1. Pagodenkalender 2022 - Jetzt abstimmen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/abstimmen

Temperaturfühler Kühlwasser überholen

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Coup, 20. Juli 2009.

  1. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo Mehmet,

    ich habe mich auf die in Beitrag Nr. 7 zitierte Aussage von BBG bezogen. Und da steht nun mal Kombiinstrument und nicht Fernthermometer. Mag sein, dass etwas anderes gemeint war. Nur stehen tut das dort nicht.

    Gruß in die Heide :p

    Ulli
     
  2. carstenav

    carstenav Stern-Chauffeur

    294
    28. Juni 2008
    Fernthermometer instandgesetzt

    Hallo,

    habe die von Memmo, freundlicher Weise, angebotene Möglichkeit genutzt & mein Fernthermometer über ihn Instandsetzten lassen.
    Kam prompt nach ca. 2 Wochen zurück, vorgestern eingebaut, funktioniert genausogut wie vorher!:klatsch:
    Fazit: ein paar hundert Euro gespart,:sparschwein:
    für Memmo jede Woche eine Kerze anzünden:blumenstrauss:

    Gruß

    Carsten
     
  3. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Fernthermomemter justieren

    Hallo,

    Ich habe mir günstig vom W115 ein komplettes Kombiintrument (leider in Einzelteilen) mit Fernthermometer besorgt, leider zeigt es bei kochendem Wasser nur 90°C an. Ich will damit die "Leitwarte" für den Probelauf meines M127.981 bauen.

    Wie justiere ich das? Auf der Rückseite ist eine Verzahnung zu sehen, ist evtl durch unsachgemäße Lagerung ein Zahn verrutscht? Kann man die Verzahnung versetzen? Soll ich den Zeiger abziehen und neu aufstecken?

    Danke für Tipps.

    MartinK
     
  4. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Kapillar-Thermometer

    Hallo Martin,

    meines Wissens nach kann man das Fernthermometer nachträglich überhaupt nicht justieren, zumindest ist mir das nicht bekannt.:confused:
    Es ist eher möglich, dass die Kapillare schon irgendwo (an einer Lötstelle oder Leitungsbruch) hauchzart beschädigt ist und somit schon etwas Äther verloren gegangen ist. Dann stimmt auch die Anzeige nicht mehr.:(

    Also ggf. nochmal prüfen lassen.
    Oder...?
    Du erhitzt Öl auf 110-120 °C, dann muss Dein Thermometer auch (nahezu) am Anschlag anzeigen. Dann ist es in Ordnung.
    Dazu müsstest Du nur sicherstellen, dass das Öl 120 °C hat und das kannst Du nur mit einem anderen Thermometer (Ölthermometer) gegenprüfen.

    Alles ein bischen nervig:banane:, aber anders geht's wohl nicht.

    Viele Grüße

    Achim
     
  5. paul Schäfers

    paul Schäfers Mitglied

    15
    7. Mai 2014
    Reparatur Fernthermometer

    Habe einen W113. Bj.66. Temperaturfühler reparieren lassen bei Oldtimer-Tacho-Werkstatt Lutz Seyfahrt. o-t-w@gmx.de. kosten 122.-€. Gute Arbeit.
    Hinzu kommt, vieleicht nicht ganz Orginal: Der Fühler steckt nicht direkt im Motorblock, sondern in einem Tauchrohr, welches im Motorblock steckt. Vorteil: Das Kapillarohr kann nicht verdreht(abgeknickt) werden. Allerding mus die Bohrung im Gehäuse erweitert(mittels Bohrer) werden auf ca. 11 mm.Gruß Paul:em:
     
  6. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo,

    Ich habe mein Fernthermometer gereinigt und die Mechanik geölt dann einen Topf mit kochendem Wasser vorbereitet und den Fühler ins sprudelnd kochende Wasser gehalten anstatt es mit Wasser aus dem Wasserkocher zu übergießen. Da zeigt es immerhin 95 Grad an. Dann habe ich die Nadel abgezogen und neu aufgesetzt so daß es 100 zeigt.

    Mir ist das für den Zweck eines Probelaufes gut genug. Danke für die Beiträge.

    MartinK
     
  7. buschgo

    buschgo Aktives Mitglied

    479
    11. November 2007
    Hallo Paul,
    die Lösung interessiert mich mehr.
    Wäre es möglich, dass Du mal ein Bild vom "Tauchrohr" einstellst?
    Gruß Götz
     
  8. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo,

    Die Dinger heißen eigentlich Tauchhülse. Die Tauchhülse ist idealerweise aus Messing, leitet gut Wärme und verhindert ein Festgammeln des Fühlers und ermöglicht den Ausbau des Instruments ohne Kühlmittelverlust.

    So etwa sieht so etwas aus und kann mit verschiedenen gebräuchlichen Gewinden als Katalogware gekauft werden.

    http://www.oldtimer-jehle.de/shoppi...it-kapillar-fuer-wassergekuehlte-motoren.html

    http://das-kleine-onlinekaufhaus24....MZ-Eintauchtiefe-32mm--7022-/a42213844_u1158/
    Gruß

    MartinK
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2014
  9. buschgo

    buschgo Aktives Mitglied

    479
    11. November 2007
    Hallo Martin,
    merci, wieder was gelernt.
    Gruß Götz
     
  10. pagodenheimer

    pagodenheimer Aktives Mitglied

    69
    3. August 2013
    Hallo geschätztes Expertenauditorium,

    sitze gerade ziemlich ratlos über einem aus dem Kombiinstrument ausgebauten Fernthermometer und versuche vergeblich, den orangen Zeiger abzuziehen. Sitzt bombenfest. Habe Angst, etwas zu verbiegen. Ist der orange Zeiger auf die Welle gesteckt ? Kann mir bitte jemand helfen ? Wie bekomme ich den Zeiger runter, ohne etwas kaputt zu machen.

    Herzlichen Dank

    Olli
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2018
  11. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    14. April 2009
    Hallo,
    am sichersten mit einem Mikro-Abzieher für Uhren und Instrumente oder einem Zeigerabheber.
    ...WRe
     

    Anhänge:

  12. Audax

    Audax Aktives Mitglied

    68
    4. Oktober 2015
    Halo Olli,
    wenn du einen sehr schlanken Lötkolben (auf 450°C) hast, erwärme damit den Übergang Zeiger Achse und sie wird leichter runtergehen.
    Gruß
    Reinhard
     
  13. pagodenheimer

    pagodenheimer Aktives Mitglied

    69
    3. August 2013
    Hallo WRe, Hallo Reinhard,

    herzlichen Dank, hab mir eine Zeigerabzieher von BERGEON mit der Nummer 30636-1 für 38,50 Euro gekauft. Zu der Billig China Ware für 4,- Euro hatte ich kein Vertrauen. Allein damit wurde es aber auch nichts. Der Zeiger sitzt bombenfest. Werde das jetzt mal mit Erwärmen probieren und dann berichten. Vermutlich muss dann auch beim Zusammenbau der Zeiger auch wieder erwärmt werden ?

    Liebe Grüße
    Olli
     
  14. Audax

    Audax Aktives Mitglied

    68
    4. Oktober 2015
    Olli,
    Den Zeiger musst du nicht erwärmen zum aufsetzen.
    Gruß
    Reinhard
     
  15. pagodenheimer

    pagodenheimer Aktives Mitglied

    69
    3. August 2013
    Hallo Reinhard,

    vielen Dank, jetzt gehts erstmal nach Essen zur Techno Classica. Nächstes WE mach ich mich ans Werk und werde dann berichten.

    Gruß
    Olli
     
  16. Werinhari

    Werinhari Aktives Mitglied

    249
    28. Januar 2016
    Moin,

    weil ich auch gerade damit zu tun habe, bin ich über diesen Thread gestolpert.
    Mein Instrument ist zwar funktionell noch in Ordnung, aber die Einschraubmutter des Thermofühlers am Schaltergehäuse sieht durch wohl früher schon mal erfolgte Demontageversuche arg mitgenommen aus, was mich als Perfektionist einfach stört.

    Wie geschrieben, gibt es ja (meist mit "VDB" beschriftete) Ersatz-Fernthermometer. Das sieht natürlich unschön aus. Daher meine Überlegung: lässt sich nicht womöglich - zumindest deutlich preisgünstiger - ganz einfach die Original- "VDO"skala durch Entfernen des Zeigers und Herausdrehen der beiden Schrauben umsetzen auf das nachgefertigte Anzeigeinstrument?
    Ha sich schon mal jemand damit befasst?
     
  17. Werinhari

    Werinhari Aktives Mitglied

    249
    28. Januar 2016
    ...da ich gerade beim VDO-Dienst in Hamburg war, habe ich dort gleich mal die im Beitrag oben gestellte Frage gestellt.

    Seine Antwort: prinzipiell machbar und natürlich auch schon selbst versucht, aber seiner Erfahrung nach stimmen meist die Lochabstände nicht überein. Außerdem würden die Zeiger unter Vorspannung bei einer definierten Temperatur aufgesetzt, so dass dessen Tausch zumindest viel Geschick voraussetze.
     
  18. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo, die Kapillare ist eingelötet, man kann die Kapillare auslöten, eine neue Überwurfmutter drauf stecken und die Kapillare mit neuer Ätherfüllung wieder verlöten. Gruß. Martin
     
  19. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    ….welche Konsistenz hat das Medium das sich in dem Kapillarröhrchen befindet?
    Läuft das nicht aus oder kommt Luft herein?
    Grüße
    norbert
     
  20. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo Norbert, der Fühler ist etwa zu 2/3 mit Äther gefüllt, damit sich das bei Raumtemperatur nicht verflüchtigt, muss man den bei der Aktion in Eiswasser eintauchen. Beim Erhitzen dampft der Äther aus und das Dampfpolster hebt den Zeiger. Gruß, Martin
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.