Wasser in der Karosserie

Dieses Thema im Forum "Karosserie - Blechteile und Lackierung" wurde erstellt von Facelvega, 15. Oktober 2018.

  1. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    250
    13. September 2017
    Hallo,
    ich benötige einen Ratschlag bezüglich Wassereintritt in die Karosserie.
    Ich habe heute die Unterverkleidung unter dem Handschuhfach demontiert, die an der Vorderseite mit 2 Blechschrauben befestigt ist. Als ich die rechte Schraube löste, lief etwa eine halbe Tasse klares Wasser aus dem Loch heraus.
    Ich war vor 14 Tagen unterwegs vom Regen überrascht worden und es wäre denkbar, dass dabei Wasser eintrat. Die einzige Möglichkeit, die ich im Moment sehe, wäre ein Wassereintritt durch die Luftklappe, die ich immer geöffnet habe. - Erst heute stellte ich nach Demontage des Chromgrills fest, dass diese Klappe über den Luftmengenschieber bewegt wird.-

    Meine Frage wäre:
    1. Ist meine Theorie bezügl. der Luftklappe realistisch
    2. Wie kann ich noch ev. vorhandenes Wasser entfernen
    3. Wie kann man Wassereintritt vermeiden
    Ich bin sicher, dass manche Kollegen auch schon dieses Problem hatten und Abhilfe schaffen konnten.

    Ich habe leider kein detailliertes Karosserie-Skelettbild von diesem Teil, um nachsehen zu können.

    Ich könnte mir fast vorstellen, dass ein Loch nach unten in den Motorraum ev. eintretendes Wasser ablaufen ließe.

    Gruss
    Alfred
     
  2. citynails

    citynails 31 Jahre dieselbe Pagode

    359
    5. März 2006
    Hallo Alfred,
    es führt ein Schlauch (jeweils rechts und links) vom Wasserkasten hinter dem Armturenbrett durch den Träger in den Motorraum. Der Schlauch könnte porös sein. Bitte einmal kontrollieren. Der Ausstritt ist im Motorraum an der Stirnwand zu sehen.
    LG Frank
     
  3. pedaltothemetall

    pedaltothemetall Aktives Mitglied

    131
    2. August 2013
    Hallo Alfred,
    so wie der Frank es beschreibt war es bei mir: Schlauch war verstopft!
    Schau mal in die Wissendatenbank Lüfterkasten überholen, das steht alles drin wie es gemacht werden soll.
    Gruß
    Michael
     
  4. Sead

    Sead Aktives Mitglied

    186
    16. Februar 2016
    Ein Foto von...
     

    Anhänge:

  5. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Hallo Alfred,

    dass es zu einem Wassereinstrom in den sog. Wasserkasten unter der Klappe kommt, ist soweit normal, darum heißt er ja so.

    Von da gibt es aber, wie Du richtig vermutest, Abläufe nach unten, wobei das Zwischenstück aus Gummi besteht und sich häufig zusetzt.

    Hier musst du für freien Ablauf sorgen. Es gibt gute Beschreibungen und Bilder unter "Wasserkasten".

    Grüße, Felix

    p.s: Entschuldigung, ich sehe gerade,ich bin etwas zu spät dran, bin während des Schreibens unterbrochen worden! Frank war schneller!
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2018
  6. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    250
    13. September 2017
    Guten Abend,
    vielen Dank für die Tips zur Problembehebung.
    Den Wasserkasten habe ich geöffnet und feststellen müssen, dass man das wohl öfters tun soll. Die Filtermatte, von der ich bisher nichts wusste, war sicherlich schon 20 Jahre nicht mehr gereinigt worden. Entsprechend war sie schwarz voll Staubschmutz. Den Wasserkasten habe ich gereinigt und ausgespült und dabei auch die Abläufe kontrolliert. Diese sind bei meinem 280SL nicht aus Gummi sondern es ist rechts und links ein Metallrohr vom Wasserkasten zum Motorraum installiert. Allerdings ist auf der Fahrerseite ein Gummiverschluss montiert, der aber hart stark beschädigt war und Wasser nur bedingt durchließ.

    Das Übel habe ich allerdings dann doch an anderer Stelle gefunden. Ich erinnerte mich, dass bei der Südtirol-Ausfahrt jemand bemerkte, dass bei mir im Motorraum unter dem Wasser-Ausgleichsbehälter im Gegensatz zu seinem Auto nach Regen kein Wasser steht, weil dort ein Abflussloch gebohrt wurde.
    Ich schüttete etwas Wasser hinein und musste feststellen, dass dieses direkt in den vorderen Querrahmen vor dem Armaturenbrett läuft. Das Bohrloch für die Unterverkleidung ist ebenfalls dort von innen hineingebohrt, so dass sofort das eingefüllte Wasser im Innenraum stand.

    Ich kann nur vermuten, dass ein findiger Mechaniker einfach zur Entwässerung ein Loch von oben in den Rahmen gebohrt hat ohne die Auswirkung zu bedenken.
    Das Loch ist nunmehr geschlossen, der Rahmen innen getrocknet und konserviert. Zum Glück ist nur leichter Flugrost feststellbar gewesen.
    Alles in allem war es aber doch gut, dass ich bei der Fehlersuche ein anderes Problem, der verschmutzte Filter vor dem Wasserkasten, kennen lernen und lösen konnte.

    Einen schönen Abend wünscht Euch
    Alfred
    P.S. Das Bild zeigt die Öffnung unter dem Kühler-Ausgleichsgefäß.
     

    Anhänge:

  7. Hans-Georg

    Hans-Georg Aktives Mitglied

    163
    19. Oktober 2013
    Das Loch gehört da nicht hin !
    Hans-Georg
     
  8. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    159
    18. März 2014
    Hallo Alfred,
    sieh doch mal unter "Wassereinbruch im Regen" nach. Ich hatte ein ähnliches Problem und da ist einiges zu diesem Thema gesagt worden.
    Viel Gück Klaus
     
Schlagworte:
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.