Tacho Ziffernblatt

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Memmo, 21. März 2020.

  1. Rainer B

    Rainer B Aktives Mitglied

    629
    7. Juni 2006
    Schön das es dieses Forum gibt. Hier darf und muss auch vor schwarzen Schafen gewarnt werden.

    Hallo Patric,
    Sicher gibt es den einen oder anderen unter uns, der anderweitig auch schlechte Erfahrungen gemacht hat.
    Es wäre schön wenn hier noch mehr aufgedeckt würde um andere zu schützten!
    Natürlich dürfen die positiven Erfahrungen dabei nicht zu kurz kommen.
    Sollten meine Instrumente mal spennern, weiß ich jetzt auf jeden Fall wo ich sie nicht hinschicke.
    Danke Patric
     
  2. Eule

    Eule Aktives Mitglied

    314
    10. Februar 2005
    Aus eigener Erfahrung und 15-jähriger Verfolgung dieses Forum muss ich dagegenhalten: der angesprochene ist m.E. immer für seine faire Preisgestaltung und untadelige Arbeit gelobt worden.
    Peter
     
    statti-r90 gefällt das.
  3. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Ich habe 2018 die gleiche Geschichte erlebt, wie Patric und stehe mit ihm in Kontakt. Ich habe auch meinen Tacho mit falscher Farbe zurück bekommen. Nach sehr deutlichem Einwand, dann eins von CMI bekommen. Leider ließ sich beim erneuten Wechsel (immerhin ohne Lohnkosten, danke.) der Chromring nicht mehr retten und ich musste noch einen neuen kaufen. Angeblich hat die falsche Farbe vor mir noch keiner Bemängelt. Kann ja stimmen. Kann ich auch nichts dafür, wenn andere mit einem Schachbrett im Uhrenladen herum fahren. Ich hoffe seeeehr stark, dass das bei Patric bemängelte Blatt nicht das ist, was ich bereits kenne....

    Am Ende habe ich einen funktionierenden Tacho bekommen, die mechanisch-technische Arbeit war in Ordnung, keine Frage aber mit zwei mal hin und her fahren, diskutieren, etc war das dann auch nicht billig. Niederhellman wäre am Ende billiger gewesen. Das Reklamationsmanagement war halt zäh und wir haben dann aufgrund meiner Beharrlichkeit auch eine Einigung erzielt.

    Ich kann meine Erfahrung mit elektronischen Unterhaltungen belegen, falls jemand auf die Idee kommt, eine üble Nachrede zu unterstellen.

    Gruß, Martin.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2020
  4. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo zusammen,

    da mir das Problem mit falscher Farbe der Ziffernblätter bekannt (nicht von Ingo) ist hatte ich vor 2 Wochen Ingo daraufhin
    angesprochen wie es bei Ihm aussieht und er hat mir gesagt, ich verbaue nur noch Ziffernblätter von (Name ist mir leider entfallen)
    da die anderen farblich nicht passen. Was in der Vergangenheit liegt weiss ich nicht und kann ich auch nicht beurteilen. Ich war auf jeden Fall
    mit seiner Arbeit zufrieden, habe aber noch nie ein neues Ziffernblatt benötigt.


    vG Detlef
     
  5. Ingo Spenner

    Ingo Spenner Aktives Mitglied

    27
    13. November 2005
    Also zum Thema Farbunterschied Zahlenaufdruck auf dem Tachozifferblatt: es gibt tatsächlich echt nur eine einzige Firma, die dem Originalfarbton gleich ist. Alle anderen Tachoumbauer (egal ob im Netz oder anderweitig) liefern seltsamerweise Zifferblätter mit teils mehr oder weniger beigen Zahlen. Warum die das so machen, habe ich nicht heraus bekommen. Eine Firma sagte mir, das Gelb-beige müßte so sein, die Fahrzeuge seien ja alt und da wären die anderen Zifferblätter ja vergilbt, man müßte also die Farbe der Zahlenaufdrucke anpassen. Das ist grundlegend falsch, die grau-weissen Zahlen sind erstaunlich farbecht !!! Auch bei Ex-Amis. Nur bei den ganz frühen Benzen aus den 50ern (190 SL z. B.) sind die Zahlen beige. Heißt in Zukunft, wenn ich was für Euch machen sollte, dauert es etwas länger (da Zifferblatt neu bedruckt werden muß), und es ist auch rund 50 € teurer.
    Mit Patric ist soweit wohl alles jetzt paletti, ich habe ihm sozusagen auch das Zifferblatt vom Mittelinstrument kostenlos getauscht.
    HG Ingo
     
    schlüssellos gefällt das.
  6. wally

    wally Aktives Mitglied

    74
    16. Mai 2016
    Guten Morgen, es scheint ja ein interessantes Thema zu sein.
    Martin , danke für deine Info.
    Mit der Farbe des Tachos ist es wirklich problematisch. Habe meine neue Skala eingebaut , vorher zu weiss,jetzt zu beige.
    Werde sie gegebenenfalls nochmals tauschen.
    Danke dass sich einige `hier beteiligen und den Sinn dieses Forums rechtfertigen.
    Es erscheint mir aber auch wichtig, dass sich viele im Forum austauschen und alle angesprochenen Themen mit Ihren Erfahrungen mit gestalten.
    Da wir momentan etwas mehr Zeit haben als sonst, können wir uns intensiver mit unserem Schätzchen befassen und uns öfter hier austauschen.
    Also , bleibt gesund und bis bald..
    VG Harald
     
  7. the_one

    the_one Aktives Mitglied

    141
    10. November 2016
    Hallo zusammen,
    also bei mir ist die Sachlage wie folgt: Anfang Jan 2020 habe ich Kontakt zu Ingo aufgenommen und meine Instrumente (Tacho, DZM und KombiInstrument) nach vorheriger telefonischer Vereinbarung was gemacht werden soll zu Ingo geschickt. Es sollten alle Chromrahmen getauscht, alles gereinigt und der Tacho auf km/h und 3,69 Übersetzung angepasst werden. Lt. Ingo gibt es bei dem Tachoblatt 2 Varianten, eine günstigere und eine farblich passende teurere Variante (soll 50 EUR mehr kosten). Ich habe mich dann für die farblich passende Variante entschieden, da will man ja nur einmal ran, dachte ich ....
    Auch das Kombinstrumentblatt sollte auf den EU Style getauscht werden, da bot Ingo mir an mit Aufklebern zu arbeiten (Nur die Blende und Öldruck, die Temp war schon EU). Er meinte das sei gut und es hätte sich diesbzgl. noch niemand beschwert. Mir war das nicht so recht aber die lange Zeit zum Neudruck (2 Monate lt Ingo) hat mich bewogen es zu versuchen. Nach nur wenigen Tagen war dann zuerst der DZM und dann auch alles fertig und Ingo schickte mir eine Rechnung und nach Bezahlung meine Instrumente so knapp 3,5 Wochen später zurück. Dann nach dem öffnen war ich nicht so zufrieden. Ich möchte betonen das es nicht um die technische Ausführung ging, die ist top, sondern um das optische. Die Chromrahmen, Gläser, Zeiger, die kleinen Gummitüllen am Anschlag, alles so wie ich es gehofft hatte, alles top.
    Allerdings ist das Tachoblatt leicht beige, der ebenfalls bei Ingo überholte DZM und das alte Meilen Tachoblatt sind grau weiß. Das muss man doch sehen, dachte ich. Das kann ich so nicht akzeptieren, ich schau da jeden Tag drauf und entgegen der Absprache hat Ingo wohl doch das falsche billige Blatt verwendet, dachte ich zuerst. Ein Blick in die Rechnung sagt aber 181 EUR für das Tachoblatt, also lt. Ingos telefonischem KV also doch die teuere Variante. Auch das gepinselte Kombinstrumentblatt gefällt mir nicht wirklich, mein Fehler, wir hatte das so abgesprochen, wieso das anderen gefällt , keine Ahnung ... aber das Argument kommt später nochmal ....
    Also habe ich 3 Tage später reklamiert. Ingo wusste auch gleich was ich meine, hatte ihm auch Fotos gesendet und dann kam dieselbe Ansprache wie ein Jahr zuvor bei Martin. Er habe es natürlich bemerkt, es gäbe aber keine farblich passenden Tachoblätter und das wäre jetzt so. Da hätte sich bisher auch in all der Zeit nur mal einer (im nachhinein weiß ich wer :) beschwert, im SL Kalender sei sogar ein 300 SL mit beigenem Blatt, da kann das doch bei ner Pagode auch State of the Art sein ... etc ...
    Nach Rücksprache mit Martin und weiteren Bekannten aus der PagodeSzene wurde mir geraten auf Austausch zu drängen, zumal bei Martin das dann ja auch so gehandhabt wurde. Außerdem ist es nicht die vereinbarte Leistung (vom Material) welche von mir beauftragt und bezahlt wurde. Ich habe dann mir Ingo vereinbart den Tacho zurück zu senden. Ingo meinte daraufhin das würde nichts bringen da er keine anderen Tachoblätter besorgen kann. Wir sind jetzt Anfang Februar 2020. Ich habe am 03.03.20 Kontakt zu CMI aufgenommen, die wiederum haben mir bestätigt farblich passende Tachoblätter drucken zu können, dies habe ich dan Ingo am selben Tag mitgeteilt und wir haben vereinbart das ich ihm den Tacho und das neue Blatt von CMI zusende. Vorab hat Ingo mir dann mein altes einbehaltenes US Blatt (von Inzahlungnahme war auch nie die Rede) zugesendet, welches ich an CMI zum Neudruck weiterleitete. Das er es kostfrei tauscht ist ja selbstredend, nicht mein Fehler. Ich will nur die vereinbarte Leistung haben nicht mehr.
     
  8. the_one

    the_one Aktives Mitglied

    141
    10. November 2016
    Desweiteren habe ich mir bei CMI ein komplett neues Kombiintrumentenblatt drucken lassen. Beides in absolut originalgetreuer Qualität, alles top, kann CMI nur empfehlen. Ich bat Ingo dieses auch zu tauschen und mir dann den Betrag von 181 EUR zu erstatten, das alte beigene Blatt sende ich ihm vorab natürlich zu. Im Kombiinstrument waren die Farbblättchen (Fernlicht, Türanzeige) nach der Überholung von Ingo verrutscht, da musste er also ohnehin nacharbeiten, aber ich habe ihm angeboten mir den Wechsel des Kombiintrumenblattes in Rechnung, bzw in Abzug mit der Rückerstattung zu bringen. Ich hatte mich ja auf die Aufkleber / Pinselattacke eingelassen, mein Fehler, ICH halte mich an gemachte Vereinbarungen. Ingo sagte mir auch zu das schnell zu bewerkstelligen. Ich habe dann am Samstag, 21.03 das Paket mit Tacho, Kombi und den Blättern zu Ingo gesendet, schon am 24.03 hatte ich alles zurück. Soweit so gut dachte ich aber das alte beigene Tachoblatt war wieder dabei und ich fragte Ingo ob da ein Fehler unterlaufen sei. Jetzt redet er auf einmal von Mißverständnissen, zu später Reklamation meinerseits, er könne das Blatt nicht mehr gebrauchen bzw seinem Lieferanten zurück geben, ich solle es doch versuchen zu verkaufen. Nach einigen Emails hin und her in denen ich meinen Unmut zum Ausdruck brachte habe ich das Blatt an Ingo zurück gesendet, mit der Aufforderung mir den Betrag abzgl Mittelinstrumentenblatttausch (obwohl er da ja eh Nacharbeiten musste) zu erstatten. Daraufhin kam eine Drohung mit RA, Rechtschutz, etc ...
    Da ich wegen 181 EUR meine Nerven nicht mit einem Rechtsstreit den ich wohl gewinnen würde, da ich alles schriftlich vorliegen habe, stressen will, schickt Ingo mir gegen meinen Willen das beigene Blatt nun wieder zu damit ich jemanden bei Ebay oder hier im PT finden kann der es mir abnimmt, damit mein Verlust nicht allzu groß ist. Bis Freitag war die Situation sogar so, das er keinen Ausgleich sah da es sich fast gegenseitig aufhebt, 181 Rückerstattung zu dem Tausch beider Blätter (wohlgemerkt, Tacho farblich nicht wie vereinbart, Mittelinstrument fehlerhaft an den Farbblättchen!)
    Von weiteren Details, Aussagen über Pagodenfahrer und ihrer Pingeligkeit, etc nehme ich hier Abstand ... Das ist nicht Teil des Problems zw. Ingo Spenner und mir. Soweit zu .... Mit Patric ist wohl alles geklärt ....
    Ich bin menschlich schwer von Ingo Spenner enttäuscht, Fehler passieren, obwohl es hier wissentlich geschah, trotzdem sollte man dafür einstehen und sich an die Absprachen, mündlicher sowohl auch schriftlicher Natur halten.
    LG Patric
     
  9. the_one

    the_one Aktives Mitglied

    141
    10. November 2016
    Hier die neu gedruckten Blätter von CMI (ca 320 EUR)
     

    Anhänge:

  10. the_one

    the_one Aktives Mitglied

    141
    10. November 2016
    Und hier die von Ingo bei mir verbauten ...
     

    Anhänge:

  11. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo und danke für die Ausführung.

    Ich habe am 04.03.2019 von Ingo die Info bekommen, dass er nach dem Umstand mit meinem Tacho nur noch die teureren Blätter von CMI beziehen will, um zukünftige Reklamationen zu vermeiden. Angeblich hat er die beigefarbenen Blätter in Vergangenheit regelmäßig verbaut und es habe keine Beschwerden gegeben. Das kann sein, das kann ich nicht bewerten. Die Info jetzt bei Dir, dass er keine farblich passenden Blätter beschaffen kann wundert mich, 2019 ging es jedenfalls noch.

    Ich habe mich damals geweigert, das falsche Blatt nach dem Austausch mitzunehmen und zusätzlich zum CMI-Blatt auch noch zu bezahlen. Befremdlich fand ich eben, dass er mir auch empfohlen hat, das falschfarbig bedruckte Blatt halt bei Ebay oder im PT zu verkaufen, um meinen Verlust auszugleichen. Wer kauft so was? Wohlgemerkt, warum soll ich als Endkunde für die Lieferantenprobleme des Auftragnehmers den Verlust tragen?

    Und ob im Oldtimer-Markt Taschenkalender ein W198 mit einem falschfarbenem Tacho abgebildet ist, oder nicht, interessiert mich nicht. Ich lasse mir nicht nachsagen dass ich übermäßig empfindlich bin und mein Auto im Übrigen sowieso eher gebraucht aussieht, und ich solle mich nicht so anstellen. Diese Art des Beschwerdemenagementes halte ich - gerade unter Pagodenkollegen - für schwer hinnehmbar. Pannen können passieren, nur kann ich als Dienstleister nicht den Kunden für meine Pannen bezahlen lassen.

    Und nochmal: Mein Tacho ist funktionstüchtig und sieht gut aus. Ich hätte meine Umstände damals auch nicht zum Anlass genommen etwas dazu zu schreiben. Mich ärgert aber, dass jetzt der Zweite um die Ecke kommt und fast ein Jahr später genau die gleiche Geschichte erzählt, wie ich damals erlebt habe. Das hat schon ein "Geschmäckle".

    Wohlgemerkt, für mich ist es glimpflich und am Ende durch Beharrlichkeit "gut" ausgegangen. Technisch ist alles in Ordnung.

    Es ist aber eine Lehre, dass man sich (leider) selbst unter Pagodenkollegen nicht mehr auf das gesprochene Wort verlassen kann und es selbst bei geführtem Schriftverkehr noch zu "Missverständnissen" und "übermäßig pingeligen Reklamationen" kommt.

    Gruß, Martin
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2020
    lowin, Rainer B und Ulli gefällt das.
  12. Rainer B

    Rainer B Aktives Mitglied

    629
    7. Juni 2006
    Wenn man dazu angehalten wird den Mist jemand anderem unterzujubeln ist das mehr als befremdlich!
     
  13. the_one

    the_one Aktives Mitglied

    141
    10. November 2016
    Leider ja, aber er stellt sich stur.
     
  14. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
    danke für eure Informationen zu dem Thema, sehr hilfreich aktuell für mich, lg Heiner
     
  15. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Moin,

    wenn ich das alles so lese, weiß ich, dass ich damals alles richtig gemacht habe. Armaturen Pagode komplett zu BBG und Flossenkombiinstrument zu Niederhellmann. Haben allesamt gute Arbeit abgeliefert.

    Man muss nicht überall den letzten Cent sparen.

    Gruß

    Ulli
     
    1964 sl und Gotom gefällt das.
  16. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Servus Ulli.
    Es ging ja nicht mal ums Sparen, oder irgendwo den letzten Cent heraus zu pressen, der Preis war gar nicht das Entscheidungskriterium.
    Gruß, Martin
     
  17. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Moin, Martin,

    glaub ich dir. Aber bei Vielen ist das so. Ich kann mit dieser Sparfuchsmentalität nichts anfangen.

    Gruß

    Ulli
     
  18. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Hallo die Herren,
    das hier zuvor geschriebene ist, äußerst diplomatisch ausgedrückt, unterirdisch. Darf nicht passieren,
    weder im normalen Umgang mit Kunden noch mit PT Mitglieder.
    Aber was lernen wir daraus? Die alte Handwerkerregel: Wer schreibt der bleibt, hier etwas abgewandelt
    heißt das in jedem Fall einen Auftrag in schriftlicher Form erteilen.


    Und ggf. einen Unternehmer nötigen ohne Rechnung zu arbeiten, war bei den vorgenannten Herren nicht
    der Fall, spart zwar vordergründig etwas Geld.


    Man hat aber im Fall der Fälle keinerlei Handhabe um gegen Mängel oder grob schluderige Arbeit vorgehen
    zu können.
    Kopfschüttelnde Grüße. Bleibt gesund
    norbert
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2020
    Ulli und Memmo gefällt das.
  19. the_one

    the_one Aktives Mitglied

    141
    10. November 2016
    Hallo Ulli, ich finde ca 1150 Eur für die ganze Sache jetzt nicht gerade super günstig, aber das war auch bei mir nicht der Entscheidungsgrund.
    LG Patric
     
  20. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Patric,

    das ist allerdings nicht ohne. Was war dann dein Beweggrund? Und vielleicht mal zur Klarstellung nicht nur für mich: Das heißt, es gibt eine ordentliche Rechnung für die Arbeiten? Ich habe das aus den diversen früheren Beiträgen immer als "preiswerte und (halb-) private Forumsempfehlung" wahrgenommen. Habe ich das bis dato immer falsch interpretiert?

    Gruß

    Ulli
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.