Vollrestauration 280 SL Bj '70 (904H / Pergament)

Dieses Thema im Forum "Karosserie - Blechteile und Lackierung" wurde erstellt von agenor2000, 30. Juli 2018.

  1. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    136
    19. Juni 2018
    Wenn das Auto "entlackt" ist, wieso ist dann überhaupt noch Unterbodenschutz drunter?
    Zu einer hochwertigen Restauration gehört es, die Karosserie blank zu machen. Dabei stellt man fest, das sich überall, sowohl unter äußerlich intakter Lackschicht, aber auch unterm Unterbodenschutz oft leichte Rostnester finden, die dann später dazu führen dass bei "drüberlackiert" das Rosten weiter geht. Ich würde das Auto 100%ig Blank machen, wie auch immer. Möglichkeiten gibts da einige. Aber, über den alten U-Schutz was drüber schmieren ist keine "hochwertige" Restauration...

    "Blank" siehe Bild... (vieleicht fehlt da noch das ein oder andere Eckchen)...
    Anschließend kann man nen gescheiten Lackaufbau machen, ob man das Auto nur lackiert, in welcher Farbe man es von unten lackiert, oder ob man neuen Steinschlagschutz aufspritzt, daran scheitern sich die Geister. Aber das alte Zeug gehört runter...
     

    Anhänge:

    coca-light gefällt das.
  2. agenor2000

    agenor2000 Mitglied

    15
    10. November 2017
    A91B90F1-E40D-49D4-B17B-1F475239F99D.jpeg 906A4426-AF79-4925-8D35-FA184DB68EF9.jpeg F9AA0B10-0772-45C2-8A2E-8E3A72CA8F81.jpeg 4DBA328D-6FEB-41F9-BBB7-A6877A53DEE9.jpeg FC29814E-6013-41C0-B623-7A3281D87BFB.jpeg 7257D507-7722-4AB5-BA25-360F8593A567.jpeg 953F0F87-DA3F-40E8-B531-0DC6406FD3FB.jpeg B2869C50-0089-439C-A23E-D75DADD1F89F.jpeg FDD47B34-C772-4300-A234-890B1570D677.jpeg E26D8436-C8B3-441B-A7DA-9E8DFBD8A174.jpeg A91B90F1-E40D-49D4-B17B-1F475239F99D.jpeg 906A4426-AF79-4925-8D35-FA184DB68EF9.jpeg F9AA0B10-0772-45C2-8A2E-8E3A72CA8F81.jpeg 4DBA328D-6FEB-41F9-BBB7-A6877A53DEE9.jpeg FC29814E-6013-41C0-B623-7A3281D87BFB.jpeg 7257D507-7722-4AB5-BA25-360F8593A567.jpeg 953F0F87-DA3F-40E8-B531-0DC6406FD3FB.jpeg B2869C50-0089-439C-A23E-D75DADD1F89F.jpeg FDD47B34-C772-4300-A234-890B1570D677.jpeg E26D8436-C8B3-441B-A7DA-9E8DFBD8A174.jpeg Hallo, hier noch weitere Fotos vom Unterboden. Nach Hinweis des Restaurators ist es nicht korrekt die Wagenheber am Rahmen anzusetzten, weil dadurch mit der Zeit der UBS beschädigt wird. Die - aus seiner Sicht - einzig korrekte Methode sei es die Wagenheberaufnahmen zu benutzten.

    Ansonsten bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und werde nur die kleinen Punkte an denen der UBS fehlt ausbessern lassen (Grau-Blau meliert, wie der Original UBS) und dann die ganze Sache mit transparentem Wachs versiegeln lassen.

    Wenn Interesse an Detailfotos zu Vergleichszwecken besteht kann ich diese gerne per PN zusenden.

    Viele Grüße,
    Jan
     
  3. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo Jan.

    Wenn der Unterbodenschutz so gut ist, wie man es auf den Bildern ahnen kann, würde ich ihn auch so lassen, partiell ausbessern und versiegeln. Meine Pagode sah nach dem Trockeneisen auch so aus. Da alles herunter knibbeln ist Wahnsinn. Gute Hohlraumversiegelung ist wichtiger. Gruß,

    Martin
     
    hkollan, O.Sauer und klausw111 gefällt das.
  4. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Jan;

    sei mir nicht böse, aber das ist Unsinn. Zum einen wird beim anheben an den hinteren Schubstrebenlagern der Unterboden samt Beschichtung gar nicht berührt, zum anderen sind die Heberstempel aus Gummi und machen einem gesunden UBS gar nichts aus. Hätte dein Restaurierer Recht, würden alle ausgewiesenen Fachleute die Autos falsch anheben... Außerdem: Ein Anheben direkt mittels der Wagenheberaufnahmepunkte sollte man grundsätzlich nur dann machen, wenn einem die innere Blechstruktur in diesem Bereich als gesund bekannt ist. Hat dein Betrieb diesen Bereich vor dem hochheben einmal endoskopiert?
    Die erforderliche (und vor allem vorher erkennbare) Stabilität für das Anheben hat das Blech nun mal im Bereich der hinteren Achsaufnahmen und vorne am Längsträger; alternativ am Boden direkt unter den Wagenheberaufnahmen.

    Gruß

    Ulli
     
    hkollan, Rainer B, GB und 2 anderen gefällt das.
  5. agenor2000

    agenor2000 Mitglied

    15
    10. November 2017
    Hallo! Jetzt geht es um die Frage, ob die Bremssättel bei Auslieferung gelb verzinkt waren. Ich habe mir die Fotos von motoring Investments angesehen und dort wird das so gemacht.
    Für Hinweise aus dem Forum wäre ich - wie immer - sehr dankbar.
    Gruß
    Jan-Oliver
     
  6. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Hallo Jan-Oliver,

    meines Wissens waren die Bremssättel immer schwarz lackiert!

    Grüße, Felix
     
  7. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Huch?
    Hallo Felix,
    woher hast Du die Weisheit denn her?


    Gruß,
    Achim
     
    luma33 und Rainer B gefällt das.
  8. Bueschelhof

    Bueschelhof Mitglied

    9
    24. Dezember 2012
    Hallo,
    Ich mache „meine“ Hebebühnenarme hinten auch an die Befestigung der Schubstreben!
    Vorne auch so wie im Bild - hinten anders. Na ja, ...?
    Mit freundlichen Grüßen Andreas
     
  9. agenor2000

    agenor2000 Mitglied

    15
    10. November 2017
    Ich habe noch eine Frage: mein Restaurateur meinte die Chromringe der US-SW seien nicht verwendbar für die neuen EU-SW, da diese fest mit der Leuchtenfront verbunden wären (s.Foto).
    Irgendwo meine ich aber gelesen zu haben, dass es möglich sei?
    Vielen Dank für Eure Hinweise.
    Jan
     

    Anhänge:

  10. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo, ich habe meine US Leuchten aus den Chromrahmen herausbekommen. Ganz vorsichtig kann man die herauslösen. Schließlich sind die auch zerstörungsfrei zusammengebaut worden. Wenn man sie einfach herausgerissen hat, sind sie tatsächlich dann kaputt. Gruß, Martin
     
  11. agenor2000

    agenor2000 Mitglied

    15
    10. November 2017
    Vielen Dank, Martin!
     
  12. agenor2000

    agenor2000 Mitglied

    15
    10. November 2017
    Es geht weiter mit den Fragen: Der Motorenbauer hat mir vor ein paar Wochen mitgeteilt, dass die Kopfdichtung von Elring Klinger (831.191 / oem 1300103521) aktuell nicht zu bekommen sei. Ich habe dann selbst recherchiert und festgestellt, dass die Aussage falsch ist: Für EUR 500,00 kann man die Dichtung auf Ebay kaufen!!!! Listenpreis unter EUR 90.00!!
    Hat jemand einen Tip für mich, wo man diese Dichtung evtl. auch noch kaufen kann?
    Vielen Dank, Jan
     
  13. Cephyr

    Cephyr Aktives Mitglied

    507
    13. März 2007
  14. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    797
    14. April 2009
  15. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    136
    19. Juni 2018
    Wieso kauft man nicht nen ganzen Zylinderkopfdichtungssatz?
     
  16. agenor2000

    agenor2000 Mitglied

    15
    10. November 2017
    Ich habe eben beim Classic Center in Irvine, CA angerufen. Die Kopfdichtung mit der OEM-Nummer 1300103521 ist aktuell weltweit nicht verfügbar. Aktuell ist die einzige Alternative ein Nachbau (s. Ingo's Hinweis). Das Classic Center hat "Olson's Gaskets" empfohlen.
     
  17. Pagode 230 SL

    Pagode 230 SL Aktives Mitglied

    596
    3. Mai 2004
    Hallo Jan,
    ich habe mal grad bei SLS in Hamburg geschaut. Dort scheinen alle Kopfdichtungen vorrätig zu sein. Schau doch einfach mal nach
    www.sls-hh.de.
    Gruss
    Stephan M.
     
  18. agenor2000

    agenor2000 Mitglied

    15
    10. November 2017
    Gerade die Antwort bekommen: nicht lieferbar.
     
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.