Zündverteiler ausbauen

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von schlüssellos, 24. Oktober 2020.

  1. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Hallo,

    ich möchte meinen Verteiler ausbauen, um ihn auf einem Prüfstand durchchecken zu lassen.

    Nur damit ich nichts falsch mache: Gibt es irgendetwas Besonders zu beachten?

    Muss ich evtl die Stellung der Antriebswelle markieren, damit ich nach Wiedereinbau den Motor starten und den Zündzeitpunkt einstellen kann? Oder gibt es nur eine Einbauposition?

    Wie immer dankbar für Eure Hinweise, Felix
     
  2. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    530
    19. Juni 2018
    Motor auf Zünd OT stellen (Kurbelwellenmarkierung) und (Kerbe in Verteiler) und dann einfach raus ziehen.
    Wenn du den Motor dann nicht drehst, passt der nur in die eine Richtung wieder rein.
     
    schlüssellos gefällt das.
  3. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Naja - in Theorie stimmt das, aber in Realität kriegt man ihn auch um 180 Grad verdreht wieder rein.

    Deshalb einfach merken, wie oben beschrieben, dass 1. Zylinder auf OT und somit Verteilerfinger auf die Kerbe zeigen muss und nicht in die Gegenrichtung (6.Zylinder auf OT).
     
    schlüssellos gefällt das.
  4. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    530
    19. Juni 2018
    Ich meine die beiden Zapfen im Antrieb sind außermittig.
    Den 180° versetzt ein zu bauen wird rein baulich mit der Unterdruckdose wahrscheinlich nicht klappen...
     
  5. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Guten Morgen Mark,

    ja der Mitnehmer ist außermittig, wie Du schreibst, und somit geht theoretisch auch nur die richtige Einbaustellung.

    Zündverteiler_richtiger_Einbau_2.jpg

    ABER, und da ich bin nicht der einzige (siehe diverse Threads hier), insgesamt hat die Welle so viel Spiel, dass man auch ohne Gewalt den Zündverteiler verdreht drauf bekommt. Folge ist natürlich, dass gar nichts mehr geht. Ein Profi spürt, dass der dann nicht richtig sitzt.

    Wollte nur sagen, dass man genau so wie Du es beschrieben hast vorgehen sollte. Denn wenn man den Verteiler einfach so abzieht und nicht mehr weiß, wo der Verteilerfinger hingezeigt hat, dann kann einem schnell der verdrehte Einbau passieren. Das Gehäuse mit der Druckdose sitzt dann richtig, aber die Welle mit dem Finger ist einfach um 180 Grad falsch. Der Verteiler also "in sich" verdreht. Und 2 Tage nach dem Ausbau hat man einfach vergessen, wohin der Finger gezeigt hat.

    Schönen Sonntag noch
    Oliver
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2020
  6. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Ich werde sicherheitshalber ein (oder mehrere) Foto machen, dann sollte ja nichts schiefgehen.

    Vielen Dank für die Hinweise!

    Übrigens: Für das Drehen der KW brauche ich einen 24er Schlüssel, oder?

    Grüße, Felix
     
  7. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2020
    schlüssellos gefällt das.
  8. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    530
    19. Juni 2018
    OK :)
     
  9. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Hallo,
    jetzt bin ich gerade beim Verteilerausbau, stosse aber auf Schwierigkeiten: Ich muss doch eigentlich nur die Schelle gleich unterhalb des Verteilers neben dem Typenschild lösen, oder? Die hat bei mir eine Inbusschraube und die ist nun lose. Der Verteiler ist auch ganz locker und lässt sich leicht hin- und herdrehen, aber nicht nach oben abziehen.
    Es gibt dann noch einen großen, senkrechten Schlitzschraubenkopf. Muss ich den auch lösen?

    Danke und Gruß, Felix
     
  10. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    NEIN - der Verteiler wird nur durch horizontal-liegende Schraube mit Inbus gehalten.

    Die Schlitzschraube, die Du meinst, ist vielleicht die zur SPÄT/FRÜH Verstellung bei schlechtem Sprit, die gibt es bei manchen Verteilern, nicht allen.

    Einfach die Inbus-Schraube noch weiteraufdrehen und dann einfach ziehen.

    Viel Erfolg.

    Wenn es immer noch nicht geht - mach mal ein Foto und schick ne PM, dann können wir telefonieren.

    Oliver
     
  11. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Achja - nur zur Sicherheit :

    Grünes Kabel und Unterdruckleitung müssen auch weg.
     
  12. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Danke, Oliver,

    ich habe die Schraube nun ganz entfernt und kann den Verteiler ganz leicht hin- und herdrehen. Wenn ich ihn aber nach oben ziehen will, geht das nur einen knappen Millimeter, dann tut sich gar nichts mehr. Ein Bild kann ich mal machen, aber ich fürchte, da sieht man auch nicht mehr!
    Grüße, Felix
     
  13. zebulons

    zebulons Aktives Mitglied

    269
    3. Januar 2006
    Dann dreh die Schlitzschraube auch noch raus, dann geht die Klemmschelle auch mit raus. Die ist so zugebogen, das der Verteiler darin klemmt!
     
  14. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Also hier das Bild: Rechts vor dem Keilriemen sieht man das leere Loch der Klemme.
    @zebulons: Welche Funktion hat denn diese Schraube? Sie sieht aus, als sei sie noch nie geöffnet worden!
     

    Anhänge:

  15. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Hallo Felix -

    Schraube 269 hast Du jetzt gelöst. Zebulons meint nun wahrscheinlich Schraube 288 (in Deinem Foto direkt links neben/schräg unter der Ölbuchse. An die hatte ich auch gedacht, wusste nur nicht, dass es eine Sechskantschraube ist (bei mir gibt es diese Verstellung nicht). Die muss wohl auch raus.

    w113_Befestigung_Zündverteiler.jpg

    Diese Verstellmöglichkeit kann/soll genutzt werden, um (ohne nochmal Zündzeitpunkt zu messen) den Zündzeitpunkt um einige wenige Grad mit Hilfe der Skala und dem Zeiger (Teil 274) verändern kann.

    Dies soll man z.B. machen, wenn nur Sprit mit zu wenig Oktan zur verfügung steht und der Motor klingelt (siehe WHB 00-7 am Ende). 1 Strich an der Skala entspricht ungefähr 2° an der Kurbelwelle. Pro 1 ROZ Oktan zu wenig soll man 1° Zündzeitpunkt in Richtung SPÄT verstellen.

    Wie gesagt, bei mir sind wohl in den letzten 50 Jahren einige der Einzelteile abhanden gekommen, so dass nur die Skala geblieben ist und diese Verstellmethode außer Betrieb ist. Die eigentliche Einstellung durch Verdrehen des Verteilers funktioniert ja nachwievor - halt umständlicher mit Gefühl und Stroboskop.

    Viel Erfolg

    Oliver
     
  16. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Danke für die Erklärung, Oliver.
    Dann werde ich das mal so versuchen!
    Grüße, Felix
     
  17. luftikuskh

    luftikuskh Aktives Mitglied

    295
    5. Juni 2011
    Sorry Schlüssellos, aber dein Verteiler sieht doch extrem vergammelt aus. Da wird wohl mehr anstehen,vor allem die Lagerung
     
    1964 sl gefällt das.
  18. california bernie

    california bernie Aktives Mitglied

    121
    30. Mai 2019
    Hallo Felix,

    kurze Zwischenfrage: Wo ist das Masseband rechts vom Verteiler bei Dir angeschlossen?
    Am Ölkühler oben?
    Danke.
    Good luck weiterhin.

    Bernd
     
  19. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Hallo Bernd -

    laut der BOSCH Handreichung zum Thema "Radioentstörung" geht dieses Masseband an den Kühler - siehe auf der letzten Seite (Fig. 9 bzw. Fig 10) - ist zwar die Limousine, aber warum sollte das bei uns anders sein.

    Bei mir hatte einer dieses Masseband vom Motorblock an das Gehäuse der Zündspule angeschlossen :hammer:

    Herzliche Grüße

    Oliver
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2020
  20. zebulons

    zebulons Aktives Mitglied

    269
    3. Januar 2006
    Bei frühen Verteilern konnte man hier den Zündzeitpunkt um ca. 5 Grad verstellen, bei späteren ist sie nur noch zum befestigen der Stahlklemmschelle am Aluminiumgehäuse des Steuerdeckels
     
    schlüssellos gefällt das.
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.