Türgriff/schloss aus und einbauen

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von schlüssellos, 11. Juni 2022.

  1. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Hallo,
    ich habe es immer wieder aufgeschoben, aber nun kann ich weder Fahrer- noch Beifahrertür mehr abschliessen und ich muss die Schlösser wohl oder übel ausbauen und funktionsfähig machen.

    Im WHB habe ich leider nur etwas über das Lenkradschloss gefunden und auch hier im Forum über die Suche nichts, deshalb bitte ich Euch um eine kurze Anleitung, damit ich nichts kaputt mache.:koenig:
    Wenn es nicht zu viel Arbeit ist, am liebsten step by step, das wäre toll!:bierkrug:

    Liebe Grüße, Felix
     
    Kupferköttel gefällt das.
  2. miekaesch

    miekaesch Aktives Mitglied

    496
    18. Mai 2004
    Welche Anleitung?
    Um die Griffe auszubauen oder die Schlösser zu reparieren?
     
  3. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Im ersten Schritt wäre eine Anleitung step bei step zum komplikationslosen Ausbau der Türgriffe schön.

    Zu den Schlössern selbst habe ich schon etwas gefunden, vielleicht komme ich ab da alleine klar.

    Grüße, Felix
     
  4. hallolo

    hallolo zurück in D

    671
    25. Mai 2008
    Da gab es doch die Anleitung für die Tür in der Wissensdatenbank? Das Türverkleidungsgeraffel muss alles ab, sonst kommst Du nicht ran, an den Türgriff und das Schloss
     
  5. zebulons

    zebulons Aktives Mitglied

    341
    3. Januar 2006
    Um die Griffe mit Schließzylinder auszubauen muß gar nichts ab.
    Tür aufmachen, seitlich ist eine Kreuzschlitzschraube auf Höhe des Türgriffes, rausschrauben, von hinten leicht gegen den Griff klopfen daß dieser 5mm nach vorne geht, dann Griff rausnehmen.
    LG Theo
     
    schlüssellos und Bernhard R. gefällt das.
  6. hallolo

    hallolo zurück in D

    671
    25. Mai 2008
    Bei mir war die zweite Schraube am Griff vorne so fest angezogen und die Gummiunterlage so fest mit Lack und Griff verbunden, daß sich da nichts bewegt hat.
     
  7. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Das ist nicht ganz richtig, da der Griff auch von hinten verschraubt ist und nachher ja auch wieder (fest) verschraubt werden soll. Grundsätzlich braucht es zum lösen der Schrauben aber ganz sicher keine step-by-step-Anleitung. Im Grunde erklärt sich auch die Demontage des Schließzylinders von selbst. Einfach mal machen...

    Gruß

    Ulli
     
    Bernhard R., hallolo und Rasi gefällt das.
  8. zebulons

    zebulons Aktives Mitglied

    341
    3. Januar 2006
    Wenn alles so montiert ist wie es sein soll geht die Demontage exakt so wie ich es beschrieben habe! Der Griff ist nicht von hinten verschraubt, sondern die Schraube ist nur so tief eingedreht daß sie sich beim nach hinten ziehen im leicht konischen Türblech festklemmt. Wenn natürlich früher schon mal jemand mit Beilagscheiben, größeren Schraubenköpfen usw. gemurxt hat denn wird’s schwieriger.
     
  9. meisternle

    meisternle Aktives Mitglied

    297
    17. Februar 2011
    Genau so geht es!!! Kreuzschlitzschraube ist fast von der Türdichtung überdeckt!

    Da ist nix von hinten verschraubt! Wo auch?
     
  10. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Mit "von hinten" ist aus Blickrichtung vor der Tür stehend gemeint. Es geht um dieselbe Schraube, die Theo meint.
     
  11. hallolo

    hallolo zurück in D

    671
    25. Mai 2008
    Natürlich gibt es eine zweite Schraube durch die Türhaut, vorne am Griff. Wenn die jemand zugeknallt hat, weil er die Türverkleidung ab hatte und deshalb drankam, kannst Du nix mehr machen.
     
  12. meisternle

    meisternle Aktives Mitglied

    297
    17. Februar 2011
    aahaaa. Keine Ahnung von welcher Art Auto sie reden.
    ...ganz beiläufig, dann könnte man ja auch an die tatsächliche beschriebene Befestigungsschraube nicht mehr kommen.
    Also total unlogisch...,
    ich glaube mehr muss man dazu nicht sagen.
     
  13. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Hilft das Bild?

    s-l1600.jpg

    Die Schraube ist nie nur reibend eingeschoben worden, sie hätte sich mit der Zeit gelockert und der Griff hätte sich sukzessive gelöst.
    Daher wie Ulli schrieb Verkleidung ab. Ist in fünf Minuten erledigt...

    Vielleicht waren gedanklich VW-Klinkengriffe noch im Hinterkopf...die hatten nur eine Schraube in der Türlaibung, distal war nur die Krallenfalle...

    Michael
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2022
    goldhamme_rulez und hallolo gefällt das.
  14. hallolo

    hallolo zurück in D

    671
    25. Mai 2008
    Danke Michael für das Photo mit der zweiten Schraube am Griff, an die man nur kommt, wenn man die Türverkleidung abgenommen hat.

    Ist schon komisch, das Internet. Man redet so schnell aneinander vorbei.
     
    citynails gefällt das.
  15. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Die Schlüssellochform für dieses Schraubenloch diente nur der schnelleren Montage, damit die Arbeiter nicht im Verborgenen das Gewinde suchen mussten. Daher waren die Kreuzschlitzschrauben extern vormontiert an den Griffen. Dann brauchten die Jungs nur einzufädeln und anzuziehen.

    81b2afe5-5cc2-4bf5-a83f-1f067dad0b36.jpeg.jpg

    Für solche Ideen gab es i. Ü. früher auch noch Prämien für die Arbeiter am Band.
     
    Memmo gefällt das.
  16. Sinan

    Sinan Aktives Mitglied

    23. November 2004
    KVP-Kontinuierlicher Verbesserung Prozess, gibt es immer noch.
    Wer eine Idee hat, für die er von Berufswegen kein Geld bekommt, gibt die Idee seinem Kumpel aus´ner
    anderen Abteilung und der bekommt ne Prämie, kann ich dutzende Beispiele nennen. Oder man stellt sich doof
    beim arbeiten und dann hat man später eine ganz tolle Idee.
     
  17. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Ich bin nun etwas verwirrt: Was muss ich denn nun machen, um den Türgriff so einfach wie möglich auszubauen: Nur die Schraube an der Seite lösen, oder doch die Türverkleidung abbauen?

    Grüße, Felix
     
  18. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Verkleidung ab, wie Ulli schon empfahl.
    Alles andere an "Hypothesen" ist ja oben widerlegt.
    Kein Hexenwerk!

    Wichtig nur, dass du nach dem Entfernen der Garnitur (Kurbel, Spiegeldrehknopf und Türöffner etc.) die Pappe vorsichtig und streng senkrecht (also auch höhengleich) nach oben aus den Schienen ziehst, dass die Schachtleiste nicht verbiegt.


    Michael
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2022
    goldhamme_rulez gefällt das.
  19. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Vielen Dank, Michael. Aber ist das alles wirklich in so kurzer Zeit, wie Du es schreibst (5 min) getan? Kann ich kaum glauben.

    Grüße, Felix
     
  20. zebulons

    zebulons Aktives Mitglied

    341
    3. Januar 2006
    Warum versuchst Du es nicht erst mal nach meiner Beschreibung? Die Türverkleidung kannste nachher immer noch abmontieren wenns wider Erwarten so nicht geht!
    LG Theo
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
  2. Pagodenkalender 2023 - Jetzt vorbestellen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/vorbestellen