Vakuum-Verstellung an Verteiler

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Facelvega, 19. April 2018.

  1. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    224
    13. September 2017
    Hallo,
    anbei ein interessanter Bericht, der zwar über Lukas-Verteiler zusammen mit u.a. Stromberg-Vergasern handelt, aber sicherlich Allgemeingültigkeit hat.
    Bosch Verteiler der 280SL Serie haben keine Vakuum-Frühverstellung, der "ported Vakuum-Anschluß" ist jedoch vorhanden und per Schraube verschlossen. Die Spätvertellung zusammen mit dem Drosselklappenschalter dient bei diesem Motor nur zur Spätverstellung im Leerlauf, wo eh kein Vakuum vorhanden ist.

    Meines Wissens hat der 230SL Motor diese o.g. Vakuumverstellung für Frühverstellung. Auf Messen habe ich mir verschiedene 280SL angeschaut und auch dort feststellen müssen, dass Verteiler am "ported Vakuum", also nach der Drosselklappe angeschlossen sind. Meist waren es, wie z.B. BRABUS-Neuaufbauten, ursprüngliche US-Modelle.

    Alfred
     
  2. BMB

    BMB Aktives Mitglied

    30. Juli 2006
    Wer zum W 113 Pagoden SL (230 – 280 SL) etwas über Unterdruck, das werksseitig benutze Fabrikat des Verteiler, Werte zur zur Einstellung des Zündzeitpunkts, Unterdruckverstellung etc. wissen will, der sollte besser in das MB „Werkstatthandbuch, PKW Wartung, Einstellungen, Montage ab August 1959, bzw. ab 1968“ schauen“.
    Dort ist ab im Kapitel 00 Motor, 00-0/1 bis 0/8 ab Seite 31 bis 38 alles zu diesem Thema beschrieben.
    So unter anderem auch, dass Daimler hier ausschließlich Aggregate von Bosch benutzt hat.


    Man hat damals schon seine Gründe gehabt, weshalb man das Zeug von Lukas nicht verbaut hat.
    Warum also sollten wir uns als Pagodenbesitzer mit dem Thema Lukas Verteiler und Stromberg Vergaser beschäftigen. Das ist wohl eher etwas für die Rubrik „Stammtisch“ in diesem Forum, nicht aber für unser Fahrzeug.

    BMB
    Bernd
     
  3. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    224
    13. September 2017
    Hallo,
    wenn man richtig liest erkennt man, dass ich nie behauptet habe, dass man Lukas Teile nehmen sollte. Es handelt sich lediglich um eine allgemein Betrachtung der Wirkungsweise von Frühverstellung via Vakuum, was in der Funktion von Lukas, Ducellier, Bosch-Verteiler gleich ist.
    Ich habe Lukas Teile in einem Auto verbaut und bin von Lukas "the king of darkness" und deren Produkte nicht begeistert. Im übrigen habe ich schon auf diesen kritischen "Oberlehrer" Kommentar gewartet; aber erst lesen und verstehen und dann kommentieren.
    Alfred
     
    ursodent gefällt das.
  4. BMB

    BMB Aktives Mitglied

    30. Juli 2006
    wenn man richtig liest erkennt man, dass ich habe auch nie behauptet habe, dass Du behauptet hast, dass man Lukas Teile nehmen sollte.
    Insofern geht Dein Ratschlag an mich an Dich zurück: Erst verstehen, dann kommentieren.

    So wie Du auf meinen Kommentar gewartet hast, habe ich erwartet, dass Du über das hingehaltenen Stöckchen springst.
    Damit sind wir quitt und können das Thema Lukas an den Stammtisch auslagern.

    BMB
    Bernd
     
  5. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    883
    4. August 2009
    Hallo Alfred,
    so ganz habe ich es aber auch nicht verstanden, was Du uns mit dem Beitrag sagen möchtest, mir war es dann allerdings egal und ich habe das Thema gedanklich abgeheftet weil das auf die Pagode nicht übertragbar ist. In dem Beitrag wird z.B. darauf hingewiesen, das der Unterdruck zum Verteiler und die damit verbundene Zündverstellung bei Vollgas niedriger ist als bei Weniggas.
    Hier mal die Zündkurve 230SL, da ist das nicht so.
    upload_2018-4-19_17-43-58.jpeg

    Gruß Heiner
     
    BMB gefällt das.
  6. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    224
    13. September 2017
    Hallo Heiner,
    im linken Graph wird die Vorverstellung aufgrund der Drehzahl dargestellt. Z.B. bei 2500 RpM sind es gemäß Grafik max 27 Grad v.OT.
    In der rechten Grafik wird die Vorverstellung durch Vakuum angezeigt, ( zwischen 100 un 400 mmHG), die dann max. 14 Grad v.OT beträgt.
    Beide Verstellung sind aber mehr oder weniger unabhängig voneinander.
    Wenn ich bei niedriger Drehzahl plötzlich beschleunige, so addiert sich die Vorverstellung durch Vakuum ( mit abnehmender Drehzahl lässt der Unterdruck nach) zur Vorverstellung durch Fliehkraft, die konstant einer Kurve folgt. D.H. bei 1800 RpM habe ich eine drehzahlabhängige Frühverstellung von ca. 10 Grad. Wenn die Drosselklappe leicht geöffnet ist bzw. ich plötzlich Gas gebe und 200 mmHG Unterdruck anliegt werden nochmals 10° hinzuaddiert, so dass ich in der Summe 20 ° Vorverstellung habe, was zu einer besseren Beschleunigung beiträgt.

    Diese Kombination beider Vorverstellungen hat nach einschlägigem Fachwissensstand z.B. den Vorteil im mittleren Drehzahlbereich ohne großen Leistungsabruf ( Cruisen) den Motor wirtschaftlicher zu betreiben. Exakte Erläuterungen, warum das so ist, würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen.

    Bei Hochleistungsmotoren, die mit hohen Drehzahlen gefahren werden, sind Vakuumverstellungen eher selten bzw. nicht vorhanden. Nach meiner Auffassung sind die 230er Motoren mit den passenden Verteilern (beide Arten der Zündverstellung) wohl effizienter als die 280er Motoren, die wegen Abgasvorrichtungen sogar eine Spätverstellung bei geschlossener Drosselklappe haben. Ich meine gelesen zu haben, dass der 230 SL Motor etwas spritziger gegenüber dem 280SL Motor ist, was diese Theorie auch beweisen würde.
    Diese Erkenntnisse sind nicht auf meiner Mist gewachsen sondern stammen aus Literatur von Motorenentwicklern namhafter Hersteller.

    Es sollte auch nur ein allgemeiner Beitrag sein um die Wirkungsweise von den unterschiedlichen Verteilern von 230SL und 280SL zu erläutern. Umrüsten werden wohl kaum Besitzer, denn die Wirtschaftlichkeit der Oldtimern ist sicherlich nicht im Fokus der Besitzer.

    Auf die Frage eines Ausstellungsbesuchers zu dem Benzinverbrauch eines meiner hubraumstarken Autos hat ein Freund ihm geantwortet: "In der Sixtinischen Kapelle fragt doch auch niemand nach den Heizkosten."
    Gruß Alfred
     
    ursodent und Rainer B gefällt das.
  7. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    883
    4. August 2009
    Hallo noch einmal zu dem Thema,
    Alfred hat das 100% richtig erklärt und ich finde das sehr schlüssig. Es freut mich auch, wenn es hier im Forum um die Details und technischen Hintergründe geht. Ich glaube auch, dass gerade beim 280er noch Potential durch die Optimierung der Zündkurve besteht. Die 123 tune scheint da Spielraum zu geben.
    Wenn ich einmal zurückrudern darf, es ging um den ersten Beitrag den ich nicht verstanden habe. Also, der von Alfred beschrieben Artikel war allgemein ganz interessant. Wenn es aber um 113er Themen geht wäre ein Bezug oder Fragestellung hilfreich.
    Also, alles wird besser.
    Heiner
     
  8. yogich

    yogich Neues Mitglied

    3
    31. Mai 2017
    Hallo Alfred,
    ich finde es prima wenn hier solche grundsätzlichen Themen eingestellt werden - mir ist vor gut einem Jahr eine amerikanische Pagode zugelaufen - mit eigenwilligem Zündverhalten.
    Damals durfte ich mich genau mit den Themen Unterdruck-Spätverstellung und den Komponennten der umgebenden Abschalteinrichtung auseinandersetzen. Da es in der Schweiz nicht so einfach ist einen Zündverteiler überholt zu bekommen habe ich mich für die 123 Ignition entschieden - mit der programmierbaren Variante lässt sich der 280 übrigens ganz gut betreiben.
    Grüezi
    Jürgen
     
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.