Untrügerliches Merkmal einer frühen Pagode?

Dieses Thema im Forum "Karosserie - Blechteile und Lackierung" wurde erstellt von grexcon, 14. Januar 2018.

  1. grexcon

    grexcon Aktives Mitglied

    43
    22. Januar 2015
    Hallo miteinander,
    ich heiße Tomas und komme aus Mittelfranken und neu hier in diesem Forum. Als begeisteter Fan der Pagode habe ich schon seit Jahren immer wieder in dieses Forum geschaut und bin dankbar für die vielen Beiträge, die es mir aber auch nicht leichter gemacht haben immer wieder bei der Suche nach meiner Pagode erfolglos gewesen zu sein.
    Aber nun hat es geklappt.
    Seit wenigen Tagen bin ich Eigentümer eines 230 SL. Eine sogenannte frühe Pagode (0025xx), BJ. 1964. Wurde zunächst nach Luxemburg ausgeliefert und später in die USA.
    Ich hatte das unbedingte Glück einen der wohl erfahrensten Kenner einer Pagode bitten zu dürfen das gute Stück vor Kauf in Augenschein zu nehmen. Der 230 SL ist sehr, sehr original und matching bis auf Getriebe und 1-2 Sachen, die im Lauf der Zeit ersetzt werden.
    Nun komme ich zum Thema:
    Bislang dachte ich immer es gibt viele Merkmale, die in den Foren dazu gezählt werden ob eine Pagode früh/spät ist. Nach meiner Auffassung können entscheident nur solche Merkmale sein, die nur sehr schwer veränderlich/unveränderlich sind. Dazu gehört auf jeden Fall das stehende Reserverad. Nun ist bei der Besichtigung meiner Pagode ein weiteres Merkmal aufgefallen, dass ich trotz großer Suche bislang nirgendwo wiedergefunden habe. Es geht um die Form der Enden der Kotflügel im Bereich zum jeweiligen Vorderrad. Im Gegensatz zu allen Kotflügeln die ich bislang gesehen habe enden diese am unteren Ende zum Rad hin quasi abrupt. Im Gegensatz dazu haben meine Kotflügel noch eine waagrechte Verlängerung. Es scheint so zu sein, dass damit der Abstand zum Rad geringer ist als bei den übrigen Kotflügeln.
    Ich weiß nicht ob ich mich verständlich ausgedrückt habe. Vorsorglich habe ich ein Foto eingestellt.
    Liebe 113er-Grüße
    Tomas
     

    Anhänge:

  2. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    527
    2. Januar 2014
    Hallo Tomas,

    da solltest du am besten mal unseren 230 SL Experten , Achim , anfunken. Er kennt die frühen sowie die späten 230 SL, wie seine Westentasche . Er hat selber eine ganz frühe 230 SL Pagode, und von ihm weiß ich, daß zb. die ganz frühen Autos, verlängerte untere Aluleisten auf dem Kotflügel hatten. Nur als Beispiel. Aber bis oder ab welcher Fahrgestellnummer, ... da weiß Achim mehr.
    Auf dem Bild sieht es so aus, als ob über das untere Bleche, daher der Absatz, noch ein Rep. Blech darübergesetzt wurde.
    Bin wie gesagt, nicht der Fachmann. Und Bilder sind ja echt geduldig. Halte doch mal nen Magneten daran, oder messe hier mal die Schichtdicke.
    Du kannst auch mal deinen Handschuhfachgriff nach ner Mulde in der Grifftasche untersuchen. Die gaaanz frühen, hatten hier nämlich ne tiefe Ausbuchtung, nebst anderer Merkmale, von früh bis spät.

    Gruß an Achim

    Roman
     
  3. driver

    driver Aktives Mitglied

    866
    4. April 2004
    Das ist niemals original so gewesen, hatte auch mal einen frühen 64er, mach doch mal ein Bild deiner Kotflügelkanten im Motorraum, ich glaube die Kotflügel sind nicht mehr original .

    Wolfgang
     
  4. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Hallo Tomas,
    das klingt gut, wen meinst Du denn?
    Grüße, Felix
     
  5. Magnus86

    Magnus86 Aktives Mitglied

    421
    3. September 2015
    Hallo,

    ich habe jetzt nicht wirklich die Ahnung, woran man eine frühe 230er erkennt oder nicht.
    Was mir auf dem Bild nur aufgefallen ist, ist eine sichtbare Kante im inneren des Kotflügels.
    Sieht so aus, als wäre hier der untere Teil des Kotflügels mal ersetzt worden und es handelt sich um eine Schweißnaht?
    Oder war diese ggf. bei frühen Pagoden so original?

    koti.jpg

    Grüße
    Magnus


    Edit:
    Blödsinn...das ist ja der typische "Knick" in dem Kotflügel. Da habe ich gar nicht dran gedacht:doh:
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2018
  6. grexcon

    grexcon Aktives Mitglied

    43
    22. Januar 2015
    Servus miteinander,
    die Kotflügel haben innen noch die original Schweißnähte (habe als Beispiel mal den rechten Kotflügel innen fotografiert, der linke ist genauso). Es ist ja gerade der Grund für meinen Beitrag herauszubekommen ob es tatsächlich ursprünglich solche Kotflügelformen gab und wenn ja, wann diese geändert wurden. Habe hier in Spanien keinen Engelen vielleicht steht da ja was drin. Was mich interessieren würde, wären Vergleiche von Mitgliedern die eine frühe Pagode und einen originalen Kotflügel haben. Dass bei 0033xx die Kotflügel nicht mehr so aussehen kann ja daran liegen dass vorher die Änderung war.
    Liebe 113er Grüße
    Tomas
     

    Anhänge:

  7. driver

    driver Aktives Mitglied

    866
    4. April 2004
    Manche können einfach nicht glauben das ihr Fahrzeug nicht mehr original ist, gab es nicht , was ist daran so schlimm, ist doch auch sonst kein Museumszustand .

    Wolfgang
     
    Memmo gefällt das.
  8. stardust

    stardust Aktives Mitglied

    32
    4. September 2006
    Es ist immer wieder unglaublich was hier für Mutmaßungen aufgestellt und Behauptungen aufgestellt werden, obwohl (freundlich ausgedrückt) keinerlei Kenntnisse vorhanden sind.
    Die hier gezeigte Form des unteren Abschlusses der Vorderkotflügel ist bei frühen Pagoden tatsächlich original so. Es sollte wohl ursprünglich eine Verkleidung unter der Stoßstange montiert werden (es gibt Aufnahmen von Vorserienfahrzeugen wo so etwas sichtbar ist) In der Serie ist das dann weggefallen.
    Trotzdem wurde diese Sicke im Kotflügel zunächst beibehalten (bis zu welcher Fahrgestellnummer, danach forsche ich noch) obwohl sie keine Funktion hat.
    Bei dieser Pagode ist weder ein Reparaturblech dort angeschweißt, noch ist der Querträger repariert worden (das schwarze ist Unterbodenschutz).
    Also bitte Behauptungen von wegen "war niemals so" "ist niemals so gewesen" "solche Kotflügel gab es nicht" etc. verbunden mit der unterschwelligen Aussage, dass grexcon ein verpfuschtes Auto gekauft hätte, unterlassen, wenn man keine Ahnung hat.
    Ich hoffe, dass Achim, der sich wirklich auskennt, hier Klarheit bringen kann, vielleicht weiß er sogar, ab welcher Fahrgestellnummer das entfallen ist.
    Ich habe schon mehrere Pagoden gesehen, bei denen das genau so aussieht, sogar nach der Tauchbadentlackung ohne jegliche Farbe, Spachtel o-ä., alles Exemplare mit relativ niedriger Fgst.-Nr.

    Ich werde auch noch einmal Engelen und die Ersatzteilliste durchforsten, vielleicht finde ich da etwas dazu.
     
    M127II und zebulons gefällt das.
  9. driver

    driver Aktives Mitglied

    866
    4. April 2004
    Wenn es wirklich so sein sollte dann große Entschuldigung .

    Wolfgang
     
    stardust, lowin und Rainer B gefällt das.
  10. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    #Trotzdem wurde diese Sicke im Kotflügel zunächst beibehalten (bis zu welcher Fahrgestellnummer, danach forsche ich noch) obwohl sie keine Funktion hat#

    ...........mir ist das neu.
    Es wäre schön wenn es dazu einige aussagekräftige Bilder gäbe.

    Grüße
    norbert
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2018
  11. zebulons

    zebulons Aktives Mitglied

    339
    3. Januar 2006
    Hätte man nicht besser schreiben können! Es gibt meines Wissens keine exakte Fgstnr. bei der dies geändert wurde, der Übergang war wohl "fliesend"!
     
  12. grexcon

    grexcon Aktives Mitglied

    43
    22. Januar 2015
    Hallo Memmo,
    zunächst möchte ich mich entschuldigen, dass ich zur Zeit leider keine besseren Fotos machen kann, da selbst in Spanien.
    Weiter kann ich bestätigen, dass "stardust" nicht der Experte war, der meine Pagode begutachtet hat. Wir kennen uns auch nicht.
    Weiter steht für meinen Experten fest, dass der Querträger nicht geschweißt ist. Fotos mit Schweißpunkten werde ich nachreichen.
    Im Übrigen hat mein Experte vor wenigen Tagen in Oberfranken eine frühe Pagode begutachtet, die ebenfalls noch die Form der Vorderkotflügel hatten. Offensichtlich ist es doch so, dass angesichts des Umstandes, dass bislang noch kein Mitglied Fotos ähnlicher Kotflügel gepostet hat, dieses Merkmal sehr selten ist. Machmal ist es ja so, wer zuletzt lacht .....
    Liebe 113er Grüße
    Tomas
     
  13. grexcon

    grexcon Aktives Mitglied

    43
    22. Januar 2015
    Hallo Memmo,
    lassen wir das so stehen. Ich glaube wir sollten mal ein Bier miteinander trinken.
    Liebe 133er Grüße
    Tomas
     
  14. grexcon

    grexcon Aktives Mitglied

    43
    22. Januar 2015
    Hallo Memmo,
    vielen Dank für das anschauliche Detailfoto. Nun verstehe ich was Du gemeint hast. Ohne den Hinweis meines Experten es ist nichts am Queträger geschweißt worden, was ich auch glaube, hätte ich vielleicht auch auf eine Schweißnaht getippt. Also alles gut.
    Ich hoffe, das mit der Originalität des Stümmels oder nicht kann geklärt werden.
    Nochmals: am Zustand meiner Pagode kann ich nichts ändern, aber ev. ein weiteres Merkmal aufdecken und so das Wissen erweitern. Dafür kann ich aber selbst nichts.
    Liebe 113er Grüße
    Tomas
     
  15. grexcon

    grexcon Aktives Mitglied

    43
    22. Januar 2015
    Hallo liebe Forenmitglieder,
    also nachdem es offensichtlich feststeht bzw. nicht unwahrscheinlich ist, gibt es neben dem stehenden Reserverad en weiteres untrügliches Merkmal für eine frühe Pagode, nämlich diese Form der voderen Kotflügel. Nachdem meine Pagode 0025xx ist sollte es doch viele andere Pagoden geben die eine ähnliche Form der vorderen Kotflügel haben.Wo sind sie?
    Fotos?
    Liebe 113er Grüße
    Tomas
     
  16. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Hallo Tomas, Du hast meine Frage offenbar überlesen!
    Grüße, Felix
     
  17. Rainer B

    Rainer B Aktives Mitglied

    700
    7. Juni 2006
    Das wird wohl ein Geheimnis bleiben.
     
  18. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Warum sollte er das geheim halten wollen? Der Experte freut sich bestimmt über weitere Aufträge und potentielle Käufer sind sicher sehr glücklich, wenn sie eine gute Adresse für eine Kaufbegutachtung erhalten, oder?
    Außerdem scheint es sich doch ohnehin um einen sehr bekannten Fachmann zu handeln! (Zitat von Tomas: "einen der wohl erfahrensten Kenner einer Pagode").
    Grüße, Felix
     
  19. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Achim??? Der hat doch gar keine Ahnung, und wenn, dann die falsche. Frag den lieber nicht!






    Ja,
    Stardust hat völlig Recht, und der nicht explizit genannte Experte SK auch; das ist völlig original so, Tomas. So kenne ich das auch. Weiß aber leider nicht genau, wann das geändert wurde, irgendwo so in den späten 003000er Nummern. Das bekomme ich noch heraus.


    Gruß,
    Achim

    (ahnungslos)
     

    Anhänge:

  20. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo Memmo,

    schlecht aussehende Schweißnähte gibt es aber mehr als eine an der Pagode.
    Wenn ich mal so an die Auflagepunkte der Motorhaube oder die Schweißung der vorderen
    Stoßdämpferaufnehmen denke.

    vG
    Detlef
     
    Rainer B gefällt das.
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
  2. Pagodenkalender 2022 - Jetzt vorbestellen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/vorbestellen