Sturz der Hinterräder

Dieses Thema im Forum "Allgemeines - Innenraum, Pflege und Wartung" wurde erstellt von Pagode Austria, 8. April 2009.

  1. Pagode Austria

    Pagode Austria kein Grüner für Grüne

    27
    23. Juli 2004
    Hallo Pagodengemeinde,
    wie immer um diese Jahreszeit wird der Winterstaub von meiner Pagode entfernt und das gute Teil wieder auf die Strasse geschickt.
    Und wie immer um diese Zeit schlägt mein Herzerl ein paar Takte schneller wenn der 1970, 280-iger frisch poliert vor mir steht.
    Einziger Wehrmutstropfen sind seine hinteren O-Beine die das perfekte Gesamtbild leicht trüben zumal ich schon Pagoden gesehen habe, die satt und ohne positiven Sturz auf der Erde stehen.
    Nun meine Frage:" Ist es sehr verwerflich ein Stückchen aus der Feder rauszuzwicken (dezente Tieferlegung) oder muß(soll) man auf Grund der Orginalität auf so einen Eingriff verzichten?

    Bitte keine Prügel androhen
    Gruß
    Pagode Austria
    Herbert
     
  2. Uli aus S

    Uli aus S Aktives Mitglied

    28. April 2004
    Also, 'ne....

    Tieferlegung mit der Flex würde ich nicht empfehlen. Schau doch mal nach dem zentralen Hinterachslager (zwischen Differential und Kofferraumboden). Wenn das platt ist, wird der Sturz immer positiver.

    Gruß

    Uli aus S
     
  3. CATI

    CATI Aktives Mitglied

    646
    6. März 2007
    Hallo Herbert,
    nach der Überholung meiner Hinterachse, hatte ich auch das Problem der nicht ausreichenden O-Beine (der Hintern war einfach zu hoch) - vorher hatte ich die nicht. Nach 300 km hatte sich das zwar gebessert - war aber noch nicht optimal.
    Unter den Federn der Hinterachse gibt es ein Gummiager, das auf dem Federteller aufliegt. Soweit ich mich erinnere, kann man sowohl die Gummilager als auch die Federteller drehen und somit die Federlängen verändern. Bei mir hat's geklappt und das Problem war gelöst!
    Tschööö und viel Erfolg!
    Carlo
     
  4. 280er

    280er Aktives Mitglied

    404
    30. Oktober 2004
    gummis

    hallo,

    es gibt für die Federn oben Gummiringe in verschiedenen Stärken. Feder ausbauen, schauen welche drinn sind und wenns nicht die dünnsten sind dünnere kaufen. Ansonsten wie schon gesagt, Federteller auf der Schubstrebe verstellen und prüfen ob die richtigen Federn drinn sind, Masse siehe Werkstatthandbuch.

    gruss
    roman
     
    statti-r90 gefällt das.
  5. bochy3699

    bochy3699 Aktives Mitglied

    10. Februar 2005
    Federn kürzen

    Na Jungs, und wenn die flachsten Gummis schon drin sind und das Fzg. trotzdem noch dasteht als ob es ins Gelände will? Neue Ferden kaufen und hoffen das sich dann nirgendwann sich irgendetwas irgendwie setzt und es dann paßt?

    Hallo Herbert,
    bei mir stand der VoWa etwas hoch (Geländepagode, aber nur vorne) und die Codierung der Kennung (Farbpunkte) war natürlich nicht mehr zu sehen.
    Also ausgemessen, gerechnet und die Flex gezückt.
    Warum: weil bereits gelaufene Federn sich nicht mehr setzten und die Standhöhe damit fix ist.
    Ergebnis: einen Hauch zu tief gelandet (leider nicht ganz zu ende gedacht) aber trotzdem alles bestens.
    Man kann die Federn sehr wohl per Flex kürzen, aber!:
    - es funktioniniert nur auf der Seite, auf der die Feder frei ausläuft (also das Ende nicht abgeflacht einläuft).
    - langsam und mit Pause schneiden (nicht schruppen), da der Stahl nicht "ausglühen" darf.
    - man muß schon vorher ein wenig rechnen um die Endhöhe einigermaßen (+/- 5mm) zu treffen.
    - lieber weniger kürzen und zwei runden drehen als nachher zu kurz und neu kaufen.
    Schau Dir mal im Net unterschiedliche Fahrwerksfedern an, dann erkennst Du auch den Unterschied.
    Wenn man hinterher die offenen Stelle gut versieglet gibt es auch keine Korrosion.
    Gr. Axel
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2009
  6. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Axel,

    meine Federn sind auch gekürzt, weil die im Handel erhältlichen Teile häufig schlicht und einfach 5 cm zu lang sind und über die oberen Gummis kein vollständiger Ausgleich möglich war.

    Um aber mal auf das eigentliche Thema zurückzukommen: Die Pagode hat von Werk aus einen positiven Sturz und damit leichte O-Beine. Das sollte ergo auch so belassen werden. Das ist nicht nur eine Frage der Originalität.

    Gruß

    Ulli
     
  7. bochy3699

    bochy3699 Aktives Mitglied

    10. Februar 2005
    Hallo Ulli,
    ich gebe Dir natürlich Recht.
    Aber ein Hauch zu hoch und es sieht schnell komisch aus.
    Grüße Axel
     
  8. Pagodino

    Pagodino Aktives Mitglied

    537
    4. November 2004
    Orginal

    Orginalitaet oder nicht, sicher ist das mit einem leicht positiveren Sturz die fahreigenschaften aller 108-111-113 besser werden, siehe auch Rennfahrzeuge. schau mal auf die Seite von Rennheckflosse unter AMG- Federn.

    Gruss Pagodino
     
  9. Pagode Austria

    Pagode Austria kein Grüner für Grüne

    27
    23. Juli 2004
    Hallo Pagodenfreunde,

    vielen Dank für die Ratschläge und aufschlussreichen Vorschläge.
    Ich schau mir wirklich mal den Gummi bei der Hinterachse an und wechsle diesen aus falls er mir zu mächtig erscheint.
    Die Flex lasse ich besser im Werkzeugkasten und lebe lieber mit den O-Beinen.
    Mit ein bisschen positivem denken kann man den O-Haxen ja durchaus was positives abgewinnen.
    Bis zum nächsten mal:)

    Herbert
     
  10. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Herbert,

    ich habe gerade mal einen Blick auf die Fotos in Deiner Garage geworfen. Deine Federn sind definitiv zu lang. Ich hatte damals das gleiche Problem und das Fahrzeug stand nach dem Einbau neuer Federn viel zu hoch, obwohl es sich um angeblich passende Originalteile handeln sollte. Damals habe ich diese Arbeiten noch nicht selber ausgeführt, so dass ich nicht weiß, ob es sich um Zuliefer- oder um Originalteile gehandelt hat. Recherchen haben aber ergeben, dass die als passend angebotenen Federn verschiedener Teilehändler - so auch die eines großen SL-Internet-Teileanbieters - meist um die 5 cm zu lang sind. Gleichmäßiges Kürzen der Federn (an der richtigen Seite) hat das Problem dann behoben. Ich habe diese Hochbeinigkeit - nachdem ich da mal gezielt drauf geachtet habe - auch schon bei vielen Hochpreisanbieter-Fahrzeugen auf diversen Messen gesehen.

    PS: Pagodino, ich glaube, Du meintest "negativer" Sturz...

    Gruß

    Ulli
     
  11. pagodeW113

    pagodeW113 Aktives Mitglied

    572
    2. September 2005
    Die Sache mit den Federn erinnert mich daran wie wir mit 18 Jahren unsere Autos tiefergelegt haben.

    Die Federn wurden ausgebaut und einem Freund der z.B. bei Krupp oder Thyssen arbeitete mitgegeben.

    Der hat die Ferden dann auf eine Gewindestange "etwas" gestaucht montiert und dann in einem Ofen durchgeglüht und erkalten lassen.

    Unsere originalen Federn waren dann einige Zentimeter kürzer und der Wagen tiefer.:)
     
  12. Franz W.

    Franz W. Aktives Mitglied

    682
    31. Juli 2004
    Hallo,

    weil das Thema gerade zur Sprache kam:

    Ich habe heute neue Reifen (Vredestein) der Dimension 185 HR 14 aufziehen lassen. Vorher waren Fulda 205/70 HR 14 darauf.
    Ich bilde mir ein, daß mit diesem Reifenwechsel auch die Hinterräder O-beiniger (positiver Sturz) stehen. Kann das sein ?

    Grüße Franz
     
  13. bochy3699

    bochy3699 Aktives Mitglied

    10. Februar 2005
    Standhöhe

    Hallo Franz,
    wenn der Zeh juckt braucht man nicht am Ohr zu kratzen.....:)

    und wechhhhh....
    Gr. Axel
     
  14. Franz W.

    Franz W. Aktives Mitglied

    682
    31. Juli 2004
    Standhöhe

    Hallo,

    @ bochy: ja, ja, necken sie mich nur. Sagt ein alternder Möchtegernschauspieler mit Sprachfehler in der Kömödie "Pension Schöller" zu den Kollegen, die ihn hänseln.....


    Grüße Franz

    Nix für ungut:bierkrug:
     
  15. bochy3699

    bochy3699 Aktives Mitglied

    10. Februar 2005
    Touche...
    :klatsch::)
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.