann gut angesprungen und lief auch soweit gut, vielleicht ab und zu etwas „rau“. Wie kann es sein, dass der Kaltstart so lange dauert? Normalerweise reicht einmal für 3-5 Sekunden maximal und sie springt an. Geht hier irgendwo der Benzindruck verloren? Die Kaltstarteinrichtung sollte soweit laufen, ESP wurde ja mal komplett überholt und die Einspritzdüsen kamen in dem Zuge alle neu.

    Auch beim rausfahren war es etwas träge. Die Automatik hat eine Weile gebraucht, bis sie richtig „gepackt“ hat. Macht das Getriebeöl bei niedrigen Temperaturen evtl Probleme? Es waren knapp -2° als ich sie rausgefahren habe.

    Danke euch schon mal für eure Tipps :)
     
  2. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Guten Abend -

    ich würde erstmal den -2° die Schuld geben. Außerdem steht in der Bedienungsanleitung, wenn sie nicht beim ersten Mal anspringt: Kurze Pause, einmal Gaspedal durchtreten und nochmal versuchen.

    Den kurzen Gasstoß nicht vergessen!

    Mach Dir erst Sorgen, wenn dass im März bei 15° und nach 2 Tagen Abstellzeit so bleibt.

    Guten Saisonstart -
    Oliver
     
  3. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Guten Morgen. Ich war gestern auch unterwegs. -1 Grad. Reinsetzen, Schlüssel drehen, nach 2-3 Sekunden ohne Gas geben, war er an und los. Keine Probleme. Ich lasse nach langer Standzeit die Benzinpumpe einige Sekunden laufen, bevor ich den Motor starte. Prüfe mal den Thermozeitschalter, der steuert ja die Kaltanreicherung. Entweder ist er nach vielen Startversuchen nicht mehr aktiv oder er ist generell kaputt. Wenn das Auto lange steht, kann es sein, das die Kupplung leer läuft und die Ölpumpe einige Zeit braucht bis die Kupplung wieder gefüllt ist und Kraftschluss hat. Teste einfach mal nach einigen Tagen erneut, wenn dann alles ist, wie es soll, dann war es wohl der langen Standzeit geschuldet. Gruß, Martin
     
    Bernie51 gefällt das.
  4. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    729
    13. September 2017
    Ich habe mein Auto am WE nach 3 Monaten Standzeit rangieren müssen, wobei in meiner Garage unter 8°C die Heizung sich einschaltet. Nach ebenfalls ca. 3 Sekunden läuft der Motor und auch ich lasse, wie bei allen elektrischen Benzinpumpen, diese vorher ein paar Sekunden Druck aufbauen. Im Sommer hatte ich ein "Startproblem", dass der Motor im heißen Zustand erschwert startete, was ich durch den Einbau eines Sekundenrelais beheben konnte.
    Aus meiner praktischen Erfahrung mit "meinem Motor" darf man, ob bei kaltem oder heissem Motor, beim starten kein Gas geben. Sobald ich irgendwann beim starten Gas gab, hat sich der Startvorgang deutlich verzögert.

    Auch mein Automatikgetriebe benötigt ca. 8-10 Sekunden bis nach wirklich langer Standzeit das Getriebe ausreichend mit Öl gefüllt ist, um Kraftschluss zu entwickeln. Das scheint, wie Martin es erklärt, normal zu sein.
     
  5. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Guten Morgen, ganz normal ist das halt nicht.

    Es gibt am Welleneingang ein federbetätigtes Kugelventil, was genau diesen Effekt verhindern soll. Das wird aber über die Jahre gerne mal undicht und dann passiert das. Da wir ja meist keinen Alarmstart hinlegen müssen, macht es nicht wirklich etwas aus, den Motor etwas laufen zu lassen, bis die Kupplung gefüllt ist. Die Reparatur dieses Ventils erfordert den Ausbau des Getriebes, daher wird das oft so belassen.

    Gruß, Martin
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2023
    lowin gefällt das.
  6. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    729
    13. September 2017
    Guten Morgen Martin,
    es ist halt mehr als vorteilhaft, wenn man detaillierte Hinweise zur Fehlerbereinigung von Martin erhält, was sonst nirgendwo beschrieben ist.

    Nochmals Danke
     
    jama und lowin gefällt das.
  7. diesel

    diesel Aktives Mitglied

    238
    21. März 2010
    Hallo Magnus,
    bei mir ist es genau umgekehrt wie bei Alfred. Ich gebe beim Starten des kalten Motors immer leicht Gas. Auch nach langer Standzeit. Der Motor springt dann sofort an. Wie Alfred schon schrieb, das ist bei "meinem Motor" der Fall. Auch ich lasse vorher die Benzinpumpe Druck aufbauen.

    Gruß
    Jürgen
     
  8. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Bei ´mir´ ist es nun nach dem unser Freund Hans Fritzsche meine ESP behandelt hatte
    wie es in der Beschreibung steht.
    Kaltstart ohne den ´Fußfahrhebel´ (ich liebe dieses weltfremden Mercedes-Sprech) zu betätigen.
    Bei warmen Motor nur Mit.
    Der 230SL hat ja das Einsekundenrelais in Serie was Alfred bei seinem ´modernen M130´ nachgerüstet hat.
    War offenbar des Öfteren nötig. Denn es gibt von MB eine detaillierte Einbauanweisung für den 280SL dazu.

    Grüße
    norbert
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2023
    Bernhard R. und goldhamme_rulez gefällt das.
  9. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    So geht es mir auch: Kaltstart mit beiden Füßen auf die Fußmatte und am Schlüssel drehen. Den Rest macht die Elektromechanik.
     
  10. luma33

    luma33 Aktives Mitglied

    136
    23. September 2012
    Ja so unterschiedlich ist das mit dem Gasgeben beim Starten!
    Ich muß beim Kaltestart, sobald ich starte, sofort etwas Gas geben, ansonsten orgelt der Starter recht lange.
    Beim Warmstart hingegen startet mein Motor sofort ohne gasgeben und erst sobald er läuft, gebe ich etwas Gas.
    Also genau umgekehrt als bei Norbert und Martin.

    Gruss Lutz
     
    Memmo gefällt das.
  11. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Und hier nochmal die offzielle technische Handreichung des Herstellers, die trauten sich selbst weniger zu als @MartinK 's W113 kann

    :blumenstrauss: :koenig: :blumenstrauss: :koenig:

    zitiert aus dem Nachdruck der 230SL Anleitung:
    230SL_Bedienungsanleitung_Nachdruck_Anlassen.pdf.png
     
  12. DanKe

    DanKe Aktives Mitglied

    61
    11. Mai 2020
    Hallo Martin

    Hat das Getriebe des 300SEL 6.3 auch so ein federbetätigtes Kugelventil, dass das Leerlaufen der hydraulischen Kupplung verhindern soll?

    Gruss Daniel
     
  13. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Ja, das ist so.
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.