SL 250: Hardyscheibe / Gelenkscheibe tauschen

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Cali 250, 13. August 2018.

  1. Cali 250

    Cali 250 Mitglied

    5
    25. Januar 2013
    Hallo!
    Ich muss bei meinem SL 250 die Hardyscheibe / Gelenkscheibe tauschen. Schrauben der Abdeckung im Fahrzeugboden sind weitgehend alle gelöst. Ich habe nur das Gefühl, das auf der Abdeckung viel Gewicht lastet. Muss ich zum finalen Entfernen hier ggf. abstützen? - Des weiteren ist in der Mitte der Abdeckung noch eine größere Mutter verbaut. Wozu dient diese? - Muss diese vorab auch noch gelöst werden?

    Danke vorab!!
    Gruss

    Cali250
     
  2. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo Cali250,

    auf jeden Fall mußt Du hier unterstützen (eigentlich schon vor dem lösen der Brücke).
    Die Mutter ist eine Schraube die das hintere Motorlager hält.

    vG
    Detlef
     
  3. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    ...und da liegt das Getriebe drauf. Du musst deshalb mit einem Getriebeheber abstützen. Das hintere Motorlager muss hinterher wieder mit dem passenden "Maß a" eingestellt werden, damit die Kardanwelle ordentlich fluchtet. Je nach Zustand würde ich das hintere Lager - am besten zusammen mit den vorderen Lagern - sofort mit wechseln.

    Gruß

    Ulli
     
  4. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    527
    2. Januar 2014
    ... Maß a, bzw. die Flucht der Kardanwelle ,auf ner 2 Säulenhebebühne neu einstellen, da alle 3 Lager erneuert werden sollen, falls nötig, .... hier bedarf es für Cali250 Erklärungsbedarf.
    Ansonsten kann er die Hardyscheibe mitsamt dem Mittellager direkt wieder erneuern.

    An Cali, nimm dir nen Fachmann dazu, der dies schon einmal gemacht hat.

    Nur als gutgemeinter Tip. Keine Kritik.

    Anhand deiner Fragen wegen des Druckes auf den Schrauben bzw. wegen der Aufgabe der Mittelschraube, lassen sich Rückschlüsse auf deine Hardyscheibenwechselerfahrung , schließen.

    Vielleicht ist ja in der Nähe deines Wohnortes jemand aus dem Forum, der diese Arbeiten bereits ausgeführt hat, und dir mal kurz helfen kann.

    Falls die Suchfunktion hierzu etwas hergibt, solltest du diese geniale Funktion, nutzen.

    Gruß Roman
     
  5. Cali 250

    Cali 250 Mitglied

    5
    25. Januar 2013
    Hallo Zusammen,
    Danke für euer Feed-back und eure hilfreichen Hinweise!
    Das Getriebe habe ich mit einem Getriebeheber abgestützt, Abstand der Halteschraube für das Abstützlager ist markiert und das Gummigelenk ist draußen, jedoch nicht den Mitnehmerflansch.- Da das Hartgummi recht zerfetzt war, habe ich es letztlich abgeschnitten; von daher hängt der Flansch noch dazwischen.- Ich würde eigentlich gerne das Mittellager drin lassen. Sollte der Mitnehmerflansch sich trotzdem entfernen lassen? - oder müsste auch das Mittellager dazu gelöst werden? - ich möchte hier keine Gewalt anwenden. Oder wäre es bei der Gelegenheit auch dringend angeraten das Mittellager gleich mit auszutauschen - Sorry für manch laienhafte Frage, aber ich bin hier etwas aus der Übung, mit bisher wenig Erfahrung mit dieser Baureihe und möchte nichts falsch machen. Danke vorab! Gruss Cali250
     
  6. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo Cali250 (ein richtiger Name wäre schon angenehmer zum ansprechen),

    kannst Du uns bitte ein Bild von der von Dir beschriebenen Stelle einstellen.
    Nicht das es aus Verwechselung von Bezeichnungen zu einer unpassender Antwort kommt.
    250er Pagoden sind rellativ selten hier vertreten und ich bin mir nicht sicher ob im Bereich Kardanwelle,
    Lagerung da eher 230sl oder 280sl Komponenten verbaut sind.

    vG
    Detlef
     
  7. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    250er haben die gleiche 108er/-Strichachter Kardanwelle wie späte 230er (ab 017854-Schalter, 018330-Automatic) auch vom Bauprinzip her.
    Nur die Längen der vorderen Welle sind halt 113-typisch.:):blumenstrauss:


    Gruß,
    Achim

    (hat auch eine Strichachtkardanwelle unter dem 114er)
     
  8. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo Cali250,

    um nur die Hardyscheibe zu erneurn mußt Du nicht den Mitnehmerflansch ausbauen.
    Es reicht wenn Du die Kardanwelle incl. dem Mitnehmerflansch etwas in Richtung Hinterachse drückst
    dann sollte eigentlich die neue Hardyscheibe ohne Probleme einzubauen sein.
    Das Mass ´á´´ würde ich auf jeden Fall überprüfen (wie von Uli angemerkt). Auch wenn Du sonst nichts austauschst.
    Wenn mehr gewechselt werden muss solltest Du auf jeden Fall den Hinweis Roman berücksichtigen.

    vG
    Detlef
     
  9. Cali 250

    Cali 250 Mitglied

    5
    25. Januar 2013
    Hallo!
    Danke für die Informationen. Beigefügt ein Bild dazu:
    Mitnehmerflansch SL 250  - e.jpg

    Leider lässt sich die Kardanwelle mit normaler Kraft bisher nicht nach rechts schieben, um dann dazwischen die Gelenkscheibe zu schieben; daher kam auch meine Frage.
    Gruss & Danke vorab!
    Lothar (Cali250)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2018
  10. statti-r90

    statti-r90 Mitglied

    19
    15. April 2010
    Guten Morgen
    Wenn sich die Kardanwelle nicht schieben lässt vermute ich das du die kontermutter des kardanschiebestück nicht gelöst hast.
    Mit freundlichen Grüßen
    Martin
     
  11. Cali 250

    Cali 250 Mitglied

    5
    25. Januar 2013
    Danke Martin,
    ja, dies hatte ich nicht gelöst.
    Ich habe mir jetzt den Lagerbock mit mittleren Lager angesehen und festgestellt, dass das Gummilager im Lagerbock etwas Spiel hat. Ich hätte eher erwartet, das er etwas strammer sitzt. Das scheint auch noch alles original zu sein. Kann es sein, das dieser altersbedingt etwas "geschrumpft" ist? - und ich dann den doch gleich am besten mit austausche?
    Danke vorab und Gruss
    Lothar
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2018
  12. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    145
    19. Juni 2018
    Schraub doch hinten einfach die 4 Schrauben am Flansch ab, die beiden am Mittellager und nimm die Welle ganz raus. Dann kannst du dir die Führungsbuchsen anschauen, kannst das Mittellager im Kreis drehen und gucken ob es nicht schon halb tot ist und auch das Gummi prüfen, und entspannt die neue Scheibe einbauen....
     
  13. Robert Nolte

    Robert Nolte Robert Nolte

    226
    25. Januar 2005
    Hallo Lothar,
    so wie das Bild aussieht was Du eingestellt hast gibt es an Deinem Auto wohl ein weiteres Problem.Der Alu Zentrierstern besitzt eine federgespannte Messingkugel deren Bohrung auf die Getriebewelle paßt.Durch diese Konstruktion kann die Kardanwelle Motor/Getriebebewegung ausgleichen und die Hardyscheibe sich gewollt verbiegen.
    Bei Dir sieht das so aus als an dieser Stelle ein Problem besteht.Du hast an der Kardanwelle einen Blindstopfen statt eines Schmiernippels und bei Dir sieht das auch allles sehr fettfrei aus.
    Prüfe auf jeden Fall diese Stellle bevor Du eine neue Hardyscheibe einbaust.
    Robert
     
    Ulli gefällt das.
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.