Standgas Probleme bei Leerlauf !?!?!?

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Winterpagode, 3. Februar 2011.

  1. Winterpagode

    Winterpagode Neues Mitglied

    3
    3. Februar 2011
    Liebe Pagoden Freunde,

    ich habe nun ein eigenartiges Problem bei dem ich eure Hilfe brauche:

    ich habe eine 280er Pagode mit Automatik Getriebe. Seit einer recht harten Winterrallye bei der mit sehr hoher Drehzahl gefahren wurde, trat irgendwann folgendes Problem auf:

    Bei eingelegtem Gang, egal ob Vorwärts oder Rückwärts, hält sie ganz normal das Standgas. Sobald ich auf P oder N (Parken oder Neutral) hält sie kein Standgas sonder stirbt sofort ab. Seit dem hat sie auch hin und wieder Fehlzündungen.

    IN der Werkstätte meines Vertrauens !? konnte man den Fehler weder finden noch definieren .. aber sie waren sehr gut im Rechnung schreiben für den nicht gefundenen Fehler !??!

    Und nun steh ich nach wie vor mit dem gleichen Sch..Problem da und weiß nicht mehr weiter ....

    Eure Hilfe ist nun gefragt .............. !??!?!

    Ich danke euch im Voraus für eure Ideen und Hilfestellungen. :D

    Ich Bitte um zahlreiche Messages weil der nächste Rallye Wintereinsatz nahe bevor steht.

    Besten Dank
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2011
  2. citynails

    citynails Aktives Mitglied

    460
    5. März 2006
    Standgasanhebung

    Hallo Winterpagode,

    verstehe Dein Problem nicht so ganz. Wenn der Wagen normal mit eingelegtem Gang läuft, müßte es doch ausreichen, das Standgas ein wenig höher einzustellen, denn nichts anderes passiert über das Regelgestänge (Standgasanhebung), wenn du einen Gang einlegst . . .

    LG Frank
     
  3. Winterpagode

    Winterpagode Neues Mitglied

    3
    3. Februar 2011
    vor der rallye war es so dass die pagode ganz normales standgas hatte .. jetzt ist es so das wenn ich auf neutral oder parkstellung gehe als ware die zündung abgeschaltet. am gasgestänge sind alle kontermuttern fest dh. auch hier hat sich nichts verändert. woran kann das es liegen und dass es auch nun fehlzündungen im fahrbetrieb gibt. ich werde mal morgen die zündung genau anschauen ob ich hier einen fehler finde.

    oder hast du noch eine idee ?

    vielen dank !
     
  4. Peter H

    Peter H Mosel-Pagode

    28. April 2007
    Hallo ?

    schau mal hier nach, eine schöne Beschreibung von Bernd.
    http://www.pagodentreff.de/diskussionsforum/26222-post56.html

    An der Einstellung des Hubmagneten und dem Leerlauf kann es meiner Meinung nicht liegen. Er hält das Gas bei einer eingelegten Fahrstufe und schaltet in der Parkstellung ab.
    Es muss an der Elektrik liegen. Doppelhubmagnet ?

    Gruß Peter
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2011
  5. Winterpagode

    Winterpagode Neues Mitglied

    3
    3. Februar 2011
    servus peter,

    vielen dank für deinen tip. ich habe alle kabel und leitungen gecheckt, alle waren und sind ok.
    was zb auch noch auffällig ist, ist daß die pagode solange sie kalt ist sehr stark am standgas sägt (pendelt zw. 300umin und 1200umin). sobald sie warm ist stirbt sie nach wie vor ab.
    ich erzählte daß diese sache im laufe einer sehr harten oldtimer rallye bei nach, schnee und eis, aufgetreten ist.
    ich bin nach wie vor ratlos waslos ist.

    hast du noch eine idee !?
    mfg
    stefan
     
  6. Eberhard G.

    Eberhard G. Aktives Mitglied

    417
    27. Oktober 2006
    Hallo Stefan,

    Du weist wiederholt auf den sehr harten Einsatz hin.

    Möglicherweise hat das Dehnstoffelement an der Einspritzpumpe durch sehr heißes Kühlwasser gelitten.
    Dies wäre denkbar, falls es vorher schon nahe am Ende seiner Lebensdauer war. Dann würde das Kraftstoff-Luft-Gemisch nicht mehr stimmen.

    Prüfe doch mal, ob die Zusatzluft bei warmem Motor korrekt abgeregelt wird (Hör- oder Fingerprobe).

    Gruß,
    Eberhard
     
  7. Coup

    Coup W111C

    920
    25. März 2009
    Moin!

    Fährt der Wagen denn? Wenn das Dehnstoffelement defekt ist, müsste der Wagen etwas qualmen und die Zündkerzen verrußt sein.

    Allerdings halte ich diesen Fehler für unwahrscheinlich, da ein "fetter" Motor trotzdem ohne Schwankungen laufen sollte.

    Prüf mal die Drosselklappe auf Verschmutzung und die Verteilerkappe auf Schäden bzw. Feuchtigkeit.

    Gruß Kai
     
  8. citynails

    citynails Aktives Mitglied

    460
    5. März 2006
    Standgas

    . . . ich hatte ein ähnliches Bild bei meinem Wagen (280 SL Automatik). Ich habe vorne an der Drosselklappe ein wenig mehr Gas gegeben, indem ich die Schraube für das Regulierungsgestänge links der Drosselklappe ein wenig weiter reingedreht habe, damit die Drosselklappe etwas mehr öffnet und so lange probiert, bis er im Standgas lief. Hat funktioniert und ich habe seitdem keine Probleme mehr mit dem Standgas.

    LG Frank

    P.S. Wenn er im warmen Zustand immer abstirbt, kann es auch sein, dass das Dehnstoffelement zu sehr nach unten drückt und das Gemisch zu mager stellt, da hilft dann nur das Einbringen von Distanz-Unterlegscheiben.
     
  9. heinrichB

    heinrichB Aktives Mitglied

    979
    24. Februar 2009
    Standgas

    Hallo citynails,
    die Anschlagschraube vorne am Drosselklappengehäuse ist nicht geignet zur Standgaseinstellung. Bitte diese "Grundeinstellung" nie verändern. Die Klappe muss bei Standgas beißend zu sein. Die Standgasdrehzahl wird über die federbelastete Schraube am Ansaugrohr eingestellt in Verbindung mit einem CO Tester und dazu passender Einstellung an des ESP. Bitte die Einstellschraube an des ESP nur bei stehendem Motor in Abstimmung mit Abgastester einstellen. Ich gehe davon aus, dass die Zündung und Grundeinstellung des Reguliergestänges paßt. Dazu gibt es auf Eurer Seite eine tolle Anleitung.
    Grüße aus dem vdh Forum
    heinrichB
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.