Wer kennt diesen Wagen?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Moss Andrews, 21. Juni 2013.

  1. Moss Andrews

    Moss Andrews Aktives Mitglied

    30
    4. Juli 2011
    Hi,

    ein Freund von mir möchte sich eine Pagode zulegen. Bei seinen Recherchen ist er auf folgendes Auto gestossen:

    Pre Select Inh.N.Steins in Berlin

    Hat die sich schon mal jemand angeschaut oder ist die bereits im Forum bekannt?

    Besten Dank und Gruß aus Kölle!

    Der Fritz
     
  2. pagodenfahrer

    pagodenfahrer Aktives Mitglied

    306
    29. Juli 2007
    Hey Fritz!
    Ist halt ne Amischlurre. Kostet ein paar Euro, den zu "europäisieren".
    Und dann dieses kackbraun --> na wer´s mag.:D

    Grüße aus dem Ölsumpf Ulli
     
  3. dominik.h

    dominik.h Aktives Mitglied Administrator

    20. November 2003
    Mir gefällt's. Silber kann jeder, mein Opa z.B.
     
  4. Dirk H

    Dirk H Aktives Mitglied

    341
    23. März 2011
    Warumimmer gegen USA???

    Hallo Fritz,

    lass es Dir nicht vermiesen. Sieht schick aus und das braun wirkt auch sehr edel. Und schlechter sind die Fahrzeuge aus den USA auch nicht. Und " europäisieren " würde ich ihn nicht unbedingt, denn dann ist er ja nicht mehr original. :)

    LG
    Dirk
     
  5. René Franke

    René Franke Franky

    28
    9. Januar 2005
    Hallo Fritz,

    ich finde auch, dass Tabakbraun (423) und innen hellbraun eine sehr schöne
    Kombination ist und man sich mit einer "Amischlurre", wie sie hier genannt wurde, nicht schämen muss!

    Habe selbst auch eine - und das ist gut so!

    Gruß René
     
  6. amas 230 sl

    amas 230 sl Aktives Mitglied

    225
    31. Januar 2009
    motor

    Achtung Motorraum!

    sieht nicht lecker aus (Innenfarbe schwarz statt Wagenfarbe und Motorhaube innen auch schwarz)

    Peter
     
  7. big-bolli

    big-bolli bolli

    650
    4. Oktober 2006
    Hallo Fritz

    Ich finde auch, dass die Pagode auf den Bildern sehr gut aussieht. Es lohnt sich auf jeden Fall sie anzuschauen. Erst dann kann man genaueres sagen.
    Ich würd sie so lassen und nicht auf europäisch umrüsten. Und USApagoden müssen nicht schlechter sein. Lass Dich nicht abschrecken, wenn jemand das Auto schlecht macht.
    Viel Glück

    Wolfgang
     
  8. Wupperprinz

    Wupperprinz Sternschnupperer

    102
    8. Februar 2010
    US-Pagode Tabakbraun

    Hallo Fritz,

    habe auch eine tabakbraune US-Pagode. Insofern stehe ich diesbzgl. erst mal hinter Dir. Aber eigentlich sind alle Pagoden schön, wenn die Substanz und Technik so gut ist - wie der Lack, Chrom und Interieur einen beim ansehen hoffen lässt.

    Und genau da liegt das Problem, weil man hier schön aufhübschen kann und den Laien dann beeindruckt - und manchmal auch richtig blendet.

    Bei der Preisklasse solltest Du Dir zur Besichtigung einen Profi mitnnehmen
    und im Vorfeld den Verkäufer richtig löchern. Lass Dir alles an Photos und Doku-Kopien zumailen, was Du kriegen kannst.

    Da der Wagen "restauriert" wurde, wäre sehr wichtig zu wissen, was gemacht wurde und bei wem. Der Begriff "restauriert" ist sehr dehnbar.

    Halt uns doch bitte auf dem Laufenden wie es weitergeht.

    Schöne Grüsse,
    Markus
     
  9. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
    ich finde den Motorraum sehr vernachlässigt, da sollte unbedingt jemand mit der die Technik genauer begutachtet, Heiner
     
  10. pagodenfahrer

    pagodenfahrer Aktives Mitglied

    306
    29. Juli 2007
    "Besser kann eine Pagode zu dem Preis nicht sein!"


    Also: Humor hat die Nataliia schon. Oder? :) :) :)

    Viel Spaß - Ulli
     
  11. Coup

    Coup W111C

    920
    25. März 2009
    Hallo!

    Ich habe den Braunen letztens in der Classic Remise gesehen, aber nicht näher angeschaut. Mir sind allerdings Verkäufer etwas suspekt, die regelmäßig den Firmennamen wechseln.

    Zudem deutet der Motorraum auf einen typisch amerikanischen Wagen hin - außen hui, unten naja.

    Gruß
     
  12. Coup

    Coup W111C

    920
    25. März 2009
    Ein Bild habe ich von dem Wagen übrigens gemacht. Der Tacho sieht aus, als hätte die Pagode ein 6-Gang-Schaltgetriebe. :D
     

    Anhänge:

  13. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Ich glaube eher, dass das die markanten Km/h-Marken sind (30,50,80,100,120), die der Meilentacho in D ausweisen sollte.

    Sechsgang-Automatic in oldietauglicher Bauform wäre schon außergewöhnlich...


    Michael


    (PS: habe erst jetzt dein Emoticon gesehen... Immer dieser unauffällige Ironiemodus....:banane::banane:)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2013
  14. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Servus.

    Ich finde die Farbkombi superschick und edel. Das Auto sieht auf den Bildern gut aus, das heißt aber nix. Mach nen guten Rundherumcheck mit Kaufberater. Ich glaube, die US 280SL sind wegen der Abgasgeschichte motorentechnisch anders als die vom Kontinent. Wen es stört? Rennen gewinnen will hier glaube ich keiner mit seiner alten Dame, auch wenn sie flott aussieht. Die US 230er hingegen sind bis auf Leuchten und Anzeigeinstrumente den deutschen Erstauslieferungen motorentechnisch gleich. Egal. Tatsache ist, daß man rostfreie Karosserien im Grunde fast nur noch aus USA bekommt oder einen 6er im Lotto hat wenn an einer deutschen Pagode noch keiner einen Flicken ins Bodenblech ´reingebraten hat. Wenn ich im Netz immer wieder sehe wie viele aber-zehntausende Euro in eine Blech- und Lackerneuerung gehen wenn man es "richtig" machen will, dann sind 60.000 EUR für ein ehrliches und sofort fahrbares Auto schon fast ein Schnäppchen.....

    Dieses US-Fahrzeugbashing bitte nicht zu ernst nehmen, aus Stuttgart kommen sie letztendlich alle und genau unters Kleid schauen muß man immer, egal wo sie nach ihrer Geburt wohnte. Der größte Feind der Pagode ist der Besitzer und nicht das Land der Erstauslieferung. Der Zustand des Motorraumes passt allerdings nicht zum äußerlichen Zustand des Fahrzeuges, das ist aber fast US-Typisch. Hauptsache außen glänzt es...

    Gruß

    MartinK
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2013
  15. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Natürlich ist ein USA W113 original

    .........bei der Betrachtung von US Fahrzeugen sollte doch auch die Aufmerksamkeit etwas darauf gelenkt werden, daß die größte W113 Stückzahl dort
    unterwegs war bzw. ist.
    Sicher haben die Amerikaner eine andere Sichtweise wie ein Fahrzeug gepflegt werden soll.
    Alltagsfahrzeuge eher weniger, und Oldtimerspezialisten sind dann oft mit der "Zahnbürste" tätig, Pebble Beach läßt grüßen.
    Bei "normalen" Oldtimern sollte man auch ein Ost - West Unterschied beachten. Zwar ist das Wetter im Westen oldtimerfreundlicher, hier sind aber
    auch viele Lebenskünstler unterwegs, die oftmals weder Mittel noch Lust verspüren alte Fahrzeuge permanent zu pflegen.
    Im Osten ist das Wetter nicht optimal für Oldtimer, aber hier findet man Oldtimerfreunde die eher Geld in geheizte Garagen und Service investieren.
    Natürlich ist das nicht zu verallgemeinern, trifft aber doch in größerem Umfang zu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2013
  16. amas 230 sl

    amas 230 sl Aktives Mitglied

    225
    31. Januar 2009
    Es zählt halt die Karosse

    Kurz und bündig:

    Wenn die Problemzonen der Karosserie (die ihr zur genüge kennt) passen dann kann man über annähernd gerechtfertigten Preis sprechen. (Was ich nicht glaube!)
    Bei Rost an den bösen Stellen ist das Auto unter 30.
    Innenaustattung Motor und Lack und felende Teile halte ich persönlich für das kleinere Übel.
    Peter
     
  17. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
    Hallo, wir reden hier über 60.000 € :2cent::2cent::2cent:

    da sollte unter Berücksichtigung des Marktwertes alles passen. Da sollte man nix mehr machen müssen, weder innen noch aussen. Da müssen alle Nummern stimmen, keine Beule, keine Macke, kein Technikproblem, Chrom super alles top.
    Vielleicht kann man geringe Gebrauchsmängel akzeptieren, also Zustand 2+

    Ich würde eine Pagode auch von keinem Händler kaufen, dann lieber warten bis sich ein ideales Angebot von "Privat" ergibt. Da werden aktuell einige ehrliche "private" Autos verkauft.

    Gruß Heiner
     
  18. fabi

    fabi Aktives Mitglied

    915
    23. September 2010
    .

    Da ich momentan eine Pagode selbst restauriere , bin ich mir nicht mehr sicher ob man das noch so stehen lassen kann.
    Bei den heutigen ErsatzteilPreisen und kosten für ein Basis Fahrzeug muss man sich anstrengen um für 60 Mille ein Auto im Zustand 2+ mit Eigenregie zu bauen.

    20t die Basis, 10t Karosse Schweißen und lackieren , 5t Leder und Teppich , 12t Motor & Getriebe , 3t Verdeck und Gummidichtungen und Reifen , 6t achsteile, Stoßdämpfer , Kleinteile etc. Komplette chromorgie nicht eingerechnet.

    ... Zieht mal noch 10t hier und da ab. Aber so ganz weit weg ist man da nicht.
    Ich kenne nur wenige 2+ Pagoden ueberhaupt , ich denke nicht dass es viele Besitzer gibt die für 60t ihre verkaufen würden. ...

    Dafür kann man sich dann einen halben! 911s aus gleichen Baujahr kaufen.
    Ich habe die D-Mark Pagodenzeiten nicht mitgemacht deswegen fällt es mit vielleicht einfacher einzusehen dass die Pagode schweine teuer geworden ist
     
  19. Peter H

    Peter H Mosel-Pagode

    28. April 2007
    Jede Pagode ist nach 45 Jahren anders und jeder sieht sie mit anderen Augen.
    Die Frage ist welchen Zustand ich will und was ich ausgeben will. Man wird da nie auf einen Punkt kommen.
    Ich besitze jetzt eine zweite Pagode, fragt mich nicht warum.
    Die erste, vor 6 Jahren gekauft, ist in einem sehr guten Zustand. Achsen, Motor und Aufhängung sind erneuert. Teppich neu, Sitze komplett erneuert, Chrom und Lack sind gut, alles ungeschweißt. Ein guter 2er.
    Seit ein paar Monaten die zweite bei Geevers gekauft. Technisch haben wir alles überholt, Bremsen Dämpfer, Leitungen, ESP bei Pumpen Ernst, Einspritzdüsen. Motor läuft gut, kein Ölverbrauch und fährt sich auch alles super. Innen Original, erster Teppich und MB Tex in gutem aber gebrauchten Zustand. Lack und Chrom aus einem Meter Entfernung ok. Vom Vorbesitzer alle Rechnungen seit 1974. Er hat einiges gemacht, von Kardanwelle, Zylinderkopf bis Softtop. Der Wagen ist auch ungeschweißt.
    Wir hatten sicher etwas Arbeit, einige Standschäden, aber der Wagen hat mich insgesamt einiges weniger gekostet als der erste und ich bin ganz weit von den 60t€ entfernt. Ich fahre ihn zur Zeit lieber und es macht mir mehr Spaß mit den Schalter. Freunde und Bekannte finden ihn fast noch schöner als die erste Pagode.
    Wenn ich eine verkaufen müsste, wüsste ich welche.
    Fabi, du hast natürlich Recht. Unter 60 t€ ist keine Pagode selbst in Heimarbeit komplett neu aufzubauen.
    Beide Wagen kommen aus den Staaten, wer sie nicht will, soll es halt bleiben lassen. :eek:
    Gruß Peter
     
  20. pagonoia

    pagonoia deaktiviert

    477
    31. Mai 2008
    Ich habe gestern das Classic Data Gutachten meiner US-Pagode erneuern lassen. Das letzte, ein ausführliches Gutachten stammt aus dem Jahr 2009 und bescheinigte mir eine 1- und einen damaligen Marktwert von € 75T und einen Wiederherstellungswert von 100T. Nach einem kurzen Telefonat mit dem Prüfer gestern (ich kenne ihn nicht, bin auch nicht verwandt oder verschwägert mit ihm. Ein Bekannter hat dieses "Date" eingefädelt, weil der Wagen nächste Woche die BRD verlässt, aber hier versichert bleibt und ich keine Zeit dazu hatte) fragte er mich, weshalb ich damals nur eine 1- bekommen hätte? Ich wusste keine Antwort darauf und er meinte, trotz der inzwischen 13T km könne er den Wagen nicht wesentlich schlechter bewerten, als damals. Der Wiederbeschaffungswert für ein Fahrzeug dieser Güte würde sicherlich jetzt bei über € 100T oder sogar noch höher liegen. Der Prüfer ist von einem renommierten Stuttgarter Ingenieurbüro.
    Man kann nun davon halten was man will, aber ich muss Fabi recht geben, trotzdem immer mehr Pagoden wieder "das Licht der Welt erblicken", sprich aus einem Rosthaufen wieder sehr gute Fahrzeuge entstehen und aus den Staaten immer noch Fahrzeuge kommen, klettern die Preise gewaltig.

    Schönes, verregnetes (bei mir zumindest) Wochenende

    Hans-Albert
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.