Servolenkgetriebe - Worauf beim Austausch achten?

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Magnus86, 1. Februar 2016.

  1. Magnus86

    Magnus86 Aktives Mitglied

    404
    3. September 2015
    Und nochmal ich...

    ich suche derzeit nach einer Möglichkeit mein auslaufendes Servolenkgetriebe zu ersetzen. Ja...es tropft nicht...es fließt regelrecht.
    Jetzt bin ich unter anderem auf folgendes Angebot gestoßen:

    Mercedes Servo Lenkgetriebe W113 W112 W111 W110 W109 W108 Oldtimer SL Pagode 230 | eBay

    Kann mir jemand sagen, ob das Getriebe problemlos bei meinem 280 SL passt? Ich habe irgendwo hier im Forum mal gelesen, dass die Getriebe vom W109 etc. zwar optisch gleich aussehen...sich aber dennoch unterscheiden. Damit man die Getriebe aber für mehr Geld an den Mann bringt, schreibt man dann eben noch W113 bzw. Pagode mit dran.
    Jetzt bin ich etwas verunsichert, den Beitrag kann ich aber nicht mehr finden.

    Mächte gerne die Servolenkgetriebe 1:1 tauschen und mein altes dann überholen lassen, um Ersatz zu haben (oder um es anschließend zu veräußern..je nachdem).

    Danke für die Hilfe :)
     
  2. Fritz-aus-K

    Fritz-aus-K Aktives Mitglied

    100
    17. Juli 2010
    Servolenkung

    Hallo Magnus86,

    lt. Werkstatthandbuch sollte es passen, dass die Lenkgetriebe von SL und Lim. identisch sind.

    Details siehe Tabelle aus dem Handbuch.

    Fritz-aus-K
     

    Anhänge:

  3. heinrichB

    heinrichB Aktives Mitglied

    948
    24. Februar 2009
    Hallo Magnus,

    wie bereits von Fritz geschrieben sind die "eigentlichen "Servolenkgetriebe aus den W111, W108 W109 baugleich mit dem aus der Pagode.
    Du musst aber den Lenkstockhebel aus dem Pagodengetriebe übernehmen!! Diese Lenkstockhebel sind unterschiedlich. Die Kennung der Hebel steht als Gusszahl auf den Hebeln.
    Nachtrag: Bei unserem 280SL aus den USA war ein falscher Lenkstockhebel eingebaut. Die Kennzahl für Linkslenker Servolenkgetriebe lautet: 216: MB R. 113 463 1601
    Für die Demontage benötigst Du einen Spezialabzieher und das hohe Anzugsmoment lt .WHB kann nur bei Einspannung des Lenkstockhebels in einen großen Schraubstock aufgebracht werden. Keinesfalls das Anzugsmoment über das Getriebe wirken lassen. Außerdem haben einige Getriebe einen Anschluss für die Drehzahlanhebung bei Betätigung der Servolenkung. Dieser Anschluss muss durch die in Deinem Getriebe vorh. Verschlussshraube verschlossen werden.

    Ich würde Dein Getriebe in Terminabsprache mit der Fachfirma: z. B. AI Motors instandsetzen lassen. Einige der sogenannten Fachleute tauschen nicht alle O-Ringe im Getriebe aus oder bekommen nicht die gesamten Kugeln in das Getriebe. Oder die Einstellung des Getriebes erfolgt nicht fachgerecht.

    Bitte bei der Montage des überholten SLG auf die Mittelstellung im Servolenkgetriebe und auf der Lenkstange achten.

    Rate mal woher ich das weiß???

    Sternengrüße
    heinrichB
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2016
  4. suederbravo

    suederbravo Aktives Mitglied

    196
    19. Februar 2012
    Nabend,
    Kann mir jemand sagen welcher Abzieher geeignet ist zum abziehen des Hebels an der Servolenkung. Hab es schon mit zwei ausgeleierten 3 armigen versucht. Leider ohne Erfolg.

    Danke für eure Tips.

    Grüße Sebastian
     
  5. luftikuskh

    luftikuskh Aktives Mitglied

    266
    5. Juni 2011
    War auch bedient mit der Servo und wollte umrüsten auf normales Lenhgetriebe. Das passt zwar rein aber man braucht eine andere Lenksäule. Die von der Servo ist zu kurz.
    DEn Lenkhebel bekommst du ohne wirklich große Flamme nicht ab
     
  6. Memmo

    Memmo Memmo

    22. Mai 2008
    Moin,
    die Lenksäule ist gleich, nur die untere Lenkspindel von der Servolenkung ist kürzer.

    Grüße Memmo
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2020
  7. luftikuskh

    luftikuskh Aktives Mitglied

    266
    5. Juni 2011
    jetzt habe ich noch das Lenkgetriebe da, braucht jemand eines ?
     
  8. benzdoktor

    benzdoktor Aktives Mitglied

    414
    30. Mai 2006
    Hallo Forum,
    für den Lenkstockhebel gibt es ein Spezialwerkzeug...wer da mit der Flamme ran geht...der hat für mich einen Kn.....
    Gruß Lars
     
  9. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    … auch ich empfehle eine Reparatur bzw. ein Austauschteil von AI-Motors.
    Ich fahre zwanzig Jahren mit einer AI Austausch Servolenkung herum.
    Grüße
    norbert
     
  10. luftikuskh

    luftikuskh Aktives Mitglied

    266
    5. Juni 2011
    Benzdoktor, ob Knall oder nicht...... selbst hier in einschlägigen Foren gelesen.
    Offensichtlich haben sich da viele schon erfolglos bemüht
     
  11. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo Lars,

    hast Du mal ein Bild von dem Spezialwerkzeug?

    vG
    Detlef
     
  12. california bernie

    california bernie Aktives Mitglied

    100
    30. Mai 2019
    Hallo,

    müßte das sein 003.jpg 003.jpg 003.jpg 004.jpg
     
  13. california bernie

    california bernie Aktives Mitglied

    100
    30. Mai 2019
    ... und bei ausgebauter Servolenkung
     

    Anhänge:

    • 005.jpg
      005.jpg
      Dateigröße:
      3,6 MB
      Aufrufe:
      49
  14. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    14. April 2009
  15. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo,
    Danke. Hätte mal in meinen eigenen Unterlagen suchen sollen.
    Hier mit Nummer.

    vG
    Detlef Bildschirmfoto 2020-02-24 um 07.11.20.png
     
  16. benzdoktor

    benzdoktor Aktives Mitglied

    414
    30. Mai 2006
    Hallo Forum,
    ja das ist er , bin halt der Meinung...wenn ich am Fahrzeug schon etwas "Instand" setze ...sollte ich auch die Werkzeuge dafür haben...es gibt viel zu viele Hobbyschrauber die gute Autos total verbasteln.
    Gruß Lars
     
    1964 sl gefällt das.
  17. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Darf ich fragen, welche Probleme es mit der Servolenkung gab? Nur aus Interesse!

    Grüße, Felix
     
  18. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Lars,

    da hst Du vollkommen recht. Aber leider ist genau das häufig für den Hobbyschrauber ein Problem. Woher nehmen? Die Teile sind ja überwiegend nicht mehr erhältlich und nicht für alles lassen sich gleichwertige Alternativen beschaffen.

    Gruß

    Ulli
     
  19. Bernd R.

    Bernd R. Aktives Mitglied

    285
    23. Juli 2008
    Moin Ulli,

    ich habe bei so einem Problem schon mal freundlich den Werkzeugbesitzer gefragt und bekam das gewünschte Werkzeug gegen einen Obulus leihweise zugeschickt.
    Einfach mal nett fragen.....

    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd
     
  20. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Ja,

    manchmal klappt das. Aber eben nur manchmal...

    Gruß

    Ulli - aktuell keinen Bedarf habend
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.