Sie stehen wie Blei... Zeitenwechsel?

Dieses Thema im Forum "die Mercedes Benz „Pagode“" wurde erstellt von Ulli, 25. April 2021.

  1. miekaesch

    miekaesch Aktives Mitglied

    281
    18. Mai 2004
    Ulli,
    hast du dir die besagten Standuhren alle angesehen oder basiert deine Einschätzung auf Fotos und Geschwafel von Verkäufern?
    Mein Bruder wollte ein BMW Cabrio kaufen siehe dir diese Anzeige an, sieht auf den Bildern top aus

    https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?action=parkItem&id=299511907

    Nach 15 Sek. Besichtigung sind wir fassungslos und stinksauer wieder nach Hause gefahren, soviel zu Einschätzungen von Inseraten. Der steht nicht umsonst schon seit zig Monaten im Angebot
     
  2. SANDRIN

    SANDRIN Hammering Shit Can Driver

    568
    5. Oktober 2008
    Hallo Junx,
    wollte mich eigentlich aus dieser Diskussion heraushalten, da in meinem RC des Pagodenclubs eine deutliche Meinungsführerschaft, um nicht zu sagen, Meinungsdominanz herrscht, wonach es an Götzenverehrung grenzt, Wertverlust oder -steigerung anzusprechen, oder gar gutzuheissen.
    Ich habe mir vor einiger Zeit eine Pagode eines polnischen Restaurators in der Kölner Motorworld für 165 k€ angeschaut und war verwundert, weil an meine Sieg-Linde nicht heranreichend. Die stand aber nur noch da, weil es zu kompliziert war, das Auto sofort dem neuen Käufer auszuhändigen.
    Ergo: gute Autos finden ihren Käufer, was mglw. aber dauern kann. Die grundsätzliche Lage am Finanzmarkt ist unverändert und die Politik der EZB verleitet zur Flucht in Sachwerte.
    Cheers
     
    Memmo gefällt das.
  3. DocKlaus

    DocKlaus Aktives Mitglied

    243
    9. Juli 2016
    Hallo,

    habe nachgeschaut und hier nun mal die Marktwerte (280 SL, Bj. 1969, Automatik) für 2016 und heute:

    Zustand 1: 139.000 (2016) / 154.000 (2021) €
    Zustand 2: 89.000 / 106.000
    Zustand 3: 47.000 / 55.000
    Zustand 4: 24.000 / 34.000
    Zustand 5: 12.000 / 19.000

    Bereits im Thema "Preisentwicklung" wurde diskutiert, ob die Preise stagnieren. Die vorstehenden Zahlen zeigen zumindest, daß bis heute immer noch ein Anstieg erfolgte. Aber das ist ja nur die eine Seite, denn das was Ulli meint, ist ja, ob das Interesse für unsere Fahrzeuge nachläßt. Für die Käuferseite kann ich mir das jedenfalls gut vorstellen, denn was für uns "Ältere" die Pagode als Jugendtraum oder designtechnisch ansprechendes Auto war, sind für die 80er-Jahrgänge eben andere Fahrzeuge. Und wo die Nachfrage zurückgeht, werden rein markttechnisch auch die Preise über kurz oder lang reagieren, denn sonst "stehen sie wie Blei", und kein Händler kann sich das auf Dauer leisten.

    Gruß aus dem Ruhrpott
    Klaus
     
    MB-doc gefällt das.
  4. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    615
    19. Juni 2018
    Das ist grundsätzlich richtig, aber wenns preislich passt dann stellen sich die Leute auch ne Pagode neben ihren W201... Da brauchste dir keine Sorgen zu machen. Bei uns im Opelclub ist selbst bei den Vorkriegsautos mitlerweile wieder reichlich Nachwuchs unterwegs...

    Auch wenn ich nicht gefragt war: Ich habe mir reichlich angebotenen Fahrzeuge (Marktlage) live angeschaut und in Augenschein genommen, also nicht nur die Bilderlügen im Internet. Ich weis auch was Kunden und Bekannte von mir für ihre Autos in den letzten Jahren bezahlt haben oder bekommen haben.

    Man muss auch beachten, dass die CD Preise "durchschnittliche" erzielte Preise sind, dass heist ein 1er 280SL steht mit 158.000€ in der Liste, da gab es sicherlich Verkäufe für 180 oder 280.000€ und auch Verkäufe für 100.000€. Die Frage wie viele 100.000€ 1er 280SL in echtem Zustand 2- waren, lasse ich hier mal offen.

    Ich habe im letzten Jahr nen 280SL gekauft, der anhand der Zustandsdaten und Bildern sicherlich in Zustand 3 war, mit neuem TÜV und H Kennzeichen und der m.E. den Zustand 3 aber nur mit mindestens einer Umfangreichen Teilrestauration schaffen würde und m.E. ein klassischer 4er.
    Der Listenpreis von 34.000€ wäre ein Traum gewesen :D 59.900€ standen auf der Überweisung...

    Aktuell habe ich einen echten 3er 190SL zu vermitteln, aber für den Listenpreis von 68.000€ braucht keiner an zu rufen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2021
  5. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    An der Gegenüberstellung sieht man, wie lustig Märkte bzw. Marktzahlen isoliert betrachtet sind:

    Zustand 1: 139.000 (2016) / 154.000 (2021) € +11%
    Zustand 2: 89.000 / 106.000 +20%
    Zustand 3: 47.000 / 55.000 +17%
    Zustand 4: 24.000 / 34.000 +40% (!)
    Zustand 5: 12.000 / 19.000 +60% (!)

    Den Umstand, dass Kernschrott in den letzten Jahren das bessere Investment gewesen ist, hätte mal einer diesen Brabus / MB Gold Star Käufern sagen sollen :blumenstrauss::doh::blumenstrauss:

    Soll wohl heißen, die Ersatzteilpreise haben schneller angezogen als das obere Ende des Marktes .... ich werde ab jetzt containerweise Schrotthaufen einlagern so bis 2029 ... mehr Rendite kriegt man nur bei Bitcoins und FFP-2 Masken, wenn man das Timing richtig hinkriegt.

    Was mich seit Anfang an bei den Preisen stört - warum sind eigentlich 280 SLs mit ihrer klobigen Innenausstattung und den vielen Aufklebern angeblich teurer als der Charme und die natürliche Eleganz eines frühen 230er ?

    Herzliche Grüße zum WoEnde

    Oliver

    P.S.: Überlege gerade, ob ich mich bei @Sead im Keller (falls er einen hat) verstecken sollte ... oder bei @230SLblue (der sicherlich keinen hat, aber da könnte ich mich wenigstens gleich impfen lassen) ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2021
    MB-doc gefällt das.
  6. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    615
    19. Juni 2018
    Nach meiner Beobachtung ist es bei den 280ern in Zustand 4 mitlerweile eher so, dass es kaum noch Fahrzeuge gibt.
    Die meisten Fahrzeuge die angeboten werden sind in Zustand 3 oder besser, aber 4er Autos (gute Restaurationsbasis) sind am Markt kaum erhältlich, entweder sind die Autos in Zustand 5 / 5- oder mindestens 3.
     
  7. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Dann brauchst du aber ein bestimmtes Parteibuch... :D:mad:
     
  8. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Stimmt - bin ja geborenär Underfrange, da muss ich wohl das Buch mit dem "S" gegen das Buch mit dem "D" eindauschen und mal die paar Meter zur Staatskanzlei vom Armin gehen ...
     
  9. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Auf jeden Fall aber dann a weich's "D"...
     
    goldhamme_rulez gefällt das.
  10. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Noch eine wichtige Lehre aus Klaus Aufstellung - eigentlich ist es gut, wenn die wie Blei rumstehen ... sie werden automatisch teurer :hammer::bierkrug::hammer:
     
  11. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    615
    19. Juni 2018
    Nicht ohne Grund kaufen Spekulanten und Kapitalanleger so Autos.
    Allerdings darf man dann damit natürlich auch nicht fahren, weil die sonst kaputt gehen und man muss auch bedenken, dass man die Garagenmiete, ggfls. Steuern, Versicherung und TÜV dafür bezahlen muss. Auch wenn man es nicht zulässt, sein Investment aber doch versichern muss und sich so ne Karre auch kaputt steht. Sprich, wenn man dass 7, 8 Jahre in die Ecke stellt und dann wieder TÜVen will, dann muss man es transportieren lassen und div. Verschleißteile erneuern lassen, wie z.B. Bremsschläuche, Kraftstoffschläuche, Bremszylinder, usw. usf. damit die Karre überhaupt fährt womöglich noch Benzinpumpe, Wasserpumpe, Tank, usw. usf.

    Das Investment kann aufgehen, ist es bei einigen auch, aber vorher weis man dass nicht, dass ist wie mit Aktien....
     
    MB-doc gefällt das.
  12. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    ... oder sie dann als ´Scheunenfunde´ ab Scheune vermarkten.
    Grüße
    norbert
     
  13. Jan_Oliver

    Jan_Oliver Aktives Mitglied

    77
    20. Mai 2019
    Vielleicht passt es nicht ganz zu ursprünglichen Thema, aber was mich wirklich mal interessieren würde: wie groß ist denn überhaupt der Markt für Pagoden?
    Vom W113 wurden ca. 50 Tsd. gebaut und über die Zeit sind sicherlich einige verschwunden. Viele angebotene sind gefühlt immer mindestens aus 1. Hand, ungeschweisst und überhaupt einmalig. Wenn ich z.B. bei Geevers schaue, wie viele da immer angeboten werden. Dann haben bestimmt auch hier im Forum einige nicht nur ein Auto, bei den bekannten Händlern stehen auch einige - und der Rest verstaubt in ominösen Sammlungen.

    Kreisen da immer die gleichen Autos im Verkauf oder gab es über die Zeit die wundersame Vermehrung und aus Teilen wurden neue Pagoden reproduziert?
    Manchmal kommt es mir vor, dass so mancher /8-Diesel als ursprüngliches Millionen-Auto schon seltener ist.

    Ansonsten schönes, ruhiges Wochenende (Tanz in den Mai fällt dieses Jahr wohl wieder aus),

    Andreas
     
    Skycruiser und Andi_HeritageFan gefällt das.
  14. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Da kann ich nur das Studium der Clubzeitschrift empfehlen, da stehen jedes Jahr mind. zwei Artikel zu dem Thema drin.. Gerade in der letzten gab es die Zusammenfassung einer recht guten Studie zum Thema Oldi-Markt...

    Flensburg gibt jedes Jahr die Zahlen raus... Käfer immer Nummer 1, die Pagoden und 911er aber in den TOP 10.

    Der Bestand in Deutschland dürfte mit Abstand der größte sein, weil in den letzten 15 Jahren viele aus den USA heimgeholt wurden...
     
    suederbravo gefällt das.
  15. CW-SL 370

    CW-SL 370 Aktives Mitglied

    238
    13. Juni 2013
    Hallo,
    ich denke darin könnte eine Erklärung der von Ulli eingangs gestellten Frage liegen. Das Angebot ist hier mittlerweile gesättigt. Da kann der potentielle Interessent wählerisch werden und überzogene Angebote stehen sich die Lager eirig...
    Grüße in den Mai, Stefan
     
  16. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Ich denke wir sollten einfach mal den Chefvergangenheitsbewältiger und vertrauenswürdigen Experten von Cargold befragen ... :hammer:

    So oder so, der W113 wird sich in den nächsten Jahren vom "Traum meiner Jugend" zu "so einen hatte mein Vadder/Oppa mal" wandeln - klingt für mich erstmal wertstabil...
     
    Memmo gefällt das.
  17. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    615
    19. Juni 2018
    Ich würde die Fahrzeuge auch als Wertstabil erachten.
    Das Problem ist dass Reparaturkosten und Restaurationskosten in den letzten Jahren mit den Preisen erheblich gestiegen sind, naja, die Ansprüche der Kunden aber genau so. Das heißt, wer ne gute Pagode hat, der hat dafür entweder viel Geld bezahlt oder viel Geld rein investiert und der wird sie nicht verramschen...
    Dazu kommt der Umstand dass viele Leute auch nicht wissen, was sie mit dem Geld noch machen sollten...

    Nicht das Angebot, sorry für die Klugscheisserei, sondern der Markt ist gesättigt und hat sich den Reparatur/Restaurationskosten angepasst.

    Ich denke nicht, dass sich da noch viel bewegen wird, weder großartig nach oben noch nach unten.
     
  18. hallolo

    hallolo zurück in D

    631
    25. Mai 2008
    Genauso war es bei mir ... zum Glück schon vor 13 Jahren. Heute könnte/wollte ich mir das Auto nicht mehr leisten (wollen).
     
  19. G.Wuisman

    G.Wuisman schreibt regelmässig

    457
    17. März 2004
    Meine 280sl (2+) wurde für die Versicherung vergangen April 5000 Euro weniger begutachtend obwohl den HT inzwischen voll restauriert ist. Begründung: Senkung der Marktwert.
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.