Umbau technisch USA auf Europa später Pagoden

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von sprintrekorder, 14. September 2020 um 22:36 Uhr.

  1. sprintrekorder

    sprintrekorder Aktives Mitglied

    55
    10. Oktober 2013
    Moin ,
    Ich wollte mal berichten, wie der Umbau mich extrem begeistert hat.
    Vorgeschichte:
    Die originale 24y Pumpe war insgesamt 4x , davon 2x bei hier beworbenen Pumpendoktoren, 2x bei Bosch auf dem Prüfstand.
    Final konnte der Motorlauf nicht überzeugen. Kalt war o.k, solange der 15° C Schalter die Zündung nicht versteĺlte, aber warm lief er nur bei 25°C aufwärts einigermaßen akzeptabel.

    Nun wurde ein Euro Umbau von mir vollzogen :
    Überholter EU Drosselklappenstutzen, überholter 051er Verteiler, 24W Pumpe, zuvor bei aleha (Hans) top überholt, alle USA Thermoschalter, alle Relais entfernt.
    Das ganze kostet, auch in Eigenregieeinbau zwar bißchen was, aber der Motorlauf in allen Drehzahlen und Betriebszuständen überzeugt dermaßen, dass ich dachte ich hätte ein neues Auto.
    Ciao Frank
     
    lowin gefällt das.
  2. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo Frank,

    da kann man wieder einmal sehen das es am Zusammenspiel aller Komponenten liegt.
    Es bringt ganz offensichtlich nichts wenn man nur die Pumpe überholt und die Drosselklappe und die Zündung nicht mit anpackt.
    Wie schon immer mal wieder von anderen Mitgliedern berichtet führt auch das teilweise entfernen von Komponenten die für die
    USA Abgasnorm eingebaut sind zu Problemen.
    Dein Konsequenter (auch nicht ganz billige Weg) ist der einzig richtige wenn der Motor optimal laufen soll.

    vG
    Detlef
     
    goldhamme_rulez und Memmo gefällt das.
  3. coca-light

    coca-light Aktives Mitglied

    503
    16. Juli 2006
    Hallo Detlef,

    dass das „drum herum“ mitspielen muß ist generell doch Voraussetzung, ohne wenn und aber.

    Bei Frank war das alles Entscheidende, dass endlich die ESP 100% in Ordnung gebracht und richtig eingestellt wurde, so wie das sein muss.


    Gruß
    Peter
     
  4. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Hallo Frank,
    das freut mich sehr für Dich!
    Schön, dass Du uns auf dem Laufenden gehalten hast, danke dafür.
    Noch eine Frage: Ich habe das nicht mehr so präsent, was genau ist der Unterschied zwischen Deiner ehemaligen 24y und der jetzigen 24w Pumpe?
    Grüße, Felix
     
  5. sprintrekorder

    sprintrekorder Aktives Mitglied

    55
    10. Oktober 2013
    Hi Felix, die 24y wurde vermutlich wegen strengerer nox Grenzwerte in den USA entwickelt. Die CO Werte steigen aber im Umkehrschluss, siehe auch Whb CO Einstellung der verschiedenen Baujahre im Teillast.
    Zusätzlich wurde mit dem 062er Verteiler im Leerlauf der zzp sehr stark nach spät gezogen um weitere Werte abzusenken. Entsprechend in EU Version wurden aber 24W mit optimaleren Werten in Sachen CO und Verbrauch und sofortigen Zusammenbruch des Unterdruckes für "spät" bei erhöhter Leerlaufdrehzahl.
    Daher anderer Verteiler und andere Drosselklappe.
    Stellt man die y Pumpe auf mager, so zunächst auf dem Prüfstand geschehen, ruckelte mein Motor ab 2800U/min extrem und wurde zu heiß.
    3x wurde dran gedreht, aber am Ende war der Verbrauch und Leerlauf unbefriedigend (16 Liter).
    Mit der 24W und allen anderen Massnahmen müsste man auf 12 Liter kommen. Zu fette Einstellung im teillast und zu wenig Vorzündung erreichen langfristig, trotz sauberer Kerzen, einen Verschleiß des Motors durch ölverdünnng.

    Ciao Frank
     
    lowin, schlüssellos und the_one gefällt das.
  6. the_one

    the_one Aktives Mitglied

    132
    10. November 2016
    Hi, Ich habe dieselbe Erfahrung wie Frank gemacht, nur war mein US Fahrzeug schon mit der EU Drosselklappe und dem 051er Verteiler ausgestattet als ich ihn gekauft hatte. Auch ich habe das gesammte US Relais und Kabelgeraffel rausgeworfen. Mein Motor lief zwar ganz gut (dachte ich), startete kalt und warm super, neigte in der Warmlaufphase aber immer zum absterben. Außerdem war der Verbrauch für nen 280er Automatik mit 4,08er Diff mit 19 Liter im Schnitt deutlich zu hoch. Mal abgesehen von den ganzen negativen Nebenwirkungen. Also Pumpe raus und ab zum Hans damit, weil alle ! meine Bekannten das schon gemacht haben und ausnahmslos alle begeistert von der Überholung und der Berichterstattung (detailliertes Prüfprotokoll) waren. Bei mir bewahrheitete sich der Spruch ... nee, nicht ....“an der Pumpe liegt es nie” sondern ... “laufen tun sie alle” . :D
    Ich hatte teilweise 40% Fördermengenabweichungen, eine gebrochene Feder, etc ....
    Mit der von Hans überholten Pumpe läuft mein Motor irgendwie sauberer, ruhiger. Das gute Gewissen fährt mit, das man den Motorverschleiß durch korrekte ESP Einstellungen so gering als möglich hält. Der Verbrauch liegt bei 14 Liter und wird nach Umbau auf 3,69 Diff nochmals sinken, denke so 12 bis 12,5 sind realistisch. Die Feineinstellung hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt. Meine Pumpe wurde beim Vorbesitzer auch schon 2 mal von einem bekannten Motorenbauer angeblich auf einem Pumpenprüfstand eingestellt. Allerdings ohne Erfolg und ohne KnowHow aus heutiger Sicht. Daher ... wenn dann gleich richtig, sonst hat man die Arbeit doppelt und zahlt letztendlich ein vielfaches ...
    LG Patric
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2020 um 11:22 Uhr
    Rainer B und sprintrekorder gefällt das.
  7. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hei.

    Toll, Frank dass alles läuft. Eins verstehe ich nicht: Ich habe ja Deine Geschichte auch mitverfolgt. Warum hat keiner der von Dir besuchten und in Anspruch genommenen "Fachleute" mal auf den Tisch geklopft und gesagt, wie man es macht. Oder hat es jemand gemacht und ich habe es verpasst? Du hast sowohl an Nerven, als auch in Euro ne Menge Lehrgeld gelassen. Am Ende haben Dir eine Hand voll Hobbyschrauber gesagt, wie es geht, du hast Dich da durch gequält, viele teure Teile gekauft und mit der Gemischaufbereitung von Hans Fritzsche den Wagen ans Laufen bekommen.

    Am Ende sage ich: "Super Arbeit gemacht!"

    Gruß, Martin
     
  8. sprintrekorder

    sprintrekorder Aktives Mitglied

    55
    10. Oktober 2013
    Hi Martin,
    Es waren vor 5 Jahren, siehe oben, 4 x die Pumpe und Peripherieteile raus und rein, aber die haben nicht konsequent alle o.a. Teile ausgebaut bzw. geändert, sondern NUR TEILWEISE die USA Bauteile entfernt und sogar machmal durch besser funktionierende ersetzt. Aber die 24y Pumpe läuft halt fetter ab werk mit allen Konsequenzen. Die Teillast bis auf 0,2 CO abmagern, brachte bei meinem Motor viel Probleme, siehe oben.

    Bei der USA Ausführung u.a. mit R24y muss man nach meiner heutigen Einschätzung alles drin lassen, entsprechend erhöhten Verbrauch und Verschleiß in Kauf nehmen, dann die Relaisschaltungen (vorne links) nach WHB ständig prüfen, ob sie sauber arbeiten, oder alles raus einschl. Verteiler, Drosselklappe usw.
    Ciao Frank
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.