Wie Fahrzeug-Historie ermitteln?

Dieses Thema im Forum "die Mercedes Benz „Pagode“" wurde erstellt von chrishope, 25. März 2012.

  1. chrishope

    chrishope Aktives Mitglied

    39
    24. März 2012
    Servus in die Runde,

    ich möchte für meine USA-Pagode gerne die Historie vervollständigen. Einen prall gefüllten Ordner mit Rechnungen über diverse Werkstattbesuche und Kundendienste habe ich bis zurück ins Jahr 1993. Die Datenkarte habe ich beim örtlichen Mercedes-Händler bereits angefordert. Immer wieder lese ich in deutschen und amerikanischen Foren, auf Clubseiten und in Wikis, dass man für US-Fahrzeuge anhand der VIN eine Abfrage der Historie starten kann (VIN-Decoder). Zu den ermittelten Daten sollen unter anderem Halter, Werkstattbesuche und (bekannte) Unfallschäden zählen.

    So weit die Theorie: In der Praxis meckern die meisten freien VIN-Decoder schon wegen der 14stelligen VIN 1130441000xxxx (wobei xxxx natürlich für Zahlen steht, die ich nicht veröffentlichen möchte). Auch das Voransetzen von WDB und anderen Kürzeln vor die VIN bzw. das Einfügen von Trennstrichen hilft nichts, auch wenn das gerne als Tipps angegeben wird. Auch die kommerziellen Anbieter wie Carfax scheitern an dieser Hürde.

    Also was tun? Ist die Historie eventuell nur für Fahrzeuge ab Baujahr 1981 ermittelbar oder habe ich einen Trick überlesen? Hat schon jemand eine Abfrage in Auftrag gegeben und kann einen Anbieter empfehlen?

    Besten Dank für Eure Hilfe und einen schönen Rest-Sonntag.

    Sonnige Grüße
    Christoph
     
  2. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    834
    14. April 2009
    Vehicle history reports erst mit 17-stelliger VIN möglich

    Hallo, mW
    sind die sog. "vehicle history reports" erst mit Einführung der 17-stelligen VIN möglich, d.h. ab Modelljahr 1981.
    ...WRe
     
  3. dirks1408

    dirks1408 Aktives Mitglied

    421
    17. März 2007
    Carhistory

    Hallo Christoph,
    ich bin seit Januar diesen Jahres ebenfalls auf Fährtensuche nach der Fzghistorie. Über " CARHISTORY FOR U " oder " CARFAX " kriegst Du bei 14 stelliger FIN nichts raus. Eine kleine Möglichkeit besteht noch, wenn Du weisst, in welchem US - Staat das Fzg zugelassen war. In Kalifornien - zum Beispiel - wo meine Pagode zugelassen war kann man eine Anfrage an das jeweilige " Department of Motor Vehicles " stellen, allerdings nur als gemeldeter Einwohner der USA. Ich habe diese Anfrage über einen Freund in USA zur Zeit laufen, bin mal gespannt, ob etwas rauskommt.
     
  4. sternfan

    sternfan Aktives Mitglied

    648
    26. Juni 2005
    Hallo,
    immer wenn ich etwas über die berühmte "Historie" der Oldis lese, frage ich mich, was bringt es den Leuten zu wissen, ob das Auto in den 70-ern von Herrn Müller oder Herrn Schulze gefahren wurde oder ob das Auto 1973 in Werkstatt X oder Y repariert wurde. Ich könnte noch verstehen, dass es jemanden reizen könnte, wenn einer der Vorbesitzer Marlyn Monroe oder Charly Chaplin hiesse. Die Frage ist ernst gemeint. Was reizt Euch zu wissen wo und von wem das Auto gefahren wurde? Mir persönlich ist das absolut egal.
    Gruß
    Jürgen
     
  5. lack-dieter

    lack-dieter Aktives Mitglied

    170
    15. Mai 2006
    vorbesitzer

    Danke Jürgen
    Genau so sehe ich das auch.
    Dieter
     
  6. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    So ist es. Wäre höchstens interessant, wenn eine lückenlose Scheckheftpflege nachweisbar wäre - wobei das markenbezogen heutzutage auch kein unbedingter Qualitätsbeweis sein muss....


    Michael
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.