Suche Lenkradaufbereitung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines - Innenraum, Pflege und Wartung" wurde erstellt von Marcog123, 20. August 2018.

  1. Mrs. Candler

    Mrs. Candler Aktives Mitglied

    220
    16. Januar 2018
    Macht euch mal nicht in´s Hemd.
     
  2. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Felix,

    war mir auch völlig neu, bis ich vor einiger Zeit im Rahmen eines beruflichen Fachvortrages davon gehört habe. Das Asbest hatte bei der Produktion u. a. den Zweck, die verarbeiteten Kunststoffe, PVC, etc. zu verfestigen und formstabil zu machen. Was mir auch neu war, ist, dass Asbest im Ausland (China, Russland, etc.) nach wie vor in rauen Mengen hergestellt wird.
    Ob im Pagodenlenkrad tatsächlich Asbest drin ist, kann ich nicht beantworten, aber meine konkrete Frage, ob bei den Lenkrädern der 60er und 70er Jahre damit zu rechnen sei, wurde durch den vortragenden Dipl.-Chemiker mit einem klaren "Ja" beantwortet.

    Gruß

    Ulli
     
  3. Rainer B

    Rainer B Aktives Mitglied

    605
    7. Juni 2006
    darfst ruhig du sagen
     
    aleha gefällt das.
  4. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Aaaaaber:

    Rechtschreib-Duden Regel 14.1 (unter Apostroph) besagt: Die Zusammenziehung geschieht OHNE Apostroph...

    Musste verlaufsangemessen hier mal 'raus (hier darf er stehen...nach alter Sitte, müssen muss er aber auch hier nicht, es verwäscht sich halt alles im Laufe der getanzten Matura).


    Michael
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2018
  5. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Also ich finde die Entwicklung dieses threads zunehmend amüsant. Das muss ich jetzt mal ohne Punkt und Komma ganz deutlich sagen. :tanzen:

    Gruß

    Ulli
     
    Bernhard R. und Roman72 gefällt das.
  6. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    527
    2. Januar 2014
    .... auf gut Deutsch gesagt :

    "Scheiß" auf Punkt und Komma,....der Inhalt u. die Hilfe ist wichtig.
    Dieser bzw. diese, kommt aber meist zu kurz.
    Darunter leidet das Forum meines Erachtens.
    Tips werden zerflückt, u. bis ins Detail in Frage gestellt, bzw. oft genug hinterfragt,.
    Fotos werden hochgeladen und bis ins kleinste Detail vergrössert, bzw oft genug am Thema vorbei kommentiert.
    Dann entsteht nämlich genau dies, ...
    man kommt von Höckchen auf Stöckchen.
    Zum Thema Lenkrad Restauration, wurde doch schon fast alles geschrieben,...
    3 Möglichkeiten:
    selber machen, machen lassen ( hierzu gibt es mehr als genug, die es im Treff schon gemacht haben ), oder für eine völlig überteuerten Betrag, ein gut gebrauchtes bzw. ein NOS Teil, kaufen.

    Allumfassend finde ich es schade, daß sich manch einer, meist aus den o. a. Gründen streubt, detailierte Fotos von ausgeführten Arbeiten, bzw. in Bild festgehaltenen u. hilfreichen Tips, ins Forum zu setzen.



    Gruß Roman
     
    1964 sl, branro1, big-bolli und 2 anderen gefällt das.
  7. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hemdsärmelig halt...

    Und Roman: wenn die einen in der Notaufnahme kennen, ist das eine Sache. Anders ist es, wenn sie wie bei Tim Taylor deine Patientenakte mit einer Sackkarre bringen müssen.

    Dran bleiben.

    Martin
     
  8. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    527
    2. Januar 2014
    ...Tim Tayler ist ja schon das Extrem.
    Tim Taler wäre besser.

    Bleibe dran.

    Gruß Roman
     
  9. Uli aus S

    Uli aus S Aktives Mitglied

    28. April 2004
    Schön auf den Punkt gebracht... ;-)
     
  10. DocKlaus

    DocKlaus Aktives Mitglied

    197
    9. Juli 2016
    Punktuell fall ich bei solchen Threads allerdings auch schon mal ins Koma...:schlafen:

    Hoffentlich alles richtig geschrieben (und das aus dem Ruhrpott) hat

    Klaus
     
    1964 sl, coca-light, big-bolli und 3 anderen gefällt das.
  11. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Wobei Komma im Pott ja durchaus auch schonmal als Aufforderung zu verstehen ist :bierkrug:...
     
    Rainer B gefällt das.
  12. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004


    Besser als ins Komma...

    Nu' aber schnell backtopicen....

    Michael
     
  13. euro230sl

    euro230sl Aktives Mitglied

    40
    29. Mai 2015
  14. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
    also es ist wirklich amüsant das Thema hier zu verfolgen, wenn ich mal zurückkommen darf?

    Ich habe mein Lenkrad selbst bearbeitet, feine Kerben in die Risse mit dem Dremel geschliffen (so wie auch Roman beschrieben hat), Spachtel rein, geschliffen und zum Lackierer gebracht. Sieht aus wie neu und hält super.

    Es gibt aber Alternativen die jeder selbst entscheiden sollte, die Originalisten werden es mir verzeihen. Ich habe ein Lenkrad in 385mm und Originaloptik hier bestellt, das soll nächste Woche kommen. Der Grund ist vielfältig, bei 1,90 ist mir das Originallenkrad einfach zu eng am Knie und hat mich ehrlich gesagt immer genervt. Ich verspreche mir auch ein besseres Händling. Mal sehen ob das so ist, werde berichten.
    http://www.ezpowersteering.nl/25/168/EZ_-_CLASSIC_STEERING_WHEELS.html

    lg Heiner

    p.s. alles was der Sicherheit dient, darf auch schon mal unoriginal sein ist meine Meinung
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2018
  15. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    527
    2. Januar 2014
    Hallo Heiner,

    bestellst du dir noch den Exenter?
    Der ist Gold wert. Habe beides seit Jahren verbaut.
    Gruß Roman
     
  16. DocKlaus

    DocKlaus Aktives Mitglied

    197
    9. Juli 2016

    Da ich beruflich u.A. mit diesem "Stoff" zu tun habe, noch ein kurzer Exkurs zur Asbest-Thematik (wen es denn interessiert; ansonsten nicht weiterlesen :schlafen:).

    Asbest (griechisch für unauslöschlich, ewig) ist ein natürlich vorkommendes Silikatmineral, das seit etwa 1930 eingesetzt wird und von dem in der Hochzeit Ende der 70er Jahre rd. 5 Mio. t pro Jahr abgebaut wurden. Doch wer denkt, mit dem Asbestverbot 1993 in Deutschland (erst 2005 in allen EU-Mitgliedsstaaten) wäre das Problem vom Tisch, der irrt. So werden heute noch etwa 1,5 Mio. t Asbest jährlich gefördert, hauptsächlich in Tagebauen (!!!) in Russland, China und Brasilien. Selbst in Kanada wurden erst 2012 die Asbestminen stillgelegt. Dort werden die asbesthaltigen Gesteine in Brecheranlagen zerkleinert und die Asbestfasern über Ventilatoren separiert. Man muß sich das einfach nur 'mal so vorstellen!

    Aufgrund seiner Eigenschaften wie z.B. hoher Elastizität und Zugfestigkeit wurden Asbestfasern in mehr als 3.000 Produkten eingesetzt (oft allerdings auch, um die bei der Produktion anfallenden sehr kurzen Fasern "unterzubringen" und nicht entsorgen zu müssen). Viele davon, auch im privaten Bereich (Wandputze und Fliesenkleber, Thermoskannen, Specksteine im Bastelunterricht usw.), werden erst nach und nach wieder bekannt und gelangen in das Bewußtsein der jüngeren Generation. Dabei führt die Latenzzeit von gut 30-50 Jahren dazu, daß wir noch lange mit steigenden Fallzahlen für Asbesterkrankungen bzw. Todesfälle rechnen müssen. Verschiedene Organisationen rechnen auch heute noch weltweit mit 100.000 Asbesttoten jährlich.

    Was letztlich die Gefahr im Umgang mit asbesthaltigen Produkten stark beeinflußt, ist die sogenannte Exposition, also wie stark und wie lange bin ich möglichen Asbestfasern ausgesetzt. Hier gilt, daß je feiner und damit lungenzugänglicher eine Asbestexposition aussieht, umso gesundheitsgefährdender ist sie. Das Schleifen asbesthaltiger Materialien ohne geeignete Atemschutzmaske und das Aufnehmen des entstehenden Staubes zählt hierbei zu den expositionsstärksten Szenarien, die im Heimgebrauch denkbar sind.

    Mit war übrigens die von Ulli geschilderte Anwendung so auch noch nicht bekannt; ich hätte im Zusammenhang mit einem Lenkrad wahrscheinlich auch nicht damit gerechnet!

    Gruß aus dem Ruhrpott,

    Klaus

    Hinweis: dies ist kein wissenschaftlicher Vortrag und die Äußerungen sind z.T. vereinfacht dargestellt. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, an Krebs als Folge eines ungeschützt geschliffenen Lenkrades zu sterben, soll ebenfalls nicht Gegenstand der vorstehenden Darlegungen sein. Und: jeder ist im privaten Bereich letztlich selber für seine Gesundheit verantwortlich!
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2018
    branro1, big-bolli, klausw111 und 3 anderen gefällt das.
  17. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Klaus ...
    top!
    Top Abhandlung und sehr verständlich dargestellt. Vieles von dem wusste ich auch noch nicht.
    Tja..., solche Gefahrenmaterialien werden uns noch lange verfolgen.
    Oft sind die Ersatzstoffe (Stichwort Zylinderkopfdichtung) zwar nun "asbest"frei, aber sind die wirklich besser?
    Von der funktionalen Seite oftmals nicht (Zylko-Dichtung, Wasserbasis-Lacke) und gelten zwar heute als unbedenklich(er), aber über viele Substanzen, die heute als akzeptable gelten, wird man erst in Jahren wissen, dass sie auch schädlich/tödlich/etc. sind. Das ist nämlich alles eine Erkenntnisfrage und die Erkenntnis setzt sich oft erst nur langsam durch...
    Ein Teufelskreislauf...


    Munter bleiben
    Achim

    (mit Originallenkrad mit Rißchen)
     
    klausw111, Rainer B und ursodent gefällt das.
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.