Umbau auf elektronische Zündung

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Helmuth, 10. September 2017.

  1. Werinhari

    Werinhari Aktives Mitglied

    80
    28. Januar 2016
    Moin nochmal,

    inzwischen hatte ich den 123-Verteiler zwecks Einsendung zur Überprüfung durch den Hersteller wieder ausgebaut.
    Parallel hatte ich mir einen neuen Magnetring für die Pertronix besorgt und den vorherigen gegen diesen ersetzt. Nach Wiedereinbau des Verteilers lief der Motor auch oberhalb von ca. 4.500 /min bis in den roten Bereich einwandfrei.
    Vor kurzem kam nun der beanstandete 123-Verteiler mit auf Garantie getauschter Elektronik vom Hersteller zurück. Ich habe also nochmals umgebaut, und habe nun auch mit dem 123-Verteiler (zumindest bisher) keine spontanen Komplettaussetzer mehr.

    P.S.: Im Verlauf dieses Threads wurde irgendwo beklagt, dass der Hersteller des 123-Verteilers keine Verstellkurven herausrückt. Das ist sein legitimes Recht. Wenn man sie denn unbedingt schwarz auf weiß sehen möchte, lassen sie sich doch aber relativ leicht selbst ermitteln, indem man sich die vorausgewählten Verstellkurven nacheinander am Verteiler einstellt und für einige repräsentative Drehzahlwerte die jeweilige Verstellung per Stroboskoppistole ermittelt und dann auf beispielsweise Millimeterpapier in geeigneter Skalierung aufzeichnet. Da sieht man Verstellbeginn und -ende, Steigung usw. Ob es einem allerdings einen praktischen Vorteil bringt, wage ich zu bezweifeln. Ich kaufe mir ja auch nicht ein Auto nicht, weil mir die vom Hersteller eingebaute Verstellkurve des xyz-Verteilers nicht so richtig zusagt :doh:.
    Mein Eindruck ist vielmehr, dass diese alte (ehrliche und unkomplizierte) Technik viel zu oft viel zu hochstilisiert wird. Sie ist größtenteils rein mechanisch mit deren systembedingten Grenzen und Einschränkungen. Daraus ergeben sich Toleranzbereiche, die mancheiner heutzutage einfach nicht mehr akzeptieren kann, weil wir an (vermeintlich hochgenaue) digitale Messwerte mit sogar Nachkommastellen gewöhnt sind. Ob die Verstellkurve nun 100% GENAU eingehalten wird oder nicht, interessiert den Motor gar nicht.
     
    lowin gefällt das.
  2. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    67
    13. September 2017
    Hallo,
    ich beschäftige mich schon 3 Jahren mit der 123ignition tune in verschiedenen Konfigurationen.

    Ich habe meinen Bosch-Verteiler (Bosch-Verteiler 0.231.116.051) ausgebaut und auf einem Prüfstand laufend, getestet sowie die Verstellkurven aufgezeichnet.
    Ich habe mir einen 123ignition tune gekauft, noch nicht eingebaut, aber die Kurven bereits gemäß dem Original-Verteiler programmiert.
    Der Unterdruck bewirkt nur bei geschlossener Drosselklappe eine Spätverstellung bis zu 10 Grad, was früher wegen den verschärften Abgasregelungen installiert wurde und, wie in der Literatur nachzulesen, bei Automatikgetriebe auch eingesetzt wurde, um im Leerlauf die Drehzahl zu senken.
    Ich habe auch eine zweite Kurve programmiert, die die Spätverstellung nicht aktiviert, weil m.E. die Spätverstellung aus meiner heutiger Sicht fragwürdig ist.
    Bei der 123ignition tune kann man zwei Kurven programmieren und über einen Schalter, der 12V auf das gelbe Kabel gibt, während der Fahrt dazwischen umschalten. Ferner geht natürlich das ONLINE-Tunig/Verstellung.
    Die drehzahlabhängige Verstellkurve meines Verteilers war ziemlich linear von ca. 1°vOT bei 750 UpM bis 30,5° vOT bei 3000 UPM.

    Außerdem habe ich zum anlassen des Motors die Vorzündung im Bereich von 500-600 UpM etwas erhöht.

    Demnächst werde ich den Verteiler einbauen, nur kann ich wegen des Saisonkennzeichens z.Zt. keine großen Testfahrten machen.
    Alfred
     

    Anhänge:

  3. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    67
    13. September 2017
    Hallo, hier noch zwei Graph, die die Verstellkurve zeigen, allerdings m.E. ein Fehler, denn die Vorverstellung geht nur bis 20° vOT.
    Alfred
     

    Anhänge:

  4. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    762
    4. August 2009
    Hallo Alfred,
    das ist interessant was Du schreibst, ich hatte auch immer vor mir die Tune einzubauen und habe allerdings dann festgestellt, dass die Zündkurve vom 046 Verteiler für meine 230er
    [​IMG]
    identisch ist mit der 123 (ohne tune) Zündkürve 6

    [​IMG]
    Wenn ich das richtig lese, gehst Du jetzt hoch bis 30 Grad? Der 051 Verteiler hat aber auch nur 20 Grad Verstellung oder habe ich da was falsch verstanden in deinem Bild 1?

    lg Heiner
     
  5. Werinhari

    Werinhari Aktives Mitglied

    80
    28. Januar 2016
    Hallo Alfred,

    1. die Spätverstellung wird doch allein durch Unterdruck aktiviert. Was musst Du denn dafür umprogrammieren? Es wäre doch viel einfacher, den Schlauch gar nicht erst anzuschließen, damit wäre die Spätverstellung ohnehin stillgelegt. Die dadurch ca. 5 - 6° zu große Frühverstellung kannst Du ja ggf. durch geringfügiges Verdrehen des Verteilers kompensieren.
    Was macht die Spätverstellung HEUTE aus Deiner Sicht genau fragwürdig und aus welchen Gründen?

    2. man kann das natürlich alles während oder vor/nach der Fahrt umschalten usw., aber was ist für Dich ganz ehrlich der Nutzen davon? Nach ein paarmal Umschalten wird das doch langweilig, oder?

    3. man könnte während des Startens auch einfach das Gaspedal ein wenig bedienen - hat den gleichen Effekt.

    4. genau aus diesem Grunde gefallen mir Saisonkennzeichen nicht. Ist das so eigentlich steuerlich günstiger als die 191€ pauschal für die H-Registrierung?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2017
  6. Werinhari

    Werinhari Aktives Mitglied

    80
    28. Januar 2016
    Hallo Heiner,

    ich habe bei mir auch den Originalverteiler 116.051 ersetzt durch den 123-Verteiler mit eingestellter Kennlinie 8. Bei 3.000 U/min verstellt er auf -22°, bei 4.500 U/min auf die geforderten -30°.
    Ich habe es gerade vor ein paar Tagen erst kontrolliert.
     
  7. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    67
    13. September 2017
    @ Heiner:
    nur der 250 und 280 SL mit dem Bosch-Verteiler 0.231.116.051 hat nach meinen Informationen eine Spätverstellung im Leerlauf, und ich spreche auch nur über diesen Verteiler.
    Grundsätzlich ist die Spätverstellung und somit eine exakte Abbildung dieses Verteilers nur mit der TUNE-Version möglich, weil dort gemäß meinem Bild die Spätverstellung je nach Vacuum programmierbar ist; mit der 123ignition ohne tune ist dies nicht möglich.

    @Werinhari
    in meiner Kurve 1 ist der Original-Verteiler 1:1 nachempfunden. Um es einmal auszuprobieren, welche Kurve ist schlußendlich zukünftig verwenden werde, habe ich die Möglichkeit über die Programmierung zweier Kurven und Umschaltung während der Fahrt die beste Lösung zu finden. Ich will nicht ständig damit spielen, sondern nutze nur eine Möglichkeit zum testen der besten Einstellung.
    Grundsätzlich ist eine zu späte Zündung insofern fragwürdig, weil dadurch die Verbrennung deutlich schlechter ist.

    zu 3: Auch mit Gasgeben habe ich während dem Startprozess nicht die optimale Vorzündung, weil diese nicht durch die Stellung des Gaspedals sondern durch die Umdrehungszahl bestimmt wird. Der Anlasser dreht den Motor max. 500 UPM ob ich Gas gebe oder nicht.

    zu 4: bei mehreren Vollkasko-versicherten Autos macht das Saisonkennzeichen Sinn. Die Steuer wird auch anteilig gerechnet.

    Endgültige Ergebnisse für mich werde ich erst nach Testfahrten haben

    Alfred
     
  8. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    800
    19. Mai 2012
    Hallo, der 230SL hat auch ab irgendwann 1966 eine Spätverstellung bei geschlossener Drosselklappe. Wenn die Spätverstellung nur der Abgasverbesserung im Leerlauf dient, würde ich behaupten, es geht auch ohne. Und dann würde ich mit der Frühverstellung mittels Fliehkraft nicht früher als 30° KW gehen. Martin
     
  9. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    762
    4. August 2009
    interessant, leider verträgt mein Motor keine 30Grad, da müsste ich eine andere Kopfdichtung haben, > 100 Oktan und ein wenig Nitromethan tanken :p aber dann ....

    Heiner
     
  10. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    800
    19. Mai 2012
    Hallo, ein neuer Golf TSI verdichtet 12,5:1 und kommt mit Super95 klar. Allerdings im Miller-Modus und Kopfregelung. Ich habe noch einen Oldtimer, der hat 11:1 und kommt bei 30° Frühzündung auch mit Super95 klar. Die ZKD ist auch nur aus armierter Pappe und der Kopf wird mit 6mKg im Endanzug angepresst. Munter bleiben. Martin
     
  11. Werinhari

    Werinhari Aktives Mitglied

    80
    28. Januar 2016
    Hallo!

    Adolf: ich bin gespannt auf Deine Resultate!
    Bzgl. des leichten Gas Gebens beim Startvorgang: bereits durch geringfügiges Öffnen der Drosselklappe verschwindet der Unterdruck zur Spätverstellung. Ist der Zündzeitpunkt korrekt (gemäß WHB) eingestellt, liegt er in diesem Zustand bei ca. -8°. Das ist sogar mehr als Du programmiert hast (6°).
    Grundsätzlich würde mich mal genauer interessieren, was man ganz genau bei dieser TUNE-Version in Abhängigkeit wovon beeinflussen kann (ggf. Manual per PN wäre schön).

    Heiner: weshalb Dein Motor keine 30° Frühverstellung vertragen soll, kann ich leider nicht nachvollziehen. Dieser Wert ist laut WHB 280SL Vorgabe für den genannten Verteiler bei 4.500 U/min.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2017
  12. VolkerC

    VolkerC 280SE Cab 68, 450SL 73

    114
    7. Januar 2010
    Hallo Heiner,

    das sind nicht die Verstellkurven der 123 ignition Standard für den MB 6-Zylinder Vielmehr sind es die Eckdaten der verwendeten Original-Zündverteiler, die die 123 igntion dann emulieren will. Leider ist die Doku der 123 recht missverständlich. Man kann es daran erkennen, dass die 123 Standard ja gar keine unterschiedlichen Unterdruckkurven abfahren kann, wie sie hier z.B. zwischen den Kurven 1 und 2 variieren. Lange dachte ich auch, dass sie - wie an anderer Stelle der Doku beschrieben - nur mit der Unterdruckdose früh verstellen kann. Später habe ich gelernt, dass in dieser Tabelle 10 DEGREES NEGATIVE VACUUM !!!! meint, dass dann tatsächlich auf eine Spätverstellung von 10° in der 123 ignition Standard umgestellt wird. Das hatte damals nicht mal der Übersetzer der deutschen Literatur Limora verstanden. Am Volvo ZV stand es z.B. verkehrt.

    Ich habe die 123 igntiion Standard für den Volvo mit D-Jetronic mal vermessen. Das ist natürlich eine Sauarbeit. Kleine Abweichungen gibt es und die Unterdruckverstellung ist entweder fest auf 10° früh oder 10° spät (wenn da NEGATIVE VACUUM steht). Die Idee, da also mit der Standard ein Tuning durch Umschalten der Kurven zu machen, kann deshalb ziemlich ins Auge gehen. Wenn man von 7 auf 8 umschaltet, ändert sie das Verhalten auf angelegten Unterdruck.

    Wenn mal jemand eine MB Version der 123 ignition Standard hätte, würde ich auch die mal vermessen wollen. Dann bitte bei mir melden.

    Die Geschichte der 123 igntion tune ist selbstredend eine ganz andere. Da programmiert man seine Kurven ja selbst.
     
    H.J. gefällt das.
  13. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    67
    13. September 2017
    Hallo,

    heute habe ich nach Rücksprache mit einem Entwicklungsingenieur von Albertronic, der Softwareschmiede der 123ignition tune software, meine Kurve für den 280SL gefunden. Die Kurven für die Vorverstellung durch Fliehkraft sowie die Spätverstellung durch das Vakuum, die ich nunmehr habe, bildet genau den Verteiler 0.231.116.051 nach.
    Ich hatte den Verteiler erst auf dem Prüfstand meines Restaurators laufen und nunmehr auch im Auto eingebaut. Die Werte stimmen beim Abblitzen exakt und der Motor läuft einwandfrei. Erst bei ganz geschlossener Drosselklappe reduziert sich durch die Spätverstellung die Drehzahl um ca. 400-500 UpM, was in Zusammenhang mit meiner Automatik auch mal gedacht war, einen Einschaltruck zu vermeiden.

    Ich bin bisher mit einer geliehenen roten Nummer (ich habe ein Saisonkennzeichen) ca. 20 km gefahren und das Auto läuft super.
    Die zweite Kurve, die ich programmiert habe und die über einen Schalter auch während der Fahrt zu aktivieren ist, hat keine Spätverstellung und startet im Leerlauf bei 8°vOT bis zu 30° vOT bei 3000 UpM und darüber.
    Mit der zweiten Kurve ist der Motor direkt aus dem Stand heraus etwas spritziger, was man aber auch nur beim Start aus dem Stand heraus merkt.

    Ich habe weiterhin den Thermolüfter gegen einen 382 mm SPAL-Lüfter getauscht, was sich bei der Geräuschentwicklung des Motors positiv bemerkbar gemacht hat.
    Der Langzeittest steht noch aus und wird im Frühjahr nachgeholt.
    Interessant für einige mag auch ein Film sein, der den Verteiler mit mechanischen Kontakten, mit einem Ignitor und schlussendlich mit dem 123ignition Verteiler hinsichtlich der Zündzeitpunkt-Stabilitär zeigt.

    http://www.123ignition-conversions.de/download/

    Mancher wird denken, ich sei zu pingelig, aber als Techniker muss ich die mir zur Verfügung stehenden Infos und Werkzeuge auch optimal zu nutzen versuchen, wenn sie schon mal da sind - es ist halt mein Hobby.

    Alfred
     

Diese Seite empfehlen

Banner RH-Sandstrahlarbeiten