Vorstellung LotharG.

Dieses Thema im Forum "der Stammtisch" wurde erstellt von LotharG., 20. November 2019.

  1. sprintrekorder

    sprintrekorder Aktives Mitglied

    44
    10. Oktober 2013
    Eine Versicherung ist noch nie auf mich zugekommen, um die Gutachtenwerte nach oben "aufzurunden".
    Eher pressierten die Halter einen zu erhöhten Werten, gerade wenn viele Belege vorgelegt werden.
    Dann bleibt manchmal nur ein Wiederherstellungsgutachten anzufertigen, soweit das bei dem entsprechenden Typ überhaupt möglich ist.
     
  2. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Der Versicherung ist es vollkommen schnurz, ob das Gutachten hoch oder niedrig ausfällt, da das Verhältnis zwischen Prämie und Fahrzeugwert sich ja dadurch nicht verändert. Hohes Gutachten = höheres Risiko = höhere Entschädigungszahlung. Und umgekehrt. Einfache Mathematik. Das führt in der Summe weder zu mehr Gewinnen noch zu mehr Verlusten. Diese Lieschen-Müller-Theorien sind manchmal echt putzig.

    Gruß

    Ulli
     
    1964 sl und Memmo gefällt das.
  3. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Also, Ulli, hinsichtlich der "Verschwörungstheorien" gebe ich Dir voll und ganz recht!

    Aber Deine Rechnung hinkt auch ein wenig: Der Gesamtumsatz ist für eine Versicherung und den erzielten Gewinn schon entscheidend.
    Nach Deiner Berechnung wäre es ja sonst für die Versicherung auch gleichgültig, ob sie 100.000 oder 1.000.000 Fahrzeuge unter Vertrag hat, weil mehr Fahrzeuge ein höheres Risiko und damit mehr Entschädigungszahlungen bedeuten.
    Das ist jedoch ganz offenkundig nicht so!

    Versicherungen verdienen nach dem Spielcasino-Prinzip: Das einzelne Risiko ist Glückssache, aber insgesamt bewirkt die Statistik, dass die Bank (oder eben die Versicherung) immer gewinnt!

    Grüße, Felix
     
    Cephyr, Memmo und Rainer B gefällt das.
  4. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Felix,

    grundsätzlich deine Aussage zwar nicht verkehrt, aber ganz so einfach ist das dann doch nicht, denn mehr Umsatz bedeutet nicht automatisch mehr Gewinn. Entscheidend sind Schadenquote und Kosten. Hier geht es um die Kalkulation statistischer Größen, die für die Prämienberechnung entscheidend sind und sich durchaus auch einmal kurzfristig ändern können und ebenso um Wettbewerbsbedingungen. Auf dem Versicherungsmarkt herrscht seit Jahren ein reiner Verdrängungswettbewerb. Es gibt durchaus Sparten, die verlaufen trotz ihrer Umsätze defizitär. Dafür gibt es verschiedene Gründe, die aufzuführen hier zu weit führen würde. Trotz allem gebe ich dir natürlich vom Prinzip her recht, dass man versucht, über mehr Umsatz mehr Ertrag zu generieren. Da habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Lassen wir es dabei bewenden. Schließlich geht es hier ja vorrangig um Pagodendinge.

    Gruß

    Ulli
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.