Test 250 SL

Dieses Thema im Forum "die Mercedes Benz „Pagode“" wurde erstellt von aleha, 29. August 2014.

  1. aleha

    aleha Aktives Mitglied

    186
    31. Dezember 2012
    Grüß' Euch,

    was bin ich froh, daß ich Hand-Mixer bin und mich daher "meine Frau nicht schräg aus den Augenwinkeln anschaut und denkt, was ist er denn für ein Stoffel mit seiner Automatik. Sie versteht ja nichts von all den Sachen wie Kraftfluß und Bandbremsen."

    Viel Spaß und Grüße

    Hans
     

    Anhänge:

  2. baschbret

    baschbret Aktives Mitglied

    640
    8. November 2005
    Danke fürs Hochladen. Erstaunt hat mich der Testverbrauch von 19,2 l/100 km - da muss ich mir ja keine Gedanken mehr machen, wenn ich fast nie unter 15 komme.

    Grüße

    Sebastian
     
  3. pagodix

    pagodix Aktives Mitglied

    200
    24. Mai 2007
    Danke für den Bericht. Ich mag solche alten Tests. Da habe ich beim Lesen förmlich den Muff der alten AMS in der Nase. Herrrlich!

    Gruß aus Kiel und ein schönes Wochenende


    Michael
     
  4. mercedes-martin

    mercedes-martin Stern, schnell, gut!

    19. März 2006
    Dies ist doch der bekannte alte Test des 250 SL aus der AMS, und der Verbrauch im Test von 19,2 Liter wurde auch des öfteren in der einschlägigen Literatur bei Hofner u.a. erwähnt.

    Ich habe mir vor Jahren im Zuge der Literaturbeschaffung zu meiner Pagode auch das Originalheft über Ebay ersteigert, genauso wie das Heft mit dem Test des 230 SL, und natürlich alles über den 280 SL.

    Gruß
    Martin
     
  5. rema350SL-H

    rema350SL-H Aktives Mitglied

    163
    20. Juni 2013
    Interessanter Bericht.

    Was mich beim Verbrauch erstaunt:

    - 14,3 l/100km bei 120 km/h auf der Autobahn
    - 20,7 l/100km bei 90 km/h auf derLandstraße :confused:

    Ist der auf der Landstraße immer im 3. Gang gefahren?

    Gruß,
    Recardo
     
  6. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Nein, aber seit den Zeiten der (mittlerweile recht genauen) Verbrauchsanzeigen merkt man erst, was jedes Beschleunigen den Verbrauch hochtreibt.
    Kommt natürlich auf die Landstraße an, aber mit zahlreicheren Kurven pro Distanzkilometern und meist stärkeren und häufigen Steigungen geht mehr Kraftstoff durch die Düsen infolge der zahlreicheren Lastwechsel.
    Und Schubabschaltung war damals eh noch unbekannt, die gab's erst Ende der Siebziger.

    Michael
     
  7. aleha

    aleha Aktives Mitglied

    186
    31. Dezember 2012
    Grüß' Dich Michael,

    das mit der Schubabschaltung ist so nicht ganz richtig. Unsere Einspritzpumpen können das (fast perfekt)! Im Schubbetrieb ab (abhängig von der jeweiligen Pumpe) typisch 2000 U/min Motordrehzahl wird der Raumnocken so weit axial verschoben, daß faktisch eine Nullförderung stattfindet. Faszinierende Ingenieursleistung. Wieder ein Vorteil gegenüber den "Eimer mit Loch" (= Vergaser) Modellen.

    Gruß Hans
     
  8. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Auch schon bei 230/frühem 250er?
     
  9. baschbret

    baschbret Aktives Mitglied

    640
    8. November 2005
    Die 230/250er haben zumindest auch schon einen Raumnocken im Gegensatz zu den Zweistempelpumpen, die eine Kurvenscheibe haben (die aber Ähnliches bewirkt). So ganz kann man es jedenfalls nicht als Schubabschaltung bezeichnen, da ja erstens die späten US-280er noch extra damit ausgestattet wurden und zweitens das berühmte und nett klingende "Bollern" im Schubbetrieb bei unseren Pagoden davon kommt, dass durch die geschlossene Drosselklappe Sauerstoffmangel herrscht und dadurch unverbrannter Sprit in den heißen Abgastrakt kommt und sich dort entzündet, was bei einer echten Schubabschaltung nicht passieren sollte.
     
  10. Uli aus S

    Uli aus S Aktives Mitglied

    28. April 2004
    Das kommt schon hin. Während des Studiums hatte ich in den Semensterferien bei AUTO gejobbt. EInes Tages kam der damalige Chef-Tester Menne mit dickem Hals in die Redaktion. Er wäre von Backnang nach Stuttgart die ganze Zeit hinter einem LKW gehangen, hätte keine Chance zum überholen gehabt und wäre die ganze Zeit mit hohen Drehzahlen unterwegs gewesen. Auf meine Frage, ob er nicht im großen Gang gefahren wäre hat er total entrüstet ausgerufen: "Ich fahre immer im richtigen Gang".
    Die haben die Autos mit inbrunst gequält, sodass über alle Marken und Produkte die Verbräuche exorbitant waren.

    Gruß

    Uli aus S
     
  11. aleha

    aleha Aktives Mitglied

    186
    31. Dezember 2012
    Grüß' Euch,

    nochmal zurück zum "bollern". Ja genau, dieses bollern zeugt von unverbranntem Sprit im Auspuff. Und typisch hört dieses bollern bei Motordrehzahlen oberhalb von 2000 U/min im Schiebebetrieb auf. Und das ist dann etwa der Punkt, ab dem faktisch nahezu Nullförderung der ESP eintritt.

    Sicher aber kann man es nur mit etwas Augenzwinkern als Schubabschaltung bezeichnen - und so war es auch gemeint.

    Gruß Hans
     
  12. baschbret

    baschbret Aktives Mitglied

    640
    8. November 2005
    Stimmt exakt, gerade ausprobiert. War mir noch gar nicht so aufgefallen, dass es wirklich genau unterhalb 2000 Umdrehungen einsetzt. Somit ist es ja spritsparemder, hochtourig bergab zu fahren.

    Gruß, Sebastian
     
  13. Primotenente

    Primotenente Aktives Mitglied

    49
    30. Juli 2011
    Hallo

    Meine 280er Pagode mit Automatik "schiesst" im Schiebebetrieb bei höheren Drehzahlen.

    Motor ist nach Motorenschaden komplett überholt, Zündung auf Hallgeber umgerüstet, Zündkabel etc. ersetzt.

    Wenn ich die obigen Postings richtig interpretiere, heisst das, dass bei mir das Problem bei der Einspritzpumpe resp. den erwähnten Raumnocken liegt?

    Gruss
     
  14. Memmo

    Memmo Memmo

    22. Mai 2008
    hochtourig


    Moin,

    hochtourig aber ohne Gas zu geben.
    :)

    Grüße
    Memmo
     
  15. baschbret

    baschbret Aktives Mitglied

    640
    8. November 2005
    Eher am Fliehkraftversteller, der den Raumnocken verschiebt, siehe hier: Einspritzung_2
    Allerdings sollten, wenn der Fliehkraftregler hängt, noch andere Probleme auftreten. Vielleicht ist sie auch verstellt, auf der Seite oben wird ja von Selbstreparatur berichtet und vor ihr gewarnt.

    @Memmo - klar, ich bin doch nicht Böhringer ;)
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.