Stottern des Motors beim Warmlaufen des SL 230

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Arne-L, 18. Januar 2023.

  1. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Man kann wenn man an der CO Schraube dreht, merken, ob die Pumpe zu mager läuft.
    Wenn sich der Motor an der Schraube im Bereich 2-4 Umdrehungen raus nicht richtig regeln lässt, läuft er zu mager.
    Dann dreht man die Pumpe 3 Klicks höher und versucht es noch mal, von mager auf fett hocharbeiten und in dem Bereich wo sich die Motordrehzahl über die Leerlaufschraube gescheit einstellen lässt und auch ordentlich erhöhen lässt, ist auch der CO Wert der Pumpe passend.
    Anschließend kann man das mittels Probefahrt und Kerzencheck prüfen.

    So stellt mein Kumpel die Pumpen schon seit Jahrzehnten ein und alle Autos laufen :D

    Das setzt natürlich voraus das Zündanlage, Gasgestänge, Drosselklappenspalt, Zusatzluftschieber, etc. alles in Ordnung ist.
    Zündkabel kann man natürlich grundsätzlich durch messen, heißt aber nicht das sie nicht trotzdem durchschlagen...

    Klar, wenn ich ne Pagode rein bekomme dann stecke ich hinten meinen 4 Gas Tester rein, hänge vorne meinen Boschtester dran und dann sehe ich auf meinen Bildschirmen hinten den CO Gehalt, wie gut der Motor läuft am HC Wert, ich kann mir die Zündbilder Primär und vor allem Sekundär anschauen, sehe ob der Unterbrecherkontakt richtig eingestellt ist, die Zündspannung, die Funktion des Zündkondensators (Ausschwingverhalten) und auch ob ne Zündkerze schwarz ist, die Kabel in Ordnung sind, der Zündzeitpunkt passt, usw. usf. Wenn da einer am Tester steht der sich aus kennt und ggfls. noch die passenden Ersatzteile zur Hand hat, dann sind die meisten Probleme in der Regel schnell gefunden und da ist es oft billiger, eine Fachwerkstatt zu bezahlen als selbst Teileweitwurf zu veranstalten.

    Das ist hier aber nicht der primäre Zweck eines Hobbyschrauberforums. Einige Leute hier wollen ihr Auto aus unterschiedlichen Gründen eben selbst reparieren und das ist auch gut so. Da ist es nicht zielführend alle möglichen und unmöglichen Spazialwerkzeuge an zu geben um den Leuten zu erklären das es nicht ohne geht und es ist auch nicht zielführend den Mitgliedern hier zu sagen "geh zum Profi". Wenn ich zu Hause mein Badezimmer fliesen will, dann ist die Antwort auf die Frage welchen Kleber ich nehme nicht "bestell nen Fliesenleger" und wenn meine Heizung spinnt ist die Antwort nicht "bestell nen Heizungsbauer". Kann man machen, muss man aber nicht. Ich klebe meine Fliesen ja auch selber, repariere meine Heizungen selber und wüsste nicht, wieso n Heizungsbauer oder Fliesenleger nicht sein Auto selber reparieren kann. Wenn es Hobby ist und man sich damit beschäftigt, dann geht das wohl.
    Ich hatte Kunden bei denen hat ne Pagode 40 Jahre keine Werkstatt gesehen und fuhr gut und die haben alles mit ner Werkzeugtasche, nem Wagenheber und nem Flaschenzug an der Garagendecke repariert und sicherlich keine Ausbildung im KFZ Bereich gehabt.

    Natürlich hat in den letzten 10 Jahren die Zahl derer die ihre alte Karre selbst reparieren im Pagodenbereich abgenommen, zum einen weil weniger Leute schrauben können, zum anderen Weil die Preise auch so gestiegen sind das sich mittlerweile das Cliente verändert hat. Wenn es in den vergangenen Jahrzehnten die Hobbybastler nicht gegeben hätte, wären die Meisten Autos schon lange im Schrott...

    In meinem Opelforum käme gar keiner auf die Idee zu sagen "geh zum Fachmann" sondern da schrauben die meißten Opelfahrer selber und wenn einer n Problem hat dann gibt es gescheite Tipps und Anleitungen wie man was selbst repariert und wenn einer n Teil braucht dann es meistens nur ein paar Stunden bis sich einer findet der das noch hat. Da zu schreiben "geh in eine Fachwerkstatt" wäre undenkbar, zumal es sowieso kaum Werkstätten gibt die sich mit den Autos noch auskennen... Und sollte jemand Wert auf ein Spezialwerkzeug legen, dann findet sich nach kurzer Zeit immer jemand der es -natürlich kostenlos- verleiht. Wenn jemand selbst zum Schweißgerät greift und versucht sein Auto zu schweißen und Bilder davon einstellt, dann wird nicht genörgelt ob das Pfusch ist, ob das richtig ist oder so ein Kram sondern dann werden Tipps gegeben wie man das Schweißgerät besser einstellt und wie man welches Blech besser anfertigen kann und es wird sich gefreut, das ein Auto mehr auf der Straße bleibt und nicht angefangen, Schweißpunkte zu bemängeln... Ist schließlich n Hobby...
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2023
  2. benzdoktor

    benzdoktor Aktives Mitglied

    707
    30. Mai 2006
    Hallo Forum,
    habe Detlef gebeten mich hier im Forum zu löschen.
    Wünsche allen viel Freude mit der Pagode.
    Gruß Lars
     
  3. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Also hast du doch einen Abgastester und einen Motortester. Komisch, wenn Lars sagt, das braucht man, dann heißt es, man braucht das nicht. Und plötzlich benutzt du das auch?

    Der M127/129/130 ist halt kein 1000 Kubik Opel. Der Opel hat einen kleinen Vergaser, einen Choke, einen Zündverteiler und fertig. Jeder, der in seiner Jugend eine Hercules Prima 3 zum Laufen brachte, wird auch einen A-Kadett zum Laufen bringen. Das Gemisch stellst du einmal ein, für den Kaltlauf wird der Choke gezogen, drei mal Pumpen und los. Den Rest macht die Bedüsung und fertig.

    Bei der Pagode geht das alles vollautomatisch. Füsse auf den Teppich, Schlüssel drehen und den Rest macht die Elektromechanik. Wenn Alles funktioniert. Und da liegt ein gewaltiges Fehlerpotenzial. Choke gibt es nicht, Beschleunigerpumpe zur Startenfettung gibt es nicht..Das macht der Motor alles von selbst. Inklusive Höhenabmagerung. Die Sechsstempelpumpe regelt für jeden Brennraum das Gemisch einzeln. Dann gibt es im Regler ein kompliziertes Gestänge, auf das alle Einflussgrößen wirken und dann in Abhängigkeit von Last, Temperatur und Luftdruck auf die Regelstange wirken.

    Und du willst uns erklären, du und dein Kumpel machen das einfach so? Ihr könnt vielleicht einen Leerlauf einregulieren, und dann? Die meisten Pumpen haben es nach 50-60 Jahren hinter sich. Es ist nur der Tatsache geschuldet, dass der Motor sehr Fehlertolerant ist. Und was Lars sagt: im Betrieb trennt sich die Spreu vom Weizen, ob er "läuft" oder funktioniert.

    Und den Unterschied, einen M130 "zum Laufen" zu bekommen, oder ihn gescheit abzustimmen ist schon beachtlich und der Herculesfahrer muss da gewaltig Hirnschmalz rein stecken. Die Ergebnisse von diverser Hobbyschrauberei sehe ich gelegentlich, wenn auch die Werkstatt versucht hat, den Leerlauf über die Drosselklappe einzustellen.

    Wenn Deiner Kundschaft auf dem Weg zur Eisdiele oder Sonntags zur Schwiegermutter die Leistungen des Motors genügen (”Ich fahre ja nicht viel.") dann ist das OK. Wenn du aber einen Motor hast, der perfekt abgestimmt ist, dann hast du das Phänomen dass der abgestimmte 230er Kreise um den "laufenden" 280er fährt. Das muss aber jeder selbst wissen.
     
    1964 sl, Rainer B und Ulli gefällt das.
  4. Jan_Oliver

    Jan_Oliver Aktives Mitglied

    183
    20. Mai 2019
    Da es nur die Funktion ‚gefällt mir‘ gibt, muss ich halt schreiben ‚gefällt mir gar nicht‘ und überlege es dir bitte noch einmal - oder einfach nur mal eine kleine Auszeit nehmen.
    Danke für deine Beiträge und alles Gute
     
    mopf9, hybrid, Gotom und 4 anderen gefällt das.
  5. Sinan

    Sinan Aktives Mitglied

    23. November 2004
    Hier dann noch meine 50 cent, Lars schreibt nur, daß man nur als Fachwerkstatt weiß wie es geht.
    Sonderwerkzeuge, Sonderwerkzeuge, Sonderwerkzeuge...... aber nie nicht ein Foto oder die Nummer der Werkzeuge, oder irgendwas,
    was mir hier weitergeholfen hätte. Martin kann ich auch verstehen, nicht das was Mark betrifft, sondern was die *Lutscher betrifft.
    Können ja nicht alle Tom heißen.

    *Lutscher ist im Radrennen ein Fahrer, der stets im Windschatten des Kollegen fährt und sich an der Arbeit nicht beteiligt.
     
  6. miekaesch

    miekaesch Aktives Mitglied

    518
    18. Mai 2004
    Post 6 von Martin K
    Ich wette, mit der Einspritzpumpe und dem Kaltlaufregler hat es nichts zu tun. ^^

    Was denn nun? Pumpe oder nicht Pumpe?
    Und du schreibst hier von Schlaubergern, leg dich wieder hin:doh:
     
  7. Wupperprinz

    Wupperprinz Sternschnupperer

    130
    8. Februar 2010
    Hallo Lars,

    es wäre schön, wenn Du es Dir nochmal überlegst.
    Das Forum braucht die ganze Bandbreite an Kompetenz.

    Zum einen den Pragmatiker, aber auch Profis, wie Dich.
    Der Leser entscheidet, wen er bevorzugt und wie er es macht.

    Es wäre hilfreich, nicht den Anspruch zu haben, hier als Ratgeber immer das letzte Wort zu haben,
    sondern einfach seine Sichtweise darzulegen und gut ist.

    Überspitzt gesagt:
    Was dem Pragmatiker das "könnte funktionieren" ist dem Profi das "wird funktionieren".

    Ein Mercedes-Fachwerkstatt, wie Lars sie führt, muss immer den Anspruch haben: "wird funktionieren".
    Mit der bestmöglichen technischen Ausrüstung + Werkzeug. Kein unnötiges Risiko. Keine Experimente.
    Dafür gibt es einen Markt und dankbare Kunden, die bereit sind den Mehrpreis zu zahlen.

    Und für alle anderen gibt es eine grosse Bandbreite an Alternativen.
    Und natürlich auch günstigere Werkstätten, die vieles korrekt erledigen können.
    Der Kunde entscheidet, wen er bevorzugt und wie er es macht.

    Schönen Sonntag noch,
    Markus
     
    mopf9, Axel G., Memmo und 2 anderen gefällt das.
  8. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Guten Abend -

    generell gehört all dies in den Stammtisch o.ä., weil es mit dem ursächlich Thema nichts mehr zu tun hat.

    Zweitens gibt es für mich einen Unterschied zwischen denen die hauptsächlich Wissen (jedweder Art) teilen (dazu gehört auch der pure Hinweis *Schau mal ins WHB, da steht die Sonderwerkzeugnummer" und "mit Würgen kriegt man die Dämpfergummis auch so drauf") und denen die sich hauptsächlich darüber freuen, wenn ein anderer eins drauf kriegt.

    Meine Vermutung ist, dass sich weniger wegen der ersten sondern mehr wegen der zweiten Gruppe viel Kommunikation in den PM Bereich/WhatsApp verlagert hat.

    Ob dieses Forum (oder die Markenclubs) den Sprung in die nächste Generation schaffen wird, muss sich zeigen. Wird allerdings nicht von der Anwesenheit einzelner besonderer Faktoten hängen, sondern an der Relevevanz für die Pagodenfahrer. Und da ich hier sowohl die besten Kontakten gefunden und, traue ich mich eigentlich als Franke das gar nicht zu sagen, die ein oder andere Freundschaft geschlossen habe, sehe ich den PT gut aufgestellt.

    ... und irgendwann mache ich auch die Unterlage zur Unterdruckdose fertig...

    Einen schönen Abend wünscht
    Oliver
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2023
    Bernhard R. gefällt das.
  9. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Ich dachte die Ironie in Post #6 wäre erkennbar gewesen.
     
    Rainer B und Sinan gefällt das.
  10. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Flex, Hammer und Meissel?????

    Gibt es denn dafür kein Spezialwerkzeug? :hammer::hammer::hammer::hammer::hammer:

    Entschuldigt diesen kleinen Scherz: Er soll darauf hinweisen, dass man nicht immer alles so ernst nehmen und sich davon das Leben vermiesen lassen muss.
     
    ursodent gefällt das.
  11. grexcon

    grexcon Aktives Mitglied

    45
    22. Januar 2015
    Servus miteinander,
    ich lese gerne mit und möchte dies auch weiterhin tun und dabei viel Wissen erfahren. Darum würde ich gerne Lars überzeugen seinen Abmeldewunsch noch einmal zu überdenken. Ich denke immer noch gerne an unsere Gespräche anlässlich der Frankentour zurück.
    Liebe 113er Grüße
    Tomas
     
    Gotom gefällt das.
  12. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Gerne, das macht aber keinen Spaß, wenn man sich die Mühe macht, einen Weg einer Lösung zu beschreiben und dann ein Pausenclown aus dem Pott regelmäßig schreibt, es ist eh alles übertrieben, beim A-Kadett geht das auch und Sonderwerkzeuge braucht kein Mensch. Dann können wir es lassen.
     
    Rainer B und Kutte gefällt das.
  13. benzdoktor

    benzdoktor Aktives Mitglied

    707
    30. Mai 2006
    Hallo Forum,
    die Würfel sind gefallen...ich bin hier raus.
    Es macht für mich keinen Sinn mehr hier etwas zu schreiben, habe fast alle Spezialwerkzeuge für die alten Benze...und die hier im Forum auch verliehen...da soll ich dann auch noch neben der Werkzeugnummer...Fotos einstellen...da fehlt mir die Zeit.
    Jetzt wo der Günter Lehman gestorben ist habe ich sowieso viel mehr Arbeit als mir lieb ist...und helfe auch noch den Leuten im Pagodentreff... selten ein Danke...aber Sticheleien ohne Ende.
    Mein Anspruch ist sehr hoch...deshalb streng nach Werkstatthandbuch und mit viel Spezialwerkzeug...und was ich nicht kann...nehme ich nicht an....und bin so immer bestens gefahren.
    Ich selber finde viele Werkstätten die ....die alten Benze reparieren ...sind für mich ein "TOTALAUSFALL" je größer der Laden desto schlimmer die Arbeit.
    Werde mich jetzt mehr auf die Arbeit im Pagoden Club Köln einlassen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Lars
     
    1964 sl, Rainer B, Cephyr und 2 anderen gefällt das.
  14. meisternle

    meisternle Aktives Mitglied

    308
    17. Februar 2011
    .... super..... Ich werde die Spezialwerkzeugkiste vermissen???

    ..... warten wir mal ab, tauch bestimmt bald wieder auf.
    ......Testosteron Fred's machen süchtig
     
  15. Rainer B

    Rainer B Aktives Mitglied

    705
    7. Juni 2006
    Warum nicht einfach mal die Fresse halten?

    * wollte hier eigentlich nichts mehr schreiben aber.......*
     
    lowin, 1964 sl und Jan_Oliver gefällt das.
  16. ralf560sec

    ralf560sec Aktives Mitglied

    60
    15. Februar 2005
    Vielleicht zurück zur Problematik:
    1. Reguliergestänge alle Kugel Köpfe und Pfannen erneuern, sowie die Messing Kugeln in den Haltern.
    2. Reguliergestänge einstellen. Bitte genau nach den Vorschriften und Zeit nehmen.
    3. Ventile einstellen, kontaktabstand der Zündkerzen prüfen, Zündkontakte und Kondensator prüfen /erneuern, Zündung einstellen, Unterdruckleitungen kontrollieren.
    4. Kaltstarteinrichtung prüfen ggf. einstellen. Kaltstart Einspritzventil prüfen
    5. Luftgemisch einstellen nach Gefühl, danach mit dem Tester. Beide Auspuffendrohre testen, die sind unterschiedlich vom Gemisch!
    Dann sollte er gut laufen.
    Gruss Ralf
     
    hajoko031 gefällt das.
  17. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo. Wenn die Einspritzpumpe einigermaßen innerhalb der zulässigen Parameter gleich fördert, sollte aus jedem Endrohr etwa dieselben Abgaswerte heraus kommen. Wenn sich das stark unterscheidet, ist was faul.
     
    Bernie51 gefällt das.
  18. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    542
    18. März 2014
    Hallo Martin, sollte es wirklich so sein, das in dem Topf zwei separate Kammern vorhanden sind? Ich kann mir das nicht vorstellen.
    Viele Grüße Klaus
     
  19. Sinan

    Sinan Aktives Mitglied

    23. November 2004
    Ich habe vor Jahren mein Flammrohr restauriert, es ist noch das 10/65, aber innen hat es gerasselt.
    Das hatte schon keine getrennten Wege mehr, sondern nur rostiges Innenleben.
     
  20. ralf560sec

    ralf560sec Aktives Mitglied

    60
    15. Februar 2005
    Ich sage ja nicht, dass es ein erheblicher Unterschied ist, aber es die Endrohre haben nicht die gleichen Werte. Und das sieht man beim Messen.
    Gruß Ralf
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.