Spannscheibe für Dichtring Ölfiltergehäuse

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von bochy3699, 14. April 2005.

  1. bochy3699

    bochy3699 Aktives Mitglied

    10. Februar 2005
    Hallöchen,
    Im WHB auf Seite 18-3/1 ist der Hauptstromölfilter im Schnitt abgebildet. Zur Positionierung des unteren Dichtringes (Filter zu Gehäuse) ist dort eine Ferderscheibe? eingezeichnet. Leider finde ich weder eine Teilnummer im ET-Katalog beim DC-Händler noch im WHB. Ohne diese Federscheibe (ich ahne wie sie aussehen muß) fählt der Dichtring bei der Montage irgendwo hin. Im Moment habe ich das Problem mit einer angepaßten U-Scheibe gelöst (ist jedoch kein Dauerzustand). Beim ersten/letzten Ölwechsel fand ich den Dichtring auch reichlich verbogen im Filtergehäuse.
    Wer kann helfen (DC-Teilnummer) oder hat so ein Teil noch rum liegen?
    Grüße aus Calberlah, axel
    PS: Rüdi meinte es gibt das Teil bei DC; Rüdi, muß Dich leider enttäuschen.:(
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Dezember 2005
  2. Jörg Steiger

    Jörg Steiger Aktives Mitglied

    120
    6. März 2004
    Dichtring

    Hallo Axel,

    ich habe die Aktion jetzt schon einige Male durchgeführt, aber die Spannscheibe kenne ich nicht! Wenn Du einen Mann/Knecht-Filter (Original) kaufst, sind in der Packung 1-2 Gummi-O-Ringe sowie ein Kupfer,bzw. Weichmetalldichtung beiliegend. Bei Abschrauben des Filtergehäuses ist ganz wichtig, dass Du den alten Gummiring aus der Vertiefung des Gehäuses rauspfriemelst und unbedingt den neuen einlegst, sonst ist die Geschichte nicht dicht! Der Gummiring sitzt unverückbar dann in der Vertiefung des Gehäuses!
    Der Kupferdichtring wird unter den Kopf der langen Schraube gelegt, die Du dann wieder durch das Gehäuse schiebst. Wichtig! Das richtige Drehmoment am Anziehen, dann ist die Geschichte dicht.
    Grüße aus München, Jörg
     
  3. Pagoden-Klaus

    Pagoden-Klaus Aktives Mitglied

    796
    7. März 2004
    Oelfilter

    Hallo Axel,

    die Dichtscheibe im WHB Nr.13 ist im Oelfilterunterteil eingeklebt und wird normalerweise nicht gewechselt. Er dichtet den Filter von unten zum ungefilterten Oelkreislauf ab.

    Wichtig ist auch der obere Dichtring, welcher den Filter nach oben abdichtet.
    Das ist die Position Nr.6 und steckt im Oelfiltergehäuse-Oberteil. Dieser wird hart und fällt beim Filterwechsel oft unbemerkt heraus.

    Da liegt oft die Ursache für einen Lagerschaden.

    Gruß Klaus
     
  4. ZwoachtzigSL

    ZwoachtzigSL deaktiviert

    5. September 2004
    Im US-W113-Forum gibts zu diesem Thema viele Antworten und ein paar gute Fotos, die ich mir mal runtergeladen hatte:

    http://www.sl113.org/forums/topic.asp?TOPIC_ID=2589&SearchTerms=oil,filter,change

    Vielleicht kann Pagoden-Klaus ja mal an hand der Schnittzeichnung eine Erläuterung/beschreibung erstellen, die dann mal in der Wissensdatenbank abrufbar sein wird.


    Schmutzige Finger wünscht,
    Detlef (der hessische) :eek:
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2005
  5. Pagoden-Klaus

    Pagoden-Klaus Aktives Mitglied

    796
    7. März 2004
    Oelfilter

    @ Hallo Detlef,

    wir werden Dieses mal in Angriff nehmen.

    Übrigens das zweite Bild von links zeigt den Filter eines 3,5 L Motors, der Aufbau ist etwas anders.

    Gruß Klaus
     
  6. bochy3699

    bochy3699 Aktives Mitglied

    10. Februar 2005
    Spannscheibe für Dichtring

    Hallo Klaus,
    ist mir im WHB auch aufgefallen; es gibt unterschiedliche Bauarten der Hauptstromölfilter zwischen den Motoren.
    Hy Detlef,
    im Ölwechselset von z.B. SLS sind nur die äußeren Dichtungen enthalten. Der Dichtring für die innere Abdichtung Filter zu Gehäuse ist nicht im Lieferumfang enthalten. Auch im ET-Katalog ist er nicht zu finden.
    Hallo Klaus,
    der Dichtring Pos. 13 ist ein O-Ring. Der dichtet eigentlich gar nichts ab, da die Kupferscheibe dies unter dem Schraubenkopf eigentlich tun soll. Ob dieser O-Ring eingeklebt ist...????? Wenn die Kupferscheibe undicht ist, rettet der O-Ring auch nichts mehr (ist zumindest meine Überzeugung). Der O-Ring soll höchstens verhindern, das die Schraube sich bei der Montage auf und davon macht. Gemeint ist das Befestigungsteil für Pos. 10. Da mein Dichtring, Pos. 10, beim letzten (unsachgemäßem) Ölwechsel sich verschoben hat, konnte ungefiltertes Öl am Filter vorbei und hat meine Nockenwelle wahrscheinlich "ermordet".
    Hallo Jörg,
    nee, besten Dank, soweit war das schon klar und dicht ist es auch nach dem Ölwechsel. Pos. 10 ist ein abgesetzter Dichtring, der im Innendurchmesser genau an den Bund im Gehäuse angepaßt ist. Der Dichtring hat auch einen entsprechenden Absatz "eingebaut", mit der er am Gehäuse durch "irgendwas" fixiert wird. Um dieses Irgendwas geht es. Es müßte sich um ein "Federscheibenteil" handeln, welches zur Sicherung am Schraubenhals wahrscheinlich drei Nasen hat, welche imlichten Durchmesser 2-4 zentel kleiner sind als der Schraubenhals Funktioniert ähnlich wie die Federscheiben zur efestigung der Wärmeabschirmbleche am Unterbodenung bei Neufahrzeugen; die sogen. "Tuckerbolzen". Dummerweise sinddiese Federscheiben auf wesendlich kleinere Durchmesser ausgelegt und daher nicht zu gebrauchen (hatte schon bei uns in der Firma im Katalog gewühlt; Hersteller ist z. B. die Fa. Raymond)

    Anbei noch mal ein Foto von dem "Unbefestigbaren". Hier ist auch der innere Absatz zu erkennen, der bestens um den Bund (Stufenbund) im Filtergehäuse paßt. Im Moment habe ich den Schlingel mit einer angepaßten U-Scheibe befestigt, die auf dem Bund im Gehäuse leicht klemmt (techn. richtig ist das trotzdem nicht). Sobald die Grate der Scheibe oder der Bund im Gehäuse sich "verflüchtigt" haben, funktioniert das nicht mehr.

    Lose Güße aus Calberlah, axel
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Dezember 2005
  7. bochy3699

    bochy3699 Aktives Mitglied

    10. Februar 2005
    Dichtring

    Hallo Detlef,
    bin Deinem Link mal nach gegangen. Dort ist auch eine nette Übersicht drin. Alle Dichtringe vorhanden, es ist der erste von links; untere Reihe. Ist der "Kumpel" meines "Unbefestigbaren".
    Gr. axel
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Dezember 2005
  8. Pagoden-Klaus

    Pagoden-Klaus Aktives Mitglied

    796
    7. März 2004
    Oelfilter

    Hallo Axel,
    bitte richtig lesen:eek:

    Die Dichtung auf Deinem Bild, dichtet nicht nach außen, sondern den Filtereinsatz zum Oelfiltertopf ab. Das ungefilterte Oel dringt von außen nach innen durch der Filter. Ist er nicht drin, gelangt ungefiltertes Oel in den Kreislauf.

    Klebe Ihn einfach unten in den Oelfiltertopf, schon ist das Problem gelöst.

    Gruß Klaus:D
     
  9. bochy3699

    bochy3699 Aktives Mitglied

    10. Februar 2005
    Dichtring kleben??

    Hy Klaus,
    pardon, wenn ich Dich falsch verstanden habe. Womit kann man den sowas kleben (EPDM auf Alu) und löst sich der Kleber nicht bei der Temperaturbelastung in wohlgefallen auf? Und wo schwimmen dann die Kleberreste hin?
    Nu haste mich aber erwischt, :confused: holla!
    Kleben, ok, womit?
    Und warum ist auf der Zeichnung im WHB ein Bauteil zu sehen?:confused:

    :eek: Vollkommen ratlos aus Calberlah, axel

    PS: ?? irgendwie habe ich das Gefühl, das ist noch nicht der Weißheit letzter Schluß??
     
  10. Pagoden-Klaus

    Pagoden-Klaus Aktives Mitglied

    796
    7. März 2004
    Oelfilter

    Hallo Alex,
    das Teil Nr. 13 welches Du WHB siehst, gibt es schon lange nicht mehr, nur noch mit dem kompletten Oelfiltergehäuse.
    Es zentriert die Dichtung Nr.10 nur unten im Gehäuse, (effekt wie angeklebt ).
    Ich habe die Dichtung immer mit der Motordichtmasse Curyl angeklebt. Du benötigst nur ganz wenig ( hauchdünn ), es tritt fast keine Belastung auf, denn die Dichtung wird durch den Oelfilter immer gegen den Gehäuseboden gedrückt. Abdichten soll der Ring an der großen Wulst außen.

    Gruß Klaus

    Alternative: Anderes Gehäuse
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2005
  11. bochy3699

    bochy3699 Aktives Mitglied

    10. Februar 2005
    "Curil glebt viele"

    Hallo Klaus,
    werde mir also mal ein Tübchen Curil beim nächsten Ölwechsel spendieren.
    Besten Dank für den Tipp.:klatsch:
    Aber ich bin ja noch gespannt, was DC-CC zu meiner Anfrage antwortet.:confused:
    In diesem Sinne,schönes WE und
    verklebte Grüße aus Calberlah, axel
     
  12. Pagoden-Klaus

    Pagoden-Klaus Aktives Mitglied

    796
    7. März 2004
    Oelfilter

    Hallo Axel,
    ist doch ganz klar, einmal ein neues Gehäuse.

    Gruß Klaus
     
  13. bochy3699

    bochy3699 Aktives Mitglied

    10. Februar 2005
    Neues Gehäuse

    Oh nöööö, erst mal nicht.
    Da lob´ ich mir meine U-Scheibe. Aber evtl. und vielleicht später mal. Immer alles neu ist nicht so mein Thema. Erst mal reparieren und und erhalten und wenn möglich verbessern. Spart ne´ Menge Geld und freut den Igel in der Tasche.:p Ganz nebenbei kann man viel lernen und irgendwann auch Arbeiten und Aufwand beurteilen (hat mir inzwischen schon sehr geholfen). Finde ich für mich (nur für mich) ganz wichtig. Aber jeder muß nach seiner Fason leben und leben lassen.
    reparierte/renovierte Grüße aus Calberlah, axel
    PS: ich bin natürlich auch vorbelastet als Althausrenovierer.:)
     
  14. Pagodenschrauber

    Pagodenschrauber lebt schon fast hier

    14. Mai 2004
    Hab mal bei SLS in den Katalog geschaut. Das Gehäuse kostet so um die 20 Euro.

    Gruss Chris
     
  15. bochy3699

    bochy3699 Aktives Mitglied

    10. Februar 2005
    Neues Filtergehäuse

    Hy Chris,
    ist den dort der Dichtring gleich eingeklebt? Sonst hat man eine neues Gehäuse mit dem alten Problem.;)
    Grüße aus Calberlah, axel
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.