Zündverteiler ausbauen

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von schlüssellos, 24. Oktober 2020.

  1. california bernie

    california bernie Aktives Mitglied

    123
    30. Mai 2019
    Besten Dank Oliver!
    Dann ist es bei mir richtig.
    Gute Nacht
    Bernie
     
  2. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Nein, eigentlich ist er ganz gut in Schuss. Auf dem Foto kommt das durch den Blitz deutlich schlechter rüber!
     
  3. VolkerC

    VolkerC 280SE Cab 68, 450SL 73

    135
    7. Januar 2010
    schlüssellos gefällt das.
  4. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Ja, Volker, das werde ich bestimmt tun, wenn ich ihn denn nur schon heraus hätte!!!!

    Ich habe die Schraube herausgedreht. Daraufhin lässt sich nun die ganze Schelle frei drehen.

    Aber der Verteiler lässt sich weiterhin nicht nach oben herausziehen. Ich kann ihn ganz leicht drehen, aber nach oben lässt es sich nur einen knappen Millimeter ziehen, dann ist er fest!

    Hilfe, was ist da nur los, Felix
     
  5. zebulons

    zebulons Aktives Mitglied

    296
    3. Januar 2006
    Kann mir nur vorstellen das jemand Deinen Verteiler um 180 Grad verdreht reingewürgt hat (wie oben beschrieben) und jetzt der aussermittige Mitnehmer in der Antriebswelle verklemmt ist. Das Teil geht normalerweise wirklich leicht raus. Vielleicht mal mit leichtem hebeln probieren.
    LG Theo
     
  6. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Danke für Deinen Rat, Theo!
    Was ich nicht ganz verstehe: Der Verteiler läuft doch seit vielen Jahren ganz problemlos. Ist das denn möglich, wenn er verkehrt herum eingebaut wurde?
    Grüße, Felix
     
  7. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Nein.

    Vielleicht mal vorsichtig die Enden der "Schelle" ein wenig weiter auseinander drücken ?

    Schließlich zieht sich dieser Teil ja so fest um den Zündverteiler, dass er sich nicht mehr drehen läßt und das Aufschrauben hat es nur so weit geweitet, dass der Verteiler sich dreht, sich aber in der Vertikalen noch nicht bewegen läßt, weil 1-2 mm im Innendurchmesser fehlen ?

    Hoffe, Du verstehst mich ;) und würdest mich nicht in die Haftung nehmen.

    Herzlichen Gruß und viel Erfolg -

    Oliver
     
  8. zebulons

    zebulons Aktives Mitglied

    296
    3. Januar 2006
    Er hat doch die vertikale Schraube auch raus, die Schelle dreht sich jetzt mit!
    Der Verteiler läuft genauso, nur die Markierung vom OT 1. Zyl. ist auch um 180 Grad versetzt und man muß die Zündkabel jeweils auch um 180 Grad versetzen. Nachdem aber durch das verkehrt herum einbauen die Welle seitlich belastet wird schlägt dann die Führung unten im Gehäuse ziemlich schnell aus.
     
  9. statti-r90

    statti-r90 Aktives Mitglied

    58
    15. April 2010
    Guten Abend
    Der Verteiler hat einen O Gummiring am verteilerschaft für die Abdichtung
    Den Verteilerschaft leicht einölen WD40 oder Ähnliches
    Ein Ruck nach oben und der Verteiler geht raus.
    Gruß Martin
     
    schlüssellos gefällt das.
  10. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    405
    18. März 2014
    Ich kenne zwar den Aufbau von diesem Verteiler nicht, aber zum selben Thema ging in dem MG-Forum auch Seitenweise die Tips hin und her. Letztendlich half nur etwas Gewalt da sich der O-Ring auf der Welle verklemmt hatte. Vielleicht hilft das ja weiter?
    Viele Grüße Klaus
     
    schlüssellos gefällt das.
  11. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    615
    19. Juni 2018
    Dicken Kunststoffhammer, dann kommt der schon raus...
     
  12. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Danke für Eure Ratschläge, das mit der Dichtung klingt gut. Die Schelle habe ich schon geweitet, die ist jetzt ganz locker.
    Mark, damit ich Dich auch richtig verstehe: Wo soll ich denn mit dem Hammer draufklopfen?

    Grüße, Felix
     
  13. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    615
    19. Juni 2018
    Ja drunter klopfen ^^
     
    schlüssellos gefällt das.
  14. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Ohne Verteiler und mit abschraubter Schelle sieht es dann so aus ---

    IMG_1565_kleiner.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2020
    schlüssellos gefällt das.
  15. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Vielen Dank!
     
  16. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Hurrah, es hat geklappt. Mit reichlich Ziehen und zarten unterstützenden Schlägen von unten hat sich der Verteiler gelöst und liess sich dann leicht herausziehen.
    Ganz herzlichen Dank für Eure Mithilfe!

    Grüße, Felix
     
    goldhamme_rulez gefällt das.
  17. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Der Verteiler ist nun zur Prüfung und zum Einbau des Pertronix-Ignitors unterwegs zur Fa. Buttkereit.
    Ich hoffe, die legen mir auch ein Prüfprotokoll bei, das ist doch üblich, oder?

    Noch ein kleines Problem: Beim Abbau des Unterdruckschlauchs ist er mir zerbröselt. Na ja, nach 50 Jahren!
    Bei Niemöller und SLS scheint es diese Schläuche nur als Meterware zu geben. Aber wie bekomme ich dann den Metallring auf den Schlauch, mit dem das Ganze an der Unterdruckdose mit der Überwurfmutter befestigt wird? Siehe Bild!

    Grüße, Felix
     

    Anhänge:

  18. Cephyr

    Cephyr Aktives Mitglied

    636
    13. März 2007
    Felix, den ziehst du vom alten Schlauch ab und schiebst ihn auf den neuen drauf. Vor 2 jahren gab's die noch neu beim freundlichen, Teilenummer N 003862 004000 Doppelkegelring

    Grüße
    Ingo
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2020
  19. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Danke, Ingo.
    Ist das die Teilenummer nur für den Metallring, oder für den kompletten Unterdruckschlauch?
    Der Ring sitzt sehr fest auf dem Schlauch. Ich weiss nicht so recht, wie ich den abziehen und wieder aufstecken kann. Es scheint so, als sei der "aufgeschrumpft".
    Grüße, Felix
     
  20. zebulons

    zebulons Aktives Mitglied

    296
    3. Januar 2006
    Schlauch rechts und links abschneiden, Schlauchrest ausbohren und den Schneidring wieder verwenden (mit bisschen Glitsch auf den neuen Schlauch aufschieben oder gleich groß genug aufbohren) Falls Du die Kunststoffleitung brauchst, ich hab noch ca. 20m am Dachboden liegen. Einfach PN schreiben.
    Gruß Theo
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.