Tankanzeige/Benzin-Förderdruck

Dieses Thema im Forum "Allgemeines - Innenraum, Pflege und Wartung" wurde erstellt von Ulli, 3. Juni 2005.

  1. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo zusammen,

    während mein SL gerade unter kundiger Hand eine OP am offenen Herzen erfährt, mal eine ganz andere Frage:

    Nach dem Einschalten der Zündung dauert es ja immer ein wenig, bis der Tankanzeiger hochgeht. Mir ist aufgefallen, dass das morgens, oder wenn der Wagen längere Zeit gestanden hat, deutlich länger dauert, als wenn er nur kurz abgestellt war und der Motor noch warm ist. Woran liegt das? Kann das evt. irgendwie durch den Förderdruck des Systems beeinflußt werden?

    Außerdem hat mir mal einer gesagt, man solle erst starten, wenn der Tankanzeiger oben ist, ohne das näher zu begründen. Ist das richtig?

    Gruß

    Ulli
     
  2. Pagoden-Klaus

    Pagoden-Klaus Aktives Mitglied

    796
    7. März 2004
    Tankanzeige

    Hallo Ulli,

    • Tankanzeige:
    zwischen Tankgeber und der Anzeige im Kombi-Instrument ist ein Widerstand eingebaut, der die Anzeige träge macht.​
    Deshalb dauert es etwas, bis Deine Anzeige sich bewegt.

    Dieses hat folgende Bewandniss.
    Der Tank bei der Pagode ist eine große flache Kammer und der Tankgeber ist dort fast mittig eingesetzt. Beim Fahrbetrieb schwappt der Kraftstoff von links nach rechts (z.b. Kurvenfahrten) oder von vorne nach hinten ( beim beschleunigen und abbremsen) Ohne Widerstand würde Deine Tanknadel also immer in Bewegung sein und ein richtiges Ablesen des Tankinhaltes unmöglich machen.
    • Benzinpumpe:
    Die Aussage ( bis die Tanknadel sich bewegt) ist natürlich Unsinn.:doh:

    Es dauert einen Moment, bis die Elekt.-Benzinpumpe der erforderlichen Kraftstoffdruck aufgebaut hat.( normal 1-2 Sek)
    Danach springt der Motor auch sofort an.

    Gruß Klaus
     
  3. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Klaus,

    danke für die Antwort.

    Meine Tanknadel ist während der Fahrt tatsächlich immer stark in Bewegung. Ich dachte, das wäre normal. Ist evt. besagter Widerstand defekt?

    Gruß

    Ulli
     
  4. Goede

    Goede Aktives Mitglied

    464
    7. Dezember 2004
    Hallo Klaus,

    wo sitzt den dieser Widerstand und wie kann man ihn überprüfen?
    Würde mich jetzt auch brennend interessieren...:eek::eek:

    Grüße
    Goede
     
  5. friese

    friese Aktives Mitglied

    806
    11. Januar 2004
    Austausch Widerstand

    Hallo,

    bei vielen Fahrzeugen ist dieser Widerstand defekt, bei meinen beiden Fahrzeugen auch. Läßt sich dieser Widerstand eigentlich einzeln austauschen? Hat dies schon mal jemand gemacht?

    Gruß friese
     
  6. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    wo sitzt das Ding denn? (sh. auch Frage von goede)

    Gruß

    Ulli
     
  7. friese

    friese Aktives Mitglied

    806
    11. Januar 2004
    Ich weiß leider auch nicht, wo der Widerstand genau sitzt. Hier war ich auch noch nicht bei. Hab mich eigentlich an die nervöse Tankanzeige schon gewöhnt. :D

    Gruß friese
     
  8. Pagoden-Klaus

    Pagoden-Klaus Aktives Mitglied

    796
    7. März 2004
    Tankanzeige

    Hallo zusammen,
    ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube im Anzeige-Instrument.
    Werde mal suchen, ob ich noch näheres finde.

    Gruß Klaus
     
  9. Pagoden-Klaus

    Pagoden-Klaus Aktives Mitglied

    796
    7. März 2004
    Tankanzeige

    Hallo zusammen,
    zu sehen im Schaltplan 280SL.
    Nr. 10 Kombi-Instrument - Leitung D

    Gruß Klaus
     
  10. Pagodenschrauber

    Pagodenschrauber lebt schon fast hier

    14. Mai 2004
    Hi,

    zu beachten ist auch, dass bei den späteren Fahrzeugen statt dem bisherigen Geber ein Tauchrohrgeber eingesetzt wurde, der viel ruhiger ist. Die alten Geber "tanzen" gern, was zu einer kultigen Pagode aber dazugehört.

    Die beiden Geberversionen sind meines Wissens nach nicht gegeneinander austauschbar (65-Liter-Tank = alter Geber, 85-Liter-Tank = neuer Geber?, weiss es leider nicht genau).

    Gruss Chris
     
  11. bochy3699

    bochy3699 Aktives Mitglied

    10. Februar 2005
    E-Stromlaufplan in Farbe?

    Hallöchen.
    Weiß jemand, ob es den E-Laufplan auch mal in Farbe gab? Bei VW waren die Dingen früher immer in Farbe damit man über die Farbe auch das richtige Kabel erwischt.
    Wenn einer noch den E-Laufplan noch in Farbe hat, wäre ich für eine Farbkopie mehr als dankbar. Unkosten werden selbstreden ersetzt.
    Grüße aus Calberlah, axel
     
  12. friese

    friese Aktives Mitglied

    806
    11. Januar 2004
    Schaltplan

    Hallo Axel,

    den elektrischen Schaltplan gab es in Farbe in DIN A3, herausgegeben vom SL- Club Pagode. :banane:
    Gruß friese:)
     
  13. Pagodenschrauber

    Pagodenschrauber lebt schon fast hier

    14. Mai 2004
    Den Plan gibt es dort auch noch, aber soweit mir bekannt, nur für Mitglieder.

    Gruss Chris
     
  14. schmidtmitdt

    schmidtmitdt Aktives Mitglied

    127
    12. Januar 2019
    Meine Tanknadel ist nicht besonders träge oder tanzt oder so, sie macht etwas anderes: Sie springt in unregelmäßigen Abständen einmalig extrem schnell hoch oder runter, um dann wieder normal zu arbeiten, um dann das Springen zu wiederholen. Kennt das jemand?
     
  15. Hallgeber

    Hallgeber Aktives Mitglied

    104
    24. September 2014
    ja, hatte ich auch schon. ich vermute der draht ist kaputt im tankgeber wenn es wirklich sehr schnell springt oder wenn es nur normal runter geht und wieder rauf, dann ist es eher ein kontaktproblem vom stecker, der am geber eingesteckt ist. das würde ich mal als erstes prüfen. kontakte reinigen, bisschen blank machen. kriechöl drauf oder leitfähiges fett und schauen ob das was gebracht hat.
     
  16. Bernhard R.

    Bernhard R. Aktives Mitglied

    409
    3. August 2014
    Hallo,
    das hatte ich auch, besser wurde es als ich den Tankgeber (den Widerstandsdraht) innen schön gereinigt hatte.
    Allerdings hat das nur 2 Jahre gehalten mittlerweile springt er bei 3/4 schon wieder mehr als es sein sollte.
    Schönen Abend
     

    Anhänge:

  17. Werinhari

    Werinhari Aktives Mitglied

    203
    28. Januar 2016
    Also, das mit dem Widerstand und der dadurch angeblich träger werdenden Anzeige halte ich für ein Gerücht. Das System ist doch altbewährt und hinlänglich bekannt. Es besteht aus dem Instrument und einem Geber (veränderlicher Widerstand sprich Potentiometer) in Reihe zwischen Plus und Masse. Durch dieses System fließt je nach Stellung des Potentiometers (verursacht durch den Kraftstoffstand im Tank) ein veränderlicher Strom, und dadurch ergibt sich am Instrument eine proportional veränderliche Anzeige, die nach Vergleichsmessungen der Flüssigkeitshöhe "so gut es geht" in 0 bis 1/1 auf der Skala unterteilt ist.

    Befindet sich der Geber in einem Gefäß stetig gleichen Querschnitts (z. B. Zylinder), ist das Anzeigeverhalten linear. Wenn der Tank aber - wie in der Praxis fast immer - in der Höhe unterschiedliche Formen und damit Querschnitte hat (bspw. oben verengt, unten breit) dann wird die Flüssigkeitssäule oben schneller sinken als unten. Das kann man natürlich durch eine entsprechend angepasst gezeichnete Skala in etwa annähern. Früher hat das kaum jemand interessiert - das Wichtigste ist eh, dass die Reservewarnleuchte rechtzeitig aufleuchtet - heute sind wir natürlich verwöhnter...

    Wenn man nun also in dieses System einen weiteren festen Widerstand in Reihe einfügt, verringert sich lediglich der Gesamtstrom durch das System und die Anzeige wird einfach konstant weniger anzeigen.
    Eine Dämpfung der ggf. störenden Instrumentenschwankung wäre nur durch andere Maßnahmen zu erreichen, im einfachsten Fall durch eine Kapazität parallel zum Instrument
     
  18. Bernhard R.

    Bernhard R. Aktives Mitglied

    409
    3. August 2014
    Hallo Wolfgang,
    auf welchen Teil antwortest Du?
    Er spricht doch von "Springen" und das passiert (zumindest war's bei mir so), wenn der Widerstand sich kurz massiv verändert also z.B. Dreck zwischen Draht und Kontakt ist.
     
  19. Werinhari

    Werinhari Aktives Mitglied

    203
    28. Januar 2016
    Hallo Bernhard,

    ja, wenn der Schleifkontakt partiell verschmutzt, oxidiert, ggf. sogar beschädigt ist, kann sich dies natürlich durch sprungartige Ausschläge oder zeitweise sogar totalen Ausfall am Instrument bemerkbar machen.

    Sorry, ich beziehe mich auf Beitrag #2. Dort steht doch: "...zwischen Tankgeber und der Anzeige im Kombi-Instrument ist ein Widerstand eingebaut, der die Anzeige träge macht. Deshalb dauert es etwas, bis Deine Anzeige sich bewegt." Das ist doch eigentlich das zentrale Thema hier, oder?

    Im übrigen kann ich es nicht bestätigen, dass die Tankanzeige beim Einschalten der Zündung irgendwie verzögert reagiert. Im Gegenteil, sie springt sofort auf den aktuellen Anzeigewert, und das sogar derart schnell, dass die Nadel einen kleinnen Moment lang um den Anzeigewert herum zittert, bis sie sich durch ihre eigene mechanische Trägheit beruhigt (es sei denn, der Tank ist randvoll, dann klebt sie gleich oben am Anschlag). Wenn es dennoch so wäre, würde das m. E. bedeuten, dass das Instrument möglicherwesie mit einem Kondensator bedämpft sein könnte. Im Schaltbild gibt es darauf zumindest keinen Hinweis, aber der Kondensator oder was auch immer wird wohl - wenn überhaupt - direkt am Instrument angelötet sein, das natürlich im Schaltbild des Autos nur als Komponente ohne seinen inneren Aufbau gezeichnet ist. Ich weiß es leider nicht, habe noch kein Instrument komplett bis auf's Messwerk demontiert.
    Ansonsten vermute ich eher, dass der Tankgeber aufgrund seiner eigenen mechanischen Trägheit (oder Federmechanismus etc.) die wilden Bewegungen des Kraftstoffs während der Fahrt bereits ausreichend bedämpft. Meine Tankanzeige ist normalerweise auch ganz ruhig während der Fahrt. Allenfalls bei längeren stärkeren Gefällen bzw. Steigungen stellt sich ein ganz leicht veränderter Wert ein, aber das passiert auch nicht ruckartig. Wenn man nicht darauf achtet, bemerkt man es normalerweise gar nicht.
     
  20. Memmo

    Memmo Memmo

    22. Mai 2008
    Moin,
    der Beitrag ist von 2005 und Wim hat wahrscheinlich versehentlich darauf geantwortet.
    Eigentlich hat hier keiner etwas geklärt haben wollen.

    Aber wenn sonst keine Themen da sind, warum nicht.
    ;)

    Grüße Memmo
     
    1964 sl gefällt das.
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.