Tauschaggregat

Dieses Thema im Forum "Allgemeines - Innenraum, Pflege und Wartung" wurde erstellt von Frederic 27, 13. September 2018.

  1. Frederic 27

    Frederic 27 Neues Mitglied

    4
    13. September 2018
    Hallo,

    Guten Tag an allen, Ich habe eine Frage.

    Ich wohne im Normandie und ich besitze ein Mercedes 280 SL Pagode W113 von 1968.

    Auf dem Block kann man 280 SE / SL lesen.
    Der motor nummer wurde gelöscht. Nur 130 bleibt.
    Und darunter liegt ein Schild mit : Original MB Tauschaggregat geschrieben;
    Teil -Nr 1300104700
    Aggregat Nr : 516963

    Jemandes weiss er wenn es ist der motor der wurde getauscht? Und was für ein Motor ich habe?
    Und was bedeutet diese Motor Nummer 130 010 4700 und Aggregat Nummer 516963?

    Entschuldigen Sie mich für mein schlechtes Deutsch.

    Vielen Dank für Ihre Hilfe

    Grüsse

    Frederic
     
  2. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    782
    14. April 2009
  3. r68_peter

    r68_peter Aktives Mitglied

    73
    8. Juni 2014

    Hallo Frederic,
    die Nr. 130 010 4700 ist die Ersatzteilnummer des Tauschmotores. Die Nummer steht für den Tauschmotor für ein 280SL. Du hast also wahrscheinlich den richtigen Motor. Die Aggregate Nr.: 516963 ist eine fortlaufende Produktions-Nummer. Dein Motor ist wahrscheinlich 1977 gebaut worden.
    Ich hoffe, ich habe dir damit weitergehofen.
    Viele Grüße Peter
     
    Frederic 27 gefällt das.
  4. Frederic 27

    Frederic 27 Neues Mitglied

    4
    13. September 2018
    Vielen Dank Peter.
    Das ist genau was ich suchte.
    Wie kannst du ungefähr 1977 sagen? Das hängt von dem Aggregat Nr?
     
  5. r68_peter

    r68_peter Aktives Mitglied

    73
    8. Juni 2014
    Ja, Frederic, das Jahr läst sich über die Aggregate-Nr. ungefähr eingrenzen. In deinem Fall kann das auch 1978 gewesen sein, als der Motor produziert wurde. Wann er eingebaut wurde, kannn nicht nachvollzogen werden, da die Motoren nach ihrem Bau noch einige Zeit im Lager gelegen haben.
    Gruß Peter
     
  6. Frederic 27

    Frederic 27 Neues Mitglied

    4
    13. September 2018
    Danke auch Wre ;-)
     
  7. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007

    Joah...,
    das sehe ich ungefähr genauso wie Peter.
    "Mein" Austauschmotor (M180) mit der Aggregat-Nr. 422418 wurde im Oktober 1975 gebaut.
    Mit (Austausch-)Papieren.
    Insofern passt Peters Einschätzung mit der 500000er Nr. schon so ganz gut.


    Gruß,
    Achim
     
  8. mbzse

    mbzse Aktives Mitglied

    253
    24. Dezember 2004
    Hallo Peter, Vielleicht kannst Du etwas über meine Austauschmotor (M130.983) auch sagen? Das wäre sehr nett.
    Aggregat-Nr ist 441381. Motor war in Italien gewechselt, vor den Wagen in die ende der 70er Jahre nach Schweden kam.
    /hans
     
  9. big-bolli

    big-bolli bolli

    560
    4. Oktober 2006
    Hallo Hans
    Müßte doch dann Ende 75 Anfang 76 sein.
    LG nach Schweden
     
  10. mbzse

    mbzse Aktives Mitglied

    253
    24. Dezember 2004
    Danke! /hans
     
  11. r68_peter

    r68_peter Aktives Mitglied

    73
    8. Juni 2014
    Hallo Hans,
    dein Motor wurde sehr wahrscheinlich im 3. Quartal 1976 gebaut. Er liegt fast 20.000 Tauschmotoren später als der von big-bolli. Das war damals fast eine Jahresproduktion.
    LG Peter
     
  12. mbzse

    mbzse Aktives Mitglied

    253
    24. Dezember 2004
    Ok, danke nochmals...
    Das Auto kam nach Schweden September 1977. Motor war dann schon ausgetauscht.
    Zeitmässig passt das also. Na gut! /hans
     
  13. big-bolli

    big-bolli bolli

    560
    4. Oktober 2006
    Hallo Peter
    Irgendwas stimmt nicht
    517... = Anfang 1978?
    422... = Okt. 1975!
    440... = Okt. 1976?

    Jahresproduktion 20 000?
     
  14. r68_peter

    r68_peter Aktives Mitglied

    73
    8. Juni 2014
    Hallo, ja die 517... ist eher Ende 1978. So genau sind die Produktionszahlen in den Jahren nicht exakt nachvollziehbar. Die schwankten in den Jahren zwischen ca. 28.000 und ca. 22.000 Motoren/a...in der Retrospektive läßt sich da nur groib interpolieren. Exakte Zahlen gibt es ab 1986 mit der Verlagerung der Tauschmotorenfertigung von Esslingen/Brühl nach Berlin und dann 2010 nach Mannheim.
    Gruß Peter
     
  15. big-bolli

    big-bolli bolli

    560
    4. Oktober 2006
    Alles klar. Danke
     
  16. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    87
    19. Juni 2018
    Zu der Wissensdatenbank könnte man noch ergänzen, dass die Fläche auf der die Motornummer eingeschlagen ist plangefräst ist. Die Planfrässpuren sind im Guss nach ordentlicher Reinigung in der Regel erkennbar. Wenn jemand an der Nummer "gebastelt" hat, dann ist die Fläche in der Regel ausgeschliffen. Das lässt sich wenn man die meist darüber gestrichene Farbe entfernt, erkennen, die Fläche ist dann zu Glatt.
    Wenn man das original hin bekommen möchte dann muss man die Fläche wieder Planfräsen, was aber an sich kein Problem darstellt, nur der Block muss dafür natürlich ohne Kopf auf die Fräse, weil der Kopf sonst im Weg wäre, idealer Weise als roher nackter Block.
    Wichtig ist, dass die vorderen Zahlen der Motornummer mit einem Halter eingeschlagen sind, die sind im Original "Gestempelt", dass kriegt man von Hand mit einzelnen Schlagbuchstaben nicht richtig hin. Die hinteren Zahlen sind von Hand eingeschlagen, also die eigentliche Nummer, da kam es auch schonmal vor, dass jemand nen Schlagbuchstaben verkehrt herum gehalten hat, und dann noch 3x richtigrum drüber geschlagen hat.

    100%ig Nachvollziehen kann man die Motornummer m.E. aber eh nie, denn es gab bei Daimler-Benz nicht nur Austauschaggregate.
    Man konnte auch neue Motoren bestellen. Ein neuer Motor kam nur mit den vorderen Zahlen gestempelt, aber die eigentlichhe Nummer hinter dem z.B. 127 981 10 fehlte ganz. Da wurde dann in der Werkstatt die Nummer vom grade ausgebauten Motor eingeschlagen und das alte Typenschild drunter genietet, wenn man sich Mühe gab...
     
    klausw111 und ursodent gefällt das.
  17. klausw111

    klausw111 Aktives Mitglied

    91
    11. November 2011
    Das ist richtig Mark, genau so haben wir es früher gemacht ! Und die Schlagzahlen und der Stern zum begrenzen für die FIN lagen beim Werkstattmeister unter Verschluss :hammer:
    Gruß
    Klaus
     
  18. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo, ich habe auch noch so einen komischen Block herumliegen. Im Grunde "blanko" ohne Typschild, ohne die 127.981- am Anfang. Nur eine völlig kryptische 5 oder 6 stellige Zahl wild und windschief kaum lesbar eingeschlagen. Man kann über die Gussnummern irgendwie als Herstellungsdatum 1967 entziffern, das Fahrzeug selbst war ein 1965er. Wahrscheinlich war es, wie damals fast üblich so, dass der 230er Motor irgendwann sauer gefahren war, irgend eine Werkstatt hat einen neuen Block bestellt und eingebaut. Fertig. Was die eingeschlagene Nummer zu bedeuten hat, habe ich noch nicht herausbekommen. Sie folgt jedenfalls keinem mir bekannten MB-Algorithmus. Am Ende ist es mir aber auch egal. Hauptsache benutzbar. Martin.
     
  19. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    87
    19. Juni 2018
    Also ich habe mir schon viele "Matching Numbers" Pagoden angeschaut, wenn es dann wirklich ins Detail geht, dann kenne ich nur 1 Auto welches wirklich 100%ige Matching Nubers hat, 183.000km Checkheft gepflegt und seit über 20 Jahren in ner Scheune steht...
    Alle anderen sind dann doch irgendwie umgeschlagen, oft hat der Gebrauchtwagenhändler einfach drüber geschlagen, die Bohrungen von dem breiteren Nietschild "Tauschaggregat" nebst Abdruck noch daneben, oder eben doch nicht ganz matching richtig. Und selbst wenn der Motor passt, dann fehlen die Nummern irgendwo anders, und sind bei den meisten Autos in zusammengebautem Zustand sowieso nicht lesbar...
     
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.