Unterboden Eisstrahlen/ UBS / lackieren

Dieses Thema im Forum "Karosserie - Blechteile und Lackierung" wurde erstellt von RichardII, 2. Dezember 2022.

  1. RichardII

    RichardII Aktives Mitglied

    73
    10. April 2012
    Hallo in die Runde,

    nach 35 Jahren war ich der Meinung, dass der Unterboden einer Betreuung bedurfte. Der in den 80igern aufgebrachte Unterbodenschutz fing an zu Blättern und es gab Stellen mit Flugrosterscheinungen.
    In den 90igern wurden alle Kotflügel( unnötigerweise, denn es waren lediglich kleine Rostbläschen an den Radläufen; es war aber noch die Zeit in der man auf jedes Neuteil extrem Stolz war. Die hinteren Innenkotflügel wurden ausgebessert. Ein paar Stellen an den Spritwand der Radhäuser wurden noch ausgebessert) erneuert.

    Mittlerweile wurde der Unterboden eingestrahlt. War nicht so einfach, der alte Werksunterbodenschutz war sehr hartnäckig…..

    Es gibt einiges zu tun, obwohl in Relation zu Alter des Wagens keine großen Schäden festzustellen sind.
    Die Ausbesserungsarbeiten von danlams sind mäßig:(.

    Mein Schrauber möchte jetzt die alten ausgebesserten Stellen optisch auswerten. Kleine Rostschäden beseitigen oder schweißen. Neuteile benötigt er anscheinend keine.
    Jetzt kommt das Thema.
    Habe diverse Threads zum Thema Originalität gelesen.

    Er möchte Presto Rostumwandler nutzen, danach ein überlackierbarer UBS und dann die Radhäuser mit G172 lackieren.
    I finde das deox Gel klasse und neige zu Brantho Korrux in MB 172 .

    Die schweller will er soweit einsehbar mit G172 lackieren den restlichen Unterboden in Schwarz. Den würde ich auch eher auch eher in G172 lackieren und dann Klarlack drauf.
    Danach möchte er alles mit Wachs behandeln.
    Mit dem Wachs habe ich keine Probleme.
    Wie wäre Eure Empfehlung ?

    Ein paar Bilder der Baustelle stelle ich noch ein….
    Gruß RichardII
     
  2. RichardII

    RichardII Aktives Mitglied

    73
    10. April 2012
    Die Bilder
     

    Anhänge:

  3. RichardII

    RichardII Aktives Mitglied

    73
    10. April 2012
    Da ist auch eine Problemstelle zu sehen….

    B017741F-C36D-4A6E-94E6-3B612BB94B55.jpeg 325D1D93-6B85-486D-8A22-83C885EAEABF.jpeg 91C36DB5-1ED9-419B-B5BA-CAEBE7A12307.jpeg B017741F-C36D-4A6E-94E6-3B612BB94B55.jpeg 325D1D93-6B85-486D-8A22-83C885EAEABF.jpeg 91C36DB5-1ED9-419B-B5BA-CAEBE7A12307.jpeg B017741F-C36D-4A6E-94E6-3B612BB94B55.jpeg 325D1D93-6B85-486D-8A22-83C885EAEABF.jpeg 91C36DB5-1ED9-419B-B5BA-CAEBE7A12307.jpeg
     

    Anhänge:

  4. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    786
    16. Februar 2016
    Schön so einen original erhaltenen Boden zu sehen...
    Warum dann den Drehteller der Hebebühne so falsch vorne ansetzten :doh:
     
    1964 sl, miekaesch, kdskw und 2 anderen gefällt das.
  5. Bueschelhof

    Bueschelhof Mitglied

    20
    24. Dezember 2012
    Hallo – macht das Sinne den Wagenheber so anzusetzen?
    Ich würde das nicht so machen!!!
    Mit freundlichen Grüßen Andreas
     
    Sinan gefällt das.
  6. RichardII

    RichardII Aktives Mitglied

    73
    10. April 2012
    Danke Sead und Bueschelhof für den Hinweis, darauf habe gar nicht geachtet vor lauter Rostbegutachtung. Muss genau an die Wagenheberaufnahne - richtig?
     
  7. RichardII

    RichardII Aktives Mitglied

    73
    10. April 2012
    Aber wie ist Eure Meinung zur Unterbodenbehandlung?
    Sead, ich hatte gehofft, dass der Unterboden noch besser aussieht.
    Hatte aber vergessen, dass ich in all den Jahren doch das eine oder andere habe machen lassen. Zwischenzeitlich hatten andere Schätzchen den SL in der Gunst verdrängt.

    Habe in der Wissensbank nach den Wasserabläufen gesucht, aber nix gefunden. Für den W111 gibt es beim Vdh wunderbare Ausarbeitungen.
    Wäre unschön wenn man aus versehen ein Loch schließ
    Gruß
    RichardII
     
  8. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Wenn der Schweller stabil ist und der Teller nicht zu weich, kann man die Autos da problemlos anheben... Wenn das derjenige war der die Karosseriearbeiten ausführen soll, wird er das schon wissen, wenn nicht hast du andere Probleme...

    Die Frage ist, wie groß der Aufwand werden soll...

    Der werksseitige Unterbodenschutz ist ja noch drauf.
    Entweder arbeitetman die Blechreparaturen etwas nach, Sandstrahlt die rostigen Stellen und grundiert das und flickt den Unterbodenschutz wieder aus, dann kann man da auch hinterher Farbe drauf machen, oder man macht alles runter, aber dann hast du natürlich ne größere Baustelle, dann muss Hinterachse, Tank, Kraftstoffleitungen, etc. alles aus dem Weg und wenn man da ist, dann wird das ne ganz große Baustelle.

    Ich würde das alles n bisschen "nacharbeiten", den ein oder anderen Blechflicken doch ersetzen und dann wieder unter Grundierung und Steinschlagschutz verstecken und gut ist. Einmal kurz mitm Sandstrahlgerät drüber überlebt das den Rest vom Auto. Hinterher kann man das in Wunschfarbe überlackieren und einwachsen, außer du hast Lust auf ne ganz große Baustelle...

    Kommt schonmal vor, das man sich an manche Reparaturbleche nicht mehr erinnern kann, ist mir an meinem Auto auch schon passiert...
     
  9. RichardII

    RichardII Aktives Mitglied

    73
    10. April 2012
    Mark-RE, genauso habe ich es mir auch vorgestellt. Die ganz große Baustelle macht keinen Sinn, dafür ist der Zustand einfach noch zu gut.
    Aber schon alle Varianten bis auf KTL durch….
     
  10. RichardII

    RichardII Aktives Mitglied

    73
    10. April 2012
    Die Werkstatt meinte, dass sie schon weiß was Sie tut. Mußte die Auflegepunkte ändern, damit Sie an alle Stellen drankommt.
    Gruß RichardII
     
  11. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Ich stecke immer 4 halbe 1/2 Zoll verlängerungen in die Wagenheberaufnahmen ^^
    Mit gutem Werkzeug geht das *g*
     
  12. RichardII

    RichardII Aktives Mitglied

    73
    10. April 2012
    Guten Abend,

    gab es Meinungen zur Unterbodenbehandlung bzw. -schutz? Siehe unten….

    „Er möchte Presto Rostumwandler nutzen, danach ein überlackierbarer UBS und dann die Radhäuser mit G172 lackieren.
    I finde das deox Gel klasse und neige zu Brantho Korrux in MB 172 .

    Die schweller will er soweit einsehbar mit G172 lackieren den restlichen Unterboden in Schwarz. Den würde ich auch eher auch eher in G172 lackieren und dann Klarlack drauf.
    Danach möchte er alles mit Wachs behandeln.
    Mit dem Wachs habe ich keine Probleme.
    Wie wäre Eure Empfehlung ?“
     
  13. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Den Rostumwandler weg zu lassen weil das Pfusch ist und ein paar Sack Sandstrahlmittel zu nehmen und die Roststellen Sand zu strahlen. Wenn man den Unterboden ganz blank macht, also den kompletten Unterbodenschutz entfernt, dann kann man den Unterboden natürlich auch in Wagenfarbe lackieren, das sieht nicht nur super aus, sondern hebt auch den Wert des Autos erheblich...
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.